Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Frau Wuffington

Kartoffelplätzchen - für Krümel und alle anderen Allergiker

Empfohlene Beiträge

Zutaten:

400 ml Brühe

100 ml Pflanzenöl oder was für ein Öl euer Hund verträgt

frische gehackte Petersilie (2-3 EL)

400 g Reismehl (gibts im Bioladen)

250 g Kartoffelmehl

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig vermengen.

Eine Rolle formen und Plätzchen abschneiden.

Auf Backpapier bei 190 Grad ca 25 min backen.

Da hab ich jetzt ausnahmsweise kein Foto dazu.

Man kann das Kartoffelmehl auch durch gekochte Kartoffeln ersetzen. Dann wird der Teig weicher und die Kekse sollten wegen der hohen Feuchtigkeit schneller verzehrt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ui, das ist aber lieb, leider haben wir da noch den Reis drin und der gibt ganz bösen Dünpfiff ;)

Aber Frage, müsste ich aber wahrscheinlich ausprobieren, könnte man 400g Kartoffelmehl und 250 g Dinkelmehl nehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du. Verwende das, was Dein Hund verträgt.

Die meisten Hunde, die halt auf Getreide komisch reagieren, vertragen halt Reis- oder Maismehl.

Ebenso Emmer oder Kamut - gibts alles im Bioladen.

Ausprobieren und anpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich habe da auch schon viel probiert, weil ich zum Barf eben unbedingt auch Kohlehydrate geben will/wollte. Nicht mal Ouinoa und Amaranth o.ä. ging auf Dauer gut. Aber mit Kartoffel- und etwas Dinkelmehl, dass liese sich evtl machen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Quinoa und Amaranth gehen nicht? Komisch. Das sind aber Pseudogetreide, weil Fuchsschwanzgewächse und haben mit unserem Getreide noch nicht mal botanisch was zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss, es ging auch eine zeitlang recht gut, bis dann wieder der Output dünner wurde, dann habe ich wieder Kartoffeln mitgefüttert und es war wieder ok, vielleicht liegt es an den Futtermilben, ich weiss es nicht, habe mich mit den zahlreichen Allergien aber abgefunden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Wie wäre es mit Gerste oder Roggen?

Dinkel, Emmer und Kamut sind doch auch Weizenarten?!

Hier mal ein Link zu den verschiedenen Getreidesorten.

http://www.getreide.org/

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Link, auf Gerste und Roggen bin ich noch gar nicht gekommen, Haferflocken und Hirse habe ich aber schon probiert.

Von meinen ganzen Experimenten ging Haferflocken bis jetzt am längsten gut - über 6 Monate. Dann kam die Bindehautentzündung und die TÄ fragte gleich, was haben sie am Futter umgestellt, nach etwas überlegen, die Haferflocken, naja, war wieder nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Sehr viele Allergien gegen Getreide kommen durch Umwelteinflüße, so ein dünnes Papierchen hält nicht viel an Substanzen vom Mehl fern..... und dann noch die lange Lagerdauer da bleibt am Ende nicht mehr viel übrig von den Mineralstoffen und Vitaminen.

Ich würde einen Versuch wagen, entweder mir mein Getreide frisch mahlen zu lassen oder mich nach einen Mühlenladen kundig machen und dort mir mein Mehl/Körner frisch zu kaufen. Und es dann auch umgehend zu verarbeiten, da Mehl innerhalb weniger Minuten an Nährstoffen verliert.

Und wer noch etwas mehr an Geschmack möchte, kann sich auch sein Getreide goldbraun rösten ( mache ich mit Gerste und die schmeckt verdammt lecker).

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo

Wie wäre es mit Gerste oder Roggen?

Dinkel, Emmer und Kamut sind doch auch Weizenarten?!

Hier mal ein Link zu den verschiedenen Getreidesorten.

http://www.getreide.org/

Grüße Andi

Guter Einwurf Andi.

Man geht aber in der Regel davon aus, dass die Hunde auf die "alten" Getreidearten nicht reagieren, weil der Organismus sie nicht kennt.

Der Link ist gut!

Mein Bioladen mahlt übrigens meine Körner frisch zu Mehl, wenn ich das möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mo, 10.12. Daumen für Krümel

      Huhu,   die Hündin meiner Schwester, Krümel, bräuchte am Montag mal ein paar Forendaumen. Ein Tumor auf der Milz drückt auf den Magen. Der behandelnde TA schätzt die Ausgangslage für so gut ein, das er eine OP wagen möchte. Sollte er am Montag bei der OP sehen, daß nix mehr zu retten ist, wird Krümel nicht mehr aufgeweckt. Da alle Vitalfunktionen bei Krümel im grünen Bereich sind und sie ansonsten eben ungemein aktiv und bester Dinge ist, gehen sie den Versuch ein. Krümel wird ja erst 21, das ist ja kein Alter für einen Hund.    so weit Maico

      in Hundekrankheiten

    • Welche Rasse ist unser Krümel?

      Hallo in die Runde, unser Krümel ist 6 Monate alt, wir haben ihn aus einer Tierauffangstation, ein Terrier ist bei ihm dabei, sein Fell ist recht strohig und creme Farben. Wäre nett wenn jemand eine Idee hätte.

      in Terrier

    • Bitte Ideen Kong- und Futtertubenfüllung für Allergiker-Hund

      Ich würde mal bitte ein paar Ideen brauchen .   Mücke ist einerseits auf Futtermilben allergisch, andrerseits auf Milchprodukte und Getreide.   Früher hab ich ihr oft einen gefüllten Kong gegeben. Basis für die Füllung war sehr oft Joghurt oder Topfen, vermischt mit allen möglichen Geschmacksträgern (Leberwurst, Käse, Wurst, gekochtes Herz, .... ) Zum Teil hab ich den eingefroren oder auch mal kurz im Mikroherd warmgemacht, damit die Käsefüllung schmilzt.   Außerdem hab ich oft Joghurt mit Leberwurst oder Streichkäse für die Futtertube verwendet.   Jetzt darf sie kein Joghurt und kein Käse, und mir fehlen die Ideen für vernünftige Füllungen. Auf Obst und Gemüse fährt sie nicht wirklich ab. Ich brauch irgendetwas, um eine cremige Konsistenz zu erzeugen .   Irgendwelche Ideen?  

      in Hundefutter

    • Hund Allergiker-was füttern...

      Hallo, ich bin ja neu hier im Forum und hatte schon mal im Forum Hundekrankheiten geschrieben wegen der wiederholten Durchfälle bei meiner BX Oskar. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß, das er allergisch auf Rind,Lamm, Kuhmilch und Rothirsch ist. Und nun die große Frage: Was jetzt füttern??? Seit ca 3 Wochen koche ich für ihn (Kartoffeln, Karotten, Hühnchen oder Pute und Hüttenkäse) und zusätzlich bekommt er Heilerde und Superflex 3"(leichte ED und Rückenprobleme). Nun ist die Kocherei natürlich nichts für die Ewigkeit wg Mangelernährung. Aber was jetzt füttern?? Liebäugle schon mit Barf, aber fahren im Mai 2x in Urlaub jeweils ohne Gefriermöglichkeit :-(! Jetzt hat mir eine Bekannte, die Barf verkauft, geraten mal Barf in Dosen zu versuchen und nach den Urlauben auf roh umzustellen. Wäre das eine Möglichkeit?? Und mit welchem Fleisch dann anfangen?? Oder doch lieber hochwertiges Fertigfutter?? Ich weiss auch nicht, gebt mir bitte ein paar Tipps!!

      in Hundefutter

    • Platinum für Futtermilben-Allergiker?

      Eine Bekannte hat einen Hund der allergisch auf Futtermilben reagiert. Zur Zeit wird er gebarft, dies wird aber aus persönlichen Gründen bald nicht mehr möglich sein. Dosen-/Nassfutter zu füttern ist natürlich möglich, sie möchte aber auch zusätzlich Trockenfutter geben, auch als Leckerlie. Die Herstellerfirma von Platinum wirbt ja dafür daß ihr Futter milbenfrei ist: http://www.platinum.com/index.php/de/component/content/article/13.html Gibt es hier schon Erfahrungen diesbezüglich? LG Elke

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.