Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Jetzt haben wir Gewissheit - Wucherndes Narbengewebe nach Cauda Equina-OP

Empfohlene Beiträge

Ja Christiane, ihm ist sauschlecht. Anders kann man es glaube ich, nicht ausdrücken.

Ich bin denen heute Nacht echt schon total auf den Wecker gegangen. Und die Aussage war eben immer die, dass er durch diese Spritze am Abend, durch das Buscopan und die MCP-Tabletten bereits alles intus hat, das sie dort auch stationär geben würden.

Es hieß, wir sollen abwarten, wie es nach den 24-Stunden ist.

Aber... wenn der Zustand so bleibt, werde ich deinem Rat nachkommen und da auf jeden Fall mindestens nochmal anrufen.

Gerade liegt er erstaunlich ruhig da und schläft. Das war die ganze Nacht nicht so. Bin ich froh! Hoffe das bleibt so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Joss ist das schmerzbedingt? Oh Mann! Was machst du denn in dieser Situation?

Wir haben die klare Anweisung, absolut keine Medis zu geben.

Für den Moment jedenfalls. Kein Magenschoner, keine Schmerzmedis, kein Antibiotika..

Genau DAS, macht mich ja so nervös.

Hab Angst, dass das zu viel für ihn ist, wenn er jetzt auch noch den Operationsschmerz hat.

Aber der Tierarzt sagt, dass das sehr wahrscheinlich eine Magenentzündung ist und da dann noch Medikamente draufzupacken, wäre keine gute Idee.

Verdammt!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So eine Sch....! :(

Ich hab`s jetzt nicht im Kopf, aber er bekommt schon sowieso auch einen Magenschutz, oder?

Edit::

Hab`s jetzt oben "schon" gelesen mit dem Magenschutzmittel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der OP Schmerz ist momentan das kleinere Übel, würde ich meinen. Eine Wahl zwischen Pest und Cholera ist immer Scheiße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Sch....das muss doch wirklich nicht auch noch sein! Armer Mali, arme Gabi! :(

Ich habe leider keinen hilfreichen Tipp, nur mein Mitgefühl für Euch.

Dany hatte vor einiger Zeit einen ziemlich heftigen Magen-Darm-Virus, der sich durch starke Übelkeit und Erbrechen im Minutentakt äußerte (natürlich passiert sowas sonntags). Er hat dabei auch gespeichelt wie irre, und konnte kaum mal einen Schluck Wasser bei sich behalten. Ich kann insofern einfach nachfühlen, wie es ist, das mit ansehen zu müssen und nicht helfen zu können.

Ich bekam damals den Tipp, ihm etwas trockenes Weißbrot anzubieten, um evtl. überschüssige Säure oder was auch immer ihn innerlich plagte, im Magen/Darm quasi aufzusaugen (medizinisch ist das bestimmt nicht gut ausgedrückt - ihr wisst schon, wie ich meine).

Das hat ihm tatsächlich ganz gut getan, aber erst, als die schlimmste Brechwelle vorbei war. Vorher hat er es auch gar nicht genommen. Kannst Du ja evtl. noch im Hinterkopf behalten, falls es mit dem Kartoffelpüree nicht klappt.

Das sind lange Stunden...ich wünsche Euch viel Durchhaltevermögen und vor allem für Mali gute und schnelle Besserung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt Hilde, rein von meinem Gefühl her ist er mit der Übelkeit im Moment mehr bedient. Der Wundschmerz ist, glaube ich, eher Nebensache.

Heike, das mit dem Brot werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten! Merci! :kuss:

Den Magen mit Kartoffelbrei/Leberwurst auskleiden und mit Weißbrotbröckchen den "Schmodder" aufsaugen. Das klingt doch echt nach nem Plan! ;)

Wenn ich euch nicht hätte, würd ich echt um einiges nervöser und unruhiger hier sitzen und warten.

Dank euch profitiert Mali von einem einigermaßen zuversichtlichen Frauchen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Weissbrotstückchen halte ich persönlich jetzt nicht so viel bei Malis Problemen, ehrlich gesagt.

Weizen KANN sogar Sodbrennen auslösen, frisches Brot sowieso.

Ich würde ihm ausserdem statt Leberwurst (die ja doch auch ziemlich gewürzt ist) so ein paar Babygläschen mit purem Hühnerfleisch holen, fürs erste.

Die gibt es von Hipp und die würde ich ihm unter ein wenig Kartoffelbrei mischen.

Den Kartoffelbrei würde ich statt mit Wasser mit dünnem Fencheltee anrühren.

Was auch gut für den Magen ist:

Leinsamen in Wasser "ansetzen" und ein paar Stunden stehen lassen, da bildet sich dann ein richtig glibbriger Schleim.

Wenn man den sieht, kann man sich richtig bildlich vorstellen, wie schön der die Magenwände auskleidet! :)

Den (und nur den, ja nicht die Körner) könntest Du versuchen löffelchenweise unter sein Fressen zu mischen.

Besser wäre natürlich, er würde ihn pur nehmen, aber das kann ich mir kaum vorstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leinsamen hab ich sogar da. Fencheltee auch.

Er schläft tatsächlich immer noch.

Im Zweifelsfall ist dann aber bestimmt einfach noch zwei, drei Stunden fasten lassen besser?

Damit kann ich dann wirklich nichts falsch machen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, würde ich auch, vor allem, wenn er jetzt eh schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das würde ich auch auf jeden Fall sagen - so lange er schläft, sowieso. Am Heilsamsten ist für den Magen sicherlich Ruhe.

Bei Dany war es so, dass durch das ständige Würgen und Speicheln der Magen überhaupt nicht zur Ruhe kam, und er selbst dadurch auch nicht. Dass Weißbrot Sodbrennen auslösen kann, wusste ich nicht, mir war der Tipp seinerzeit von einer Tierarzt gegeben worden - aber dann ist das wohl keine gute Idee bei Malis Voraussetzungen. Tut mir leid! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte anmelden um Kommentare abgeben zu können

Nachdem du dich angemeldet hast kannst du Kommentare hinterlassen



Anmelden



×
×
  • Neu erstellen...