Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Jetzt haben wir Gewissheit - Wucherndes Narbengewebe nach Cauda Equina-OP

Empfohlene Beiträge

Ach Mensch, Silvi! Ist aber auch dauernd was anderes..

Ja, melde dich! Wird Zeit, dass die beiden mal gemeinsam schwimmen gehen :D

Heute am See haben wir die Schwimmweste eingeweiht. Zusammen mit dem braunen Labbi "Cooper". Kennt ihr bestimmt auch, oder? :)

Freu mich schon auf die nächste Runde :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mich bzgl. des Previcox zu früh gefreut.

Mali verträgt es zwar nach wie vor gut.

Aber die erhoffte Wirkung bleibt aus.

Bestimmt hält es die Entzündung am Nerv in Schach und ich möchte mir gar nicht ausmalen, wie es ihm ohne ginge. Trotzdem sollte es viel besser sein.

Wir waren diese Woche nochmal in "unserer" Tierklinik, um den MRT-Befund aus Gießen und die nächsten Schritte (im wahrsten Sinne des Wortes) zu besprechen.

Ende vom Lied ist, dass Mali nun doch noch zusätzlich zum Previcox das Gabapentin bekommt. Heute ist der zweite Tag und es ist so scheisse! Ich kann es nicht anders sagen.

Sehr häufige Nebenwirkungen, die bei mehr als einem von zehn Patienten auftreten:

- Benommenheit, Schwindelgefühl, fehlende Koordination

- Müdigkeit

Trifft voll auf Mali zu

Häufige Nebenwirkungen u.a. und auch zutreffend sind:

-Erbrechen, Übelkeit (Schmatzen, Schlucken, häufiges Umlegen), Blähungen

Tierarzt sagt, dass nach einigen Tagen eine Gewöhnung eintritt.

Weil das Medikament eigentlich für die Humanmedizin zugelassen ist, gibt es keine Langzeitstudien an Hunden und dementsprechend sehr wenige Erfahrungsberichte im Net.

Ob es wenigstens gegen den Nervenschmerz hilft, kann ich gar nicht beurteilen, denn Mali ist total neben der Spur, torkelt rum und ist echt orientierungslos und müde.

Nun raten uns "unsere" Tierklinik und die Ärzte in Gießen zu einer weiteren OP.

Man könne an der Operationsstelle, um den Nerv herum quasi, körpereigenes Fettgewebe anbringen, um das Narbengewebsrisiko herabzusetzen. Statt Narbengewebe eben Fett. Aber das ist auch keine 100%ige Sache und Narbengewebe könnte das Fettgewebe durchwuchern.

Werden das Gabapentin jetzt noch ein paar Tage geben in der Hoffnung, dass die Gewöhnung tatsächlich eintritt.

Bin für jede Idee, für jeden Tipp und für jede Erfahrung wirklich dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dazu nichts sagen, leider - es tut mir einfach nur weh, mitzulesen, denn Mali ist ja eigentlich so ein fröhlicher Bursche, ich kann mir vorstellen, wie schlimm das für Dich sein muss, dieser Zustand jetzt.

Aber ich würde es auch noch ein paar Tage geben und erstmal warten und schauen! :think:

Ach Mensch, Gabi :knuddel

( Ich habe einen guten Wein hier, wenn Du noch vorbeikommen magst, um zu quatschen, meine Tür steht Dir offen :kuss: )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silvi, danke, das ist so lieb von dir! Den guten Wein heb auf, bis es Mali mal irgendwann besser geht :kuss: Dann sehr gerne.

Mein Hund schläft jetzt endlich ruhig und ich hau mich jetzt auch aufs Ohr. Wahnsinn, wie man zusammen mit seinen Vierbeinern leidet.

Ich wünschte, wir würden ein Schmerzmittel finden, das endlich mal wirklich hilft! Dieses ständige Auf und Ab macht mich fertig. Mal rennt er, mal lahmt er wieder. Durch Schonung wird es nicht wirklich besser und durch Bewegung wird es nicht wirklich schlechter.

Alles irgendwie ohne Anhaltspunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Mist! Noch eine OP..................wenn man wenigstens Gewissheit hätte daß es danach besser wird! Die Medikamente auf Dauer geben ist auch nicht toll! Hoffe ihr findet einen guten Weg für Mali! mx63.gif

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Gewöhnung hat sich nun bereits am Tag 4 eingestellt.

Ich bin froh darüber, nun keinen Zombie-Hund mehr hier rumtorkeln zu haben.

Und die Wirkunng scheint auch gut zu sein.

Ich will mal noch nicht den Tag vor dem Abend loben, denn erfahrungsgemäß kann sich die Situation schnell wieder ändern, aber bisher läuft er prima und ist fit.

Es scheint, als wäre das Gabapentin unser Medikament der Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu der OP: Ich habe die damals bei meinem Hovawart Bandit machen lassen. Bei ihm war es auch so, dass das Narbengewebe mit dem Nerv verwachsen war, als Folge einer zu niedrigen postoperativen Cortisondosierung.

Ich hab die OP damals von Dr. Walla (Tierklinik am Sandpfad) machen lassen, und sie verlief erfolgreich. Die weitere Therapie sah so aus, dass er alle 4 Wochen Depotspritzen mit Cortison direkt an die betroffene Stelle der Wirbelsäule gespritzt bekam, was nicht gerade einfach war.

Dass Problem mit wucherndem Narbengewebe nach einer Laminektomie scheint so selten nicht zu sein. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Jasbandu

Danke für deinen Erfahrungsbericht!

Mit dem Cortison hab ich im Net auch schon öfters gelesen. Und den Arzt darauf auch schon angesprochen. Er sagte, dass Cortison direkt nach einer solchen Operation das Infektionsrisiko drastisch erhöht und deshalb, zumindest in dieser Tierklinik, nicht gemacht wird.

Nach nochmaligem googlen habe ich dann auch dazu einstimmige Meinungen gelesen.

Hat dein Bandit danach keine Probleme mehr gehabt? Kein Narbengewebe mehr nachgekommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Er sagte, dass Cortison direkt nach einer solchen Operation das Infektionsrisiko drastisch erhöht und deshalb, zumindest in dieser Tierklinik, nicht gemacht wird.

Damit hat er natürlich recht, das war ja auch der Grund, warum Dr. Walla das Cortison niedrig dosiert hatte - aber die Folge war dann eben das wuchernde Narbengewebe :( . Deswegen haben wir es dann so gemacht, dass das Cortison direkt an die OP-Stelle gespritzt wurde.

Originalbeitrag

Hat dein Bandit danach keine Probleme mehr gehabt? Kein Narbengewebe mehr nachgekommen?

Nein, es ist kein Narbengewebe mehr nachgewachsen, ABER: die OP-Narbe auf dem Rücken hat wirklich EWIG gedauert, bis sie zugewachsen war. 18 Tage nach der OP wurden die Fäden gezogen - und die Narbe ging prompt wieder auf. Danach wurde die Wunde getackert, so dass Bandit eine Art "Reißverschluß" auf dem Rücken hatte. Es ist schon so lange her, ich weiß gar nicht mehr, wie lange die Tackernadeln dann noch drin blieben... zwei, drei Wochen waren das mindestens.

Das Fell ist auf dem geschorenen Rücken nicht mehr nachgewachsen. Das war wohl auch eine Folge des Cortisons.

Ca. 1,5 Jahre nach dieser OP erlitt Bandit beim Spielen einen schweren, inoperablen Bandscheibenvorfall in der Nähe der OP-Stelle. Deswegen musste ich ihn mit nur 7,5 Jahren gehen lassen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Jasbandu! Ich werde das mal im Hinterkopf behalten und nochmals darauf ansprechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...