Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Andrea2011

Übertriebener Wachhundmodus? Oder was war das?

Empfohlene Beiträge

Moin!

Gestern hat Paula dem Fass den Boden ausgeschlagen... So erlebt hab ich sie noch nie. Vielleicht habt ihr eine Idee, was das sein soll oder was sie sich dabei gedacht haben könnte.

Am Besten erläutere ich den Normalzustand, wie wir es gewohnt sind:

Ein fremdes Auto fährt bei uns auf den Hof und ein fremder Mensch steigt aus, möchte etwas von uns. Der Fahrer entdeckt meinen Mann im Garten und geht zielstrebig auf ihn zu. Paula bellt, läuft zum Eindringling und nimmt vorsichtig/mistauisch Kontakt auf. Wird sie gelockt, kann man sie nach dem Abschnüffeln streicheln. Leute, die ihr sympatisch vorkommen, werden gleich mit Spieli in der Schnauze angebellt, nach dem Abschnüffeln und streicheln werden sie Aufgefordert, das abgelegte Spieli zu werfen.

Gestern:

Fremdes Auto, Fremder Mann, mein Mann im Garten, ich in der Küche mit Blick auf die Einfahrt und den Garten. Paula bellt, als das Auto auf den Hof fährt, bellt immer noch, als der Fahrer aussteigt. Der Fahrer - wir kennen ihn - nimmt freundlich Kontakt zu Paula auf, hält ihr die Hand hin. Was macht sie: plustert sich bis zum gehtnichtmehr auf, bellt noch mehr, steigt dabei (springt hoch), alles mit 2 Metern Sicherheitsabstand. Herr K. zuckt quasi mit den Schultern, so nach dem Motto "streichel ich dich halt nicht" und geht in den Garten. Paula schneidet ihm den Weg ab, bellt, droht, steigt. Alles mit Abstand. Mein Mann versucht Paula abzurufen - keine Reaktion. Die beiden Männer stellen sich quatschend in den Garten und Paula tobt regelrecht um Herrn K. Drohen, bellen, Mähne aufgestellt, immer wieder steigen. Ich bin dann raus, hab Paula gerufen (bei mir folgt sie sofort), hab sie mit in die Küche genommen. Da hat sie sich erst aufgeregt verhalten, ist unruhig hin und her gelaufen und hat sich letztendlich beruhigt und abgelegt. Da ich den Herrn K. auch kenne, wollte ich auch mit klönen und bin dann so nach ner viertel Stunde raus, habe Paula mitgenommen. Da fing sie wieder an! Bellen, Mähne aufstellen, steigen. Ich hab sie dann abgelegt, sie blieb ruhig liegen ohne "Widerworte". Dabei hat sie Herrn K. die ganze Zeit scharf beobachtet. Nach einer Zigarette bin ich dann wieder rein, hab Paula mitgenommen. Sie folgte, drehte sich aber immer wieder um, brummelte die ganze Zeit. Drinnen war sie wieder ruhig, hat sich letztendlich nach oben verkrümelt und ins Körbchen gelegt.

Was die ganze Sache noch merkwürdiger macht: Herr K. ist das Herrchen von Paulas heimlichen Schwarm, Dux. Den Rüden liebt sie heiss und innig. Auch Herrn K. hat sie schon getroffen, wenn auch auf seinem Grundstück... Da war sie nett und artig.

Hat einer eine Idee, was das werden sollte? Was könnte der Auslöser gewesen sein?

Paula ist übrigens nie alleine im Garten. Wir haben noch kein Tor, die Gefahr, dass sie doch mal vom Hof laufen könnte um Blödsinn zu machen besteht, daher wird sie beaufsichtigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmmh, wenn Paula den Herr K. auch kennt und es sonst keine Probleme gab könnte ich mir höchstens vorstellen das er ein anderes Aftershave oder so drauf hatte oder "besondere" Schuhe.

Das ist das was mir so auf die Schnelle einfiel. Ist Paula ein Tierschutzhund ?

So war das bei unseren zumindest so. Selbst wenn mein Mann mal ein Kapuzenshirt an hat, dann reagieren einige unserer Hund immer noch drauf.

Unser Benji wird dann mit mal wieder ängstlicher und Patty wird dann "böse", egal ob sie gesehen hatten wie er die Kapuze hochzog oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort!

Paula ist kein Tierschutzhund, wir haben sie mit 8 Wochen ganz normal gekauft.

Sie ist zwar sehr territorial, aber das gestern war unerwartet heftig. Seit sie erwachsen ist, ist sie nicht mehr everybodys darling, eher zurückhaltend fremden Leuten gegenüber, aber so derbe abweisend sollte sie echt nicht sein. Gestern hätte ich fast schwören können, dass in ihrer Ahnenreihe ein HSH war, was aber fast auszuschliessen ist.

Schlechte Erfahrungen mit fremden Menschen hat sie übrigens nie gemacht. Keine Schläge, keine Tritte oder sonst was. Hätte ein schlanker Mann im Parka sie mal verdroschen, hätte ichs ja verstehen können, aber so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmmh, dann wüsste ich jetzt auch nicht wirklich....

Denke mal das man ja Pubertät ausschließen kann !? 3 wird sie ?

Oder wird sie demnächst wieder läufig, falls sie nicht kastriert ist ?!

Dann sollen sich ja die Hündinnen ja auch manchmal eigenartiger Verhalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Paula wird 3 Jahre alt. Sie wurde vor ein paar Wochen wegen einer Gebärmutterentzündung notgedrungen kastriert. Ich glaube aber nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen Kastra und ihrem Verhalten gestern gibt. Die Post und Hermes waren gestern auch da, die wurden normal behandelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mmmh, wenn Paula den Herr K. auch kennt und es sonst keine Probleme gab könnte ich mir höchstens vorstellen das er ein anderes Aftershave oder so drauf hatte oder "besondere" Schuhe.

Das war auch meine erste Idee.

Weil ich es auch schon mal so erlebt habe. Ich bekam mal Besuch von einem befreundeten Ehepaar, die Finja von klein auf sehr gut kennt und liebt. An dem Abend hat sie die Frau angeknurrt und hat sich partout nicht von ihr anfassen lassen. Jedesmal fing sie wieder an zu knurren mit Bürste über den ganzen Rücken. Total seltsam, noch nie so erlebt. Das einzigste, was mir an der Frau auffiel war, daß sie ziemlich extrem nach Parfüm roch und ich noch bei der Begrüßung sagte "boah, was hast Du denn aufgelegt, das riecht aber penetrant". Sie meinte dann noch, ja, ihre Kinder mögen das Parfüm auch nicht und ich dachte, ja, mein Hund anscheinend auch nicht.

Das ist danach nie wieder so gewesen, sie hatte aber auch nie wieder das Parfüm drauf:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich Deine Erzählungen richtig interpretiere, dann meint Euer Hund schon seit geraumer Zeit, dass er das Grundstück bewachen muß und kann.

Paula! geht als Erstes zu den Personen, sie bestimmt, wen sie duldet (wer darf mit ihr spielen oder streicheln), sie macht einen Affentanz um die Person und Herrchen steht quatschend daneben....ich befürchte, ein Schnapper steht kurz bevor.

Solch ein Verhalten des Hundes, mit aufgestellter Bürste hochsteigen, Bellen, Knurren, ist NICHT tolerabel! Das alles sind eindeutige Zeichen von:" Ich will Dich hier nicht haben."

Es kann gut sein, dass dem Nächsten, der ihre "Ansage" ignoriert, mit Zähnen sein Nicht-Willkommen-sein demonstriert wird.

Beobachtet Euren Hund und unterbindet dieses Verhalten im Ansatz!

Sobald sie steif wird und nach vorne will, wird sie zurückgerufen und abgelegt (was ja scheinbar gut klappt). Dann geht einer von Euch zur zuerst hin und dann darf sie kommen. Meint sie wieder die Welle machen zu müssen, wieder weg schicken bzw. die Situation sofort unterbrechen.

Mit drei Jahren sind Hündinnen "erwachsen". Wenn sie jetzt meint, den Besuch auf dem Grundstück regeln zu müssen, ist jetzt die Zeit, ihr klar zu machen, dass ihr das regelt und nicht der Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jap, so in der Richtung habe ich auch gedacht. Komisch war nur, dass sie bei Herrn K. abgegangen ist wie Schmitz Katze, andere Leute aber nur meldet. Sie hat das derbe Verhalten bis jetzt auch nicht wiederholt. Das soll sie ja auch tun, wir wohnen "doof" da braucht man echt entweder Hightec fürs Grundstück oder einen bellenden Hund.

Sie lässt sich von mir einwandfrei zurück rufen und absetzen. Platz machen soll/ braucht sie nicht, da sie dank Arthrose nicht mehr so gut hinten runter kommt.

Auf meinen Mann hört sie nur nach Bedarf... Er kann sich nicht durchsetzen.

Demnächst wird ein Tor eingebaut, dann kommt keiner mehr so einfach aus Grundstück. Klingel kommt aussen dran.

Herr K. war übrigens die Tage wieder da, da hat sie keinen Aufstand geprobt. Angemeldet ja, ist dann aber zügig zur Besinnung gekommen und war normal und lies sich streicheln.

Vielleicht war es echt ein Aftershafe oder Weichspüler oder Paula hatte nen echt schlechten Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Merkwürdig.......aber gut das ihr ein Auge drauf habt. Ist natürlich ein Spagat, ein gewisses "Aufpassen" ist erwünscht, ZU Wachsam darf es natürlich auch nicht sein-kann ich verstehen, wir möchten auch durchaus, dass unsere Hunde bellen aber mehr nicht...

Vielleicht tatsächlich nur ein Ausrutscher!!??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.