Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
AngelOfMystic

HD/ ED röntgen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Huhu :)

Nächste Woche Donnerstag stehts an. Gusti wird in der Tierklinik geröngt.

Sooodele, wer von euch hats machen lassen/hat es vor, wenn ja warum?

Wo habt ihr röntgen lassen und was habt ihr denn so bezahlt?

Und was mich seeehr interessiert, wir müssen die Ahnentafel und ein Röntgenformular mitbringen.

Wegen des Röntgenformulars habe ich den Zuchtverband angemailt und gefragt, wo ich das herbekomme.

Die Antwort kam promt, kostet 70€ :kaffee: und wird mir nach Zumailen der Ahnentafel per Nachnahme geschickt.

Habt ihr auch soviel für dieses doofe Formular gezahlt? Braucht man das überhaupt unbedingt?

Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Formular habe ich von der Züchterin bekommen und es hat somit nichts gekostet.

Das Röntgen kostete....so ca. 150,00?

Ich habe es machen lassen, weil das Ergebnis für mich und die Züchterin wichtig war. Ich habe beim Kauf des Hundes schon eine Kaution dafür bezahlt.

Die Bewertung von einem Gutachter würde ich unbedingt empfehlen, da diese die Spezialisten für die Rasse sind.

Ich drücke euch alle Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben das gerade heute hinter uns gebracht , mit

glücklicherweise super Ergebnissen.

Ich habe keine Papiere mitgenommen , braucht / muss man das ?

Wir haben für digitales Röntgen um die 84 € bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für den Verband braucht man das.

Ich habe 15 Euro bezahlt...zzgl. der Kosten für die Röntgenaufnahmen und Narkose beim TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal, dasss in diesen Kosten für das Formular bereits die Kosten für die Auswertung durch den entsprechenden Tierarzt enthalten sind. Sonst macht das keinen Sinn, dass ein "einfaches Formular" so viel kosten soll.

Die Auswertung kostet bei uns, glaube ich, auch 70 Euro. Die Narkose und Aufnahmen gehören in diesen Preis natürlich nicht mit rein! Das kostet extra.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Gondi1 für wie viele Aufnahmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

Also ich hab es gemacht weil ich Agility und Flyball mache und sichergehen wollte, dass sie gesund ist sonst hätte ich dies Sportarten nicht gemacht.

Der zweite Grund ist weil die Züchterin es gerne wissen wollte und weil meine Hündin auch gedeckt wird.

Also ich weiß nicht wie es bei eurem Verband ist, aber wir mussten Nichts zahlen.

Ich hab für 15 Röntgenbilder 150€ gezahlt, inklusive Schultern und Lendenwirbel.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe röntgen lassen, dass passende Formular bekamen wir bereits beim Kauf des Hundes von der Züchterin mit.

Auf dem Formular steht z.B. drauf in welchem Winkel die Ellenbogen geröngt werden etc

Ich habe es machen lassen, weil es für meine Züchterin wichtig war und weil ich Gewissheit haben wollte, wie ich Krümel belasten darf, da Goldie ja sehr anfällig sind für HD/ED. Die Bilder habe ich dann mit dem Formular an den DRC zum auswerten geschickt und ca. 6 Wochen später bekam ich die schriftliche Antwort.

Beim DRC ist der Auswertbogen so weit ich weiss immer schon mit dabei, muss also nicht extra beantragt werden.

Was habe ich gezahlt: ich glaube es waren 5 Aufnahmen (Hüfte, Ellbogen re/li gebeugt und gestreckt) und hat so ca. 180 Euro gekostet, Krümel hatte aber Probleme mit der Narkose.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nichts beitragen, aber ich abonnier hier mal. Bei Balou wird das röntgen in einem Jahr oder so anstehen. Da er ja nicht vom Züchter ist möchte ich sicher sein, wie es bei ihm steht. Daher find ich den Thread interessant. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das Formular heut bekommen und es hat nichts gekostet. Ich hab einfach beim Zuchtbuchamt angerufen und gesagt was ich will, daraufhin bekam ich es per Post.

Wieviel Geld der Tierarzt will weiß ich noch nicht. Es sieht aber bisher nicht danach aus als würde mich das Auswerten durch den Verein etwas kosten.

Bei den Settern kam das vor vielen Jahren auch genau nichts. Musste nur den Tierarzt bezahlen der die Aufnahme macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Habe Buxi röntgen lassen und stehe jetzt vor dem Problem, OP oder nicht?

      Wenns kommt, kommts dicke...jetzt bin ich auch mal in dieser Rubrik vertreten. Letzten Donnerstag habe ich Buxi röntgen lassen, und zwar den kompletten Hund. Wirbelsäule, Hüften, Knie, Ellenbogen, Schultern. Dass sie in den Hüften Arthrose hat, war ja bekannt. Das alte Röntgenbild von 2008 ist zwar schlecht, aber man kann das sehen. Ich wollte halt aktuelle Bilder haben, um zu sehen, ob sich etwas verändert hat. Und den Rest habe ich röntgen lassen, um besser einschätzen zu können, was sie noch machen darf und was wir besser lassen. Aussage der Klinik: -massive Coxarthrose beiderseits, rechts noch stärker -rechter Ellbogen minimale Arthrose, (noch) kein Problem -Knie ok -Wirbelsäule ok -Schultern ok Sie empfiehlt ein künstliches Hüftgelenk. Kosten 2000-2500 Euro. Dann habe ich die Bilder einem mir bekannten Tierarzt gezeigt, der allerdings nur die Bilder und nicht den Hund gesehen hat. Das Ergebnis war niederschmetternd... -extreme HD und infolge dessen extreme Arthrose beiderseits -rechter Ellbogen hat arthrotische Veränderungen, und zwei Stücke die fest sein sollten, sind lose ( Link zu Wikipedia dort unter "Manifestationen", den FCP und den IPA hat sie wohl...) -rechtes Knie hat eventuell einen "Chip" (OCD = Osteochondrosis dissecans) -Rest ist ok Laut ihm bräuchte sie zwei neue Hüften und der rechte Ellbogen gehört auch therapiert. Oder aber Schmerzmittel bis ans Lebensende. Kann die Röntgenbilder gern noch einstellen... Mein Hund wird im April 6 Jahre alt. Sie rennt draußen mit der größten Begeisterung herum, tobt durch den Schnee, spielt mit Stöckchen, Bällen, sucht ihren Futterdummy und ihr Spielzeug, springt auch gerne mal irgendwo hoch, ist also insgesamt so ziemlich quietschvergnügt. Die Symptome: Manchmal steht sie langsamer auf und manchmal muss sie sich erst einlaufen. Manchmal steht sie auf, geht zum Wassernapf und setzt dann die eine Hinterpfote erstmal nur zögerlich auf. Nach zu starker Belastung humpelt sie schon mal. Mittlerweile kann ich aber ganz gut einschätzen was zu viel ist. 4 Stunden normales Laufen sind z.B. kein Problem. Problematisch wird es erst, wenn sie dabei viel bergauf und bergab rennen würde, viel mit anderen Hunden toben würde, ich viele Bälle/Stöckchen werfen würde... Und wenn sie im Winter ins kalte Wasser springt, humpelt sie später dann auch... Sie bekommt seit Donnerstag Rimadyl für 10 Tage, ich sehe bisher nicht wirklich einen Unterschied... Falls es auf eine OP herausläuft, wohl eher eine beidseitige Femurkopfresektion oder eine Goldakupunktur. Das künstliche Hüftgelenk geht mir irgendwie persönlich zu weit, mal ganz abgesehen von den Kosten. Aber soll ich überhaupt jetzt schon so recht drastische Maßnahmen ergreifen? Würde ich nur die Röntgenbilder sehen, würde ich denken, dass der Hund kaum laufen kann, aber das ist definitiv nicht der Fall. Vom Ellenbogen merkt man sowieso nichts, der war auch in der Untersuchung bei Manipulation nicht schmerzhaft. Die Hüften schon. Zweiter Tierarzt sagte auch völlig zu Recht: Es kann sein, dass sie noch 4 Jahre gut läuft, dann habe ich einen 10 Jahre alten Hund, der nicht mehr kann. Und ich operiere lieber einen 6-jährigen als einen 10-jährigen Hund. Ich werde auf jeden Fall noch mehrere Meinungen einholen, das ist ja nun nichts akutes.

      in Hundekrankheiten

    • Röntgen Hüfte + Rücken

      Hi, hat hier jemand Erfahrung, was das Röntgen von Rücken und Hüfte ungefähr kostet? Kann man den Hund danach sofort wieder mitnehmen oder ist das eine richtige Narkose wo der Hund bis abends in der Praxis bleibt?   Wenn der Hund nun was hat, kann da beim Röntgen nicht auch was kaputt gehen, wenn die Beine überdehnt werden?   Und noch ne doofe Frage:   Das Röntgengerät in meiner Praxis sieht ziemlich alt aus. Ist das schlimm oder gibt es da trotzdem gute Bilder?   LG

      in Hundekrankheiten

    • Wie Röntgen wenn der Hund durch dreht?

      Hallo,
       
      ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich und meinem Rusty.
       
      Bei Rusty besteht der Verdacht das er ED hat, aber leider sind Untersuchungen bei ihm sehr schwierig.
       
      Gestern hatten wir einen Termin zum Röntgen was leider richtig schief gelaufen ist, sobald der Tierarzt versuchte ihn anzufassen drehte Rusty durch.
      Nach langem hin und her wollte er ihn in eine leichte Narkose legen, jedoch bekommen meine Hunde ohne ordentliche Voruntersuchungen keine Narkose, was bei Rusty ja auch wieder ein Problem ist.
       
      Rusty ist unser Pflegehund und der Verein will natürlich jetzt genau wissen was er hat. Sie haben mir gesagt das ich Rusty Sedalin geben könnte.
      Jetzt hab ich gestern mal danach im Internet geschaut und denke mir das es doch der Horror für einen Hund sein muss, die Muskeln werden erschlafft und der Hund ist bei vollem Bewusstsein.
       
      Das möchte ich Rusty nur ungerne antun, auch möchte ich nicht das er dann dadurch auch noch einen Klacks weg bekommt.
       
      Ich hoffe das ihr noch gute Tipps habt so das Rusty geröntgt werden kann und er wieder ohne Schmerzen leben kann.
       
      Lg Andrea

      in Hundekrankheiten

    • Ab wann Röntgen der Hüften?

      Hi, mein Hund geht manchmal mit den Hinterbeinen etwas komisch.   Nun war ich bei einem Tierarzt, der vorgeschlagen hat den Hund in Narkose zu legen und die Hüften zu Röntgen.   Aber der Gedanke gefällt mir nicht. Es ist lediglich seit ca. 3 Wochen ab und an ein verändertes Gangbild. Meiner Meinung nach aber kein Grund für eine Narkose.   Wie denkt ihr darüber? Wann sollte man sowas machen lassen und wann eben noch abwarten?   Gruss  

      in Hundekrankheiten

    • Narkose - was röntgen lassen

      Der Klimt wird wohl im September in Narkose gelegt um seine Fettknubbel zu entfernen. Nachdem er zu der Zeit schon 8 Jahre alt ist hab ich mal so überlegt ob es nicht ratsam wäre Hüfte oder Wirbelsäule zu röntgen. Bis jetzt hat er keinerlei Knochen oder Sehnenprobleme die auf HD oder ähnliches hinweisen. Aber wie jeder andere Hundehalter mach auch ich mir Gedanken darüber wie man solche Sachen frühzeitig erkennt. Was würdet ihr mit machen lassen wenn er schon mal in der Narkose liegt und was hat Sinn machen zu lassen.

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.