Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
RookieOTY

Einige Probleme mit dem Welpen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

Hab mir jetzt ein Welpenbuch geordert,haben aber einiges an Problemen mit unserem Mädel (4mon Jack Russel)

1.Nachdem ich ihr einige Male das Trockenfutter aus der Hand gefüttert habe,frisst sie momentan nicht mehr aus dem Napf. Sie holt es sich mit den Pfoten oder der Schnauze raus und frisst es am Boden.Regelt sich das mit der Zeit wieder oder handlungsbedarf?

2.Sie ist wahnsinnig stur beim spazierengehen/gassi gehen, bleibt ständig alle paar Meter sitzen und schaut mich verdutzt an. Dachte Anfangs dass kommt daher dass sie ja in der Wohnung wahnsinnig viel herrumtollt,und dass sie deswegen vlt müde wäre beim spazieren. Hab sie dann mal in unsere Hundebox,mit dem Gedanken dass sie sich etwas ausruhen soll vor dem spazierengehen.Aber nix da, nach etwas über zwei stunden beim spazieren gehen gleiches spiel wie immer..Hilfe!

3.Gassi gehen funkt überhaupt nix,sie war laut vorbesitzer so gut wie stubenrein,jetzt allerdings pullert und kackt sie was das zeug hällt in die wohnung.Da kann man noch so viel gassi gehen,sobald wir zuhause sind gehts los mit den Ladungen.Es sind größtenteils nur ganz kleine Lacken und sie dabei zu erwischen und währenddessen nach draußen zutragen ist echt nicht einfach da wir nicht im erdgeschoß wohnen..

Ich bin ihr deswegen nicht böse,aber ich möchte das wir dass,so bald wie möglich hinbekommen.Und ich habe mittlerweile schon Angst dass das so bleibt.

Wie gesagt ich habe sie jetzt den 6ten Tag,sind die Sorgen berechtigt oder mach ich mir da ein wenig zu viel kopf deswegen?

Wir werden am Sa auf jedenfall mal mit dem Welpenkurs in der hundeschule beginnen,und das Buch werd ich mir auch vornehmen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo RookieOTY,

ich schätze, dass Dein Hund mit der neuen Situation einfach noch überfordert ist. Deswegen traut sie sich draussen auch noch nicht sich zu lösen und will auch nicht mehr weiterlaufen. Vergiss den Gedanken, dass Dein Hund stur ist. Sie traut sich schlichtweg nicht.

Ich würde sie immer zu festen Uhrzeiten (! sowie nach dem schlafen und nach dem fressen und nach dem spielen :-) zu einer ruhigen Stelle tragen, wo sie sich lösen soll und dort mit langer Leine einige Zeit sitzen oder stehen bleiben und den Hund ansonsten dort ignorieren. Sie wird das sicher lernen. Gib ihr und Dir einfach die nötige Zeit. Das mit dem Futter aus dem Napf holen würde ich ignorieren. Das gibt sich, wenn sie später einfach mehr Hunger hat.

Viel Geduld und Freude an der kleinen Maus.

Tine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo!

1. Solange es nur TF ist, was die Kleine sich da aus dem Napf holt und kein roher Pansen sehe ich da keinen Handlungsbedarf! :)

2. Ich glaube nicht, dass sie "stur" ist, eher wahrscheinlich überfordert, vielleicht sind die Gänge zu weit, wahrscheinlich traut sie Euch noch nicht so ganz und ist unsicher.

War sie 2 Stunden in der Box oder ward Ihr 2 Stunden spazieren?

(Den Satz hab`ich nicht so ganz verstanden!)

Ich würde langsam machen, nicht so weit gehen, sondern sie eher viel schnuppern lassen und ein bisschen mit ihr spielen.

3. Auch das sieht mir so aus, als wäre sie noch unsicher.

Wahrscheinlich ist draussen alles zu interessant und vielleicht auch ein bisschen gruselig, da erledigt sie ihre Geschäfte lieber im Sicheren!

Ich würde sie immer an den gleichen Platz in der Nähe bringen und dort warten, bis sie sich löst.

Am besten im Moment noch alle 2 Stunden, sowie nach dem Fressen, Spielen und Schlafen.

So wie man es bei einem Welpen macht, auch wenn sie jetzt ja schon eher ein Junghund ist.

Und keine Sorge, manche brauchen einfach etwas länger, das ist wie bei Kindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. es gibt Hunde, die immer so fressen, indem sie sich einzelne Futterbrocken aus dem Napf hole. Ob das von der Handfütterung kommt, wage ich bezweifeln. Kann sich wieder ändern, muss aber nicht. Machen kann man da nichts dran.

2. ich habe es so verstanden, dass der Hund zwei Stunden vorher in der Box war. Dann denke ich, dass ihr alles einfach ein bisschen viel ist. Viele junge Hunde trauen sich draußen noch nicht so richtig und ich würde es auch nicht erzwingen. Vielleicht erst mal nur kurz zum Lösen raus und noch keine richtigen Spaziergänge machen. Oder Hund auf den Arm nehmen, ein Stück gehen, und dann zurück laufen. Da wird sie dann sicherlich mit gehen.

3. Hunde lernen in dem Alter zunächst umgebungs- und situationsbedingt. Durch den Besitzerwechsel kann es sein, dass sie vorher zwar stubenrein war (was ich bei einem 4 Monate alten Hund aber schon bezweifeln würde), jetzt durch die Umstellung alles noch mal neu lernen muss. Es kann auch sein, dass sie beim Vorbesitzer andere Zeiten fürs Fressen und Rausgehen hatte und deswegen Umstellungsprobleme hat. Oder der Vorbesitzer hatte einen guten Blick, wann sein Hund musste und hat die Stubenreinheit somit schneller hin bekommen.

Also gut gucken, oft anbieten, mit ihr raus zu gehen (nach dem Schlafen, nach dem Spielen, nach dem Fressen, nach dem Trinken) und die Stubenreinheit neu trainieren. Dauert vielleicht ein bisschen, aber auch sie wird es lernen. Sie ist ja noch jung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke!Eure Antworten helfen mir echt sehr und entwickeln in mir auch neue Ansichten bzw Gedankengänge.

Ich weiß jetzt dass ich Punkt 1 ignorieren kann.

Zu Punkt 2 war das so gemeint,dass sie die 2 Stunden vorher in der Box verbracht hat.

Ich werde da wohl noch sehr viel Geduld brauchen,aber dass kriegen wir schon hin.

Ich werd sie jetzt einfach nach jedem Essen,Trinken und Spielen.nach draussen führen, und zusätzlich auch in etwa im 2-3 Stunden Takt dafür Sorgen dass sie die Zeit bekommt.

Ich war halt nur verunsichert wegen dem herrumsitzen und sich nicht bewegen beim Gassigehen.

Eine Frage hätte ich aber noch und zwar wegen dem Wassernapf,ist es okay den in der Nacht ab einer gewissen Uhrzeit ausser Reichweite zu bringen,oder wäre das unverantwortungsvoll.

Ich würde mir davon erwarten dass sie in der Nacht etwas weniger Drang zum pinkeln entwickelt.

liebe grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wasser steht immer und uneingeschränkt zur Verfuegung!

Du musst bedenken, dass Hunde ihre Temperatur nicht ueber schwitzen am Koerper regulieren, sondern durch Hecheln und trinken. Bei Trockenfutter doppelt und dreifach wichtig.

IMMER Wasser anbieten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.