Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ninchen0_15

Interessantes zur Magendrehung

Empfohlene Beiträge

Danke und - uihhhh, weil das aus der Feder einer Tierklinik kommt.

"3. reine Trockenfuttergabe, insbesondere mit hohem Fettanteil erhöhen das Risiko um 170%"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

"3. reine Trockenfuttergabe, insbesondere mit hohem Fettanteil erhöhen das Risiko um 170%"

:o :o :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, das ist wirklich ein interessanter Link, steht einiges drin, was wohl (noch) nicht so allgemein bekannt ist.

Nur die Sache mit der verschluckten Luft verstehe ich nicht ganz.

Warum kann die nicht entweichen? Tatsache sei, dass sich die Speiseröhre auch

bei hohem Druck im Magen nicht öffnet, schreiben sie.

Ja wie kommen denn dann verschluckte Kleinmengen wieder heraus, die gehen doch nicht alle durch den Darm oder?

Ein Weiteres, was mir spanisch vorkommt: nervöse, aggressive und ängstliche Hunde seien besonders gefährdet, eben weil sie soviel Luft schlucken. Die Drehungen sind aber fast nur nachts. Das passt irgendwie nicht zusammen, die Hunde regen sich doch nicht in der Nacht so furchtbar auf, dass sie die viele Luft schlucken.

Kann das jemand erklären, hat einer unserer Mediziner :) den Link gelesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich macht die Aussage 1500 % mehr als vor 30 Jahren skeptisch.

Wurden wirklich alle Fälle erfasst ?Kann ich kaum glauben und "Hund liegt Tod im ZWINGER" sorry wir haben keinen.

Ich bin aber offen und wenn das eine belastbare Studie ist gibt mir das schon zu denken.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wow sehr intressant. ich glaub ich werd das Futter jetzt komplett 50/50 aufteilen. Die anderen Faktoren sehe ich bei uns jetzt nicht.

Hätte ich eine der genannten rassen würd ich glaub ich den Magen annähen lassen. Sonst hätte ich keine Ruhige nacht mehr.

so weit ich weiß nehmen Hunde weniger Luft beim fressen auf wenn man einen höheren napf hat. ich weiß Rütter macht sich darübr lustig, aber die erklärung dazu die ich mal gelesen habe, klang sehr einleuchtend

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juline: Ich denke hier ist gemeint das eben nervöse Hunde generell mehr Luft verschlucken also prinzipiell mehr Luft im Magen haben...das das dann nachts passiert erscheint mir insofern sinnig als das die Hunde sich da häufig entspannt auf die Seite legen was dazu führen könnte das der Magen dadurch schneller aus seiner Position "springt" und mit viel Luft drin eben nochmal viel schneller.

Nachdem meine Hunde mich aber durchaus auch schon angerülpst haben, kann ich mir auch nicht so recht erklären warum die Luft aus dem Magen nicht wieder rauskommt...vielleicht weiß da noch jemand anders mehr?

@black jack: :Oo das du deinen Hund nicht tot im Zwinger finden wirst wenn du keinen hast, erklärt sich wohl von selbst. Hunde, die nicht im Zwinger sondern eben im Haus leben, können sich auch bemerkbar machen und in eine Klinik verbracht werden. Ich sehe diesen Kommentar eher als Wink mit dem Zaunpfahl seinen Hund lieber nicht nachts allein im Zwinger zu lassen. Sondern eben am besten mit ins Schlafzimmer zu nehmen.

Die 1500% führe ich auch genau darauf zurück das früher niemand seinen toten Hund hat untersuchen lassen sondern die meisten Magendrehungen eben unter Vergiftung, Herzinfarkt oder was weiß ich verbucht wurden. Mögliche Fehlerquellen für solche Aussagen kennt man doch nun wohl zur genüge.

Da gibt es auch ausreichend Beispiele in der Humanmedizin. Wieso gibt es heutzutage so viel mehr Krebs? Allein die Risikofaktoren können das nicht erklären. Zum einen werden die Menschen älter, zum anderen wird er seltener übersehen bzw kann überhaupt erst erkannt werden. So einfach ist das manchmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich glaube, mit dem "tot im Zwinger" ist eher gemeint, dass die Leute, deren Hund nachts im Zwinger ist, eben vorher von der Magendrehung nix merken, während ein Hund, der in Deiner Nähe ist, ja vorher schon Symptome zeigt und nicht plötzlich tot umfällt.

"Warum kann die nicht entweichen? Tatsache sei, dass sich die Speiseröhre auch

bei hohem Druck im Magen nicht öffnet, schreiben sie.

Ja wie kommen denn dann verschluckte Kleinmengen wieder heraus, die gehen doch nicht alle durch den Darm oder?"

Vielleicht ist das ab einer bestimmten abgeschluckten Luftmenge so, prinzipiell kann natürlich jeder Hund herzhaft rülpsen!

"Ein Weiteres, was mir spanisch vorkommt: nervöse, aggressive und ängstliche Hunde seien besonders gefährdet, eben weil sie soviel Luft schlucken. Die Drehungen sind aber fast nur nachts. Das passt irgendwie nicht zusammen, die Hunde regen sich doch nicht in der Nacht so furchtbar auf, dass sie die viele Luft schlucken."

Aber sie schreiben ja, dass sie nicht wissen, WARUM die Hunde Luft schlucken, nur dass es wohl nervöse, aggressive oder ängstliche Hunde häufiger betrifft und dass die generell eher zum Luftschlucken neigen, leuchtet mir schon ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte ich wink gleich mit dem ganzen Zaun :D .

Ich habe einen grossen ausgeglichenen Hund aber natürlich möcht ich offen sein.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fand es einfach interessant, weil es so viele Jahr lang geheissen hat, Bewegung zu kurz nach dem Fressen sei der Hauptauslöser und ich immer panisch war, wenn die Hunde nicht wirklich "geruht" haben oder der Abstand zum Spaziergang mir nicht lange genug erschien! :Oo

Dass das aber wohl gar nicht so gefährlich ist und dass diese Magendrehung auch bei leerem Magen und vor allem nachts auftritt, das habe ich schon vor längerer Zeit und inzwischen häufiger gehört.

Das Leben ist gefährlich und man kann nicht alles verhindern, gefüttert habe ich schon immer zweimal und TF gibt es hier nur ganz selten.

Das Einzige, was ich vielleicht ändern werde:

Ich werde meine Hunde dicker füttern! :D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.