Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jasperxy

Natürliche Abwehrmittel gegen Wurmbefall - gibt es das?

Empfohlene Beiträge

oh Danke! ;)

sehr interessant!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich entwurme auch regelmäßig alle paar Monate mit Chemie ;) Und das, obwohl Joss gar nichts aufnimmt draußen, aber er schnuppert gerne mal, das reicht ja schon :o

Er gehört aber zu den Hunden, der Impfungen, Zeckenschutzmittel und Wurmkuren supergut verträgt, deshalb kann ich das auch ohne schlechtes Gewissen weiter machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich tu mich aber mittlerweile echt schwer damit, ständig diese Chemie

in meine Tiere einzufüllen.

Dann würde ich dir empfehlen das Leben bzw. das deines Hundes einzustellen. :(

Dann 'füllst' du wirklich keine Chemie mehr ein.

Wenn man will, dass ein Stoff irgend eine Wirkung hat, gibt es nun mal nur zwei Möglichkeiten. Einmal ist da die mechanische. Das hieße, den Darm 'auszubürsten'. Da das schon praktisch nicht möglich ist entfällt diese Möglichkeit hier. Und selbst wenn es ginge wäre der Darm hinterher kaputt.

Und die zweite Möglichkeit ist eine chemische Einflussnahme. (und ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die Chemie wirkt schon bei dir im Mund - Enzyme fangen an die Kohlenhydrate in Zucker aufzuspalten - der Grund warum Brot wenn man lange drauf kaut süßlich wird. Und oh Schreck - im Magen SALZSÄURE! Chemie pur - und HORROR! Nahrung - alles Chemie! ... und die andere bittere Wahrheit: überall GENE! :mund )

Wurmkuren sind inzwischen so gut, dass sie auf die Physiologie der Würmer abgestimmt sind und solche Strukturen angreifen die hauptsächlich bei Würmern vorkommen und kaum beim Hund (oder der Katze). Die Wirkstoffe erhöhen "...bei Wirbellosen die Membrandurchlässigkeit der Nerven- bzw. der Muskelzellen für Chlorid-Ionen durch Bindung an Glutamat-aktivierte Chloridkanäle. Dadurch kommt es zur Hyperpolarisation der Zellmembran und zu einer Blockierung der Erregungsüberleitung." (wiki)

Sollten Nebenwirkungen bei Hunden oder Katzen auftreten sind diese so leichter Art (vorübergehende Magen-Darm-Verstimmungen), dass sie die Vorteile einer Entwurmung mehr als wert sind.

Wer denn unbedingt Geld ausgeben will kann ja den Kot untersuchen lassen, 3-4 mal jährlich sollte das dann aber schon sein.

Übrigens sollte ein Hund eine Woche vor einer Impfung entwurmt werden. Wurmbefall kann zu Schwierigkeiten bei einer Impfung führen, da das Immunsystem dadurch hochgefahren ist und heftiger auf den Impfwirkstoff reagieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

(und ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die Chemie wirkt schon bei dir im Mund - Enzyme fangen an die Kohlenhydrate in Zucker aufzuspalten - der Grund warum Brot wenn man lange drauf kaut süßlich wird. Und oh Schreck - im Magen SALZSÄURE! Chemie pur - und HORROR! Nahrung - alles Chemie! ... und die andere bittere Wahrheit: überall GENE! :mund )

ich denke, hier hat jeder verstanden, WAS ich mit Chemie meinte.

aber trotzdem Danke für die Aufklärung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte auch nichts vom natürlichen entwurmen. Liegt in erster Linie daran das bei mir im Stall und im Haus die Tiere so eng beisammen wohnen: Hund, Katzen, Pferde, Kaninchen. Irgendwie hat jeder mit jedem Kontakt und die meisten sind ganztätig draußen.

Da fühle ich mich schon wohler, wenn alle ordnungsgemäß entwurmt werden.

Wenn ich Kotproben abgebe werden irgendwie immer ein paar Wurmeier gefunden. Liegt einfach daran das die Katzen ständig Mäuse fressen, mit dem Hund schmusen oder bei den Pferden auf den Rücken liegen. Verteilt sich halt.

Bisher haben alle meine Tiere die Wurmkuren stets super vertragen. Und ich mache auch immer alle gleichzeitig, halte danach immer alles möglichst sauber und vor Impfungen bzw. nach einer Flohbehandlung bekommen sie auch immer eine WK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man will, dass ein Stoff irgend eine Wirkung hat, gibt es nun mal nur zwei Möglichkeiten. Einmal ist da die mechanische. Das hieße, den Darm 'auszubürsten'. Da das schon praktisch nicht möglich ist entfällt diese Möglichkeit hier. Und selbst wenn es ginge wäre der Darm hinterher kaputt.

Und die zweite Möglichkeit ist eine chemische Einflussnahme. (und ich verrate jetzt mal ein Geheimnis: die Chemie wirkt schon bei dir im Mund - Enzyme fangen an die Kohlenhydrate in Zucker aufzuspalten - der Grund warum Brot wenn man lange drauf kaut süßlich wird. Und oh Schreck - im Magen SALZSÄURE! Chemie pur - und HORROR! Nahrung - alles Chemie! ... und die andere bittere Wahrheit: überall GENE! :mund )

Danke!

Und im Gegensatz zur grauslichen Chemie ist ja bekanntlich alles harmlos, was rein pflanzlich und natürlich ist. Ähh, wie zB Tollkirsche, Herbstzeitlose, Eibe, Maiglöckchen....

:klatsch:

SG

Viktoria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und die helfen auch gegen Würmer? *Scherz*

Bei unserem Labbi haten wir mal einen eplieptischen Anfall nach gabe einer Wurmkur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich füttere unserem Labbi Kokosfett, Kokosraspeln und Karottenraspel um ein "wurmwidriges" Klima zu schaffen.

D. h. aber nur ein wurmwidriges Klima schaffen, ist nicht als Entwurmung bei vorhandenem Befall anzusehen.

Wir machen alle 1/2 Jahr eine 3-Tage-Kotprobe und wenn diese positiv wäre, würde ich herkömlich "chemisch" entwurmen. Ist aber noch nie notwendig gewesen :klatsch: und wir machen es seit 1,5 Jahren so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh und ein "darmputzer" wäre z. B. auch ein frisches Rinderohr mit fell dran :) :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Natürliche Zeckenmittel?

      Hallo, kann mir jemand ein nartürliches und wirksames Zeckenmittel empfehlen? Ich möchte kein schädliches Chemiezeug sondern was evtl. auf natürliche Weise wirkt und auch gut wirkt, hab schon paar Dinge ausprobiert aber die haben dann auch nicht wirklich was gebracht. Gut wäre noch wenn es leicht zuhandhaben wäre, also ich möchte jetzt auch nicht meinen Hund zweimal die Woche mit irgendwas komplett einschmieren müssen.

      in Gesundheit

    • Wurmbefall durch Trockenfutter?

      Ich bitte um Meinungen und Ratschläge zum Thema Würmer bei Hunden. Folgender Fall: Mein Yorki ist sehr Magen-Darm-empfindlich. Leider ist er ein absoluter Allesfresser und schluckt draussen alles was er finden kann. Ich nehme ihm das ständig weg, kann aber nicht immer verhindern dass er auch mal was runterschluckt. Das bedeutet, dass er sehr oft Magen-Darm-Probleme hat. Dabei bekommt er dann immer für ca 1 Woche eine Diät aus Reis, Huhn und Karotten verordnet, welche er auch gerne annimmt. Währ

      in Hundekrankheiten

    • BARF und Wurmbefall

      Hallo, mein Hund ist 4 Jahre und wird von Anfang an voll gebarft , verträgt es super und ist völlig gesund. Vor ca. 6 Wochen war er starken Wurmbefall . Nun habe ich den Verdacht das es trotz Entwurmung schon wieder der Fall ist. Ich sammle nun den 3. Tag Kot und werde eine Laboruntersuchung machen lassen. Mein Tierarzt war und ist skeptisch was barfen angeht. Nun mit dem letzten Wurmbefall hat er gesagt, es käme von der rohen Ernährung. Jetzt meine Frage an euch, kann das stimmen ? Ich mö

      in BARF - Rohfütterung

    • Verm x (gegen Wurmbefall), Erfahrungen?

      Hallo Ihr Lieben, hat einer von Euch Erfahrung mit Verm x gemacht ( sind Kräuterleckerlies oder auch flüssig fürs Trinkwasser und soll gegen Würmer helfen) hat mir eine HH empfohlen, die darauf schwört, gibt Ihren beiden Hunden immer die Leckerlies und hat mal einen Wurmtest machen lassen, der negativ ausfiel, auch nach Flohbefall. Da ich eh nicht für die chemische Enturmung bin ( natürllich ausser es ist akut) fand ich das sehr interressant. Habe meinen Hund in 1 1/2 jahren erst einmal entwurm

      in Gesundheit

    • Natürliche Mittel vorbeugend gegen Zecken UND Flöhe

      Hallo! Ich würde gern wissen, womit ich meinen Hund vorbeugend gegen Zecken- UND Flohbefall schützen kann. Dabei möchte ich nichts chemisches verwenden. Letztes Jahr sind wir mit einem Bernsteinhalsband ganz gut gefahren, das schützt allerdings (nach unserer Erfahrung) nur gegen Zecken. Mit Flohbefall hatten wir zweimal schlimm zu kämpfen. Da half dann irgendwann nur noch die Chemie und selbst davon nicht alles (gegen Frontline scheinen die Flöhe hier in der Gegend mittlerweile immun zu sein).

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.