Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gast Fangmich

Auf den Rücken drehen - Bauch zuwenden

Empfohlene Beiträge

Vielleicht ist es albern, das im Titel beschriebene Verhalten extra zu erwähnen...

Aber ich freue mich gerade wie Schnitzel, dass mein Hund (ca. 5 jährig aus dem Tierschutz) heute, zum erstenmal seit 7 Monaten, komplett auf dem Rücken im Garten lag und sich den Bauch hat kraulen lassen.

Nach 3 Monaten fing es an, dass sie mal ein Hinterbein im Liegen angehoben hat, damit ich "da" besser hinkam zum kraulen, aber sie hat sich nie um 180 Grad gedreht.

Frage:

Wie war das bei Euren Hunden (gerade auch bei denen mit unbekannter Herkunft)?

Machen es manche Hunde generell nicht? Hat es etwas mit Vertrauen zu tun? Wie sieht das im innerartlichen Verhalten aus?

Für mich war das bisher so selbstverständlich, dass ich mir nie Gedanken darüber gemacht habe.

Ich schiebe es einfach mal auf Wohlbefinden/ Entspannung generell...

LG,

Gundi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Neo kommt aus der Tötung in Kroatien.

Am Anfang kanns schon mal sein das er etwas misstrauisch ist, aber nach spätestens nach 5 Minuten liegt er da und lässt sich am Bauch kraulen. Besonders gerne von kleinen Kindern aber der Bauch ist sowieso seine Lieblings Kraulstelle :D

Ich kann ihn überall anfassen und kraulen und er lässt das auch gerne zu, war aber auch von Anfang an so :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich merke an unseren Tierschutznasen, dass es nicht selbstverständlich ist, sich auf dem Bauch kraulen zu lassen. Das machen sie nur, wenn sie dem Zweibeiner und der Situation vertrauen können.

Sich im Haus von Herrchen oder Frauchen kraulen lassen gern - das durfte ich ab dem ersten Tag bzw. nach einer Woche.

Fremde Personen? unter keinen Umständen...

Draußen? auch nicht, denn da gibt es wichtigeres - naja, ganz selten darf ich dann doch...

Freu dich also über diesen Vertrauensbeweis! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund ließ sich nach 10 Minuten Kennenlernen auf den Rücken fallen und sich den Bauch und die Intimzone kraulen - 30 Minuten danach hab ich mit einer Nadel in seiner Haut rumgebohrt, um den Zeckenkopf zu entfernen.

Nun bin ich zwar ein toller Mensch, aber ich glaube das hätte Lemmy bei jedem gemacht (und tut es heute auch bei jedem der ihn krault ;) )

Ich denke es hat a) mit dem Charakter des Hundes zu tun und B) mit den Erfahrungen mit Menschen.

Butch macht es eigentlich gar nicht, dass er sich bewusst den Unterbauch kraulen lässt, Higgins macht es gelegentlich (nur hat er immer Bange, ich komm wieder mit der Bürste :D ) und Marlowe damals hat das auch selten nur gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm...interessant - auch jeder Fundhund aus dem Tierschutz hat ja seine Vergangenheit und seinen Charakter, und es ist interessant herauszufinden, ob er sowas bisher einfach nicht kannte/durfte/konnte oder ob es Hunde gibt, die das generell nicht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, jetzt bist Du mir zuvorgekommen, Friederike! Ich hab zu lange daran rumgebastelt, Toschas mögliche Vergangenheit zu erwähnen (um es dann doch zu verwerfen).

Kannst Du Rückschlüsse ziehen aufgrund der Vergangenheit Deiner Hunde, oder hattest Du sie alle von klein auf (entschuldige meine Faulheit, das ordentlich zu recherchieren...)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also vorweg: beide Hunde tun das bei mir und auch recht schnell bei anderen Menschen, wobei ein Hund aus dem Versuchslabor kommt. Bei ihr bedurfte es etwas länger, aber nicht so viel länger, dass es mir jetzt aufgefallen wäre.

Interessanter ist aber der Hund aus der Zucht, der das beim Abholen noch vor Ort sofort zeigte. Darauf sagte ich: "Okay, die nehmen wir mit!" Das war nicht nur farblich ein Treffer ins Blonde :D

Was es aber bedeutet, keine Ahnung (, da ich empirisch nichts darlegen kann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Butch, Marlowe und Higgins sind bei uns seit sie Welpen waren.

Lemmy habe ich aus dem Tierheim, wo er landete weil er den Zweit-Besitzer (der ihn wiederum von privat übernommen hatte) sehr fies gebissen hatte.

Mehr weiß ich auch nicht, außer dass es nie nur mangelndes Vertrauen war, was ihn zum Beißen bewegte und auch wohl kein erworbenes Vertrauen in eine Person die ihn zum Hinwerfen-und's-Bauchi-kraulen bewegt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiterhin interessant! Vielen Dank für Eure Antworten bisher. Es zeichnet sich noch kein Schema ab ...es sei denn, Friederike war so fies zu ihren Welpen, dass sie sich bis heute kaum trauen, umzudrehen :D ...und erst der bissige Lemmy beweisen musste, dass man sowas bei Friederike ruhig wagen darf...

Nee - Spass beiseite - es scheint bisher Hunde zu geben, für die das einfach nicht mehr "bringt", egal wie sie aufwachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist Kenay derjenige, der sich sofort und jedem vor die Füsse schmeisst um den Bauch gekrault zu bekommen. :Oo Und er wurde in Spanien auf der Strasse aufgelesen und kam nach Mantesa ins TH.

Tronic hingegen braucht eine Weile bis er wirklich Vertrauen gefasst hat und liegt dann, wenn er sich wirklich wohl fühlt, auch mit Bauch nach oben da. Er kam aber schon als ganz kleiner Welpe nach Manresa ins TH und hat 3 Jahre da gelebt.

Anhand davon denke ich dass vieles auch mit dem Charakter des Hundes zu tun hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.