Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Maurash

Weiterbildung IHK

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

hat hier jemand schon über die IHK eine Weiterbildung gemacht (z.B. Ausbildereignung oder Fachwirt oder sonstiges) und mag mir von seinen Erfahrungen berichten?

:)

Ich würde mich sehr freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich habe den Wirtschaftsfachwirt vor einigen Jahren gemacht.

was magst denn wissen?

grüße Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Auch wenn es ziemlich unspezifisch ist : mich interessiert eigentlich alles.

Ich überlege meinen Medienfachwirt (Print) zu machen und bin mir noch unsicher wie das Ganze so abläuft - auch im Bezug auf die Projektarbeit -, ob es die Einstellungschancen erhöht ( ist ja auch nicht grade günstig :) ) und wie die Anforderungen sind - Wird da wirklich etwas vermittelt oder ist das eher wie ein besserer VHS Kurs oder eine Fortbildung/Umschulung beim Arbeitsamt . Unterlagen habe ich mir besorgt, ich hätte einfach gerne Erfahrungsberichte :) .

Ich würde mich einfach gerne möglichst sinnvoll weiterbilden.

Die Alternative für mich wäre ein nebenberufliches Studium zum Bachelor of Fine Arts. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe kürzlich die Bilanzbuchhalterprüfung geschrieben und zur Vorbereitung darauf gibt es IHK -Kurse oder Kurse von privaten Anbietern. Machst Du den Vorbereitungskurs bei einem anderen Anbieter, dann behandeln Dich einige Prüfer der IHK als Prüflinge zweiter Klasse :(

Das ist mein Eindruck der IHK's

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmmm, schwierig zu sagen.

für mich hat sich beruflich nichts geändert, lag aber wohl daran, dass ich schon eine Stelle intus hatte, die dem Anforderungsprofil mit Fachwirt/Studium entspricht.

Dennoch möchte ich nicht sagen, dass es unsinnig war. es hat mir persönlich schon was gebracht und ich konnte mein theoretisches Wissen doch deutlich vertiefen. Kann natürlich nur für meinen kaufmännischen Part sprechen. Aber hier hat sich schon einiges an neuem für mich ergeben, was während der Berufschule nicht behandelt wurde.

wenn ein Studium für Dich tatsächlich eine Alternative ist, würde ich dazu tendieren. Das ist aber meine persönliche Meinung. Für mich stand ein Studium aus finanziellen Gründen nicht zur Debatte. ich musste es auf dem "nebenzu"-Weg machen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde deshalb zu einem Studium tendieren, da es auf dem Arbeitsmarkt doch höher angesehen ist wie eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt! glaube nicht, dass inhaltlich sehr viel unterschied sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich persönlich habe mich gegen den Medienfachwirt entschieden, aber eine Freundin ist gerade in der Endphase der Weiterbildung. Es kommt darauf an was du dir von der Weiterbildung erhoffst, sprich in welche Richtung du gehen möchtest.

Möchtest du dich im gestalterischen/kreativen weiterbilden würde ich definitiv vom Medienfachwirt abraten. Der gestalterische/kreative Teil ist wirklich sehr gering. Vorteil ist natürlich das du nach der Weiterbildung ausbilden dürftest. Hierfür musst du, jedenfalls ist es in Bayern so, einen extra Kurs belegen (am besten in den "Sommerferien") Selbigen musst du auch selber bezahlen, das Meister Bafög kann hierfür nicht verwendet werden.

Inwieweit der Medienfachwirt für eine spätere Anstellung sinnig ist, ist ja immer noch sehr umstritten. Persönlich ist mir kein Absolvent bekannt der dadurch (wenn wir im Kreativbereich bleiben) bessere Berufschancen hatte. Die die allerdings den Berufszweig gewechselt haben konnten dies erst durch den Medienfachwirt.

Vermittelt wird wie gesagt einiges, ich frage mich wirklich wie meine Freundin das neben dem VZ Job noch schafft. Wochenende ist die letzten Jahre nicht wirklich möglich gewesen. Die Projektarbeit ist auch sehr umfangreich und die Zeit dafür ist auch ziemlich gering bemessen. Da sie eben gerade im Prüfungs/Projektstress ist kann ich sie momentan eher schlecht erreichen, danach kann ich aber gerne noch mal, sofern du Fragen hast, bei ihr nachfragen.

Meines Wissens gibt es auch ein Medienfachwirt Forum. Vielleicht findest du auch hier einige Informationen.

Edit://

Originalbeitrag

ich würde deshalb zu einem Studium tendieren, da es auf dem Arbeitsmarkt doch höher angesehen ist wie eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt! glaube nicht, dass inhaltlich sehr viel unterschied sein wird.

Doch, inhaltlich unterscheiden sich der evtl. angestrebte Studiengang und der Medienfachwirt extrem.

Kann man eigentlich kaum miteinander vergleichen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

ich würde deshalb zu einem Studium tendieren, da es auf dem Arbeitsmarkt doch höher angesehen ist wie eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt! glaube nicht, dass inhaltlich sehr viel unterschied sein wird.

Doch, inhaltlich unterscheiden sich der evtl. angestrebte Studiengang und der Medienfachwirt extrem.

Kann man eigentlich kaum miteinander vergleichen :)

das mag gut sein ;-) ich kann inhaltlich nur für mich sprechen und ein BWL Studium wäre aus meiner Sicht ziemlich ähnlich Betriebswirt gewesen und dieser war nur minimal anders als der Fachwirt :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deswegen wollte ich das auch nur kurz richtig stellen damit es nicht zu Verwirrungen kommt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.