Jump to content
Hundeforum Der Hund
Aurora39

Mein Hund frisst alles vom Boden - Maulkorb sinnvoll oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Im dunkeln tragen meine Hunde Leuchties und die sind recht hell, so dass man auch den Boden sieht. Da sie Nachts an der Leine sind, sehe ich auch gleich wenn sie was fressen wollen würden.

Aber ich würde dir sonst auch einen Maulkorb empfehlen im Dunkeln.

Wie das aussieht ist wurscht, es geht um die Gesundheit von deinem Wuff, Kenay hatte zeitweise auch einen um damit er nichts aufnimt... wir haben die Vergiftungsgeschichte auch hinter uns....

Auch was andere sagen ist egal, erklär ihnen warum, wenn sie glauben der Hund sei böse und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns hat der Maulkorb nichts gebracht...Luno hat ihn einfach in die Sch... getunkt und ich durfte dann auch noch den Maulkorb reinigen :Oo

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ahahahhahah, das wuerde Oliver auch machen, garantiert :)

Naja, also nen 12 Wochen alten Hund würde ich wohl auch erstmal per Erziehung korrigieren (meiner frisst nicht mehr alles, was ihm vor die Nase kommt, es kann also funktionieren. Allerdings muss ich zugeben: die Hundehaufen eines ganz bestimmten Hundes (und dessen Besitzer, der NICHT einsammelt :wall: ) findet er immer noch klasse und wenn ich nicht gucke, nimmt er gerne mal nen Haps (boah ist das ekelig!!!).

Also lass abends die Leine dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich halte nichts von Maulkörben aber wenn die so weiter macht bin ich am überlegen mir einen zu zulegen.

Für Dich oder für den Hund? :kaffee:

Wenn Dein Welpe gerade mal 12 Wochen alt ist, dann geh mit ihm im Dunkeln an kurzer Leine raus - so nimmst Du ihm ja auch die Möglichkeit, was aufzunehmen - auch tagsüber lass ihn an der Schlepp, dann hast Du noch mehr Einwirkung auf ihn in diesem Fall.

Und dann würde ich üben, üben, üben, was das Zeug hält, mit 12 Wochen hast Du doch noch alle Möglichkeiten offen stehen!

Gehst Du in eine Hundeschule? Wenn nein, dann schau Dich mal um, vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe eine Hundeschule, dann kannst Du ja mal sehen, wie es dort eventuell gehabthampt wird *immer noch superfrechgrins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal kurz zur Info.

Sina lass ich grundsätztlich nicht von der leine weil A. sie erst 12 w. und B. wir hier eine zubringer strasse zur Autobahn nach Münster haben.

Joss the Dog

Wenn ich sie noch Kürzer nehme dann kann sie garnichts mehr machen,und ihr geschäftchen muss sie ja noch verrichten könn,man kann sich das vieleicht nicht vorstellen,aber die ist so schnell,von dem einen hol ich sie weg,sie dreht kurz den Kopf und schon hatse das nächte in der schnute,ich meine das wörtlich das ich alle paar cm nein sage.

Ja ich geh zur HS bin auch Mitlglied dort. Nur es war bis jetzt nur einmal WS,da gestern ausfiel wegen interne Wettkämpfe und ich geh erst seid sie 11 w. ist .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt da auch eine Trainigsmethode, bei der einem am besten keiner zuschaut, man könnte für verrückt gehalten werden :D

Und zwar legt man etwas für den Hund verlockendes auf den Boden, führt ihn bis auf eine Nasenlänge heran, und dann, in dem Moment wo er es aufnehmen will, schlägt oder tritt man auf das, was auf den Boden liegt, ein, verbunden mit einem Geräusch oder einem Wort, dass dann später als Abbruchsignal dienen soll.

Damit trainiert man ein Meideverhalten, das sich darin zeigt, dass der Hund einige Schritte rückwärts macht, eben weil Frauchen so einen Krawall veranstaltet. Geht er rückwärts, wird er gelobt und auch belohnt.

Das ist nur eine von sicher vielen Methoden, ob es für Euch das richtige ist, kannst nur Du entscheiden. Vielleicht kommen auch noch mehr Tipps was das abtrainieren angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
=)=) Dog ich musste jetzt 2 mal lesen,im ersten mom. dachte ich wie den Hund,beim 2. mal lesen musste ich schmunzeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, um Himmels Willen nicht den Hund :D :D

Und bedenke, dass es für Außenstehende mehr als merkwürdig aussehen kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte das Problem mit meiner Flathündin auch (ist jetzt schon 7 Monate alt)

- im Dunkeln bzw. in der Dämmerung bin ich nur mit Stirnlampe raus und bin immer sehr voraus schauend gegangen.

- sie hat auch im Garten ALLES ins Maul genommen und wenn´s irgendwie ging auch gleich gefressen. (ist in dem Alter die sogenannte orale Phase und eigentlich ´normal´)

Hab immer wieder mal in der früh an ihrem Erbrochen gesehen WAS sie im Garten alles gefunden hat und vertilgt hat. War wirklich keine schöne Zeit.

--- hab dann begonnen sie mit ´guck einmal´von dem Mist abzulenken und ihr dann ein Leckerchen versteckt. Das hat seehr schnell und gut funktioniert.

Hatte dann monatelang eine Ruhe und plötzlich hat sie wieder damit angefangen.

Ihre Lieblingsbeute waren gebrauchte Taschentücher die sie im Schnee überall gefunden hat. Ich hab die einfach niiiiiee vor ihr gesehen :wall::wall: (weiß auf weiß ist halt echt schei..)

Hab sofort auf diese Marotte reagiert und sie konsequent an die Schleppleine genommen. Zuerst 3m und dann 5m und hab ihr ALLES mit ´spucks aus´aus dem Maul genommen.

Daneben hab ich auch das NEIN weiter verfestigt und immer dann verwendet wenn es mir möglich war zu verhindern, dass sie den Gegenstand überhaupt erst aufnimmt.

Zur Zeit ist es so, dass sie an 95% der Dinge die sie gerne fressen bzw. ins Maul nehmen würde, mit NEIN vorbeigeht.

Wenn sie doch einmal etwas aufnimmt spuckt sie es auf ein strenges ´spucks aus´ gleich aus und geht dann weiter.

Glaube ich hab das schlimmste hinter mir, bin aber weiter auf der Hut...... ;)

Hoffe es klappt bei dir auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wie alles übt man das erstmal zu Hause, bis der Hund dir NICHTS mehr vom Boden aufnimmt, auch keine Hundekekse oder Wiener Wuerstchen. Die bekommt er nur, wenn er schoen wartet, idealerweise dann aus der Hand, evtl auch etwas "besseres" aus der Hand, als das am Boden liegende. Verbunden mit einem verbalen Signal. Im Idealfall schaut der Hund dann, wenn er draußen was tolles findet, zu dir, in der Hoffnung, da gibt's den Jackpot.

Das Hündchen muss halt merken, dass es spannender ist, zu schauen, was bei dir los ist, als was alles auf dem Boden liegt. Je nach Rasse natürlich leichter oder schwieriger. Der Verdacht liegt nahe, dass wir hier über einen Labbi reden ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund frisst morgens Möbel an...

      Hallo zusammen,   mein Aussie ist jetzt 7 Monate alt, und bis jetzt hatten wir mit dem alleine bleiben nie Probleme. Seid ein paar Wochen fängt er an, nachdem er seinen gefüllten Kong (Frischkäse eingefroren) fertig hat, die Wohnung zu erkunden und frisst dabei Stühle, Tische etc. an. Das was ging entfernen wir morgens, aber einiges geht leider nicht.   Folgendes haben wir probiert: - Bevor er in die Wohnung kommt Futter verstecken - Schnüffelteppich und a

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ö und I öffentliche Verkehrsmittel-Maulkorb

      Hat hier jemand Erfahrungen?    Muss ein Hund in Österreich und Italien in Bus und Bahn ein Maulkorb tragen?   Gibt es da diese Auflagen?   Bin da bald im Urlaub unterwegs.   Danke euch für ein paar Hinweise

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

      Weiß nicht ob ich in der Kategorie richtig bin....notfalls verschieben. Und sorry wenn es vielleicht etwas wirr erscheint, aber ich kann schon kein klaren Gedanken mehr fassen... Hallo Ihr Lieben, ich hoffe Ihr könnt uns vielleicht helfen da Tierärzte und Tierklinik auch nicht weiter wissen und wir mit unserem „Latein“ am Ende sind. Unsere Patty fing vor ca. 5 (6 ?) Wochen an ihr Futter nicht mehr so zu fressen. Es handelt sich dabei im eingeweichtes Trofu mit Nassfutter gemi

      in Hundekrankheiten

    • Lia frisst nur aus der Hand

      Hallo zusammen, Vielleicht hat der eine oder andere unsere Geschichte seit Dezember mitverfolgt. Die Kurzversion ist, dass Lia Anfang Dezember einen schweren Unfall hatte und sich das Genick gebrochen hat. Da sie logischerweise Schmerzen hatte, wenn sie den Kopf zum Fressen gesenkt hat, wurde sie aus der Hand gefüttert. Ich habe nun beobachten können, dass sie für sie attraktive Leckereien wieder vom Boden aufnehmen kann. Ich stellt ihr also den Napf hin und sie fürchtet sich daraus zu fres

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Der Maulkorb - Pro und Contra

      Angeregt durch die Diskussion in einem anderen Thread habe ich mich gerade gefragt, was eigentlich für oder gegen den Gebrauch eines Maulkorbs sprechen könnte. Ich hätte jetzt die (naive?) Vorstellung, dass ich bei einem Hund, der beispielsweise kritisch mit Menschen (gerade innerhalb der Familie) agiert, ein gutes Maulkorbtraining absolviere, ihm dann das Ding im Alltag aufsetze und abends wieder abnehme. Routinemäßig. An einer Stelle im Thread las ich so etwas wie "kein Vertrauen", wenn der Hu

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.