Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gini89

Mein Rüde hebt sein Bein noch nicht kann er schon decken?

Empfohlene Beiträge

hallo ich hätte mal eine frage mein Rüde chiko (französische bulldogge ) ist jetzt ezwas über 6 monate alt kann er achon decken obwohl er nicht sein beinchen hebt? ein bekannter von mir würde seine Hündin gerne von meinem Rüden decken lassen da sie blad läufig wird aber ist er nicht noch zu jung dafür?

danke im voraus für die Antworten :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit sechs Monaten ist er natürlich noch viel zu jung dafür, zumal er unter Garantie noch nicht die zur Zucht notwendigen Untersuchungen hat, die es braucht, um eine halbwegs gesunde Zucht zu ermöglichen. Körung?

Ohne diese riskiert ihr, das dein Hund (oder die Hündin) schwere Erbschäden weitergibt oder sie sich beim Deckakt gegenseitig mit bisher unerkannten Erregern (die der 0815-Tierarzt-Check NICHT aufdeckt) anstecken.

Lass das in jedem Fall sein, informiere dich bei deinem Züchter.

Und schau auch mal in den Kaufvertrag deines Hundes. Mit privat gekauften Hunden DARF man idR vertragsgemäß gar nicht züchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da stimme ich Mulle voll und ganz zu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Rasse hat leider viele Krankheiten, die durch Überzüchtung entstanden sind.

Atemprobleme, Wirbelsäulenprobleme, Kniescheibenprobleme, um nur drei zu nennen.

Jetzt einfach herzugehen, und neue Bullis zu produzieren, ohne die Eltern auf Erbkrankheiten und anderes zu untersuchen, wie es im Zuchtverband Vorschrift ist - und das mehr als zu Recht gerade bei dieser leider schon sehr kranken Rasse - ist meiner Meinung nach nicht zu verantworten!

Der Besitzer der Bullihündin muss wissen, dass die zukünftigen Welpenbesitzer ihn haftbar machen können, wenn seine Welpen krank sind.

Auch ist es kein Spaß für die Hündin, Welpen auf die Welt zu bringen, deren Köpfe schon bei der Geburt überdimensional groß sind und es fast immer zu einem Kaiserschnitt kommt, da die Welpen nicht auf natürlichem Weg geboren werden können.

Will er dieses Risiko eingehen? Hat er diese Mehrkosten bedacht?

Nun zu deinem Rüden. Er ist gerade mal 6 Monate alt, also noch ein Kind!!!

Lass ihn erwachsen werden, noch weißt du doch gar nicht, was alles in ihm steckt.

Was ihr da vorhabt, ist nicht wirklich eine gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstens: ein Rüde KANN decken, ohne dass er schon "Beinchen heben" kann.

Zweitens: Mental ist Dein Rüde viel zu jung!!!

Drittens: In dem Alter weißt Du gar nichts über ihn (Verhalten nach der Pubertät, Gesundheitswerte......), er ist ja noch nicht mal völlig ausgewachsen.

Viertens: gerade bei einer Rasse, die durch Defektzucht mit furchtbar vielen Problemen belastet ist, sollte ma sehr davon Abstand nehmen, mit einem Hund einfach mal so los zu produzieren! Erkundige Dich im seriösen Zuchtverband, welche Voraussetzungen Du brauchst für eine Zuchtzulassung, dann sie zu, dass Du diese Anforderungen erfüllst und dass Dein Hund seine Zuchtzulassung bekommt und dann lass ihn GEEIGNETE Partner decken.

Sollten die Vorraussetzungen nicht stimmen, dass er eine ZZL bekommen kann (keine Papiere / keine Registrierung im Verband möglich, Gesundheitswerte nicht gut genug, womit nicht gemeint ist, dass Dein Hund selber krank wäre aber dass er Krankheiten auf seinen Genen tragen und diese weitergeben könnte), dann lass ihn glückliche Jungfrau bleiben!

Dieser ohnehin schon sehr kaputten Rasse zuliebe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke für eure antworten ich hatte mir schon sowas gedacht ich find auch das er noch zu klein ist und kqnn mir auch nicht vorstellen das es gut ist ihn so früh ranzulassen die Hündin ist schon untersucht worden und hatt auch alle nötigen papiere aber meinen Rüden müsste ich erst checken lassen aber da ich finde das er noch viel zu klein ist hatt sich das eb erledigt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, aber dass die Hündin alle nötigen Papiere besitzt, heißt noch lange nicht, dass sie auch zuchttauglich ist.

Sie hat die Papiere eines Zuchtvereins (welcher?) ,aber wurde sie auch auf Erbkrankheiten gecheckt? Eine rein äußerliche Untersuchung durch einen Tierarzt reicht bei weitem nicht aus!

Man muss auch auf einer Ausstellung gewesen sein und mind. die Bewertung "gut" erhalten haben - das sagt aber nur etwas aus über das äußere Erscheinungsbild.

Dass dein Bekannter dir diesen Vorschlag überhaupt gemacht hat, zeugt nicht von Sachverstand und Liebe zur Rasse.

Ein guter Züchter will immer die Rasse verbessern, also gesunde Hunde züchten, er steckt viel Geld im voraus in Fortbildungen zur Vererbungslehre, in eben die angesprochenen Untersuchungen (Blutuntersuchung, Röntgenbilder, Prüfung zur Zuchttauglichkeit durch den Zuchtverband).

Ein guter Züchter verdient kein Geld mit den Welpen, im Gegenteil, er steckt viel Geld hinein - zum Wohle der Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja da hast du auch recht fand das auch komisch das er meinen ruden zum decken haben will da er ja einfach noch zu jung ist er hatt mir Papiere gezeigt aber hab auch nicht so richtig darauf geachtet was draif steht aber gut das es leute gibt die Ahnung haben sonst hätte ich nachher noch ne große Dummheit begangen und das will ich ja auch noxht danke für eure super antworten habt mir echt weitergeholfen ich lasse das besser ganz swin und lasse meinen kleinen schatz als jungfrau ein Glückliches leben führen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dass dein Bekannter dir diesen Vorschlag überhaupt gemacht hat' zeugt nicht von Sachverstand und Liebe zur Rasse.

DAS unterschreibe ich!

gini89: Wenn du dich tatsächlich mit dem Gedanken der Zucht befasst, dann erkundige dich doch mal über die Zuchtzulassungsbestimmungen deiner Rasse!

Ein langer, aber sehr interessanter Weg, bei dem du auch genau die Informationen erhälst die du brauchst, um solchen Zeitgenossen wie deinem Bekannten energisch Paroli bieten zu können.

Gut, dass du dich auf dein Bauchgefühl verlassen hast und dich erst mal erkundigt hast - schön für uns, dass unsere Antworten auf fruchtbaren Boden gefallen sind und du Abstand vom Vorschlag deines Bekannten nimmst.

Und wenn du noch Fragen hast (auch, wenn dein Bekannter dich weiter nerven sollte ;) ) - immer her damit!

Viel Spaß weiterhin mit deinem Jungspund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo vom Polar-Chat-Team!

In der Vergangenheit haben hier im Forum leider Themen über gewollte oder ungewollte Trächtigkeit und alles, was sonst noch damit zusammen hängt, zu vielen unschönen und wenig hilfreichen Streitereien geführt, die sich immer irgendwann im Kreis drehten.

Weil damit niemandem geholfen ist, Dir und den dem betroffenen Hund/den betroffenen Welpen am allerwenigsten, haben wir uns im Team entschieden, bei Hilferufen wie dem Deinen auf Wissensbeiträge zu verweisen und das Thema nicht weiter zur Diskussion zu stellen, also zu schließen.

Du findest hier weitergehende Infos: http://www.polar-chat.de/wiki/Trächtigkeit_und_Geburt

Zudem legen wir Dir diesen Artikel ans Herz: http://www.polar-chat.de/topic_17435.html

(Thematik: Vermehrung, Verpaarung, Unfall, Zucht)

Im absoluten Notfall steht Dir die Züchterin Maleika per PM

zur Verfügung oder verweist Dich an eine andere verantwortungsvolle Züchterin in unserem Forum.

Im Übrigen sollte kein Forum dieser Welt eine regelmäßige und intensive Betreuung durch einen Tierarzt während der Trächtigkeit und in der Geburtsvor- und Nachsorge ersetzen.

Wir wünschen Dir und Deinem Hund alles Gute.

Dein Forums-Team

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Sorgenkind

      Hallo, ich erstelle mal ein neues Thema für den Femo. Wir haben das Ergebnis vom Allergietest und ich war echt geschockt: Futtermilben, Hausstaubmilben, Schimmelpilz, Kräuter, Gräser, Flohspeichel und Rind/Milchprodukte (nur leicht). Zu meinem Erstaunen wurden keine anderen Futtermittelunverträglichkeiten festgestellt. Ich weiß aber auch noch nicht, was alles getestet wurde. Bisher habe ich mit der Ärztin nur telefoniert. In der Praxis heißt das jetzt: Weiterfüttern wie gehabt: Reis mit Dosenfleisch (aktuell haben wir Truthahn, Ente und Wild von Happydog), dazu Karotten, 12g Optimix jeden Abend und einen Schuss Distelöl. Manche Fleischsorten verträgt er mit dem Magen nicht, z.B. Pferd und Lamm. Da müssen wir uns rantasten. Er bekommt morgens eine Tablette Apoquel (wahrscheinlich quasi für immer, da wir weder hyposensibilisieren, noch die Allergene ganz meiden können) und ich kann ihm bei Bedarf eine halbe Tablette abends zusätzlich geben. Das habe ich diese Woche einmal gemacht, als wir tagsüber lange auf der Wiese waren und er abends hochrote Ohren und eine rosa Haut hatte.   Der Kot hat in letzter Zeit stark von der Konsistenz gewechselt. Als ich nur Fleisch und Reis gefüttert habe, war er eine zeitlang zu hart. Da habe ich mehr Wasser hinzugegeben und das öl. Dann ging es. Seit ein paar Tagen war die Konsistenz dann sehr weich, die letzten zwei Tage hatte er Durchfall, allerdings keinen häufigeren Kotabsatz als normal (1-2x am Tag). Gestern Abend hat er das Abendessen nach ner Stunde quasi unverdaut ausgebrochen und heute morgen nur die Fleischstücke rausgepickt. Ich habe beim Arzt angerufen und kann morgen früh eine Kotprobe vorbeibringen. Ich habe Sorge, dass es Giardien sind. Er ist auch ruhiger und langsamer als sonst, hat Blähungen und einmal schien er heute auch Krämpfe im Darm zu haben.   Ich wollte heute Abend mal diese Möhrensuppe kochen, wobei ich die mit Fleisch mischen muss, damit er sie frisst. Bis vor ein paar Tagen hat er noch alles gefressen, was ihm so vor die Nase kam. Er trinkt zum Glück und sein Zustand ist nicht akut kritisch. Aber ich sorge mich natürlich.

      in Hundekrankheiten

    • Zweithund (Rüde) plötzlich aggressiv gegenüber Ersthund (Rüde)

      Hallo,   wir haben aktuell leider auch ein problem bei der Haltung zweier Hunde. Vorletztes Jahr im Dez. (2017) kam der Zweithund zu uns. War dort 13 Monate alt. Wurde bereits mit 6 Monaten kastriert von den Vorbesitzern. Wir haben im Dez. (2017) unsren Ersthund einen Kastrationschip setzen lassen. Beide haben sich einwandfrei verstanden, es gab nie Streitigkeiten gar nichts. Haben gemeinsam gespielt usw.!   Nun hat ab ca. Nov. 2018 der Chip nachgelassen und unser Ersthund verhält sich nun auch wieder anders. Bsp. bei Spaziergängen werden wieder Pipi-Stellen abgeschleckt und mit den Zähnen geklappert. Er versucht auch unsren Zweithund wieder beim spielen/rennen zu besteigen, was aber mit einem "runter" meinerseits direkt unterbunden wird und dann isses auch gut und sie rennen und spielen normal weiter.   Erste Situation war in einem Geschäft gewesen. Ich halte beide Hunde, da mein Mann bezahlen wollte, es war in einiger Entfernung noch ein weiterer fremder Hund. Plötzlich fängt der Zweithund an zu knurren und schnappt nach unsrem Ersthund. Wir schoben es auf die neue Situation und die Enge dort.   Ein paar Wochen später geht mein Mann die letzte runde mit den Hunden. Das war schon im Dez. 2018 gewesen, kommt nach Hause will sich ausziehen, Hunde warten vor der Haustüre und dann wie aus dem nichts, wieder die gleiche Situation, anknurren / bellen / schnappen und unser Ersthund flüchtet die Treppe runter, Zweithund wollte sogar noch hinterher, mein Mann dazwischen und laut "schluss" gesagt.   So und nun letztes Wochenende war wieder solch eine Situation. Wir liegen abends auf der Couch, Zweithund liegt bei uns und schläft. Da wollte der Ersthund eben auch hoch, durfte er auch von uns aus legt sich hinter mich und der Zweithund guckt ihn die ganze Zeit an ; guckt weg ; guckt hin, fängt an wieder nach ihm zu schnappen und zu knurren. Ich natürlich beide dann danach runtergeschickt.   Und gestern wäre es auch fast wieder dazu gekommen...Zweithund liegt rechts neben mir, Ershund wollte sich links neben mich legen, da kamen wieder diese Blicke und da habe ich sie direkt beide wieder runtergeschickt.   Nun ist es so, dass dies die ganze Zeit kein Problem dargestellt hatte. Im Gegenteil, beide haben vor ein paar Monaten noch gekuschelt, miteinander drinnen auch gespielt. Aktuell passiert drinnen gar nichts mehr...Sie gehen sich aus dem Weg. Draußen haben beide heute wieder miteinander gespielt auf der Morgenrunde! Da war alles in Ordnung ...   Nun ist die Frage, was wir machen sollen um wieder den Frieden herzustellen. Liegt es wirklich daran, dass der Zweithund mit einem unkastrierten Rüden nicht klar kommt?   Auch bereits wenn wir mit ihm draußen sind und er wird bsp angebellt von fremden Hunden, er muss Kontra geben der Zweithund. Wie wir beim Tierarzt letztens waren, kam uns ein unkastrierter Rottweiler Rüde entgegen, den hat er ebenfalls angeknurrt und angebellt und auch nach ihm geschnappt.   Kastration des Ersthundes kam für uns eigentlich nie in Frage. Denn ich wüsste nicht wie wir das machen sollten, mit den Treppen hier und nach einer OP dürfte er ja keine Treppen laufen, ich bekomme keine 30kg 2x täglich hoch und runter getragen. Mein Mann kann ebenso noch keinen Urlaub machen, da er erst vor kurzem eine neue Arbeitsstelle angenommen hat. Einzige Möglichkeit wäre dann, den Ersthund wieder den Kastrationschip setzen zu lassen.

      in Aggressionsverhalten

    • Mein HUND kratzt an Wänden

      Die machte er noch nie und jetzt auf einmal kratzt er an den wänden rum obwohl man da ist sonst ist er ein ganz lieber HUND. Was kann ich dagegen tun das er nicht mehr an den Wänden kratzen tut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Hilfe!! Mein hund hat eine riesen wunde

      Hallo erstmal.  Im voraus möchte ich klarstellen, dass ich momentan im Ausland bin undzwar in einem Land, in dem weder Hunde einen Wert haben noch die Tiermedizin.. habe vor einem Monat einen kleinen Welpen "gerettet". Er machte sich eigentlich ganz gut, doch gestern habe ich eine winzige wunde bei ihm entdeckt, etwa so groß wie meine Fingerspitze. Heute morgen war die Wunde so groß, dass ich mich extrem erschrocken habe. Der Allgemeinzustand des Hundes ist normal, also verhält sich wie immer. Aber ich mache mir große Sorgen. Kann mir jemand helfen? Ich weiß nicht mehr weiter 

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.