Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Violet

Zahnstein entfernen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Hund ist 9 Jahre und hat einiges an Zahnstein. Letzte Woche waren wir

in der Tierklinik zum Impfen und haben die Zähne anschauen lassen. Ich möchte

den Zahnstein halt entfernen lassen. Der Tierarzt hat versucht es abzukratzen, es ist

schon zu dick, er hat kaum was abbekommen. Ein Zahn sieht auch nicht ganz so

gut aus,da ist das Zahnfleisch auch schon zurückgegangen. Man müsse sich den

halt ansehen,wenn der Zahnstein runter ist. Wir haben dann Blut abnehmen lassen,

wegen der Narkose und einen Termin für nächsten Dienstag bekommen.

Ich hab nun ein bißchen Angst,wegen der Narkose. Man macht sich ja doch Sorgen.

Der Zahnstein ist halt noch nicht ganz so schlimm,wird aber ja auch nicht besser

und mein Hund ja auch nicht jünger.

Habt Ihr Erfahrungen gemacht mit Zahnsteinentfernungen und habt ein paar

aufmunternde Worte :)

Liebe Grüße an Euch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey :)

Mein Hund hatte erst vor kurzem in Narkose den Zahnstein entfernt bekommen. Ich hatte auch Angst, vor allem weil bei meiner Rasse die Narkose unter umständen nicht ganz ungefährlich ist.

Vorher habe ich auch einiges versucht um der Narkose aus dem Weg zu gehen. Algen pulver ins Futter, abkratzen, etc. aber um die richtige entfernung kam ich nicht herum, es war einfach zu viel Zahnstein.

Was soll ich sagen? ich bin extrem froh es gemacht zu haben. Mein Hund frisst jetzt wieder mit viel mehr freude festere Sachen wie Kauknochen etc.

Die Narkose an sich ist extrem gut verlaufen und mein kleiner war abends wieder sehr fit.

Die Zähne sehen super aus und das Zahnfleisch wurde auch erheblich besser.

Wenn dein Hund wirklich so viel zahnstein hat dann tust du ihm sicherlich etwas gutes damit. :)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund hat das bei den Vorbesitzern zweimal durch, er hat es ganz offenbar gut überstanden :yes:

Wegen der Narkose denke ich, da muss man sich einfach auf das Urteil des Tierarztes verlassen, mein Kleiner hat es auch mit dem Herzen (ein klein bisschen, nicht so schlimm), und er hat wiegesagt keinen Schaden genommen. Ich gehe davon aus, dass der Gesundheitszustand des Hundes auf jeden Fall berücksichtigt wird und das der Tierarzt ggf. auch abrät.

Allerdings muss ich auch sagen, dass die operative Entfernung nicht nachhaltig war, jedenfalls nicht bei uns.. daher werde ich ihm das auch kein weiteres Mal zumuten, es sei denn das Zahnfleisch würde sich entzünden.

Ich hab ihm von Februar bis jetzt einen Futterzusatz gegen Zahnstein aus Algen und Apfeltrester gegeben, ich finde das hat schon was gebracht :yes:

Wenn Du willst, kuck ich mal nach wie das noch gleich hieß (gab's im Zooladen), vielleicht wäre das auch was für Euch :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie Dog schon sagt würde ich nach der Behandlung versuchen, das er die Narkose nie wieder durchmachen muss.

Ich habe dafür eine Hundezahnbürste + Zahnpasta gekauft. Das mache ich aber auch nur weil meiner es sich problemlos machen lässt. Das mit den Algen ins Futter ist auch eine sehr gute idee. Mundgeruch hat meiner seit dem auch nicht mehr :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben es auch schon mit einigen Mitteln probiert und die Zähne damit

geputzt, ohne Erfolg.

Ich denke ja auch, lieber jetzt handeln, wenn es noch nicht ganz so schlimm

ist. Ich hab halt nur etwas bammel. Sonst ist mein Hund auch ganz fit, er hat

nur auf beiden Augen grünen Star. Das beeinträchtigt aber ja nicht eine Narkose ;)

@Dog

Ja, würde gern wissen,wie dieser Futterzusatz heißt. Wenn der Zahnstein weg ist,würde ich das mal ausprobieren, damit so schnell kein neuer kommt. Wär ganz lieb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Geli 10 Jahre hatte auch massiven Zahnstein, die Vorbesitzerin hatte den aller 2 Jahre unter Vollnarkose entfernen lassen.

Das hatte ich auch vor, aber nun hatte Geli in den letzten 7 Monaten 2 schwere OP´s und ich wollte sie nich schon wieder in Narkose legen.

Ich habe mir Platinum Oral Clean+Care Zahngel gekauft, da mache ich jetzt seit ca. 3 Wochen und der Zahnstein ist schon so weich, dass man den mit den Fingernagel abkratzen kann.

Das wird nur auf mit dem Finger auf die Zähne aufgetragen ;)

Das Zeug is nich billig, wirkt aber sehr gut. Die letzte Zahnsteinentfernung hatte Geli vor fast 4 Jahren, da kannst du die vorstellen, was sie für Belege hatte :motz: sie läßt sich leider die Zähne nich putzen :Oo

http://www.platinum.com/index.php/de/platinum-zahnpflege/platinum-oral-clean-care-wirkung.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Platinumzeug hab ich schon getestet. Es hat leider nichts gebracht. Der

Zahnstein ist leider nicht weniger geworden dadurch. Fand ich auch schade,denn

es ist schon recht teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Dog

oh danke super. Ein Futterhaus hab ich hier um die Ecke. Ich werde es mal testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, ich hab nur positive Erfahrungen mit der Entfernung von Zahnstein. Mein damaliger Rüde hatte mit zunehmenden Alter massive Probleme mit den Zähnen. Er lag zwischen dem 9. und 13. Lebensjahr jährlich auf dem OP-Tisch zum Zahnsteinentfernen. Er litt regelmäßig unter einem entzündeten Kiefer :( daher mussten auch immer wieder Zähne gezogen werden.

Auch im hohen Alter hat er es jedesmal gut überstanden.

Also, mach dich nicht verrückt, auch dein Hund wird das gut überstehen :)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wenn die Kinder sich entfernen...

      ... bricht für die kleine Hündin meiner Freundin eine Welt zusammen. Das geht so weit, dass die Kinder nichtmal mehr vorgehen dürfen. Dann zieht sie, bellt und jault.    Weiterhin: Früher hat sie überhaupt nicht gebellt bei anderen Hunden, jetzt kommt das schonmal vor. Letztens als ich mit Kinderwagen mit war (ohne Femo), hat sie Hunde verbellt.    Sie ist ein kleiner Mix mit Jagdtrieb aus Griechenland, stöbert gerne und hat ihre erste Läufigkeit hinter sich.   Hat jemand ne Idee, wie man da rangehen könnte? Ich finde sie normalerweise überhaupt nicht so schutzmotiviert. Sie ist auch sonst sehr verträglich, eher unterwürfig, entspannt. Vom ganzen Verhalten eher so Beagle-mäßig. Also interessiert sich sehr für Spuren, ist aber ansonsten pflegeleicht. Bis auf diese Sache eben.      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Darmblutungen nach Zahnstein und Narkose

      Hallo zusammen,  ich brauche Tipps oder Ideen oder am besten jemanden der die gleichen Erfahrungen gemacht hat wie ich. Ich muss etwas ausholen dafür, deswegen fange ich am besten an.   Es geht um meine 11-jährige Mischlingshundin ‚Socke‘. Sie war immer gesund und unauffällig bei Narkosen oder Zahnreinigung! Letztes Jahr musste ihr ein Zahn gezogen werden und es war alles wie immer! Gleiche Narkose, vorher Blut und Allgemeincheck, alles unauffällig und normal!  Wir haben sie danach mit nach Hause bekommen und auch da war erst alles normal! In der Nacht hat sie angefangen Blut zu koten und wurde apathisch. Wir sind sofort in die Klinik gefahren, dort wurde sie erstmal stabilisiert! Es war mehr als eng dass sie überlebt, aber wir haben es geschafft. Sie musste 5 Tage in der Klinik bleiben. Festgestellt wurde eine Sepsis und ein akutes Nierenversagen, woher weiß keiner so genau... Lange Rede, kurzer Sinn - Dienstag stand wieder Zahnreinigung auf dem Programm! Mit unguten Gefühl sind wir in die Klinik gefahren, vor Narkose Blut und Allgemeincheck, alles in Ordnung! Sie hat eine sehr leichte Narkose bekommen, war wach und fit als wir nach Hause gefahren sind! Zuhause auch erst alles ok...nach einiger Zeit hat sie angefangen enorm viel zu trinken und war ruhelos! Kurze Zeit später ging es wieder los mit Darmblutungen, sofort zurück in die Klinik. Dort wieder behandelt und stabilisiert und stationär aufgenommen! Diagnose Bauchspeicheldrüsenentzündung!!  Meine Frage ist nun, ob es hier ähnliche Fälle gibt? Blut wird nochmals intensiv überprüft und eine Kotprobe wird auch noch gemacht!  Zu meinem TA möchte ich noch sagen, dass ich seit 17 Jahren mehr als zufrieden bin und ich möchte ihm einfach bei der Ursachenforschung helfen.    Viele liebe Grüße und vielen Dank für hilfreiche Antworten  Stephie84

      in Gesundheit

    • Die Sache mit dem Zahnstein-Mundgeruch

      Hallöchen, Unsere älteste Katzendame um die 20, eigentlich noch sehr fit,  hat ein kleines Problem, das da heißt Zahnstein.   Eine ausführliche Besprechung und Untersuchung bei der Tierärztin meines Vertrauens,  brachte die Erkenntnis,  dass wir von einer operativen Entfernung des Zahnsteins absehen wollen,  aufgrund ihres hohen Alters.  Für Entzündungen des Zahnfleisches bekommen wir immer Medikamente,  sofern nötig und das ganze steht auch unter tierärztlicher Beobachtung. Zum Abrieb gibt es bei uns Hähnchen und Putenhälse,  was natürlich kein Heilmittel ist,  aber das ganze zumindest nicht verschlimmern lässt. Wir haben da nur ein kleines Problem.  Aufgrund des Zahnsteins hat unser Flauschball unglaublichen Mundgeruch.  Man möchte sie fast schon mit einer Kuh von hinten vergleichen Tumore,  Blasen- und Nierenerkrankungen,  sowie derzeitige Entzündungen sind ausgeschlossen,  es ist also allein der Zahnstein der den Geruch verursacht. Hättet ihr vielleicht einen Tipp wie man den zumindest minimieren könnte?  Es ist wirklich sehr extrem. Eine Narkose wird es für sie nicht mehr geben,  da es für sie ein erhöhtes Risiko gibt nicht mehr aufzuwachen.

      in Andere Tiere

    • Alterswarze entfernen, wie wurde es gemacht?

      Hi, mein Hund hat eine Alterswarze, die ihn anscheinend total stört, denn er leckt sich an der Stelle ganz wund. Jetzt soll die Warze weg. Hat das mal jemand gemacht und mit welcher Methode wurde die Warze bei eurem Hund entfernt? Tat es weh? Lg

      in Gesundheit

    • Zahnstein lösen - Alternative zu Ascophyllum Nodosum

      Hallo,   die Alge "Ascophyllum Nodosum" kann ja bei Zahnsteinbefall helfen. Allerdings soll man das wegen dem Jod nicht bei Hunden mit SDU geben, daher suche ich eine Alternative. Gibt es andere Mittel, die den Zahnstein lösen?    

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.