Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Pattex

BARF und Wurmbefall

Empfohlene Beiträge

Hallo,

mein Hund ist 4 Jahre und wird von Anfang an voll gebarft , verträgt es super und ist völlig gesund.

Vor ca. 6 Wochen war er starken Wurmbefall . Nun habe ich den Verdacht das es trotz Entwurmung schon wieder der Fall ist. Ich sammle nun den 3. Tag Kot und werde eine Laboruntersuchung machen lassen.

Mein Tierarzt war und ist skeptisch was barfen angeht.

Nun mit dem letzten Wurmbefall hat er gesagt, es käme von der rohen Ernährung.

Jetzt meine Frage an euch, kann das stimmen ?

Ich möchte noch erwähnen, das wir einen neuen Fleischlieferanten haben.

Ich will nur äußerst ungern -nein eigentlich will ich gar nicht- auf Barf verzichten.

Liebe Grüße Pattex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe gesehen, dass ich es im falschen Thema eingestellt habe, vielleicht kann es verschoben werden......

LG Pattex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war heute beim Tierarzt und der sagte mir das Hunde generell alle 3 mon. ne Wurmkur bekomm sollten,da die Wurmeier überall sind( wie Rasen und co.) ich füttere zwar TF und NF,auch koch ich frisches HF,aber Sina bekommt alle 3 mon. jetzt ne Wurm Kur,ich kann mit nicht vorstellen das ,das vom Barfen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wurmeier liegen überall auf der Wiese herum. Jeder Hund oder jedes andere Tier das Würmer hat "verliert" diese Eier, und wenn dein Hund sie einschnüffelt (kann das sein? Weiß grade nicht) oder aufleckt können sie in den Körper gelangen.

Wurmkuren wirken immer nur gegen den vorhandenen Wurm, wenn du frisch entwurmt hast und dein Hund morgens an einem Haufen vorbei geht, kann er immer noch welche einfangen.

Würmer können sicherlich auch übers Fleisch kommen (das wäre dann aber ein sehr unhygienischer Lieferant), aber wenn du aufs Barfen verzichtest kann er totzdem Würmer von woanders her aufnehmen.

Beliebte Quelle: Mäuse und Mäusekot ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in manchen Fällen steht rohes Fleisch schon im Verdacht Überträger von Würmern zu sein, vor allem Rindfleisch. Jedoch ist die Gefahr sich durch Mäuse, Hundekot, Pferdeäpfel mit Würmern anzustecken deutlich höher. Woher beziehst du denn dein Fleisch ?

Ich selber barfe jedoch auch und möchte es auch nicht sein lassen. Mein Hund bekommt jedoch die Wurmkuren nicht einfach so auf Verdacht gegeben, diese Chemie spare ich mir dann, sondern ich sammel auch den Kot von 3 Tagen und lasse ihn selbst untersuchen. Diese Untersuchung brauchst auch nicht beim Tierarzt machen lassen, sondern kannst selber ans Labor (z.B. Uni München) schicken. Auf alle Fälle richtig das du den Kot untersuchen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Also in manchen Fällen steht rohes Fleisch schon im Verdacht Überträger von Würmern zu sein, vor allem Rindfleisch.

Dann müsste ich ständig verwurmt sein, da ich einmal in der Woche rohes Rindfrleisch esse :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Himbeerdadi,

der Tipp ist ja gut, mit der Uni München.

Da erspare ich mir ständige Diskussionen mit dem TA.

LG Pattex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde werden gebarft, kriegen auch mal "reifes" Fleisch (angegammelt) und hatten noch nie Würmer.

Wir lassen jedes halbe Jahr eine Kotprobe untersuchen, solange sich da nichts findet, kommt mir auf Verdacht keine Medizin in den Hund.

Meine Kinder hatten alle mal Würmer (vermutlich vom im-Spielplatzsand-spielen, der gelegentlich als Katzenklo genutzt wird) aber auch die wurden nur bei Befall behandelt und nicht regelmäßig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hi Himbeerdadi,

der Tipp ist ja gut, mit der Uni München.

Da erspare ich mir ständige Diskussionen mit dem TA.

LG Pattex

Ja mir geht es genauso... ;) Mein Tierarzt sieht das auch nicht gerne, von daher mache ich das alleine. Und kostet auch das gleiche wie beim TA

http://www.tropa.vetmed.uni-muenchen.de/diagnostik/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Also in manchen Fällen steht rohes Fleisch schon im Verdacht Überträger von Würmern zu sein, vor allem Rindfleisch.

Dann müsste ich ständig verwurmt sein, da ich einmal in der Woche rohes Rindfrleisch esse :)

Na ich sagte ja in manchen Fällen..... ;) Spricht für die Qualität deines Metzgers :D

http://www.stada.de/stada/produkte_services/stadapedia/W%FCrmer

:party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Petman Fertig-BARF aus der Tiefkühltruhe, Erfahrungen?

      Hallo,   Ich bin eigentlich nicht wirklich ein Fan von fertig BARF, bzw habe ich es noch gar nicht ausprobiert, da ich selbst ja auch am liebsten frisch esse Jetzt werde ich aber mit meinem kleinen Terriermix ca eine Woche bei meiner Familie sein, dort gibt es keinen BARF Shop und alles einzeln zu kaufen, ist mir für die paar Tage etwas zu aufwendig, vor allem weil wir Abends ankommen werden.   Hat jemand Erfahrungen mit dem fertig Barf von Petman? Für mich würde der BARF-In-One Juniormix in Frage kommen.    

      in BARF - Rohfütterung

    • Welpen BARF

      Hallo zusammen,   worauf muss ich beim Welpenbarf im Vergleich zu einem erwachsenen Hund achten? Ab wann sollte ich bei einem großen Hund anfangen auf erwachsen umzustellen?

      in BARF - Rohfütterung

    • kranker alter Hund will kein barf mehr

      Hallo liebes Forum,    Ich bin gerade etwas am verzweifeln und hoffe auf Rat. ...   Es geht um meine Hündin, dalmatiner, 12 Jahre, kastriert, spondylose und derzeit wieder massive schilddrüsenunterfunktion.   Vergangene Woche wurde ein großes blutbild gemacht. Dabei kam die schilddrüsenunterfunktion raus.   Seit Mitte letzter Woche bekommt sie nun 2x täglich ihre Tabletten.  Zusätzlich bekommt sie 2 Medikamente gegen Inkontinenz. ..   Nun ist es so das sie seit einigen Wochen immer mal wieder erbricht.  Magensäure, also gelb bis leicht bräunlich.  Kaum futterreste.  Zuerst War es immer sehr viel Flüssigkeit.    Seit einigen Tagen aber eher zäh schleimig.   Sir erbricht nicht jeden tag.  Aber doch regelmäßig.  Letzte Woche ging es los das sie ihr Futter (seit vielen Jahren barf) immer weniger wollte. Seit letzten Donnerstag will sie es eigentlich gar nicht. Wenn überhaupt dann wird im Laufe der Nacht immer mal grnascht.    Seit 2 Tagen schaut sie in dem Napf als wären da Steine drin. Sie will nix !   Dafür nimmt sie trockenfutter, trockenes Brot und auch die meisten leckerlies.    Ich bin ratlos.  Sie War immer ein guter Fresser!    Die ta werde ich morgen nochmal anrufen und ihr berichten.    Habt ihr Empfehlungen für gutes trockenfutter was bezahlbar ist?   Gibt es andere Erfahrungen zu dem Thema? Auch in Bezug auf alter. ..   LG  Su und akima 

      in Hundekrankheiten

    • Hund frisst weder TroFu, Nass oder Barf, Hilfe!!!!

      Hallo,   Ich heiße Julia und bin neu hier im Forum. Mein Hund Riley (1 Jahr, Cavalier King Charles Spaniel) ist extrem mäkelig und muss zum fressen regelrecht überredet/gezwungen werden. Vielleicht kurz etwas zu seiner Vorgeschichte: als ich ihn von der Züchterin letztes Jahr im Juli geholt habe, war er recht dünn und hat alles verschlungen, das er kriegen konnte. Da hat er TroFu und Nassfutter bekommen. Im August hat der TA leider Giardien (hochgradig infiziert). Von da an gab es eben keine Kohlenhydrate mehr. Es ging relativ schnell dazu über, dass er immer schlechter gefressen hat und kaum noch etwas wollte (weder nass noch barf). Erst im Januar wurden die Giardien erfolgreich bekämpft, die aber im Februar zurück kamen. Im März war er wieder frei davon und hatte eine leichte Salmonelleninfektion (vermutlich vom barf). Der Arzt hat ihn auf Hypoallergenes TroFu umgestellt, das er sehr gut vertragen hat. So gut war sein Output noch nie. Das Futter mochte er am Anfang sehr und jetzt kaum noch. Ich habe seit ein paar Tagen auf Wolfsblut umgestellt, aber er muss sehr gebeten werden. Eine Nachbarin hat mir abgekochtes Straußenfleisch zum Testen gegeben. Wieder das Gemäkel. Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Der Arzt hat nichts gefunden (Blut gut und Zähne auch ok) er bekommt einmal am Tag was hingestellt und naja irgendwann sind wir leider dann mal dazu über gegangen ihn aus der Hand zu füttern. Blöde Idee. Das war meine Mutter im Urlaub. Habt ihr einen Rat? Und ja ich nehme es wieder weg. Leckerlis nimmt er sehr gut, gebe ich aber nur, wenn er sein Futter gefressen hat...

      in Hundefutter

    • Empfehlenswerte Barf Shops

      Hallo zusammen   leider war ich von der letzten Bestellung bei "das Tierhotel" so enttäuscht (Suppe nach dem auftauen), dass ich auf der Suche nach einem neuen Shop für Frostfleisch bin. Gutes Preis/Leistungsverhältnis wäre ideal.   Danke 

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.