Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
lalaopich

Extrem ängstliche Greyhoundhündin- wie kann ich ihr helfen???

Empfohlene Beiträge

Anja mit Meute   
(bearbeitet)

Aber nur wenns gar nicht anders geht ;):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
(bearbeitet)

Sicher ;) Aber das sollte wohl klar sein....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cony   

Hallo!

Mein Mischlingshund ist ja auch so ein "Angsthund" und fällt auch heute noch manchmal in seine alten Verhaltensweisen zurück.

Bärenkind (Anja) war in einem Urlaub hier und hat mir mit einem Training geholfen - und ehrlich gesagt, hat es mich erst geschockt, als ich sah, dass sie meinen Hund konsequent hinter sich hergezogen hat (es war eine weite Strecke) plötzlich hat sich sein Widerstand aber gelöst und er ist freudig und anhimmelnd neben ihr hergelaufen als wollte er sagen:

"Endlich jemand, der es versteht, mich zu führen!" ;)

Ich selbst hatte aus Mitleid viel zu viel Rücksicht auf ihn genommen und hätte mir dies nicht getraut.

Inzwischen ist mehr Vertrauen vom Hund zu mir da und wir bewältigen die meisten Situationen

nun ganz gut.

Im Haus würde ich dem Hund viel Ruhe geben und ihn nicht bedrängen, sondern abwarten, bis

er von selbst auf Dich zugeht.

Liebe Grüße

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anja mit Meute   

Das ist auch erst mal nicht schön. Ich musste das mal mit einem Hund machen, der vorher nie an der Leine geführt wurde, der hat erst mal aus lauter Panik drauf los gepinkelt und gekotet. Trotzdem hat es sehr schnell funktioniert. Dem Hund zuliebe sollte man das möglichst straight durchziehen, auch wenns schwer fällt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lalaopich   
(bearbeitet)

Hallo, erstmal lieben Dank für eure Beiträge.

Also, Garten haben wir nicht, jedoch jede Menge Möglichkeiten, dass sie sich lösen kann. Aus ein bißchen Hundeerfahrung heraus, haben wir es genauso gemacht, wie Anja mit Meute es beschrieben hat. Wir nehmen sie und gehen auch voran mit großer Sicherheit um ihr zu zeigen, wir managen das Gassi gehen. Sie reagiert leicht auf meine Schnalzgeräusche und "komm" und trabt dann als Anhang zwischen uns und nimmt dann ihre Umgebung auf.

Wir, vom Verein, hatten extra ein Geschirr geholt, lt. Verkäuferin kommt selbst ein Greyhound da nicht raus, weil mir beim gehen aufgefallen ist, sobald sie stockte und das Halsband zuging, wurde sie hektischer. Jedoch nach eurem Hinweis werde ich doppelt auf die Maus achten und das andere Halsband lasse ich mir wieder mitbringen, zur Vorsicht und die Variante von bennieNW gefällt mir gut, da werde ich mich mit beschäftigen.

Tine, auch hier aus dem Forum, hat im Gespräch Tellingthon Touch erwähnt, hat da jemand von Euch Erfahrung. Soll bei ängstlichen Hunden sehr gut wirken. Unsere Vereinsvorsitzende hat das vor Jahren wohl auch mal kennengelernt, allerdings weiß sie nicht mehr alles davon.

LG und ein schönes WE euch allen

:kaffee:

Hab gerade noch Seite 2 gelesen, und bin da sehr bestärkt worden so weiter zu machen und der Maus zu zeigen, sie kann mitkommen, passiert nix schlimmes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ninchen0_15   

Entschuldige, aber was Creamy da an hat, ist kein ausbruchsicheres Geschirr!

Wieso sollte ein Grey sich da nicht rauswinden können?

Gerade bei Geschirren für Windhunde sollte der Bauchgurt immer HINTER den Rippenbögen verlaufen!

Und doppelte Sicherung an HB und Geschirr bedeutet nicht, dass du den Hund am HB führen musst, das kannst Du ja trotzdem am Geschirr, die Leine, die am HB befestigt ist, kommt nur im Notfall zum Einsatz.

Bitte google doch einfach mal ein wenig nach "Angsthund sichern" oder so ähnlich, da findest du sehr viele Seiten mit Infos.

Vielleicht solltest Du die dann auch an den Verein weiterleiten, falls die öfter mal Windhunde oder auch ängstliche Hunde vermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Ausbruchsichere Geschirre bekommst du z.b. hier - click

Das Geschirr welches euer Hund an hat, taugt nichts, da kommt ein ängstlicher Hund ohne Probleme raus.

Ausbruchsichere Geschirre führen die meisten normalen Hundegeschäfte wie F..napf und co z.b. überhaupt nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Die meisten Hunde müssen lange Zeit nicht Pipi, wenn sie angekommen sind, ängstliche schon gar nicht.

Du hast den Hund nach einem Tag schon hinter dir hergezogen.

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

Laß sie doch mal in Ruhe ankommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lalaopich   

@ Davinia...das Problem war, dass sie wohl an dem Tag noch gar nicht raus war. Trotz hinterher ziehen, hat sie sich schnell gelöst und dann ging es wieder sofort ab nach Hause. Sie hat alle Ruhe der Welt...

@Christiane...ja mit der doppelten Sicherung, dass werde ich mir auf jeden Fall anschauen und ich hab da schon gute Infos bekommen

Euch noch einen schönen Sonntag..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Einen Hund einfach hinter sich herziehen an dauergespannter Leine bzw. forsch drauflosmarschieren und den Hund dadurch innerlich mitziehen ( so dass er ermutigt freiwllig mitläuft) sind zwei völlig verschiedene Dinge.

Ersteres ist Mist, letzteres ist gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×