Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
KleinEmma

Jagdtrieb

Empfohlene Beiträge

Halli Hallo,

ich habe eine ca. 4-monatige Hündin. Alter ist geschätzt, da wir sie gefunden haben (ich lebe in Spanien). Wir haben Emma seit Mitte Februar. Sie war ungefáhr 6-8 Wochen jung, als wir sie fanden. Ist ein Mischling. Welche Rassen drin sind, kann man nicht sagen.

Sooo, nun zum "Problem": Sie ist nicht mein erster Hund und auch Jagdhunde mit starkem Jagdtrieb gehören zu meinem Haushalt (habe einen Galgomix und eine Podenco-Hündin). Bei Emma scheint der Jagdtrieb aber besonders ausgeprägt zu sein.

Ohne Leine geht nichts mehr. Anfangs waren noch Suchspiele interessant. Abrufen klappte sehr gut. Jetzt geht direkt die Nase Richtung Boden und dann ist alles andere uninteressant.

Wir leben hier in purer Natur. Meine anderen beiden Hunde laufen ohne Leine und das wünsche ich mir auch für Emma. Nur, wie? Schleppleine: Wunderbar, da geht alles. Sobald sie ohne Leine ist, aber nicht mehr.

Vielleicht hat hier jemand gute Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie ist ein junger Hund, die Pubertät fängt an und klar ist dann vieles sehr viel interessanter als das Frauchen. Hab Geduld, spiel mit ihr, trainier mit ihr und so lange der Abruf eben nicht klappt, bleibt sie an der Schlepp. Gönn ihr keinen Jagdspaß/erfolg. Und dass sie an der Schlepp brav ist und hört, kenn ich.. dass sie ohne Schlepp ihr Ding machen, kenn ich auch.. deswegen lass dich nicht veräppeln, sondern lass sie eine lange Weile an der Schlepp, trainier mit ihr und bau die Schlepp langsam ab (immer kürzer werdende Schlepp). Je mehr Geduld du jetzt hast, desto schneller ist sie die Schlepp wieder los..

Ansonsten gibt es gute Bücher zum Thema Antijagdtraining, zB von Pia Gröning

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Junie für die Antwort. Also geht die Pubertät schon los, uff. Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal einen Welpen hatte. Ich hatte die beginnende Pubertät später in Erinnerung. Aber ok, dann ist auch klar, warum sie nun "anders" ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

aus der Ferne ist sowas immer schwierig zu beurteilen.

Aber:

Wenn sie an der Leine sehr aufmerksam ist und gut hört, ohne aber nicht, hast Du ihr das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit "aus Versehen" beigebracht.

Sie hat wahrscheinlich verinnerlicht: Ist die Leine dran, werde ich geführt, ist die Leine ab, führt Frauchen mich nicht mehr, also übernehme ich und mache mein Ding.

Ich würde auf der Führungsebene einen oder zwei Schritte zurück gehen und nochmal am Funderment beginnen. Das heißt bei Euch in erster Linie, Führung ohne Leine zu trainieren wo nichts passieren kann.

Du kannst da nicht sagen, mal führe ich, mal nicht. Die Führung darf zwar in der Intensität variieren, aber der Hund muss immer ansprechbar bleiben.

In Eurer Situation würde ich keine langen Spaziergänge mit der Schlepp machen und nicht versuchen, an der Schlepp einen Rückruf zu erarbeiten, denn wenn die dran ist, klappt ja alles.

Du musst Ihr klar machen, dass "Leine ab" nicht "mach, was Du willst" bedeutet. Das geht aber nicht mit "Leine dran".

Mein Tip also: Erarbeite mit ihr Aufmerksamkeit und Führung ohne Leine an Orten (möglichst verschiedene), die eingezäunt sind oder an denen nichts passieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok Luftkraft. dann werde ich das sofort anfangen. Unser Grundstück ist - noch - nicht eingezäunt, aber ich kann den umzäunten Garten von Nachbarn nutzen.

Danke sehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gerne. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.