Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
mylord67

Junger Rüde hat Angst vor Männern

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben seid 4 Tagen einen jungen Rüden (Laprador-Mix) der mir kummer bereitet ,denn er kommt mit meiner

Frau besser zurecht als mit mir.

Der rüde ist ein wunder schönes Tier aber wir wissen nicht was er in seiner präge pfahse erlebt hat . Da er aus Russland kommt und ca.2monate in der tötungsstatsion verbracht hatte und weitere 3 monate bei einer russischen Familie zur pflege war und erst seid drei monaten hier in Deuschland ist.

Ich komm einfach nicht an ihm ran tags über liegt er vor angst in sei Hundekörbschen und mag noch nicht mal Trinken oder fressen gehen! Und wenn wir versuchen ihn zu bewegen mit uns in den Garten zu gehen streubt er sich wie ein weltmeister und läst sich nur an der leine raus ziehen sonst geht er nicht raus und würd total unsicher an der leihne.

Auch wenn ich mit ihm an der leine laufe ist er unsicher zeigt viel Angst ich werde das gefühl nicht los das man ihm sehr weh getan hat mit einer leine.

Was kann ich machen das er mir vertraut? Und dann hat er noch ein anderes problem

er ist nicht ganz stuben rein.!

Tags über geht er mit zähne knörschen in den garten und macht sein geschäft und ist total platt Nachs würd er wach und aktiv würd ein lebener reiswolf versucht mit unseren Katzen zu spielen

oder vordert meine Frau zum spielen auf.

Und macht trotzdem wenn sie mit ihm im garten geht nachts macht er den noch sein geschäft in unsere wohnung.

Was kann man den dagegen machen?

ich würde mich sehr freuen um jeden guten rat den man mir geben könnte. Er ist wunder schön ein traum von einem Tier. :winken::???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

4 Tage!!!!

Lass den Hund in Ruhe (du und Deine Frau), lasst ihn von seinem Körbchen aus die Umgebung beobachten und lasst einfach nur die Tür zum Garten auf, wenn ihr rausgeht. Vielleicht kommt er sich irgendwann vorsichtig hinterher. Spazieren gehen würde ich noch gar nicht.

Benehmt Euch normal, als wäre der Hund nicht da, hin und wieder mal ein nettes Wort, aber lässt ihn erst mal ankommen! Und wenn er sich sicherer ist, dass er nun endlich an einem ruhigen und liebevollen Ort angekommen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch sagen lasst ihn ersmal ankommen,als ich unsere Sina holte war auch sie total ängstlich und die hat keine schlechten Erfahrungen gemacht,das braucht alles seine zeit,zwingen macht das alles nur noch schlimmer,lasst ihn von sich aus auf euch zukommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach nur Zeitt lassen, nicht schimpfen, wenn er es mal nicht bis nach draußen geschafft. Alles andere ergibt sich dann.

Wir haben auch einen Hund aus Spanien übernommen - schau doch mal in der Rubrik

"Nach Tod unseres Briards achteinhalbjährigen Briard aus Tierschutz übernommen"

rein, da habe ich ein wenig berichtet und auch viele hilfreiche Tips bekommen.

LG Angelika mit ella, sam und brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.