Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
ufi

Hitze und Langzeiterfahrungen bei intakten Hündinnen

Empfohlene Beiträge

Mich interessiert mal, ob hier welche sind, die ältere Hündinnen oder ihre intakten Hündinnen schon ein paar Jahre über mehrere Hitzen begleiten. Da gibt es doch bestimmt ein paar.

Ich habe so den Eindruck bei meiner Hündin, sie ist jetzt 4,5 Jahre alt, jede Hitze bringt wieder eine Steigerung. Bei mir auf einem Spaziergang mal getroffene HH mit heißer älteren Hündin meinte mal "je oller, desto doller", damals habe ich es nur belächelt, Finja war ja auch noch jung, keine 2 Jahre alt.

Im Moment durchlaufe ich hier eine Hitze, die ist die Hölle. Dabei war ich immer der Meinung, daß bei Finja die kritische Phase danach ist (Scheinträchtigkeit).

Ich bin hier im Moment zur Putzfrau meines Hundes degradiert. Seit 9 Tagen robbe ich hier mit Putzlappen durch die Wohnung, sie blutet wie ein abgestochenes Schwein (war vorher nicht so extrem, oder sagen wir mal so, ich sehe da eine stetige Steigerung mit jeder Hitze). Ihre Decke auf ihrem Bett fliegt schon regelmäßig in die Wäsche, weil ich das Gefühl habe sie muffelt. Bisher war es so, daß es bis nach die Hitze reichte mit einer Decke, lohnt sich ja auch nicht das Waschen. Zum Glück habe ich genug Decken zum Wechseln. Seit gestern oder heute scheint sie in der Standhitze zu sein, Blutung hat deutlich abgenommen, dafür hat sie aber gestern ihr ganzes Fressi unmittelbar danach ausgekotzt. Sie ist extrem hibbelig, liegt ständig vor der Tür. Gestern hat sie es schon geschafft mich zu verarschen, ich dachte, sie müßte nochmal dringend raus, schnell merkte ich aber, daß sie nur nochmal ne Runde laufen bzw. schnuffeln wollte. Heute heulte sie mir die Hütte zusammen, kenn ich so extrem auch nicht, sie war gar nicht zu beruhigen...auch toll in einem Mietshaus.

Sind da noch Steigerungen zu erwarten? Ich denke ja echt mittlerweile schon über Höschen nach, noch nie ein Thema gewesen. Aber so eine Sauerei diesmal.

Ihr Fordern bezüglich Rausgehen habe ich heute vehement verweigert. Wir sind heute soviel unterwegs gewesen, weil ich sie auch müde bekommen wollte, sie ist aber im wahrsten Sinne des Wortes LÄUFIG, also nicht müde zu bekommen, auch wenn die Zunge bis zum Boden hängt.

Zum Glück ist sie bei Spaziergängen noch gut kontrollierbar, obwohl sie für ihre Verhältnisse recht viel Vorwärtsdrang hat.

Wie ist das bei Euren älteren Hündinnen? Stellt Ihr da ähnliches fest? Geht die Kurve da noch nach oben? Wird das noch schlimmer????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Bei Gemma verläuft jede Hitze anders, allerdings ist keine Steigerung erkennbar. Mal ist es weniger, mal stärke, mal länger, mal kürzer.

Gemma ist 6 Jahre alt.

Ich drücke die Daumen, dass es beim nächsten Mal wieder anders wird ;) . Durchhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere Hündin ist 6 Jahre alt

Es kann jetzt schon mal vorkommen das wir etwas Blut sehen,

weil sie mit dem putzen nicht nachkommt bzw. das sie etwas doller blutet.

Aber bei der Läufigkeit finde ich sonst keine Steigerung,

zumindest nicht bei der Hündin,

nur das jetzt selbst kastrierte Rüden auf sie reagieren fand ich komisch.

Aber was bei Ihr mit jeder Läufigkeit schlimmer geworden ist,

ist die Scheinschwangerschaft.

Deswegen wird sie auch am 29.4. kastriert,

den Mist mit der Scheinschwangerschaft tun wir ihr nicht mehr an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis zu der OP gab es bei uns keine Steigerung, sie war wie immer und hat sich auch selber gut sauber gehalten

Sie war nur halt extrem zickig vorher zu allen Hundekollegen :Oo und sehr verschmust bei den Zweibeinern

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte dazu am Montag ein Gespräch mit der TÄ über dieses Thema, weil meine ja auch so Probleme mit starker Blutung und Scheinträchtigkeit hat.

Sie meinte es wird tendenziell mit dem Alter eher schlimmer als besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das was du beschreibst kommt mir nicht normal vor.

Ich hab 3 intakte Hündinnen, 10 Jahre, 8 Jahre und 4 Jahre alt. Das einzige was schlimmer wird von Mal zu Mal ist das Interesse an Rüden. Die Jungen wissen noch nicht recht, was los ist mit ihnen und sind eher verwirrt. Je älter sie werden, desto mehr bieten sie sich an und suchen von sich aus männliche Gesellschaft.

Die Blutung bleibt bei jeder meiner Hündinnen seit Jahren auf gleichem Niveau, sprich wenn sie wo länger liegen, sind da ein paar Tropfen. Keine Rede von "abgestochenem Schwein".

Zu bemerken sind Verhaltensänderungen mit den Zyklusphasen, während der Läufigkeit sind sie nervöser, hibbeliger und ungeduldiger als sonst, aber verspielter miteinander. In der Scheinträchtigkeit gibt es eher mal Streit, aber sie werden wieder ruhiger.

Lass mal den Tierarzt drüber schauen, diese ungewöhnlich massive Blutung ist keine normale Alterserscheinung.

SG

Viktoria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Antworten.

Scheint ja doch bei jedem unterschiedlich zu sein. Wenn ich das nächste Mal beim Tierarzt bin, werde ich das Thema mal ansprechen, mal sehen, was der dazu sagt.

Die Scheinträchtigkeit verläuft bei ihr eigentlich immer gleich, da habe ich noch keine Veränderungen feststellen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jala war bisher nur 3 mal läufig und ich brauchte von Anfang an ein Höschen, weil sie sehr stark geblutet hat. Riesige Flecken auf der Decke usw. Sie hat es zwar versucht, sich sauber zu halten, aber keine Chance.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.