Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
raudi

Wolfsblut, Zusammensetzung

Empfohlene Beiträge

Hallo, weiß da jemand von euch eine Erklärung?

Ich füttere Leni Wolfsblut, Wild Duck. Nun habe ich gesehen, es gibt jetzt die Sorte "small bred", wäre mir lieber, da die Brocken kleiner sind.

Aber die Zusammensetzung ist eine ganz andere, mehr Eiweiß, deutlich mehr Fett, höherer Rohaschewert :???

Dachte der einzige Unterschied läge in der Brockengröße? So richtig verstehe ich das nicht, ist ausgewiesen als Futter für kleine Rassen, brauchen die mehr Fett, mehr Eiweiß?

Leni neigt eh zu Übergewicht (gefräßiger Dackel :D ), da wäre das ja wohl kontraproduktiv?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal schieb :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genai so sagt man....

Meiner Meinung nach könnten auch die Futtersorten für Normal-Hunde mehr Protein und Fett vertragen, aber das lehnen die meisten Hundehalter ab....Besser wäre es aber für den Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vor dem gleichen Problem und die gleichen Frage stehe ich auch.

Manche Hersteller haben kleine ältere Hunde einen noch höheren Protein- und Fettanteil.

Habe mich aber beim Tierarzt beraten lassen. Dort sagte man mir, daß ein älterer Hund nicht mehr

in der Wachstumsphase sei und somit gar nicht mehr einen so hohen Protein- und Fettanteil

braucht. Ideal wären die Werte Prot. um die 20 und Fett um die 10.

Ich hatte jetzt zuletzt Belcando getreidefrei gefüttert. Protein 25% und Fett 14%. Aber nach

3 Wochen haben meine Hunde ganz schön zugenommen und man hat mir doch zu Diätfutter

mit weniger Fett und Proteinanteil geraten.

Von Belcando gibt es das leider nicht als getreidefreies Futter. Will jetzt auch Wolfsblut ausprobieren. Mir wären die kleinen Kroketten auch lieber gewesen....

Bin mal gepannt, wie das angenommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann es nicht empfehlen, einem alten Hund weniger Protein zukommen zu lassen, denn sie brauchen die Proteine, im Alter liegt der Proteinbedarf des Hundes etwas höher als zu Zeiten des mittleren Alters. Lediglich das Fett sollte reduziert sein. Obwohl es nicht an Hunden getestet wurde, sollte es dennoch für Hunde, die von naturaus proteinreich fressen, umsetzbar sein. Hier ist ein Link, der das ganz gut erklärt:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/adipositas/article/825728/uebergewicht-eiweissreicher-ernaehrung-abnehmen.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann das nur wiedergeben, was mir der Tierarzt gesagt hat.

Mein kranker Hund bekam auch auch Proteinreduziertes Futter, aufgrund seiner Niereninsuffizienz.

Der Anteil war sehr niedrig, dafür kam es aber auf die Qualität des Proteins an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja der Phosphorgehalt ist entscheidend, gerade bei Niereninsuffizienz.

Bei meinem verstorbenen Hund war es aber auch schon zu spät. Die Niere war

dermassen verändert, das konnte ich als Laie schon sehen (Ultraschall).

Das Nierendiätfutter hatte nur noch 0,3% Phosphor.

Aber um noch mal auf das Thema zurückzukommen: Bei gesunden Hunden, die zu

Übergewicht neigen (wie meine kastr. Hündinnen) ist entscheidend, wieviel Fett im

Futter ist. Ich wollte vom früheren nicht auf das Liqhtprodukt

greifen, da es wiederum Getreide enthält.

Bei Wolfsblut sind die Fettwerte sogar noch günstiger, der Proteingehalt etwas höher.

Bei dem Futter für kleine Rassen sind bei Wolfsblut neben Protein- auch besonders

der Fettgehalt entsprechend höher.

Aber ich finde, die Krokettengröße ist noch ok.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vor dem gleichen Problem und die gleichen Frage stehe ich auch.

Manche Hersteller haben kleine ältere Hunde einen noch höheren Protein- und Fettanteil.

Habe mich aber beim Tierarzt beraten lassen. Dort sagte man mir, daß ein älterer Hund nicht mehr

in der Wachstumsphase sei und somit gar nicht mehr einen so hohen Protein- und Fettanteil

braucht. Ideal wären die Werte Prot. um die 20 und Fett um die 10.

Ich hatte jetzt zuletzt Belcando getreidefrei gefüttert. Protein 25% und Fett 14%. Aber nach

3 Wochen haben meine Hunde ganz schön zugenommen und man hat mir doch zu Diätfutter

mit weniger Fett und Proteinanteil geraten.

Von Belcando gibt es das leider nicht als getreidefreies Futter. Will jetzt auch Wolfsblut ausprobieren. Mir wären die kleinen Kroketten auch lieber gewesen....

Bin mal gepannt, wie das angenommen wird.

Doch es gibt von Belcando Getreide freies Futter Adult Granin-Free,Finest Grain-Free

Grain-free heisst doch Getreidefrei oder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau!

Im Lightfutter ist oft Cellulose enthalten, genau so wie manchmal bei den Hair-ball-Control Futtern wie Katzen.Leider ist das auf die Dauer nicht vorteilhaft. Es behindert dann die Verstoffwechselung von Protein und anderen Nährstoff weshalb diese Lightfutter dann wieder höher bestückt sein müssten mit diesen Nährstoffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.