Jump to content

Die große Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

 

Erstelle in weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich direkt mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Graefin

MSI - Medial Shoulder Instability

Empfohlene Beiträge

Hi!

Meine Mia ist seit etwa 7 Monaten verletzt und wir sind noch lange nicht am Ende ...

... alles begann nach dem Logiertraining Ende September ... Mia lahmte plötzlich nach einer Pause vorne links, so brach ich das Training ab und schonte Mia für einige Tage.

Es lief scheinbar alles wieder rund, nur ab und zu nach Ballspielen und Ähnlichem lief sie kurzzeitig unrund.

Irgendwann wurde es schlimmer, sie zeigte dann auch nach längeren Gassitouren eine leichte Lahmheit, im weiteren Verlauf des Tages, nach Ruhephasen, starke Lahmheit. Also ging es Anfang Oktober zum Tierarzt.

Dort wurde 10 Tage extreme Schonung und Rimadyl verschrieben ... gesagt, getan ...

Als wir dann wieder soweit waren, dass wir länger laufen durften lief sie nach den Ruhephasen nach den Spaziergängen wieder sehr unrund.

Also Röntgen ... Bild zeigte nichts großartig Auffälliges, also erstmal weiter Rimadyl, keine großartigen Belastungen (kein Ballspiel, kein Toben mit Hunden, kein Stop and Go), nur normales Gassi bis zu 1 Stunde.

Also taten wir auch das, holten aber zeitgleich einen Termin bei einer Tierklinik die auf Gelenksgeschichten spezialisiert ist.

Dieser schaute sich ihr Gangbild an, überprüfte die Röntgenbilder, tastete Ellbogen und Schulter ab.

Schmerzreiz vorhanden ... 10 Wochen moderate Gassigänge, weiterhin kein toben, spielen, etc.

Auch das zogen wir konsequent durch ... erfolglos, sie lahmte, sobald man etwas mehr belastete, stark :(

Am 14.02. folgten dann MRT, CT und Arthroskopie.

Ergebnis:

Anriss der Subscapularissehne sowie dem Aussenband in der linken Schulter, Knorpelquetschung im Ellbogen und ein Muskelfaserriss, der aber schon verheilt war.

Tolle Wurst ...

Nach der Arthroskopie durften wir dann 4 Wochen lang nur 10 Minuten am Stück Gassi gehen, danach sollten wir innerhalb von 4 Wochen wieder auf Normalpensum steigern.

Das Steigern habe ich erfahrungsgemäß schon direkt langsamer angehen lassen ... nach 3 Wochen war ich bei gut 35 Minuten angelangt und siehe da ... sie lief leicht unrund.

Ich hätte heulen können.

Also wieder bei der Klinik angerufen.

Dort sagte uns der Doktor, er hätte es befürchtet, aber gehofft es würde anders laufen.

Er hatte sich in der Zwischenzeit wohl mit einem Spezialisten aus Amerika (der dort die Hochleistungs-Agi Hunde betreut, die relativ häufig diese Verletzung aufweisen) kurzgeschlossen, da diese Verletzung hier in unseren Gefilden eher selten anzutreffen ist.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Wir schonen weiter auf Extremste (2x am Tag 10 Minuten) ... :kaffee:

Wenns richtig scheiße läuft 5 Monate lang und wenns dann noch nicht klappt mit Hobble, einem Stabilisations- bzw Ruhigstellungsgeschirr (

).

Ich hoffe sehr, dass wir es ohne Hobble hinbekommen, denn ich weiß genau, dass Mia mit dem Teil vermutlich keinen Schritt tun wird (die weigert sich ja schon beim Thundershirt sich zu bewegen).

Naja, im Grunde hoffe ich, dass wir überhaupt wieder auf einen grünen Zweig kommen. Die Prognosen reichen laut amerikanischen Fachartikeln aus dem Internt von 25% Heilungschance bis hin zu 80% Heilungchance ... Am Dienstag habe ich wieder Telefontermin mit der Tierklinik, da werde ich den Tierarzt nochmal dazu befragen.

Man darf gespannt sein ... :o

Was ich mit diesem ellenlangen Text eigentlich bezwecken wollte (neben dem, dass ich es mir einfach mal komplett von der Seele schreiben musste):

Hat jemand von euch Erfahrungen mit Verletzungen dieser Art? Wie war bei euch der Heilungsverlauf? Ist der Hund wieder voll belastbar?

Ich kann im deutschsprachigen Internet nichtmal ansatzweise was dazu finden. Auch nicht in den Foren. Alle Informationen finde ich ausschließlich auf amerikanischen Seiten und sich da zurechtzufinden ist nicht allzu einfach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dazu leider nichts beitragen, wollte aber nicht einfach so wieder "gehen" ohne was Aufmunterndes geschrieben zu haben!

Du bist an der Sache dran und hast schon einen langen Weg hinter Dir - ich drücke Dir die Daumen, dass der Weg nicht mehr so lange weitergeht, sondern es ganz bald positive Befunde gibt!

Wenn Du Hilfe auf den Seiten brauchst, Übersetzungen oder ähnliches, dann frag ruhig, ansonsten: Hoffentlich hat das bald ein Ende und Ihr könnt Eure Wege gemeinsam ohne unrund laufen fortsetzen ( ich weiß selbst, wie belastend das ist *seufz* )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir leider nur bedingt weiterhelfen - fast das ganze Jahr 2012 stand bei uns im Zeichen von "Jacki lahmt vorne links"... :( Wir haben final eine andere Diagnose erhalten, wenn wir nicht "ein bißchen Physio" hätten machen wollen, wäre Jacki heute lahm oder vielleicht sogar tot.

Hier meine Geschichte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och mann, das ist ja eine üble Sache! :(

Helfen kann ich leider nicht, kann nur die Daumen drücken daß alles wieder in Ordnung kommt, Mia nach dieser langen Schonfrist wieder laufen und toben darf! mx63.gif

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke auch ganz fest die Daumen für deine Süsse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch :kuss:

Hilde, ich hab deinen Thread jetzt erstmal nur bis zur Hälfte geschafft (muss gleich arbeiten, lese dann heute Abend weiter) ... klingt echt hart was ihr durchmachen musstet, aber deine Freude über jeden kleinen Erfolg, jeden Schritt den man mehr mit dem Hund laufen darf, liest sich toll :)

Du hast in deinerm Thread geschrieben (sinngemäß): "Jacki muss ja nicht wieder mit am Pferd laufen können, hauptsache er kann wieder normale Strecken laufen!"

Genau das sind auch meine Gedanken. So viel Spaß es mir und Mia auch macht, aber sie muss nicht wieder longieren oder ballspielen, sie muss kein Hochleistungshund sein, Hauptsache ich kann wieder normale Wandertouren mit mir unternehmen. Mehr will ich gar nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Man steckt sich erstmal kleine Ziele. Ich wollte auch dir damit helfen, daß man sich z. B. wie bolle über das erste Arschwackeln freuen kann. ;)

Wenn es dir Mut macht, freut es mich. Du hast da noch einiges vor dir. :knuddel

Edit: Jacki läuft wieder mit am Pferd, wir haben wieder klein angefangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, wir haben zu Zeit genau diesen Werdegang wie du mit deiner Mia :-(

Leider finde ich immer noch sehr wenig im Netz. Da dieses Thema ja doch schon älter ist würde ich gerne mal wissen wie es euch ergangen ist. Seit ihr nun lahmfrei? Mit Hobbles oder ohne?

Man klammert sich irgendwie an jeden Strohhalm.

Ich hoffe das ihr noch hier seit ;-) und freue mich auf eine Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Userin, die dieses Thema erstellt hat,war im Oktober 2015 das letzte mal hier im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.