Jump to content
Hundeforum Der Hund
TweetyMaus

Hund vermisst/ neuer Hund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe ich mache alles richtig wenn nicht nehmt es mir nicht übel.

Ich bin 14 und habe meinen Kleine Maus vor fast 3 wochen abgegeben.Aus privaten gründen.Nach ein paar tagen wurde mir klar das es ein riesen Fehler war.Ich rief den neuen Besitzer an und fragte wie es ihr geht.....Er war sehr nett ich traute mich am telefon nicht zu sagen das ich sie wieder haben möchte.Später schickte ich ihm eine Mail das ich sie vermisse und es bereu....,,er wollte es sich überlegen ob ich sie wieder bekomme.Einen tag später fragte ich ihn wie weit er mit seiner entscheidung ist..........er meinte "das ist nun nicht ihr ernst nun hab ich es mir andern überlegt...." Ich lag tagelang in meinem bett un heulte ich hatte schon schlimme gedanken.Er bekahm von mir ein paar tage später einen Brief der sehr lang und war und von herzen kahm.Als antwort bekam ich nur "der hund ist verstorben" mehr nicht.Ich glaubte es ihm zwar nicht aber es b´ging mir noch schlechter weil er mich nicht versteht.Am nägsten tag kahm dann noch eine Mail "ich hoffe diese lüge tat mal richtig weh...denn sie sind nur am nerven" Es verletz mich soo sehr denn er hat nun auch noch seine email geändert.Wie kann man so herzlos sein. Also seit nun fast 3 wochen kann ich nicht mehr richtig denken und muss immer an sie denken wie wir im bett gekuschelt haben.....Jeden Tag bekomme ich Heuelkrämpfe.Ich habe gelesen das ein Neuer hund helfen würde zumindest bei leuten wo der andere versrorben ist.ich habe mir auch schon einen heut angeschaut und er ist ein traum nun sind meine Fragen aber.Wird es mir dadurch besser gehen?Habt ihr damit erfahrung?Denn heute war ich voll begeistert und wollte ihn unbedingt haben aber nun!?! Mein Gewissen!! könnt ihr mir rat geben? meine Hündin habe ich aus einen privaten grund abgegeben und weil sie eine angs hat und beißt.Bitte schreibt nicht ....selber schuld,wie kann man an einen andren hund denken,schäm dich, odr ähnliches glaubt mir es geht mir auch so schon beschissen und ich halt es kaum noch aus und hatte schon schlechte gedanken. also Würde mir der andere Hund helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal denke ich aufgrund deines Alters hast Du die Entscheidung bestimmt nicht alleine getroffen Euren Hund abzugeben, oder? Ich denke die Entscheidung wird gemeinsam mit deinen Eltern gefallen sein.

Auf der einen Seite kann ich dich verstehen, dass du deinen Hund doch gerne wieder haben willst, aber ich verstehe auch die jetzigen Besitzer, weil sie sich eben deinem Hund angenommen haben, ihr ihn nunmal nicht mehr haben wolltet und sich die neuen Besitzer nun auch an den Hund gewöhnt haben und ihn lieb gewonnen haben.

Ein hin und her wäre auch für den Hund nicht schön, daran solltest du auch versuchen zu denken.

Da, wie du schreibst es private Gründe waren warum der Hund abgegeben wurde und das eben erst 3 Wochen her ist, würde ich persönlich damit warten wieder einen Hund ins Haus zu holen, bis die Privaten Gründe Vergangenheit sind und man bereit für ein Leben mit Hund ist.

Hoffe mit der Zeit geht es Dir besser und zermarterst nicht daran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja dnke für deine antwort.Diese "Gründe" sind vom Tisch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo!

Ich hoffe ich darf ehrlich zu Dir sein... Eigentlich bin ich der Meinung dass Du mit 14 Jahren zu jung bist für einen Hund. Was sagen denn Deine Eltern zu dem Ganzen?

Ein Hund kann gut und gerne 10 bis 15 Jahre alt werden. Weißt Du schon wie Dein Leben in 10 Jahren aussehen wird? Welchen Beruf Du wählen wirst? Wer sich um den Hund kümmert wenn Du in die Arbeit musst?

Auch das ganze hin und her, Hund muss weg, Hund soll wieder zurück, zeigt mir dass Du eigentlich noch nicht reif bist, so eine große Verantwortung zu übernehmen. Das ist nicht bös gemeint und soll nicht abwertend klingen, so ist das eben wenn man jung ist :-)

Mein Rat, warte mit einem Hund bis Du erwachsen bist und Dein Leben in Bahnen verläuft, in denen Du Dich gut um einen Hund kümmern kannst. Klar könnte ein neuer Hund Deinen Kummer etwas lindern, aber wenn Du ehrlich bist, dem Hund gegenüber wärs nicht fair.

Vielleicht findest Du andere Möglichkeiten Dich mit Tieren zu beschäftigen. Vielleicht gibts einen Nachbarn der sich freut wenn Du seinen Hund mal spazieren führst. Oder vielleicht gibts in Euerm Ort einen Tierschutzverein mit Jugendgruppe, da könntest Du obendrein viel Gutes bewirken.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schließe mich den anderen an. Einen Hund abzugeben, diese Entscheidung trifft man ja nicht von heute auf morgen und es 3 Wochen später dann wieder so sehr zu bereuen.........was auch immer das für Gründe waren, wenn sie nach 3 Wochen wieder weg sind, können es doch kaum triftige Gründe gewesen sein?!

Natürlich vermisst du deinen Hund, aber der neue Besitzer liebt ihn auch bereits und für den Hund wäre es auch unfair ewig hin- und hergeschoben zu werden.

Ich glaube auch, dass du noch warten solltest, bis du älter bisr und dir dann einen neuen Hund anschaffen solltest.....es wöre dem neuen Hund ggü einfach nicht fair, wenn einige Wochen später plötzlich doch wieder persönliche Gründe auftreten und er einfach "übrig" bleibt. Gerade in deinem Alter kommen einfach bald andere Interessen hinzu, da bekommt man schnell andere Interessen und hat keine Lust die Verantwortung für einen Hund zu tragen, auch wenn man den Hund sehr liebt (das weiß ich aus eigener Erfahrung)

Mach jetzt lieber keine Kurzschlusshandlung nur weil du so traurig bist ohne deinen Hund. Das wäre dem neuen Hund ggü einfach nicht fair und gerade in deinem Alter solltest du noch ein paar Jährchen warten, bis du wirklich ganz sicher weißt, dass du die Verantwortung 15 jahre lang übernehmen kannst und willst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vllt kannst du ja bei Hunden in der Gegend als Gssigängerin anfangen? So hättest du Zeit mit einem Hund, aber nicht die dauernde Verantwortung und das würde dich bestimmt auch ablenken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde in einem Tierheim oder bei anderen Hundehaltern nachfragen, ob Du dort mit Hunden spazieren gehen kannst.

Außerdem vielleicht in einer Hundeschule in der Umgebung anfragen, ob Du da ein Praktikum machen dürftest, so hättest Du Hunde um Dich, würdest etwas über sie lernen und hast Zeit, Dir darüber klar zu werden, was Du wirklich möchtest!

Wenn Du und Deine Eltern den Hund abgegeben habt, so war das sicherlich gut durchdacht!

Freu Dich für ihn, dass er ein schönes neues zu Hause hat, wo er geliebt wird und belästige die Besitzer nicht weiter!

Wenn Du erwachsen genug bist, Verantwortung zu übernehmen und es dann in Dein Leben passt, kannst Du Dir Gedanken um einen neuen Hund machen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was sagen denn Deine Eltern?

NIE sollten Kinder / Teenager über Hunde/Tiere entscheiden. WENN die Eltern einen Hund möchten UND das Kind auch = perfekt!

Aber für Dich ändert sich in den nächsten paar Jahren regelmäßig das Weltbild, die Zeiteinteilung, die Prioritäten - das ist bei jedem Teenie so, nicht nur bei Dir. Stehen dann nicht hunde-narrische Eltern hinter der Entscheidung, leidet IMMER das Tier ...

ps.: An die werden wohl auch die Mails gegangen sein, denn keiner "Siezt" eine 14-jährige ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit 14 darfst Du noch keinen Hund halten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tschuldigung, aber ein Hund ist kein spielzeug, das man abgibt und dann einfach wiederhaben will. Vielleicht magst du uns den Grund ein wenig beschreiben, dann verstehe ich dich vielleicht besser,aber im Moment fehlen mir die Worte :kaffee:

Ich hab sowas ähnliches (zum Thema: wieder zurückhaben wollen)mit einem Pferd erlebt. Mädel bekommt Pferd, kümmert sich nicht, bekommt es abgenommen. Neue Besitzer wollen lieber einen Isländer weil hübscher, Mädel bekommt(weil ihr einfällt, das sie ihr Pferd liebt) ihr Pferd wieder und das ganze geht von vorne los. Da bekomm ich ne Krawatte... Ich hab aber vielleicht den Wert der Tiere und der Dinge allgemein mehr zu schätzen gewusst. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.