Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Nadjeschda20

Hund greift an!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr!

Ich habe ein riesen Problem und war gestern total fertig!

Ich habe seit etwas ueber einer Woche einen Junghund. Bardino-Mix, 10 Monate alt, Huendin. Sie kommt aus Fuerteventura und erst seit ca. einem Monat in Deutschland, sie kommt von einer Toetungsstation und wosie davor gelebt hat weiss man nicht... Es ist mein erster Hund. Abgesehen von unserem Familienhund!

So, jetzt zum eigtl. Problem:

Ich gebe ihr z.B. einen Kong zur Beschaeftigung, dann gehe ich aus dem Zimmer, meine Schwester ist aber noch drinnen und will schauen ob der Kong schon leer ist. Auf einmal greift mein Hund sie an, geht richtig auf sie los!!

Den Kong durfte ich ihr wegnehmen. Aber bei einem Knochen sah das dann schon ganz anders aus, wir wollten los und ich wollte ihn mitnehmen, da griff sie mich auch an... ich war so perplex dass ich nicht richtig gehandelt habe!

ABER das Problem ist ich weiss nicht, wie ich richtig handle... Soll ich es mit ihr ueben? Ihr den Knochen immer mal wieder wegnehmen, und ihr stattdessen etwas anderes Leckeres geben?

Ich bin jetzt grade einfach etwas unsicher in der Hinsicht und hatte damit nicht gerechnet, aber klar, sie kommt vlt von der Straße und so gut kennen wir uns noch nicht. Aber WIE soll ich damit umgehen?

Ich bin dankbar fuer jeden Ratschlag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was heisst denn sie hat euch angegriffen !? hat sie euch gebissen !? wie habt ihr reagiert ?

Knochen oder dinge abnehmen ist sehr wichtig ... immerhin kann sie mal was im Maul haben , was sie nicht haben soll oder darf!

Übe es ... am besten mit einem GUTEN Hundetrainer !!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur kurzfristigen Lösung.

Wenn Du dem Hund etwas gibst und es nicht wegnehmen kannst dann musst du dein Management zeitlich so gestalten das du es nicht brauchst.

Ich würde dir vorschlagen rufe den Hund zu dir. Er soll dir den Kong abgeben.

So kommst du nicht in die Lage diese wertvolle Ressource von ihm zu fordern sondern er bringt sie dir.

Langfristig gesehen solltest du vielleicht den Umgang mit deinem Hund von einem Kollegen beurteilen lassen und dir ein paar Ratschläge geben lassen wie man eventuell das ein oder andere besser handhaben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dringends Hundeschule oder Trainer, die Bardinos sind nicht ohne und brauchen klare Führung. Deine Hündin ist in der Pupertät und probiert es natürlich. Was macht sie genau ? Drohschnappen oder hat sie versucht zu beißen ? Wie läuft es ansonsten mit ihr ? kannst du sie überall wegschicken, von ihrem Platz zum Beispiel, Spielzeug, Füttern - wie schaut es da aus ?

Im Notfall bekäm sie erstmal nichts mehr was sie so verteidigt bis du das im griff hast. Kannst du sie überall anfassen ? Wie schaut es beim gassi gehen aus ? das beste ist du suchst die ne Hundeschule oder einen Trainer der sich das mal anschaut und dann heisst es üben üben üben. Immer schwierig sowas richtig zu beurteilen wenn man es nicht sieht. Kann nur etwas pupertierendes Gedöns sein oder auf beginnende massive Probleme hinweisen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was heisst denn sie hat euch angegriffen !? hat sie euch gebissen !? wie habt ihr reagiert ?

Also sie geht dann auf einen los, sie beisst sich nicht fest, aber sie verteidigt ihr Futter, so wie ich es auch unter Hunden mitbekommen habe. Sie geht auf einen zu, sie will, dass man zurueckweicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht musste dein Hund früher das Futter verteidigen um zu überleben, wenn du sagst er kommt von Fuerteventura.

Wie hat er dort gelebt ?

Auf der Straße? Im Tierheim ? Familie ?

Meine Hündin gibt auch nur mir kauartikel sonst keinem.

Uns hat es in 9 Jahren nie Probleme bereitet.

Ich finde nicht das man dem Hund Futter weg nehmen muss oder sollte.

Wenn bei euch aber Kinder sind und mehrere das Futter mal weg nehmen müssen dann solltet ihr das trainieren. Was nicht einfach ist bei Resourcen.

Darum such dir einen guten Trainer.

Ich würd hier auf keinen Fall mit schimpfen oder Maßregeln arbeiten.

Sonder eher mit tauschen oder gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry ich blicks hier noch nicht ganz... also das letzte sollte ein Zitat sein!

Und naja, wie oben geschrieben, ich war geschockt, weil ich das nicht gedacht haette. ich habe aus gesagt, aber ihr nicht den Knochen weggenommen. Ich weiss, dass das ein Fehler war, weil sie ja dann sozusagen gewonnen hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uii,nen Bardino als ersten Hund,sehr mutig.

Wir hatten 2 Bardinas und ohne konsequente Erziehung kann das ein echtes Problem werden.

Ich würde mich an die Orga wenden von der du den Hund hast,die kennen Hundetrainer die dich beraten können,liegt ja auch in ihrem eigenen Interesse.

War es vllt die THF?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dringends Hundeschule oder Trainer, die Bardinos sind nicht ohne und brauchen klare Führung. Deine Hündin ist in der Pupertät und probiert es natürlich. Was macht sie genau ? Drohschnappen oder hat sie versucht zu beißen ? Wie läuft es ansonsten mit ihr ? kannst du sie überall wegschicken, von ihrem Platz zum Beispiel, Spielzeug, Füttern - wie schaut es da aus ?

Im Notfall bekäm sie erstmal nichts mehr was sie so verteidigt bis du das im griff hast. Kannst du sie überall anfassen ? Wie schaut es beim gassi gehen aus ? das beste ist du suchst die ne Hundeschule oder einen Trainer der sich das mal anschaut und dann heisst es üben üben üben. Immer schwierig sowas richtig zu beurteilen wenn man es nicht sieht. Kann nur etwas pupertierendes Gedöns sein oder auf beginnende massive Probleme hinweisen.

Das war eher Drohschnappen, aber eben, sie geht auf einen zu.

Ich habe sie erst eine Woche und war eigentlich ganz zufrieden mit ihrer Entwicklung, habe aber auch gemerkt, dass hinter dem ängstlichen (was aber nur am Anfang so ist, wenn sie etwas nicht kennt) eigentlich ein frecher, eher dominanter Hund steckt...

Dann fang ich mal mit der Beschreibung an:

Ich habe ihr beigebracht, draussen an der Leine nicht vor mir zu laufen, ich fuehre an und das klappt auch ganz gut. An den Grundkommandos sind wir dran, sie kann schon sitz.. steh, platz und warten ueben wir und es wird besser, genauso wie komm.

Also Spielzeuge konnte ich ihr bis jetzt wegnehmen, meine Schwester nicht...

Das mit dem Wegschicken muss ich nochmal richtig ausprobieren!

Anfassen kann ich sie ueberall.

Und ja, ich werde auf jeden Fall in die Hundeschule gehen! Es geht allerdings erst in 2 Wochen, da sie im Moment noch läaufig ist...

Und DANKE fuer eure schnellen Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vielleicht musste dein Hund früher das Futter verteidigen um zu überleben, wenn du sagst er kommt von Fuerteventura.

Wie hat er dort gelebt ?

Auf der Straße? Im Tierheim ? Familie ?

Ja das habe ich mir auch schon gedacht!

Aber wir wissen eben nicht, wo sie vor der Tötungsstation herkam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.