Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
charly&me15

Wie beginnt man mit Obedience

Empfohlene Beiträge

Hallo foris, :winken:

Ich und mein 9 Monate alter malinois podenco mix Charly suchen dringend nach mehr Beschäftigung. Also soweit weiß ich WAS obedience ist nur ich habe keinen Plan wie ich damit anfangen kann. Also was sind so Einsteiger Übungen und wie macht man sie richtig.Brauchen wir irgendwelche Voraussetzungen? Es wäre sehr nett wenn ihr mit beschreibt wie ihr angefangen habt damit mein Charly und ich noch mehr Spaß gemeinsam haben.

Viele grüße

Marie und charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Beste wäre wohl wenn du dir eine Hundeschule oder einen Hundeverein suchst, die Kurse anbieten und dort mitmachst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja auf die Idee waere ich ja auch gekommen, wenn ich nicht auf einem Dorf wo es nichts gibt leben würde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es muss doch in den umliegenden Dörfern einen Hundeverein geben. :D Den hat hier fast jedes Dorf. :kaffee:

Aber wenns nun wirklich garnichts gibt dann tuts vielleicht auch ein Buch?

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_0_9?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=obedience&sprefix=obidience%2Caps%2C378

Oder hier das Arbeitsbuch von Imke Niewöhner. http://obedience-training.de/trainingsbuch-obedience

Oder ihr macht Rally Obedience. Alles dazu findest du hier http://www.vdh.de/rally-obedience.html ganz unten unter Aktuelle Nachrichten gibts die Schilder und Regelwerke die erklären was der Hund machen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du gar keine Anleitung hast, find ich es nicht so sinnvoll, hier einzelne Übungen zu beschreiben, es nützt dir ja nichts, wenn du nicht weißt wie du da hin kommst. Ohne Gruppe die dich mitnimmt und dir über die Anfänge hilft, stelle ich es mir sehr schwer vor.

Die DVDs Bücher von Imke Niewöhner finde auch ich persönlich gut zum nacharbeiten, weil alles in kleinste Teilschrittchen zerlegt ist, mit "Tagebuch", die man gut nachvollziehen kann.

Ansonsten glaube ich, ohne Gruppe hätte es mir selber bald keinen Spaß mehr gemacht. Obi ist auch keine Sache der schnellen Erfolge, weil alles so exakt sein muss. Vielleicht findest du ja doch noch eine Schule oder einen Verein, wo es vielleicht schon ein paar Gleichgesinnte gibt, und eine Gruppe bildet sich dann...? So haben ja viele angefangen. Und wenn man mal Spaß an der Sache hat, will man ja vielleicht auch mal an einem Turnier teilnehmen, und spätestens dann brauchst du Übungsbetrieb, Begleithundprüfung => Verein...?

Schöne Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Emmi, eine Lutalica (Streunerin) beginnt ein neues Leben

      Eigentlich war nie geplant ,das ich mal einen Beitrag dieser Art schreibe . Tja ,erstens kommt es anders und zweitens als man denkt . Ich mach`s mal relativ kurz. Wir sind gerade aus dem Urlaub in Serbien zurück .Apatin an der Donau war das Ziel ,meine Tochter feierte dort ein großes Hochzeitsfest mit Freunden und Verwandten ihres Mannes . Schon am Tag der Ankunft trieb sich ein kleiner Hund am Garten von Janas Schwiegereltern rum .Es war eine Hündin und sie scharrte an alten Bahngleisen nach Ameisen ,die sie dann fraß. Wer da kein Mitleid bekommt ....... Irgendwie fand sie einen Weg in den Garten und so oft sie rausgeworfen wurde ,sooft kam sie wieder zurück . Janas Schwiegermama gab ihr Wasser und Fressen und nachts schlief sie an den Zaun gelehnt -auf der anderen Seite lagen die Hunde des Hauses . Nachbarn erzählten das sie sich schon geraume Zeit ca. zwei Wochen in der Gegend rumtrieb .Es gibt eh einen Haufen Straßen Hunde. Ich und meine Nichte die mit zur Hochzeit gekommen war ,waren total verknallt . Aber es schien nicht möglich ,schließlich hatte ich Buddy neu impfen müssen ,dann Tollwuttiter bestimmen und beim Amtstierarzt waren wir auch  . Hat mich 150 Euro gekostet damit er mitdurfte und später wieder problemlos in die EU einreisen konnte . Ich bat die Schwägerin meiner Tochter sich beim Veterinär zu erkundigen ,ob es eine Chance gibt . Am nächsten Morgen waren wir gerade ein bisschen in Stadt ,als ein Anruf kam : Kommt sofort zu uns wegen dem Hund . Also Sprint zurück zum Quartier ,Auto holen ;dann Hund holen  und ab zum Veterinär. . Sie sei kein halbes Jahr alt und ein Mudi -Mix ,ungarischer Schäferhund .Na ,das sagte mir nix ,Internet hatten wir keins ,was soll`s Die Maus war total lieb ,bekam zwei Spritzen und den Chip sowie eine Floh und Zecken Behandlung und Wurmkur . Mein Göga wurde als Besitzer eingetragen ,da er Kroate ist .Den Wahnsinnspreis von 35 Euro gelöhnt und ab zurück .  Ich hatte noch immer Zweifel ,ob das mit der Grenze klappen würde .Die letzten Tage verbrachte Emmi ,wie sie nun getauft war im Garten . Wir haben sie dann morgens um drei geholt und sind los .Kurz vor der Grenze hab ich mir total ins Hemd gemacht ,dachte nur :was wird aus ihr wenn ich sie zurückbringen muss. Die Passkontrolle war kurz und schmerzlos ,die Hunde Ausweise wurden gar nicht verlangt . Der Zöllner allerdings war genauer ,der wollte den Kofferraum sehen ,in dem Buddy in der Box stand und knurrte . Ich hab dann gefragt ,ob ich den Hund raus machen soll ,damit er besser schauen kann .Meine Nichte meinte später ,das es wie eine Drohung klang  Der hat dann noch schnell vorne geschaut ,dann durften wir fahren Emmi hat einmal meiner Nichte das Fischparikasch ,das ihr scheinbar am Vortag jemand gab über die Decke gekotzt ,ansonsten hat sie gepennt wie ein Stein ;einmal dachten wir ,sie wäre tot Gestern abend kamen wir an und die Maus ist echt klasse ,total lernfreudig und an uns orientiert .Mal sehen wie es wird ,wenn sie richtig angekommen ist . Sie liebt alle anderen Hunde und auch Katzen .Buddy ist auch schon nicht mehr ganz genervt  von der kleinen Zwangsschwester.... Zum Schlafen wollte sie gestern erst unters Bett ,Strassenhunde suchen halt Schutz -sie hat dann aber ein Lammfell von Buddy angenommen . Meist liegt sie aber in der Küche unterm Tisch ..... So ,nun noch ein paar Bilder .Die ersten direkt aus Serbien .

      in Plauderecke

    • Wann beginnt Animal Hoarding?

      Hallo liebe Hundefreunde,   ich bin ratlos. In meiner Nachbarschaft wohnt eine ältere Frau, mit derzeit 6 Katzen und 3 Hunden. Zwischenzeitlich waren es auch schon mal 10 Katzen  und 4 Hunde und 2 Kaninchen. Die Kaninchen fand sie aber "doof" und verschwanden dann mit unbekanntem Ziel. Die Tiere leben auf 60 m² Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Ich wohne seit gut 2 Jahren hier und soweit ich zurück denken kann gab es Ärger mit den Nachbarn wegen der Tiere. Leider hat die Dame wenig Geld, für Futter reicht es aber nicht für den Tierarzt. Sie bekommt ihre Tiere über einen Tierschutzverein, der im Grunde aber keiner ist. Dieser Verein hat mir auf meine Nachfrage mitgeteilt, entwurmen erst bei Befall der Tiere, impfen gibt es nicht. Angeblich würde man aber mit den Tieren Besuchsdienste in Pflegeheimen machen.Was ich mir ungeimpft und ohne Entwurmung nur schwer vorstellen kann........ Aber tatsächlich hat im Frühjahr die Dame hier mit den 3 Hunden wöchentlich ein privates Pflegeheim aufgesucht. Das ist aber zum Glück vorbei. Nun, ich habe die Frau hier kurz nach meinem Einzug kennengelernt und schnell den Flohbefall bemerkt. In der Wohnung ist es nicht schmutzig, aber man riecht schon Katzenurin. Auch ihr Auto riecht so. Die Katzen haben teilweise Freigang, in der Wohnung stehen die Hundekörbchen mitten im Wohnzimmer zwischen Fernseher und Sofatisch. Es gibt keine Rückzugsmöglichkeiten. Die Katzen sitzen meist auf den Tischen, es gibt nur einen kleinen Kratzbaum. Die Hundenäpfe stehen auch im Wohnzimmer, kein Meter von einem offenen Katzenklo entfernt. Ich habe der Frau mit Futter geholfen und versucht freundlich zusammen mit ihrer Bekannten sie zur Behandlung des Flohbefalls zu bewegen. Wenn die Tiere Zecken haben, dann knipst sie mit dem Fingernagel einfach nur die Körper ab. Die Frau hat mir auch Nachrichten geschickt über das Handy, sie hasse Menschen und wolle in ein Heim um auf den Tod zu warten. Es kam dann noch Hund Nr.4, den ich aber ganz schnell an super nette Leute vermitteln konnte. Die Übergabe war ein Drama...... Mir fiel dann eine Katze auf, die ihr Mäulchen kaum noch zu bekam und apatisch und sabbernd in der Ecke saß. Das Tier hatte stark geschwollenes Zahnfleisch, verursacht durch eine Infektionskrankheit. Man kann den Tieren durchaus durch Zähne ziehen und Cortison ein schmerzfreies Fressen ermöglichen (ich habe lange beim Tierarzt gearbeitet und kenne solche Fälle). Also bat ich darum, dass die Katze zum Tierarzt kommt. Aber Fehlanzeige.......... Ihre Bekannte und ich haben dann die Katze geholt und leider wurde das Tier dann eingeschläfert, da niemand die Kosten für die Behandlung bezahlen konnte. Auch nicht der Verein von wo die Katze war, der meinte die wäre eh schon 17 und hätte nicht lange zu leben. Ich denke trotzdem, man kann den Tieren Schmerz und Leid ersparen. Dann kam die Dame aus der Nachbarschaft, jemand hätte einen ihrer Hunde überfahren im Naturschutzgebiet. Er läge jetzt im Kofferraum. Ich weiss nicht wie es euch geht, aber mein erster Weg wäre der Tierarzt gewesen und wenn das wirklich so passiert sei wie sie das erzählte auch zwecks Anzeige das nächste Polizeirevier. Ich habe mich dann mit dem toten Hund in unsere Tierklinik bewegt...... Als  die Nachbarin dann noch täglich mir irgendwelche Tiere in der Umgebung meldete, die ihrer Meinung nach nicht richtig gehalten wurden, auch in Tierheime fuhr und dort erzählte jemanden zu kennen der schwer vermittelbare Hunde umerziehe, ist mir die Hutschnur geplatzt. Ja, ich habe das Veterinäramt eingeschaltet und auf Grund der Lebenssituation (sie kann die Wohnung hier finanziell dauerhaft nicht halten) auch das Gesundheitsamt. Nun hat mir das Gesundheitsamt mitgeteilt, an der Tierhaltung sei nichts auszusetzen und man denke ich habe selber ein Problem........ Ich habe ein völlig normales Leben, besuche Fortbildungen für Hundetrainer und alles was mit Hunden zu tun hat. Bin verheiratet,meine Tochter studiert, habe einen Hund und erlaube mir bei Missständen hinzusehen....... Und wenn jemand seine Katze (wie erst vor ein paar Tagen) nicht zum Tierarzt bringt wenn sie tagelang immer wieder erbricht, dann ist das für mich ein Missstand. Auch wenn man seine Hunde 4 Stunden in einer völlig fremden Gartenlaube wegsperrt um sich ein paar Euro auf die Hand zu verdienen. (Die Hunde haben nie gelernt allein zu bleiben.) Es ist mir untersagt worden mich weiterhin an das Veterinäramt zu wenden....... Die kranke Katze verschwand vor wenigen Tagen dann in einer Kiste und war nicht mehr gesehen. Oder sehe ich das doch zu eng????    

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Wann beginnt die Pubertät?

      Hallo! In welchem Alter muß man damit rechnen, dass die Pubertät eintritt? Wann war das bei euren, und woran habt ihr das gemerkt? Neugierige Grüße Thea

      in Junghunde

    • Der Winter beginnt, dem Hund wird langweilig. Zeit für neue Tricks !

      Wenn die Tage wieder länger werden wird dem Hund immer langweiliger. Um ihn zu beschäftigen, möchte ich ihm neue Tricks beibringen. Er kann Sitz, Platz, Pfötchen, Peng, Dreh dich, Rolle, Mänchen. Was kann ich ihm noch beibringen? Und wie bringe ich ihm das bei ?

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Rally Obedience

      Hallo zusammen, ich wollte mal nachfragen, ob sich hier noch jemand mit Rally Obedence auskennt? Denn ich finde es einen super tollen Sport für Mensch und Hund. Denn es ist auch für ältere Hunde geeignet und nicht so langweilig wie die "normale Unterordnung bzw. Obedience. Würde mich freuen, wenn sich jemand melden würde. Vielleicht auch jemand, der auf Turnie geht oder. Viele Liebe Grüße Nicky mit Lucy und Laika

      in Spiele für Hunde & Hundesport


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.