Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Minnii

Wir holen uns einen Hund!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

Ich & meine Mutter holen uns einen Hund, aber vorher ziehen wir um (damit wir einen Garten haben.) es wird evlt. eher ein kleinerer Hund. Aber ich/wir haben noch ein paar fragen:

1.)

Was braucht ein hund zum leben? (Liste) einiges haben wir schon, da wir einen Pflege-hund hatten, aber wenn wir umziehen, haben wir diesen nicht mehr. wir wollen nur sicher gehen, dass nachher nciht's fehlt. ;)

2.)

Eher einen hund oder doch 2? Der Hund wäre ca. 7/8 std alleine (+Katze), damit er sich nicht langweilt usw. würden wir einen 2. hund holen, aber bringt das etwas? Was meint ihr? :think:

Wenn wir uns einen/zwei Hunde holen, würden wir mit ihnen zum Hunde-sport gehen, an wochenenden Joggen gehn, Fahrrad fahren usw. .. :)

Falls ihr noch Fragen zu unserer Wohnstuation o.ä. habt, Fragt ruhig!

LG und danke, Ich freu mich auf eure antworten. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich mal fragen, wie alt du bist?

Und für mich ganz persönlich würde in dieser Situation (Hund muss 7/8 Stunden alleine bleiben) KEIN Hund ins Haus kommen - das ist einfach viel zu lang.

Wenn es aber die Möglichkeit gibt, dass sich jemand zwischendurch mal um ihn kümmert und vor allem mit ihm Gassi geht, dann sieht das wieder anders aus.

2 Hunde würde ich eher nicht machen, schaut erst mal, dass ihr mit einem klar kommt. Die menschliche Gesellschaft ist da erst mal wichtiger als die hündische.

:winken:

Rosi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke erstmal für deine Antwort! Ich bin 15. Das mit dem alleinbleiben hab ich mir schon fast gedacht .. :think: Du meinst sowas wie einen hunde-sitter, richtig? Werden uns drum kümmern .. :)

Könntest du noch ein Paar Allgemein-Tipp's geben? Z.B worauf wir achten müssen o.ä.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, genau, einen Hundesitter. Oder auch einen Nachbarn, der keinen eigenen Hund halten darf oder kann und sich dafür dann um euren kümmert - Leasing-Hund sozusagen ;)

Was willst du denn allgemeines wissen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

zuerst mal solltet ihr überlegen welche Erwartungen ihr dem neuen Hund gegenüber habt, um zu entscheiden, welche Rasse es werden soll, ob es ein Welpe wird, oder lieber ein junger oder erwachsener Hund, männlich, weiblich usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so, zum Thema Erstausstattung findest du hier einiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich bin 15.

:??? Laut deiner Angabe in deinen Profil hier, bist du 13 :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Röschen

Wenn wir umziehen, wir es seine zeit dauern, bis wir in diesem ort 'freunde' haben, deshalb eher Hunde-sitter, bis nachbarn gefunden sind ;)

Tipp's was man alles beachten muss, Hundehaltung usw..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Mensch, jetzt will ich einmal nett sein und antworte, und dann beschleciht mich das Gefühl, dass da doch etwas nicht stimmt ...... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Junimond

das ist meiner Freundin ihr profiel, hat sie vorhin gemacht, entschuldigung, hätte ich sagen sollen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund wieder holen? Ja oder Nein?

      Hallo ihr lieben,   es geht um folgendes. Ich bin 22 Jahre und hatte bis Februar eine Pudeldame die ich von Welpenalter an hatte. Jetzt besitzen meine Eltern sie, da ich eine Ausbildung zum Hörakustiker angefangen habe und meine Hündin damals Welpen hatte und ich eigentlich mich auf das Wort meiner Eltern verlassen hatte, das sie sich während der ersten Zeit um die Welpen und meine Maus kümmert. Leider hat sie dies eben nicht gemacht. Ich wurde erpresst etc. mit meiner Maus und ihren Welpen. Das wenn ich nicht die Ausbildung abbreche, dann sehen soll wo die süßen bleiben. Mir brach es das Herz. Denn ich liebte meine Hündin aus ganzen Herzen. Weiß aber, das wenn ich keine Ausbildung mache ich nicht gut für sie Sorgen kann genausowenig wie die Welpen. Also gab ich nach Absprache meiner Oma (welche mich voll unterstützte) unter Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, sie mit den Welpen in das Tierheim meines Vertrauens. Mir brach es das wortwörtlich das Herz! Und auf einmal, interessierten meine Eltern sich für die Tiere und holten sie wieder raus. Nebenbei durch die Ausbildung habe ich regelmäßigen Blockunterricht in Lübeck der bis zu sechs Wochen gehen kann! Wo ich meine süße und die Welpen nicht hätte mitnehmen können und leider bot sich auch damals niemand an der Preisgünstig eine Tierbetreuung machen würde... Es war wirklich mein letzter Ausweg...   Jetzt habe ich den Betrieb gewechselt und arbeite nur noch 7 1/2 Stunden am Tag mit 1 1/2 Stunden Pause dazwischen. Ich habe eine neue Wohnung und ironischerweise, gibt es jetzt Menschen die es kostengünstig teilweise kostenlos anbieten auf einen Hund aufzupassen. Ebenso informierte mich eine Klassenkameradin, das es eine Ferienwohnung gibt, wo ich einen Hund mitbringen könnte. Auch meinen Lebensunterhalt hat sich verändert. Vorher hatte ich nur 450 Brutto bekommen, jetzt erhalte ich 650 Brutto und mein Betrieb übernimmt alle Kosten der Unterkunft und Verpflegung für mich. Natürlich bekomme ich noch Kindergeld und BAB.   Leider bekomme ich von meinen Eltern meiner Hündin nicht wieder, das wurde mir gesagt. Sie finden sie toll und auch wenn meine kleine Zeigt sie will mit mir wieder mit ( sie rennt immer zur Tür wenn ich gehe und jammert). Ich will meine Hündin nicht ersetzten!!! Aber ich hätte gerne wieder einen Hund. Inbesondere da sich alles so positiv verändert hat und mein chef sogar bereit ist, das ich ab und an den Hund mit zur Arbeit nehmen darf.   In der Wohnung sind außerdem Hunde erlaubt und sie ist 51 qm groß. Ich hatte mir wenn auch gedacht, das ich einen Erwachsenen Hund ab 4 Jahren aufwärts wenn hole und an liebsten aus dem Tierschutz, da die Hunde es meiner Meinung nach auch verdient haben, ein gutes zu Hause zu haben. Jedoch will ich jetzt auch nichts einfach übereilen... Die Idee war halt wenn ich bei der Arbeit bin, der Hund alleine wäre vier Stunden, ich dann meine komplette Pause bei ihm verbringe ( womit ich kein Problem habe, da hin und rückfahrt zusammen nur die halbe stunde weg nehmen so das wir zusammen eine Stunde hätten) und er dann nur noch 3 einhalb stunden warten müsste auf mich. Oder Plan B bis Mittagspause alleine bei mir und dann nach der Mittagspause in einer Betreuung. Plan C Ganztags betreuung. Und der Hund natürlich mit nach Lübeck kommt,   Soweit mein Lehrer meinte, kann es sogar sein, das er mit in den Unterricht darf.   Ich bin etwas unsicher... meint ihr das es so okay ist? Wie macht ihr das, bei euren Ganztags Jobs?   Liebe Grüße,   Zecearu   P.S. FÜr welche die jetzt kommen, ich hätte jetzt grade einen HUnd, nein ich habe grade keinen, es ist eine Überlegung.

      in Der erste Hund

    • Einen kleinen Hund zu unserem großen holen

      Hallo, wir haben selber einen Berner Sennenhund, Rüde. Unser Hund ist auf seine Art und weise schon sehr eigen, nicht im negativen Sinne, aber er spielt zum Beispiel nicht mit Hunde Spielzeug (würde niemals einem Ball hinterherlaufen) und geht auch nicht so offen auf neue Menschen zu, also ist da eher zurückhaltend. Aber er ist wirklich der liebste Hund und seine Größe merkt man ihm wirklich nicht an, auch gerade bei anderen Hunden ist er super lieb und möchte immer spielen . Und bei uns ist er sehr verschmust. So jetzt die Frage wir haben darüber nachgedacht uns einen zweiten Hund zu holen aber einen kleinen. Und haben jetzt auch einen fast 1 Jahr alten Mops gefunden. Zwar haben wir ihn uns noch nicht angeschaut, nur das einzige Problem ist das er schon weiter weg von uns wohnt (knapp 3 1/2 Stunden)  und wir somit sage ich mal gar nicht so über einen längeren Zeitraum gucken können ob die Chemie zwischen den beiden passt, immerhin wollen wir ja auch nicht das es einem von beiden schlecht geht. Wie würdet ihr das machen ? Unseren Hund beim ersten Treffen schon mit nehmen ? Den Mops alleine besichtigen? Kann es auch sein das es am Anfang nicht perfekt ist sie sich aber mit der Zeit immer mehr verstehen ? Wie ist es wenn es nicht passen würde, mit dem Mops dann ? Er soll ja nicht einfach immer weiter gegeben werden.

      in Vorstellung

    • Hund holen - ja oder nein?

      Hallo Ihr Lieben,   ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich gerne ein paar Meinungen hätte. Erstmal zu mir:   Ich bin 23 Jahre alt, arbeite als Büroleitung und Eventmanagerin an einem See. Ich habe einen 40 Stunden Job (manchmal auch mehr). Bin circa 20 Stunden davon im Büro und 20 Stunden am See. Ich habe eine 51 Quadratmeter Wohnung mit einem eingemauerten Innenhof und einem Park (sogar mit Hundepark) direkt nebenan.    Ich möchte mir gerne im Herbst einen Hund aus einem Tierheim holen. Circa 1 Jahr alt. Ich bin aber unentschlossen. Ich bin der Meinung, dass ich gute Voraussetzungen mitbringe. Ich kann meinen Hund jeden Tag mit auf Arbeit nehmen (mehrere Mitarbeiter haben bereits einen Hund). Zu hause hab ich den Hof sowie den Park. Ansonsten bin ich natürlich auch oft mal unterwegs aber das kann man ja mit einem Hund auch eintakten.    Allerdings sagen mir viele ich soll es lassen. Es sei Tierquälerei mit einem 40 Stunden Job. Der Hund hätte kein schönes Leben etc. Was sagt Ihr?   Vielen Dank schon mal im Voraus!   Liebe Grüße

      in Der erste Hund

    • Möchte mir einen zweiten Border Collie ins Haus holen, wo drauf achten beim Kauf?

      Halli Hallöle . Wir haben ja einen Border-Collie namens Mexx [ 19.01.2008 ] . Er kann alle Grundkommandos & mehr . Nun war mein Wunsch schon seid einiger zeit ein " Zweithund" ins Haus zu holen . Und natürlich soll es wieder ein Border Collie werden . Worauf sollte ich achten bei der Wahl eines Züchters ? . Hat jemand vllt. ein paar Züchter die eurer Meinung gut sind ? Ich will halt nichts falsch beim Kauf machen .

      in Hundewelpen

    • Zweithund holen? Wann, welche Rasse, Rüde oder Hündin?

      Hallo ihr Lieben, Erst mal will ich mich vorstellen. Ich heiße Michele, bin 19 Jahre alt, komme aus Hessen und habe eine super tolle Golden Retriever Hündin 1 Jahr und 8 Monate alt namens Luna. Wir haben sie uns letztes Jahr ende August mit 12 Wochen geholt. Leider war sie von Anfang an ziemlich ängstlich und hatte wirklich vor allem Angst, sei es Fahrräder, Mülltüten, Mofas, Pferde, etc. Wirklich sehr sehr schade. Mittlerweile bin ich der Meinung das sie in den ersten 3 Monaten gar nicht sozialisiert worden ist. Aber wir haben uns all die Mühe gegeben und ihr versucht alles zu zeigen damit sie einiges kennen lernt und nicht mit allem eine negative Erfahrung macht. Dies hat bis heute auch prima geklappt. Sie ist und wird zwar immer ein kleiner Angsthase bleiben, aber sie hat sich wirklich gut gemacht Bin richtig stolz und sie ist einfach ein Klasse Hund! Bis jetzt hatten wir noch keine Probleme mit anderen Hunde, sei es ein Rüder oder eine andere Hündin, ob klein oder groß. Anfangs unterwirft sie sich und wenn dann alles abgecheckt ist, wird geflitzt, gespielt und getobt. Das einzige was Luna macht, sie verteidigt ihr Spielzeug/ Stöckchen oder sonst was. Das mag sie einfach nicht teilen. Bei uns macht sie dies nicht. Wir können ihr alles aus dem Maul nehmen, ihr Spielzeug in die Hand nehmen, dass stört sie keineswegs. Draußen kann ich sie immer super abrufen, wenn sie nicht gerade am "Scheiße" fressen ist Sogar, wenn wir beim Spaziergang einen anderen Hund treffen lässt sie sich zurück rufen. Ich liebe es einfach mit ihr unterwegs zu sein. Zuhause ist sie ruhig, liegt meisten auf ihrem Hundebett und döst vor der Heizung oder liegt bei uns. So viel erst mal zu Luna. Jedenfalls hatten mein Freund und ich das Gespräch über einen Zweithund. Klar wir finden beide es jetzt noch zu früh, noch einen dazu zu holen, da wir der Meinung sind, Luna ist noch ziemlich jung, wir wollen erst noch die Zeit mit ihr genießen bzw. soll sie auch ihre Zeit als Einzelhund genießen dürfen. Doch es pikst immer und immer wieder in mir, dass ich definitiv noch einen dazu holen möchte. Meine Fragen wären jetzt: Ab wann wäre denn der richtige Zeitpunkt? Ich meine so pauschal kann man das bestimmt nicht sagen und jeder hat bestimmt eine andere Meinung dazu. Sollte es denn jetzt eher eine zweite Hündin oder ein Rüde werden? Nochmal einen Goldi dazu holen oder eine andere Rasse? Dazu muss ich sagen mein Freund und ich finden Boxer auch ziemlich Klasse. Ja vielleicht erst mal so viel dazu, jetzt habe ich so viel geschrieben. Ich würde mich wirklich riesig über Antworten und Meinungen freuen.. Viele liebe Grüße Luna und Michele

      in Hunderudel


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.