Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Frau Wuffington

Keine Reaktion auf Mails

Empfohlene Beiträge

Vor gut 3 Wochen kam ich nicht mehr ins Forum.

Ich habe darauf Mails an den Forenbetreiber geschrieben, sogar mehrmals per PN und Einträgen auf der FB Seite darauf hingewiesen, dass ich gesperrt bin.

Dank Nicky/Lonee (sie gab das Problem weiter) habe ich es nun endlich wieder geschafft, mich hier anzumelden.

Ich finde es schade, dass nicht auf Mails reagiert wird.

Eure FB Seite soll auch ein Aushängeschild sein - aber wenn keine Reaktion kommt, finde ich das schon etwas seltsam.

Natürlich ist die Seite ein "Hobbybetrieb", das ist mir klar. Aber zumindest eine winzige Reaktion hätte ich mir gewünscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In solchen Fällen ist es eigentlich immer gut, einen von uns Mod´s anzuschreiben, irgendwie, wir kümmern uns dann meistens darum. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Andrea,

wie hätte ich das machen sollen?

Ich hatte ja keinerlei Zugriff mehr - auch nicht über Handy.

Und hätte Nicky/Loonee nicht zufällig meinen Beitrag auf FB gesehen, wär ich heute noch nicht hier im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab allerdings Mark angeschrieben, nicht einen der Mods. Mark war grad online, als einziger von denen mit Berechtigung. Und ich bin mir nicht sicher ob ers gelesen hat oder ob das jetzt nur zufall ist, also bitte keine Lorbeeren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Susi, du hättest über FB einem von uns eine Nachricht zuschicken können. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auf FB Nachrichten an Euch versandt sowie mehrere Male auch auf der FB Seite vom Polarchat geschrieben, dass ich nicht on komme. Immer mit dem Hinweis, dass ich als Frau Wufgington registriert bin und nicht on komme.

Es kam gar keine Reaktion obwohl mehrere neue Beiträge von Euch dort online gestellt wurden.

Hätte ich eine Buschtrommel gehabt, hätte ich die wahrscheinlich genutzt, in der Hoffnung, dass mich jemand hört...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab ich nicht gesehen, sorry :kuss::redface

Kannst du mir noch einmal verzeihen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das muss ich mir echt schwer überlegen...

Frag mich mal morgen früh nach dem Kaffee wieder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dich vielleicht vor dem Kaffee fragen, nach deinem Kaffee, werde ich bestimmt schon auf der Arbeit sein :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frag mich mal morgen früh nach dem Kaffee wieder :D

Jetzt hab ich es auch auf FB gelesen und Manu hat ja auch geantwortet.

Und verzeihst du mir???? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Reaktion auf Schreien und Weinen

      Dieser (oberflächliche) Artikel https://www.welt.de/kmpkt/article179987334/Hunde-Auf-diese-Reaktion-von-Menschen-reagieren-sie-am-schnellsten.html befaßt sich mit einer Studie, die die Reaktionsmuster von Hunden testeten, wenn ihre Besitzer im Nachbarraum weinten,  verzweifelt schrien oder einfach summten. Die Versuchsgruppe war verhältnismäßg klein , 16 Therapiehunde waren dabei. Ergebnis: Die meisten Hunde reagierten am stärksten auf Weinen.   Dass  Hunde sehr empathiefähig sind und trösten wollen ist ja bekannt. Das Summen jetzt nicht so der Aufreger ist auch. Aber ich glaube, die Tatsache, daß bei "Schreien" viele Hunde nicht sofort geeilt kamen liegt nicht daran, daß sie weniger darauf reagieren. Ich glaube die Reaktion hängt von Erfahrung,  Erziehung und auch Mut ab. Wenn ein Hund abgestumpft ist oder selber Ärger vermutet, wird er nicht kommen. Ein Angsthund oder gar traumatisierter Hund verfällt eher in ein Freeze. Trösten hat diese Hemmschwelle nicht. Mein Hund kommt auch und leckt mein Gesicht oder stupst mich an, wenn ich weine. Aber sie rennt volles Tempo zu mir, wenn ich verzweifelt schreie um die Gefahr zu vertreiben- Schreie sind ein enormer Trigger. Sie eilt auch zur Hilfe, wenn sie einen Vogel schreien hört, der von einer Katze angegriffen wird.   Das Versuchsergebnis wurde vielleicht gerade durch die 16 Therapiehunde etwas verzerrt. Was meint ihr? Diese dürfen ja kaum aggressiv reagieren.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Reaktion auf Maßregelung

      Ich hätte gerne mal völlig wertungsfrei Meinungen zu folgender Situation:    bezugsperson 1 maßregelt Hund (rigorose Arbeit mit der Leine: ranziehen und einen Moment straff kurz nehmen, aufstehen wird kurz nicht geduldet).  Daraufhin legt Hund sofort die Ohren zurück, unterlässt Fehlverhalten zunächst und sucht intensiv Blickkontakt zu Bezugsperson 2. Das ganze wiederholt sich.    Bitte jetzt keine Diskussion über Erziehungsmethoden. Mir geht es gerade rein um die Einschätzung der Reaktion des Hundes auf diese Maßregelung.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Extreme Reaktion bei Besuch/ Totale Ratlosigkeit

      Hallo, ich hoffe ich finde hier Rat. Ich bin mit meinem Latein einfach am Ende und weiß nicht mehr weiter. Unsere Emma ist inzwischen 2 Jahre. Ist bei uns zu Hause furchtbar lieb und verschmust. Sie hört wirklich gut....mit einer Ausnahme: BESUCH! Wenn es an der Tür klingelt schiesst sie los und bellt wie verrückt. Sie lässt sich davon durch nichts abbringen. Ist der Besuch drin geht das ganze weiter. Der Besuch wird angebellt. Oft minutenlang. Bei manchen ging es  jedes mal wieder los, sobald sich entsprechende Person bewegt. Sie macht den Leuten Angst und wenn wir mal einladen und ein paar mehr Gäste haben, können wir sie nur im Arbeitszimmer einsperren. Und das kann es doch nicht sein! Wir waren in verschiedenen Hundeschule und habe verschiedenste Abbruch-Ideen versucht. Ohne Erfolg. Auf dem Grundstück bellt sie auch jeden an, der nur am Haus vorbei geht. Sogar die Nachbarn, die sie seit zwei Jahren kennt. Letztens ist sie sogar zu der Nachabrin rüber gerannt als sie mich grüßte und hat sie verbellt. Ich konnte sie rufen, kam auch sofort, aber im Hause habe ich keine Chance. Wir haben eine 7 jährige Tochter und einige Kinder trauen sich schon nicht mehr zum spielen zu kommen wegen Emma. Obwohl sie mit Kindern eigentlich weniger Probleme hat, haben einige Angst vor ihr. Sie reagiert beim Spaziergang auch bei jedem der uns entgegen kommt. Wenn es jemand Bekanntes ist und wir wollen uns unterhalten bellt sie. Ich weiß einfach nicht mehr was wir noch machen können. Hat hier jemand vielleicht einen Rat?  Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Reaktion meines Hundes

      Hallo, vielleicht hat jemand Tips, Tricks oder Ratschläge. Es geht um Folgendes: Unsere Hündin Emma ist 2,5 Jahre alt. Zuhause ist sie sehr Pflegeleicht und hört gut. Auch wenn ich mit Ihr unterwegs bin, gibt es keine Auffälligkeiten. Ist allerdings meine Frau mit ihr unterwegs, knurrt sie alles an, was an den beiden vorbeiläuft bzw. versucht andere Hunde zu verbellen. Insgesamt dann keine schöne Situation. Heute nun sind wir von einer Familienfeier, die über das Wochenende ging, wiedergekommen. Emma war das erste mal über Nacht von uns getrennt, hat bei einer Freundin genächtigt. Wir haben sie abgeholt und sie vor unsere Haustür aus dem Auto springen lassen. Bisher war das kein Problem. Heute nun kam gerade in diesem Augenblick ein anderer Hund um die Ecke. Emma stürzte sich auf diesen Hund und versuchte, diesem mit Bellen und zwicken zu vertreiben. Wodurch kann diese "Agressivität" ausgelöst worden sein? Wollte sie uns möglicherweise verteidigen? Sollten wir (erneut) zur Hundeschule mit ihr? Oder sollte das meine Frau machen, da unsere Hündin ein ähnliches Verhalten zeigt wenn die beiden alleine unterwegs sind? Vielen Dank für alle Ratschläge!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Umgang mit Reaktion auf andere Hunde

      Moin Leute, wie geht mann am besten mit dem Verhalten um, dass meine Hündin Finja ( 1Jahr) an den Tag legt Sie is freundlich und will beim Spazierengehen immer zu den anderen Hunden die uns begegnen. Sie fängt dann an zu bellen und zu zerren, stellt sich ins Geschirr und reagiert auf keine Ansprache. Soll ich stehen bleiben und die Situation aushalten? ( ohne sie an die anderen Hunde zu lassen) oder versuchen einfach vorbei zu "gehen" um ihr zu verdeutlichen, dass eine Hundebegegnung etwas ganz normales ist?   Liebe Grüße, Schmolli

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.