Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Gassi-Gehen mit 12 Jahren

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hi,

ich will gerne mit den Hunden in der Nachbarschaft Gassi Gehen (kostenlos), dazu habe ich diesen Aushang vorbereitet. Ist der in Ordnung?

[sMILIE]Hallo liebe ****-Hundebesitzer!

Die Gassi-Geherin:

Ich heiße ****, bin 12 Jahre alt und habe 2 Wellensittiche. Ich habe Erfahrung mit Hunden, da meine Tante Zwei hat (Beagle & Labrador). Ich denke, dass ich vertrauenswürdig und verantwortungsbewusst bin.

Warum?

Da ich leider keinen Hund haben darf, würde ich gerne Ihren Liebling ausführen. Weil ich Tiere liebe, verlange ich kein Geld dafür!

Was ich mit den Süßen machen würde:

Ich würde mit den Wauzi‘s Fahrrad fahren, joggen oder ganz normal Gassi gehen. Wir könnten dann auch auf freien Flächen beim Wald oder ****-See Stöckchen oder Bällchen spielen. Mir persönlich macht es besonders viel Spaß, den kleinen „Monstern“ Trick‘s beizubringen.

Wie lange?

Je nach Alter, Lust und Gesundheit von Hund und Herrchen/Frauchen.

Wann?

Hauptsächlich nachmittags zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr. Sonst in der Woche je nachdem, wie es der Stundenplan zulässt und am Wochenende oder an Feiertagen nach Absprache.

Wo?

In *****-Süd, aber auch in anderen ****-Teilen, die mit der Straßenbahn oder mit dem Bus erreichbar sind.

Ich denke kleine bis mittelgroße Hunde sind für den Anfang in Ordnung, da ich ja die volle Verantwortung für den Hund übernehme und ich ihn gut im Griff haben muss. Es können auch gerne 2 Hunde sein, aber nur, wenn ich mit meiner Freundin gehen würde.

Bei Fragen oder „Angeboten“ rufen Sie mich bitte unter

`********´ oder `*******´ an.

Bei persönlichem Kennenlernen würde ich das 1. Mal meine Mutter mitnehmen und würde natürlich auch den/die Vierbeiner gerne kennenlernen.[/sMILIE]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

hast Du super gemacht.

Aber leider bist Du zu jung. Die Haftpflichtversicherungen für Hunde treten nicht in Kraft wenn der Gassigänger jünger als 16 Jahre ist.

D.h. wenn etwas passiert muß der Hundehaltr für den Schaden aufkommen. Rechnet man mal einen Personenschaden, kann der Hundehalter für das ganze Leben ruiniert sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow... du hast dir ja irre viele Gedanken gemacht mit deinem Aushang! Das finde ich wirklich beeindruckend - aber ich muss Dylan recht geben: Du bist zu jung.

Ich habe jetzt einen Moment darüber nachgedacht, was es für Alternativen gäbe: Gibt es vielleicht in deiner Umgebung einen Hundesportverein? Wenn ja, dann würde ich dort mal mit deiner Mutter vorbei schauen und mal anfragen, ob du vielleicht bei Trainings dabei sein darfst. Vielleicht findet sich so jemand, der zB einen zweiten oder älteren Hund hat und ihn dir für das Training (und in seiner Anwesenheit) zur 'Leihe' geben würde...

Ist nur ein Vorschlag, aber die ganz Verrückten, die ich kenne, haben es teilweise so gemacht. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht habt ihr ein TH in der Nähe , die suchn immer mal wieder Fleissige helfer !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schöner Aushang!

Aber Recht muss ich den Anderen geben: Du bit zu jung.

Ich hab mir das kurz überlegt ... Ich würd meinen Hund keiner 12 Jåhrigen anvertrauen. Ist nicht böse gemeint ;)

Ich bin selber 13 Jahre alt, bin aber mit meinem Vater 3-4 mal wöchentlich im ierheim um Laufen zu gehen. Da kannst d ja mal nachfragen, aber deine Mama muss halt dabei sein, wenn das eine Alternative für dich wäre ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht gibt es ja aber bei euch im Umkreis berufstätige Menschen mit Hund und Garten, die sich freuen würden, wenn Du ihren Hund besuchst und ihn im Garten beschäftigst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hi,

hast Du super gemacht.

Aber leider bist Du zu jung. Die Haftpflichtversicherungen für Hunde treten nicht in Kraft wenn der Gassigänger jünger als 16 Jahre ist.

Das stimmt so pauschal nicht, das müsste man in den AGBs der Versicherung nachlesen.

Unsere Versicherung macht da keine Auflagen, bloß, dass Minderjährige zum Führen großer Hunde einen Sachkundenachweis ablegen müssen, wie er in NRW für das Halten großer Rassen vorgeschrieben ist.

Ich habe mich da schlau gemacht, weil meine Tochter (auch 12) unsere Hunde ausführt.

Die Hundehalter sollen da im Zweifel bei ihrer Haftpflichtversicherung nachfragen.

Schöner Text. Ich würde dich sicher mal zum Kennenlernen einladen, wenn ich jemanden für meinen Beagle brauchen würde.

Denk aber dran beim ersten Kennenlernen niemals allein irgendwo hinzugehen (Mutter oder Vater mitnehmen!) und notiere deinen Eltern für die späteren Besuche Namen, Adresse und Telefonnummer der Leute. Man muss gut auf sich aufpassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja, man wird sicher in den meisten Gesetzen eine Klausel finden darüber wer überhaupt einen Hund führen darf.

In Berlin/ Brandenburg liest sich das so:

"(3) 1Hunde dürfen außerhalb eines eingefriedeten Besitztums nicht unbeaufsichtigt sein. 2Wer einen Hund außerhalb eines eingefriedeten Besitztums führt, muss die Gewähr dafür bieten, dass Menschen, Tiere oder Sachen durch den Hund nicht gefährdet werden.

(4) Hunde dürfen nur Personen überlassen werden, die die Gewähr dafür bieten, dass die Vorschriften dieses Gesetzes eingehalten werden. "

Diese Gewähr wird keine 12 Jährige leisten können. Somit müssen da die Versicherungen noch nicht einmal konkretisieren wie alt ein Kind sein muß. Spätestens wenn einem Kind allein körperlich nicht zuzutrauen ist den Hund zu halten, 40 kg Kind vrs. 20 kg Hund wird dann schon problematisch.

Ich seh bei mir öfters Kinder in dem Alter mit Hunden, gerne Labbis oder auch kleinere Hunde. Keines dieser Kinder hat den Hund im Griff und weiß wie es sich richtig zu verhalten hat.

Es gibt bestimmt auch Kinder mit 12 die geistig und körperlich dazu in der Lage sind einen Hund zu führen, aber das ist eher die Ausnahme.

Auch wenn ich den Wunsch der TE verstehe (hatte ja selbst einen Hund in dem Alter, naja den Familienhund halt) und auch den Aushang wirklich schön finde, ich würde einem Kind in dem Alter nicht meine Hunde überlassen.

Nach einem Unfall zwischen in dem mein Bruder in diesem Alter mit dem damaligen Familienhund auf der Strasse, mit bösen Folgen für die Beziehung der Beiden, haben meine Eltern draus gelernt und uns in dem Alter nicht mehr allein mit dem Hund raus gelassen. Schlimm nur das erst was passieren mußte bis sie zu dieser Einsicht kamen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich konnte früher als Kind auch keinen Hund haben, obwohl ich es sooo gerne gehabt hätte, hätte alles für getan. Aber wir waren jede Ferien fort und abgesehen davon, hätten meine Eltern das auch nicht zugelassen, dass ich einen Hund habe. Jetzt "müssen" sie damit leben. :D Aber ich habe IMMER gesagt, wenn ich mal groß bin, so schaffe ich mir einen Hund an, und so war es denn auch!!! :D

Langer Rede, kurzer Sinn:

Ich hatte einige Bekannte, die Hunde hatten und so konnte ich sie mir schnappen und mit ihnen Gassi gehen! Mein Hausarzt hatte 2 Hunde, Freunde von mir, bzw. die Großeltern von Freundin, ..., so hatte ich immer 1 bis 2 Hunde, zum Gassi gehen. Hat denn bei dir in der Bekanntschaft, Freundeskreis keiner einen Hund??? Vielleicht kannst du es auch so machen?

Deinen Aushang hast du toll geschrieben, kann ich mich nur anschließen, aber um ehrlich zu sein, ich würde auch meinen Hund keinem 12-jährigen fremden Kind in die hand drücken, auch wenn Mutter oder Vater dabei sind. :kuss: Dagegen wenn wir uns schon länger kennen würden, dann wäre es natürlich auch was anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich finde den Aushang sehr gut gelungen, und unter bestimmten Bedingungen kann ich mir auch vorstellen, dass dies durchaus möglich ist :)

Aber die Suche danach ist wie die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen... :( , in keinem Fall solltest du in Situationen geraten, die du nicht mehr bewältigen kanns - und das ist wohl nur unter Aufsicht möglich.

Hm...als ich mir den Fuß gebrochen hatte, hätte ich jemanden wie dich gerne in Anspruch genommen, nicht zum Gassigehen, aber um dich in unserem Garten mit meinen Hunden beschäftigen zu lassen, derweil ich das Ganze im Stuhl sitzend mit beaufsichtigen kann.

Meine Hunde hätte das gefreut :)

Ich würde mal bei Tierärzten nachfragen, vielleicht kennen die ja solche momentanen Notsituationen, aber auch im Tierheim (und dort auch mal fragen, ob du dort ein wenig reinschnuppern und auch helfen kannst).

Du wirst vielleicht bei Einigen belächelt werden...aber evtl. kommst du ja an einer dieser Stellen genau zum richtigen Zeitpunkt, wo du als Helfer in der Not einspringen kannst ;)

Die Idee, mal auf dem Hundeplatz vorstellig zu werden, finde ich auch gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.