Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
roxy_herzerl

Hund und Wasser

Empfohlene Beiträge

:winken: Guten Morgen!

Bei uns gibt es einige Spazierwege mit kleinen Flüsschen, Lilly geht immer wieder gerne zum Wasser, jedoch nur soweit sie stehen kann. Sie ging bisher auch nur an Stellen ins Wasser, die mir sicher erschienen.

Kann ein Hund es einschätzen an welchen Stellen das Wasser zu tief ist oder er zu stark abtreiben könnte?

Wie machen es eure Hunde? Gehen sie gerne ins Wasser und schwimmen sie auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo sunny1

also meine Rüden können die Tiefe und die Ströhmung, denke ich, recht gut einschätzen.

Hier am Kanal gehen sie nur am Rand hinein, da die Ströhmung je nach Wasserstand, recht stark ist.

Sie gehen, bis jetzt, auch nur soweit dass sie stehen können, vom Schwimmen selbst halten sie nicht viel.

Bei stehendem Wasser, gehen sie schon weiter rein und legen sich auch hin.

Wobei ich auch schon einen Hund (nicht meiner) aus aus nem Fluss gefischt hab, der die Ströhmung verschätzt hatte und abgetrieben wurde.

Ich denke es kommt darauf an wie vertraut der Hund mit "fliessendem" Wasser ist, eine langsame Gewöhnung daran, lässt sie lernen die Ströhmung ein zu schätzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vertraue nicht auf meinen Hund, denn Strömungen sind selbst als Mensch schwer einzuschätzen. Da ich bisher nur echte Wasserratten hatte, sie sich sofort in's kühle Nass stürzen, halte ich sie an mir gefährlich erscheinenden Stellen sehr entschieden zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte bis jetzt immer Wasserratten.

Meistens wird geplanscht, gelegentlich aber auch geschwommen und getaucht.

Ich lass sie nur in ruhige, fliessarme Gewässer, in die ich auch selber gehen würde. Falls mal was sein sollte, kann ich dann selber noch gefahrlos hinterher zum helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huh, ja natürlich meine ich damit nicht, extrem strömungsstarke Gewässer. Da lass ich meine Hunde auch nicht rein.

Immer nur da wo, wie kamiko auch sagt, ich allerschlimmstenfalls hinterher könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten

Ich bin gespannt ob meine Lilly heuer eine richtige Wasserratte wird, oder weiterhin zaghaft nur mit den Beinen ins Wasser geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meine ist ja auch eine Wasserratte ( war wohl im früheren leben ein Seehund ) Dan schwimmt sie und taucht und hat ihren Spaß dabei .

Man Muss schon ein wenig aufpassen wo man sie ins Wasser lässt .

Ich achte darauf das das Ufer flach genug ist das sie auch wieder alleine raus kommt , und das es keine starke Strömung gibt.

Jede negative Erfahrung könnte den Hund dazu bringen nicht mehr ins Wasser zu gehen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine ist mir anfangs mal fast abgesoffen, und ich konnte nicht hinterher.

Zum Glück ist es gut ausgegangen.

Aber daraus gelernt hat sie nicht, im Gegenteil.

Sie springt mit Anlauf ins Wasser, vom Steg aus.

Wasser ist ihr Element, sie schwimmt und taucht auch, würde gerne Stunden im Wasser verbringen.

Da passe ich mittlerweile auf, dass das Gewässer so geeignet ist, dass sie nicht abtreiben kann.

mittlerweile kann sie sich auch einschätzen und kennt die meisten Badestellen.

Bremsen muss ich trotzdem hin und wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am besten packst Du sie an die Schleppleine... Dann kannst Du sicher gehen, dass Du sie notfalls zurück ziehen kannst sollte sie wirklich abtreiben. Flüsse sind da sehr unberechenbar wegen der Unterströmung. Ich wohne am Main und da sind schon einige Hunde abgetrieben trotzdem das Wasser oberflächlich ruhig erscheint....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da mein Hund aufgrund seines immensen Jagdtriebs ohnehin nicht von der Leine kann, hatten wir die Frage noch nie ... er ist immer an einer 9m Pferdelonge. Allerdings konnte ich jetzt im Urlaub beobachten, dass er bei offenem Meer nur soweit reingeht, wie er stehen kann. Im See/Teich schaut die Sache anders aus ... da geht er auch mal ganz rein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.