Jump to content
Hundeforum Der Hund
DogLove

Wenn der Jäger zurück kommt...

Empfohlene Beiträge

Hey :winken:

Also mein großer Rüde ist ein Jäger den ich inzwschen ganz gut im Griff habe. Aber manchmal passiert es mir doch noch das er im Wald die Biege macht. Es ist nicht so das er ein Kaninchen oder ähnliches sieht und dann hinterherrennt (das würde er auch machen aber es ist uns noch nicht passiert) sondern er rennt vor und gibt dann aus mir nicht ersichtlichen Gründen Vollgas. Er kommt eigentlich immer recht schnell wieder aber genau da liegt meine Frage.

Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten wenn er zurück kommt? Soll ich ihn anleinen und ignorieren? Einfach weiter laufen lassen? Oder gar loben weil er ja zu mir zurückgekommen ist?

Danke schon mal für eure Tipps!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

...sondern er rennt vor ...

...da , genau da solltest du ansetzen.

Wieso darf er das ?

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja das ist vielleicht etwas heftig ausgedrückt. Das er Vollgas gibt passiert schon wenn er nur 5 oder 6 Meter vor mir ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Originalbeitrag

Das er Vollgas gibt passiert schon wenn er nur 5 oder 6 Meter vor mir ist.

Und was hat er dort verloren ?

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das dein Ernst? Soll er sich denn gar nicht mehr von meiner Seite bewegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß auch nie, wie ich reagiere wenn mein Jäger zurück kommt. Da meiner lange weg ist, WENN er denn mal abhaut, bin ich meistens zu froh um zu schimpfen und zu sauer, um zu loben.

Also bissl motzen und dann nach Hause.

Aber ganz ehrlich: bitte leine deinen Hund an, wenn er jagen geht. Gerade jetzt zur Zeit sind die Rehe alle hoch-trächtig, da kann eine kurze Hatz schon reichen, um zu Schwierigkeiten zu führen.

Davon mal ab ist es natürlich das ganze Jahr über nicht schön, und auch wenn dein Hund niemals ein Tier erwischen würde (keine Ahnung ob), werden die Tiere enorm gestört.

Wenn es einmal passiert - ok, doof. Aber sobald man WEISS, dass er dir aus der Kontrolle läuft würde ich das verhindern.

Meiner läuft nur mit Schleppleine, eben weil ich ein wenig zu faul bin, mich mit ihm richtig intensiv ums nicht-Jagen zu kümmern. Also sichere ich ihn mit der langen Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich weiß das es nicht gut für die aneren Tiere ist. Aber es passiert mir nur noch maximal 2 oder 3 mal die Woche. Ich denke wir sind auf einem guten Weg. Wenn er einen schlimmen Tag hätte und echt auf nix mehr reagieren würde (was auch schon mal ganz selten vorkommt) lasse ich ihn garnicht erst von der Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

was ist denn so schlimm an deiner Seite ??

Dein Hund entfernt sich unerlaubt vom "Rudel".

Folglich fehlen ihm (derzeit) jedwede Kompetenzen für das Laufen vor dir.

Deine Entscheidung : Soll er sich an dir orientieren - oder eine vermeintliche Freiheit genießen

welche ein maximal-plötzliches Ende finden kann...??

Bei-dir ist natürlich nicht der Plan für den Rest seines Lebens - aber ein Anfang.

jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

2 - 3 mal die Woche ist leider kein "nur", sondern schon häufig.

Gerade jetzt, wenn das Wild sich um ihren Nachwuchs kümmert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok das hört sich schon anders an. :) Nein bei mir ist es nicht schlimm, meiner Meinung nach... ;) Aber es ist vor allem so das ich manchmal nicht spannend genug bin. Vor allem wenn ich meine Beiden dabei habe und eben nicht nur Zeit für ihn habe.

Aber darum gehts hier nicht. Ich möchte wissen wie ich mich verhalten soll wenn er zurück kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.