Jump to content

Schön, dass Du zu unserer großen Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
S-T-Ella

Knurrt Besuch an

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben eine etwa 2 jährige schäferhundmischlings Dame aus dem Tierheim.

Sie ist seit einer Woche bei uns und bis jetzt lief alles super.

Beim Gassi gehen fletscht sie gegenüber anderen Hunden die Zähne und bellt wie blöd,

aber wedelt mit der Rute und wenn man ihr die Augen zu hält und etwas runter drückt, wird sie ruhig.

Sie ist einfach nur unsicher und lässt sich gut beruhigen.

Aber jetzt seit zwei Tagen bellt und knurrt sie Besuch an.

Uns zwar ohne Wedeln.

Sie scheint jetzt kappiert zu haben das wir ihr neues zu Hause sind.

Und will nun beschützen.

Wir lassen sie jetzt hinter uns sitzen und gehen dann die Tür auf machen

und erst wenn wir uns alle begrüßt haben darf der Hund begrüßt werden.

Und wenn jemand auf steht und wieder kommt, z.B. vom Klo, dann schauen wir

das sie auf ihrem Platz bleibt.

Haben heute eine gute Erfahrung damit gemacht.

Gibt es noch andere Tipps und muß ich das immer so machen oder kann

ich irgendwann mal den Hund auch wieder rum laufen lassen?

Gruß Sandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen im Forum.

Erstmal heißt Schwanz wedeln beim Hund nicht unbedingt dass er sich freut oder friedlich eingestellt ist. Mit der Rute wird auch der "Duft" verteilt um dem anderen direkt mal mitzuteilen wer man ist und dass der gefälligst aufpassen soll. Wenn man den Hund genauer kennt kann man die verschiedenen Bedeutungen der Rutenhaltung und des Wedelns erkennen. Von daher kann man so erstmal nicht einschätzen ob das Wedeln bei Hundekontakt freundlich ist oder eher nicht.

Zum Thema Besuch. Ich würde dem Hund in der Wohnung einen Platz zuweisen. Dieser sollte, gerade beim Schäfer, nicht im Flur oder mit Sichtkontakt zur Haustüre liegen. Beim Klingeln würde ich den Hund auf seinen Platz schicken und dann die Türe öffnen. Die Sache mit der Begrüßung würde ich so machen wie du geschrieben hast, würde den Hund allerdings erst dann aus dem Platz entlassen wenn er wirklich entspannt ist. Um die Sache zu erleichtern könnte man (nicht jetzt sofort, der Hund muss erstmal richtig bei euch ankommen) ein paar verschiedene Freunde zu Hilfe bitten, die einfach mal mehrmals "vorbeigeschneit" kommen. Man kann das schlecht üben wenn alle 14 Tage mal jemand kommt. ;)

Zudem kann man versuchen den Hund auf Besuch positiv zu stimmen in dem der Besuch vielleicht, wenn der Hund entspannt ist und aus dem Platz raus darf, ein Leckerlie bereit hält oder vielleicht kurz nen Ball wirft o.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Tipps.

Mal sehen was sich so machen lässt.

Gruß Sandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde Arachne zu 100 % zustimmen, genau so würde ich vorgehen. Am besten packt ihr das Training sofort an, so lange der Hund noch relativ "neu" bei Euch ist. Damit er die Unart gar nicht erst etablieren kann :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir haben das letzte mal dafür gesorgt das unsere Hündin hinter uns sitz und Wir den Besuch begrüßen.

Dann als alle drin waren und unsere Hündin ruhig war haben wir sie zum Besuch gelassen zum Begrüßen.

Als sie ruhig und gelassen gegenüber dem Besuch war, gab es von ihnen ein Leckerli.

Hat super funktioniert.

Wenn dann der Besuch mal auf`s Klo ging haben wir geschaut das unsere Hündin auf dem Platz bleibt.

Und beim Abschied musste sie als letzte hinter uns her laufen zum Gartentor.

Lief alles ohne Probleme.

Gruß Sandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.