Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Kaja89

Lotti die 129312. Brauchen nochmal Hilfe beim Thema alleine bleiben!

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

wir schon wieder mit einem weiterem Problem bei/mit Lotti.

Wie einige ja bestimmt mitbekommen haben, geben wir Lotti gerade ihre allerletzte Chance es zu lernen allein zu bleiben, bzw es zu lernen.

Da ich momentan Urlaub habe, trainiere ich jeden Morgen wenn Jan in der Schule ist und bin in der einen Woche jetzt schon bei gut 20 Minuten angekommen.

Sie macht das ohne Probleme. Bleibt die ersten 15 Minuten auf dem Bett liegen und ist völlig entspannt.

Wenn ich wieder reinkomme auch alles entspannt.

Nun zum Problem:

Sobald wir, Jan und ich, zusammen trainieren wollen, ist sie wie ausgetauscht! :(

Sie ist panisch wie immer, kriegt sich kaum mehr ein, springt ständig über unser Kindergitter, hechelt.

Also wirklich so, wie wenn ich gar nicht trainiert hätte. Wir schaffen es nicht mal wirklich eine Minute rauszugehen, weil sie dann übers Kindergitter springt und so dann auch an der Wohnungstür hochspringt.

So unsere Fragen sind jetzt natürlich :

- WIESO macht sie soein krassen unterschied ob ich alleine trainiere, oder mit Jan?

- WIE würdet IHR das angehen, das sie es auch akzeptiert, das wir zusammen gehen?

Wenn sie alleine bleiben, ist es NIE ruhig. Sprich wenn wir morgens aufstehen bleibt das Radio direkt an, so auch, wenn Jan und ich zusammen trainieren.

Dann bekommt sie 3 mal am Tag Bachblüten gegen angst.

Hoffe ihr könnt uns helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*schubs*

Keiner eine Ahnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe nicht ganz wie du das meinst "zusammen - bzw. alleine trainieren".

Du schreibst, wenn Jan morgens in der Schule ist, trainierst du alleine.

Ok, er ist ja dann schon weg.

Du bist dann die letzte die geht.

Und dann klappt es ca. 20 Minuten.

Und wenn ihr beide gemeinsam geht, gemeinsam das Haus verlaßt, meinst du das mit "zusammen trainieren"?

Dann klappt es nicht?

Könnte es sein, das ihr dem "trainieren" zuviel Gewicht, zuviel Bedeutung zumesst, so dass sie immer weiß "JETZT kommt es wieder... die lassen mich allein :o "?

Ich weiß, ihr übt schon sehr sehr lange, habt schon vieles probiert und euer Durchhaltevermögen ist enorm. :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was passiert wenn erst du gehst und dann nach 30 min

Jan?

Was passiert wenn ihr den anderen Hund mit nehmt und sie ganz alleine ist?

Ein wirklichen tipp hab ich nicht. Ich weiß ja was ihr schon getestet habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich verstehe nicht ganz wie du das meinst "zusammen - bzw. alleine trainieren".

Du schreibst, wenn Jan morgens in der Schule ist, trainierst du alleine.

Ok, er ist ja dann schon weg.

Du bist dann die letzte die geht.

Und dann klappt es ca. 20 Minuten.

Und wenn ihr beide gemeinsam geht, gemeinsam das Haus verlaßt, meinst du das mit "zusammen trainieren"?

Dann klappt es nicht?

Könnte es sein, das ihr dem "trainieren" zuviel Gewicht, zuviel Bedeutung zumesst, so dass sie immer weiß "JETZT kommt es wieder... die lassen mich allein :o "?

Genau so!

Mit alleine traineren meine ich nur mich!

Naja was heißt zuviel Gewicht? Es ist fast zu wenig.... sie muss es ja bis August können, dann beginnt meine Schule und Jans Ausbildung! Also die Zeit drückt echt...

Was passiert wenn erst du gehst und dann nach 30 min

Jan?

Was passiert wenn ihr den anderen Hund mit nehmt und sie ganz alleine ist?

Das zuerst ich gehe und dann Jan haben wir noch nicht ausprobiert, wollen wir aber nun die Woche mal machen.

Chuma bleibt immer bei ihr, wir wollen nicht noch mehr experimentieren, nicht das alles wieder zunichte ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu wem hat Lotti ein besseres Verhältnis?

Zu Dir, oder zu Jan?

Hat Jan ein Problem damit, sie allein zu lassen?

Z.B. ein schlechtes Gewissen, Angst, dass sie Theater macht oder irgendwas in der Richtung?

Wenn Dein Urlaub vorbei ist, verlasst ihr dann gemeinsam das Haus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Könnte aber der Knackpunkt sein.

Sunny war früher auch unruhig wenn sie mit Fly allein war.

Allein allein war für sie kein Problem.

Experimentieren ist das nicht. Ihr solltet das alles mal als völlig normal ansehen und Chuma hat sich verletzt.

Jan ist weg und du musst mit ihm zum TA.

Stell dir das einfach vor wenn du gehst.

Du hast keine Zeit und musst einfach handeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trainiert Jan denn auch mal mit ihr alleine? Also, wenn du nicht da bist, dass er das gleiche Programm mit ihr macht was du sonst machst?

Ich weiß wie es euch geht, meine Hündin hat das gleiche Problem und wir üben seit einem Jahr... Es ist jetzt auch ihre/unsere letzte Chance, sonst müssen auch wir jemand suchen, wo sie nicht mehr alleine bleiben muss...

Drücke euch die Daumen!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Barney konnte anfangs auch kein Stück alleine bleiben...

Was macht sie denn wenn du sie alleine lässt?

Bei uns hat es geholfen das Ganze zu ritualisieren. Bevor wir gehen kommt Hannah in ihre Box und Barney kommt in den Schlafzimmerteil der Wohnung. Und dann gehen wir. Mittlerweile können wir bis zu 8 Stunden weg bleiben, keinen stört es.

Die zwei zusammen alleine lassen hat da ganz viel Hektik rein gebracht. Ich hatte das Gefühl sie schaukeln sich gegenseitig hoch, obwohl Hannah super alleine bleiben konnte.

Und ich begrüße beide. Bei Barney war es so das er immer todunglücklich war wenn er alleine war und wir uns beim wiederkommen nichtmal gefreut haben ihn zu sehen. So zumindest mein Gefühl.

Auch beim Verabschieden... da kommt von mir immer ein "bis später" und dann weiß er: okay die kommt wieder.

Alles nur nach meinem Gefühl. Aber ich erinner mich noch wie schrecklich es war nie weg zu können, er perfekt zu planen, weil der Hund ja nicht allein bleiben konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lotti

      Tja Lotti, ich möchte das neue vom alten Trennen, Leid und Freud liegen so nah beieinander... und es gibt soviele neue Fragen und Dinge wegen denen ich mal wieder aktiver werden möchte, und muss, Lotti ist immerhin mein erster Welpe ( ok, mein Allererster Hund war auch 4 Monate, aber ich war 13 das zählt nicht )   Lotti Wundertüte, was es ist, die Mutter angeblich ein Bordeauxdoggen Mix der Vater unbekannt, das Tierheim hat erstmal Bordeauxdogge/Boxer eingetragen. Ich hoffe, sie entwickelt sich weiter so Richtung Boxermix, 10 Jahre Auflagen waren genug für meinen Geschmack, bei Unklarheiten gibt es dann eben ein Gutachten. Lotti hat jetzt mit 5 Monaten 13kg - und ist 40cm hoch wird am Ende also bei ca 20-25 landen, und ca 50-60 cm. Jedes Kilo weniger wäre natürlich besser, denn Lotti hat Ataxie. Superniedlich ist sie natürlich auch, und ihr Wesen ist einfach nur zuckersüß, mehr Boxer als Terrier, mehr lieb als heftig und niemals Kopflos, eine kleine sehr schlaue Strategin, wenn ich es auf die Kette bekomme die 28GB von meinem Telefon zu nuckeln gibt es auch ein paar bewegte Bilder                  

      in Hundefotos & Videos

    • Wir stellen uns nochmal vor..

      2010 war ich das letzte mal hier und habe mir viele Infos geholt für meine Lara.   Nun ist sie ein unkomplizierter Hund und macht mir schon viele Jahre große Freude. Ok mittlerweile merkt man dem Mädchen das Alter an.   Mit Arbeit, Kinder und Hund hatte ich nie viel Zeit, habe aber immer als stiller Mitleser dem Forum die Treue gehalten.   Nun sind die Kinder schon älter und fangen an ihre eigenen Wege zu gehen.   Ich selbst arbeite 35 Std die Woche und die freie Zeit verbring ich mit Hunden Kindern und Freunden.   Wir leben hier in einer WG mit einer Freundin, meinem Partner und natürlich meinen Jungs. Somit sind die Hunde nie ganz allein.   Zu unserem Glück und weil ich je nach Eignung gerne wieder mit einem Hund arbeiten möchte, haben wir unseren Loki zu uns geholt. Er ist nun bald 4 Monate alt und ein kleiner frecher Kerl der uns alle auf Trab hält.   Ich freue mich wie immer auf guten Austausch.   Noch ein Bild von den beiden blödis am Hundestrand.

      in Vorstellung

    • Wir schauen nochmal rein

      Hallo zusammen,   einige kennen uns bereits, andere sind uns neu.   Wir, das sind Barney, 7 Jahre, griechischer Strandmischling     Lou, Alter unbekannt aber mindestens 6 Jahre, Podenco Andaluz     Ich, Jenny und seit Dezember letzten Jahres noch ein Minimensch.   Wir waren nun einige Zeit nicht hier, dann nur stille Mitleser und nun vielleicht wieder etwas aktiver. Das wird die Zeit zeigen. Ich freue mich jedenfalls wieder hier zu sein.    Edit: eigentlich sollten hier noch Bilder sein, aber das geht über picr nicht mehr?

      in Vorstellung

    • Amy sagt (nochmal) hallo!

      Hallo zusammen!   Mein Frauli war hier schon mal aktiv, war aber schon ewig nicht mehr hier und hat gerade gesehen das sie 0 Beiträge hat als sie ein Thema erstellt hat.    Also stell ich uns nochmal vor.   Ich heiße Amy (Emmi R. vom Riesrand), bin schon über 10 Jahre alt und mein Frauchen und ich kommen aus Mittelfranken in Bayern.  Wir freuen uns wieder dabei zu sein!        

      in Vorstellung

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden gerne mal mitgenommen. Häufiger Aufenthalt in Mittel- und Süditalien. Oliver ist 4,5 Jahre alt, bisher jedes Jahr geimpft, als Welpe grundimmunisiert etc. Volles Programm, sozusagen. Tollwutimpfung gültig bis Juli 2019 (die ist auch notwendig, da ich womöglich kurzfristig nach DE reisen muss). 1x jährlich bekommt er eine Depotspritze gegen Herzwürmer (das ist aber keine Impfung, alternativ kann man monatlich Kautabletten geben, solange es Mücken gibt). Ungefähr von Anfang März bis Ende September Spot-on (VECTRA 3D) im Einsatz, manchmal auch länger, je nach vorhandenem oder nicht vorhandenem Winter. Nicht so sehr wegen der Zecken (scheint es hier quasi nicht zu geben), sondern wegen der unfassbar vielen Mücken (Leishmaniose). Der Einsatz wird von allen Tierärzten der Gegend dringendst empfohlen (sie verkaufen die Produkte nicht, man muss in die Apotheke), dringender als jede Impfung. Davon werde ich keinen Abstand nehmen, Aber nun stünde noch die "normale" Impfung an. Ich habe keine Ahnung, ob die Sinn macht, meine Hunde wurden immer alle 1x im Jahr geimpft, es hatte nie einer Probleme, ich habe mir also ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Auch Oliver zeigt bisher keine Reaktion auf Impfungen. Aber offensichtlich hat die Welt sich ja weiter gedreht und da sollte ich meinem Hund zuliebe nicht stehen bleiben. Die Aufkleber im Impfpass heißen "Novibac L4" (müsste Leptospirose sein?) und "Novibac CEPPi". Der CEPPi ist gegen Parvo, Staupe, Parainfluenza und Hepatitis, so steht es im Beipackzettel. So, wenn wir es schaffen, keine allgemeine Diskussion zu führen (was für meinen Hund in seinem Lebensumfeld gut ist, muss ja nicht für jeden anderen stimmen), wäre es prima. Also konkrete Frage: Was würdet ihr noch impfen lassen, in welchem Abstand (Tollwut ausgenommen, steht ja nicht zur Diskussion)? Danke, dass ihr mir auf die Sprünge helft

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.