Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Fusselnase

Worüber habt ihr euch heute gefreut?

Empfohlene Beiträge

Laikas   
vor 5 Stunden schrieb mikesch0815:

Du erinnerst mich daran, das ich vor 6 Tagen mein letztes Pfeifchen.... moment... kruschel 

 

Ich bin immer am staunen, wie stark Zigaretten anscheinend abhängig machen. Diesen üblen Effekt kenne ich von der Pfeife gar nicht. Jedenfalls bekomm ich keine Entzugserscheinungen, wenn mir an einem Tag keine Zeit für eine Pfeife bleibt oder ich tatsächlich keinen Tabak im Haus habe. Ich verdächtige ja echt noch irgendwas anderes als das Nikotin. Im Zigarettentabak sind ja noch einige Stoffe drin (z.B. Stoffe die den Tabak am glimmen halten), die es im Pfeifen (und Zigarren) Tabak nicht gibt. Zudem ist die Verbrennungstemperatur in einer Pfeife wesentlich niedriger als in der Glut einer Zigarette.

Zigaretten schmecken mir übrigens nicht sonderlich. Vermutlich weil sie auch zu heiß glühen und den Tabak anders verbrennen.

 

Disclaimer: Tabak jeder Form ist giftig, man muß also nicht mit Nasenhöhe in der Nähe eines Dieselfahrzeugauspuffs sein um was für die Gesundheit zu tun.

 

so weit

Maico

 

Es gibt auch Oraltabak zum "Kauen" oder man schiebt den unter die Lippe. In Norwegen und Schweden gibt es Snus-Tabak, den ich total klasse finde. Die älteste Marke "Ettan" wird seit 1822 verkauft. Ist auch wissenschaftlich bewiesen, dass das weit weniger schädlich ist als Zigaretten. Klugerweise ist der Verkauf von Snus in der EU bis heute verboten (konsumieren ist ok und Schweden hat eine Ausnahmegenehmigung wegen lokaler Tradition).

Ich hab mir mal innerhalb von 3 Monaten mit Snus das Rauchen abgewöhnt, war dann aber snus-abhängig (ist ja auch Nikotin). Das Abgewöhnen von Snus fand ich aber viel leichter, weil der Peak der Nikotinwirkung bei Zigaretten schnell und hoch ist und danach sofort wieder ein Japp nach Zigarette kommt, beim Snus baut sich die Wirkung langsam auf und lässt langsam nach - und vor allem kann die Lunge sich erholen, wenn man auf rauchfrei umstellt (es gibt auch Tabakpastillen wie Oliver Twist)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zurimor   

@Laikas Anders als der Name vermuten läßt, kaut man Kautabak nicht. Der wird in die Backe geschoben und bleibt dann dort. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flitzmaus   
vor 5 Stunden schrieb Nebelfrei:

 

Wir feiern heute ja 1 Monat ohne irgendeine Gruppenaktivität REDanceBanana007.gif

Stimmt. Dann gebe ich eine Runde aus. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flitzmaus   
vor 5 Stunden schrieb mikesch0815:

Das kann ich ändern... momentchen...

 

so destruktiv

Maico

 

vor 5 Stunden schrieb mikesch0815:

Das auch. Ich bin ja tierlieb! :)

 

so weit

Maico

Muss ist das jetzt verstehen ? :blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
(bearbeitet)
vor 26 Minuten schrieb Flitzmaus:

Muss ist das jetzt verstehen ? :blush:

 

 Nein 

 

(Ich wollte aus seiner Kamera einen Blaumeisenkasten machen)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laikas   
(bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb Zurimor:

@Laikas Anders als der Name vermuten läßt, kaut man Kautabak nicht. Der wird in die Backe geschoben und bleibt dann dort. :)

 

 

Ja, stimmt. Konsumiert werden Kau- und Lutschtabak so gut wie gleich, ist auch das gleiche drin, nämlich Tabak und Nikotin. Aber Kautabak war immer schon erlaubt, verkaufte sich aber nur an Exoten, und "Lutschtabak" ist verboten. Als die Snus-Industrie den EU-Markt als Absatzgebiet erobern wollte, fiel der EU plötzlich der Jugendschutz ein und man musste für ein Verbot einen wesentlichen Unterschied zum erlaubten Kautabak finden. Lösung: Kautabak kann man zumindest theoretisch auch mal kauen, weil der immer aus ganzen Blättern besteht. Snus löst sich in Wasser auf und kann deshalb nur gelutscht werden. Totaler Irrsinn ist das. Alk und Zigaretten kann man überall kaufen.

Ein schöner Film ist übrigens "Insider".

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LolaUndEddy   
(bearbeitet)

Eddy war heute das erste mal den "ganzen" Tag alleine, also ca. 7 Std, während ich arbeiten war. Er hat das super gemacht! Laut unserer Nachbarin kein gebelle/gejaule, kein Malheur in der Wohnung, nichts kaputt oder verwüstet. Ich bin so stolz, ich könnt platzen :D
Wir haben ihn auch wirklich lange und vorsichtig da ran geführt und drauf vorbereitet. Am Anfang war's echt schwer für ihn, aber mit viel Geduld (und noch mehr Leckerchen) und viiiieeelen kleinen Einzelschritten hat's geklappt, ich bin so froh!
(Und keine sorge, dass ist kein Alltag, dass er länger als 3-4 Std alleine ist. Das kommt jetzt 1-2 pro Woche vor, und ab Dezember haben wir unsere Hunde-Nanny, die sich dann 2-3 pro Woche kümmert, wenn ich arbeiten muss ^_^)

PS: Die Katze ist auch noch ganz :D (oder eher die Katze hat den Hund ganz gelassen :35_thinking:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

@LolaUndEddy Ich kann dich so gut verstehen :D . Meine waren diese Woche auch schon drei mal für jeweils ein bis zwei Stunden alleine.

                            Ich war auch Mega stolz und froh, das sie ganz entspannt auf dem Sofa lagen, als ich nach Hause kam. :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LolaUndEddy   

@Ferun Klappt das alleine bleiben eigentlich besser oder schlechter, wenn sie zu zweit sind? Ich hab zumindest das Gefühl, dass Eddy ein/e Kumpel/ine helfen würde, das alleine sein, zu packen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

@LolaUndEddy Mir scheint es für Ferun nun leichter zu sein. Sonst hat sie immer mal Zeitungen zerrupft und machte insgesammt einen

                            aufgeregteren Eindruck beim Wiederkommen. Nun sind die beiden wirklich entspannt und haben auch bisher nichts kaputt gemacht. (auch keine Zeitung) :)

                   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×