Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
caronna

Des Wahnsinns fette Beute.... nur mal um euch zu ärgern ;)

Empfohlene Beiträge

War eben auf einem sensationellen Beutezug: Bücherflohmarkt

folgendes habe ich erbeutet

DVD Fremdsprache Hündisch Teil 1 bis 3

Zimen Der Wolf

Udo Gansloßer etc Wilde Hunde

Fennell Mit Hunden leben, Mit Hunden spechen

Maria Hense etc SPiele für die Hundenase

Pryor Positiv bestärken -sanft erziehen

Adison Mach mehr aus deinem hund, von der Seele des Hundes

Feddersen Hundpsychologie, Hund und ihre Menschen

Hermann Stachnau etc Hunde die Erben der Wölfe

Atlas der Hunde-Anatomie

Hills Veterinäratlas der Klinischen Anatomie

alles für 19 Euro !!!!

ich vermute das ich zumindest das letzte abgeben werde

also, ärgert euch mal schön über meinen Fang :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So langsam habe ich noch nie nach unten gescrollt! Ich trau Dir nicht mehr! :P

Das letzte Buch gibst Du dann wieder ab für??? 20 Euro? :D :D

Glückwunsch für Deinen Fang! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahnsinn!!! :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

So langsam habe ich noch nie nach unten gescrollt! Ich trau Dir nicht mehr! :P

Das letzte Buch gibst Du dann wieder ab für??? 20 Euro? :D :D

wäre ok, Ich warte mal ab ob was von unseren Leuten bei Wikipedia kommt. Das ist ne Stdentin dabei dies vielleicht gebauchen kann.

meine Frau ist auch ganz hin und weg...die hatte zu dem Stapel noch 4 beigetragen, die sie schon ewig gesucht hat.

Als erstes werde ich mir mal die DVD ansehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Nie wieder Angst: So sieht ein bissiger Hund Sie nicht als Beute"

      https://www.focus.de/wissen/videos/nie-wieder-angst-vor-hunden-richtig-reagieren-so-vermeiden-sie-einen-hundeangriff_id_4083341.html   Ich finde gut, wie das hier erklärt wird.   Was mich allerdings abschreckt, sind die Szenen mit den Malinois. Wenn die so hochgepuscht sind, achten die dann noch auf Dinge wie  weggedrehtem Körper, nicht fixieren vom Menschen, oder ähnliches? 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Diskussion: Würde ein verhungernder Hund sein Herrchen als potentielle Beute ansehen?

      Guten Tag zusammen,    eins vorweg, diese Diskussion mag nicht für jeden geeignet sein, aber da es im Endeffekt um das Verhalten von Hunden geht habe ich gehofft hier die ein oder andere vernünftig argumentierte Antwort zu finden, abseits des "Mein Hund würde sowas niemals machen". Ich habe die Tage mit der Mutter meiner Freundin eine Folge der doch sehr bekannten Serie Game of Thrones gesehen, worauf eine längere Diskussion ausbrach.  (Achtung: Spoiler!) In der Serie wird einer der "Bösen" von seinen eigenen Hunden, vermutlich aufgrund von Hunger, getötet. Die Hunde wurden für die Jagd trainiert, hatten 7 Tage nichts zu essen und der Besitzer war an einen Stuhl gefessel. Alle waren gemeinsam in einen Raum gesperrt.    Hierauf sagte die Mutter meiner Freundin, dass ihr Hund dies ja niemals tuen würde, egal unter welchen Bedingungen.    Wir selbst besitzen auch Hunde, aber ich würde es nicht generell ausschließen dass ein Hund dies in einer solchen Situation tuen würde.    Ich vermute, dass ein Hund, welcher wirklich am verhungern ist, sehr triebgesteuert agieren würde.  Desweiteren glaube ich nicht dass es hier eine "moralische" Hemmschwelle gäbe, da das Leben im Rudel für den Hund ja doch eher Zweckorientiert ist.    Es gibt mehrere belegte Fälle, bei denen Hunde die Leichen ihrer verstorbenen Herrchen fraßen, weil sie ansonsten verhungert wären.  Desweiteren habe ich auch von aktivem Kannibalismus im Rahmen eines Rudels verhungernder Hunde gelesen.  Auch lässt sich sagen, das Menschen gelegentlich von Hunden angegriffen werden, ob das jetzt bedingt durch die Erziehung ist sei mal dahingestellt.    Egal wie domestiziert das Tier doch ist, würde der Überlebensinstinkt nicht schließlich durchgreifen? Klar sieht der Hund das Herrchen als den "Futterbringer" und Anführer des "Rudels" an. Aber käme nicht irgendwann der Punkt an dem der Hund alles zum eigenem Überleben tuen würde?  Es geht wirklich um die Situation dass ein verhungernder Hund mit einem nicht wehrerfähigem Herrchen eingesperrt ist.    Bin mal sehr gespannt auf eure (hoffentlich argumentierten) Meinungen und Antworten.    Liebe Grüße Ytuberem  

      in Plauderecke

    • Dinge, die mich ärgern

      Ich habe keine Ahnung ob es so einen Thread schon gibt, wenn würde ich dann bitten den Beitrag dort hin zu kopieren. Aber ich muss jetzt echt Dampf ablassen. Der Beitrag ist aus seinem Tierheim, wo der Hund, Ronja, ein 1 1/2 Jahre alte Labrador-Weimaraner Mix vorgestellt wird:   "Ronja…was sagt man zu Ronja…sie steht immer da wie eine getretene Seele, wedelt schüchtern, guckt lieb und sieht traurig und geschunden aus. Und dann lernt man sie kennen und stellt fest: Was für ein Miststück! Ronja wurde von einer privaten „Tierschützerin“ aus Spanien „gerettet“. So weit so gut. Dann wurde sie hier vermittelt, erstmal auf Probe. Die junge Dame, die Ronja nur als getretene Seele, schüchtern wedelnd, lieb und traurig guckend kannte, stellte schnell fest das Ronja Seelen lieber tritt als anders rum. Die „Tierschützerin“ war daraufhin nicht mehr erreichbar. Das neue Frauchen saß nun da mit einem Biest in ihrer kleinen WG und wusste nicht mehr wohin. Was aber ist nun los mit Ronja? Ronja lebte auf der Straße, und das was man anfänglich von ihr sieht ist die beste Darbietung die es gibt um Touristen Essen aus der Tasche zu leiern. Hat man sie zu Hause sieht die Sache anders aus, denn dann geht es um mehr. Plötzlich fängt die kleine Ronja dann an auszupacken was sie hat, nämlich einen Charakter hart wie Kruppstahl, 42 gute Argumente und das Verhandlungsgeschick eines überdurchschnittlich guten Gebrauchtwagenhändlers. Mit Ronja leben heißt, zumindest für den Anfang, mit Ronja streiten, einen permanenten Dialog führen über das „who is who“, was gehört wem, die Nutzung der gemeinsamen Zeit. Man muss einen Gesprächspartner suchen, darf keine Konflikte scheuen oder noch besser: man sollte Streit mögen. Denn streiten kann man sich mit dem „Seelchen“ über alles, von A wie Anfassen bis Z wie Zimmer aufräumen. Vielleicht vermisst jemand die pubertären Kinder die jetzt aus dem Haus sind, oder die zickige Exehefrau, vielleicht jemand den gewalttätigen aber doch charmanten Exehemann. Oder jemand hat einfach Lust an der Herausforderung, dem Flair einen Hund zu haben der einem sehr viel beibringen kann, sowohl über Hunde, aber auch über einen selbst. Oder es verliebt sich einfach jemand und sagt: “komme was wolle, wir schaffen das“. Ronja ist kein schlechter, aber ein spezieller Hund und sie sucht ebenso einen Menschen, also, Freiwillige vor."   Der Hund hat Probleme aber muss man den Hund so darstellen? Wer will diesen Hund jetzt nach der Beschreibung haben? Man soll es nicht verschönern oder weglassen aber eine andere Beschreibung wäre besser. Dies klingt für mich eher wenn sie zwei Leute mit Hund treffen und über ihre Hunde zu reden, da sagt man, meist aus Spaß, was der Hund für ein "Mistkerl" ist. Aber in einer Beschreibung für eine Hundevermittlung? Ich weiß nicht wie ihr es sieht aber das hat mich gerade sehr aufgeregt. 

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Aggression bei selbst gefundener "Beute"

      Hallihallo habe mal ein paar Fragen Habe einen kleinen XHerder Rüden 6 Monate alt daheim, an und für sich läuft in der Erziehung alles ganz gut. Nun hat sich nur ein Problem ergeben. Wenn der kleine Sachen selber findet gibt er es nicht mehr her. Spielzeug etc die ich ihm gebe ist überhaupt kein Problem ihm das wieder abzunehmen aber zum Beispiel plastikteile die er beim Spaziergang findet rückt er nicht mehr raus auch nicht bei einem "strengeren" Ton.wenn ich versuche es ihm aus dem Maul zu nehmen wird er richtig böse und erst war es nur schnappen aber nun verbeißt er sich regelrecht in meinem Arm. Ihn mal zu packen und am Boden zu drücken macht ihn noch wütender. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung oder Tipps was ich noch ausprobieren kann Danke schon mal

      in Aggressionsverhalten

    • Heute - Beute für Smartphone gemacht- Super - Teil - Bin begeistert

      Als Musik-Fan war ich schon länger auf der Suche nach vernünftig klingenden Lautsprechern für mein Smartphone.   Heute hatte ich mal wieder meinen Lieblings- E- Markt besucht und verschiedene Systeme ausprobiert.   War alles nicht das Gelbe vom Ei. ich bin da ein wenig verwöhnt. Meine 2 Lady´s von ALR sind daran wohl nicht ganz unschuldig .   Na ja 1,33m groß und ca 60 Kg Kampfgewicht damit haben die beiden auch eine wohl Klingende Stimme.   Alles was ich mir Anhörte hatte viel zuwenig Dynamik, konnte irgentwie nicht begeistern.     Doch dann, ich wollte es eigentlich nicht tun und tat es doch.   Ich habe das Teil mit meinem Smartphone verbunden. Alles andere ging dann sehr schnell.   Bei den Ersten Klängen war ich schon überzeugt. Ich bin sehr schwer begeistert.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.