Jump to content

Über 36.000 Hundefreunde

Jetzt in wenigen Sekunden kostenlos ein Konto erstellen oder direkt mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

✅  Registrieren / Anmelden

Hundeforum Der Hund
MaryB

Fahrradanhänger für Hund, wer kennt sich aus?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir sind begeisterte Radfahrer und möchten unsere 9 Monate alte Whippet Hündin natürlich gerne auf unsere Radtouren mitnehmen. Wir unternehmen meist größere Radtouren durch das Münsterland und sind dann von Freitag bis Sonntag unterwegs, pro Tag ca. 100 km. Das ist sowohl für einen Junghund, als generell für einen Hund zu viel zum nebenher laufen, zumal unsere Hündin vermutlich mehr dem Wild nachjagen würde als neben dem Rad zu laufen.

Sie wiegt ca. 12 kg und ich habe mich mal im Internet schlau gemacht. Gefunden habe ich den Croozer Dog mini. Hat jemand mit dem Anhänger Erfahrung und überhaupt, ich weiß ja gar nicht ob unser Hund das mitmacht? Will ja nicht so ein teures Ding kaufen und dann bockt sie und jault. Wer kennt sich aus?

Gruß Mary

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab von Anhängern 0 Ahnung, aber hast du nicht evt. jemand im Freundeskreis oder findest jemand in deiner Nähe hier aus dem Forum, mit dessen Hänger du mal Probefahren kannst?

Dann siehst du ganz schnell, ob das was für euch ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

zu dem Hänger kann ich dir nichts sagen, weil ich das Modell nicht kenne. Ich fahre mit einem 0815-Hänger aus einem Futtergeschäft hier in der Gegend, der jetzt demnächst aber auch mal ersetzt werden muss. :)

Wo ich immer drauf achten würde, an deiner Stelle ist, dass der Hänger schön leicht ist. Das ist sonst nicht ohne, was man so hinter sich her zieht. :)

Was die Eingewöhnung angeht, das ist wirklich von Hund zu Hund verschieden. Wir haben damals den ersten Hänger angeschafft, weil mein Senior nicht mehr so fit war. Er ist ohne Probleme, sogar ohne jegliche Eingewöhnung in den Hänger gegangen und wie selbstverständlich mitgefahren.

Dann kam unsere Hündin mit 2 Jahren zu uns.

Nach einigen Wochen des Einlebens startete ich dann auch mit ihr die erste Radtour. Ich bemerkte sehr schnell, dass sie Stress hatte im Hänger. Sie kratzte immer wieder an dem "Gitter". So schob ich das Rad und fütterte sie alle 20 m mit Leckerchen.

Irgendwann kamen wir dann an unserem Ausflugsziel an und gingen dort zu Fuß weiter. Danach war aber wieder der Hänger angesagt und Madame wollte nicht einsteigen. Mein Rüde schon, der kannte ja auch die Länge der Strecke. ;)

Ich ließ meine Hündin also angeleint am Rad laufen, bis ich merkte, dass sie immer langsamer wurde. Dann bot ich ihr wieder an, in den Hänger zu steigen. ;)

Man mags nicht meinen, aber auf einmal stieg sie freiwillig ein.

Bis heute fährt sie gerne mit dem Hänger, weil sie verstanden hat, dass so ein Gerät auf längeren Strecken absolute Vorteile hat. :)

Hier mal alte Bilder von meinen beiden Hunden in dem damaligen Hänger: http://www.polar-chat.de/topic.php?id=24508&goto=423501&

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Anhänger selber kenne ich nicht.

Wir haben einen Petego comfort Wagon und den würden wir jederzeit weiterempfehlen.

Was mir bei dem Anhänger extrem gut gefällt ist die Federung!! Er liegt dadurch satt auf der Strasse/ Weg und hüft nicht durch die Gegend.

Wir sind schon so manche Buckelpiste :Oo gefahren (allerdings eher unfreiwillig) und der Anhänger hat sich fast nicht bewegt!

Mein Spruch war dann immer: "Super, alle sind durchgeschüttelt, nur Louis nicht!"

Der lag wirklich entspannt im Anhänger und guckte die Gegend an!

Der Petego hat auch super Nachlaufeigenschaften, was bei 100km Tagessoll nicht ganz unwichtig ist.

Ich hoffe Ihr seid gut trainiert, denn so einen Anhänger zu ziehen erfordert einiges an Fitness oder ein gutes E Bike :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fit sind wir, auf jeden Fall. Ich fahre Rennrad und bin viele km unterwegs. Da macht mir das bisschen Münsterland nichts aus, dort ist es ja flach. Hier bei uns muß ich Berge fahren. Das geht schon. Den Petego hatte ich auch im Auge, wegen der Federung, aber der ist echt sauteuer. Kostet über 300,- Euro. Das ist mir echt zu viel, zumal ich ja nicht weiß ob Nele den auch annimmt. Gebraucht bekommt man ihn gar nicht.

Hatte auch schon mal an einen 08/15 Anhänger gedacht und dann von Schwalbe die Big Apple Reifen aufziehen, das soll auch gut abfedern (habe ich im Radforum gelesen). Mal sehen, was der Onkel vom Radgeschäft dazu meint, die verkaufen auch Hundeanhänger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.