Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Verschluckt Euer Haus/ Eure Wohnung auch Eure Sachen???

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Es ist zum verzweifeln....

Es verschwinden einfach Dinge..... :motz::motz:

Seit 2 Monaten suche ich mein Laminiergerät...... ich habe das ganze Haus, von oben nach unten, und von unten nach oben durchsucht....... ich finde es nicht....

Ich habe vor einiger Zeit einen Stick zum Speichern gekauft, weil mein Sohn meinte, er braucht sowas.... hat ihn aber dann doch nicht gebraucht.....der ist noch in der Originalverpackung......aber samt dieser, WEG :motz:

An Halloween war der ganze Dekokarton WEG :motz: ( gut, der war Weihnachten auf einmal wieder da)

Letzten Samstag waren wir auf einer Hochzeit, und die Schuhe ich die anziehen wollte.... WEG :motz:

Ich will mich ja gar nicht über meine Waschmaschine beschweren, die immer gerne Socken frisst, weil die ist sonst ganz nett :D

Geht es Euch auch so? Man räumt was weg, und findet es nicht mehr??? :think:

Ich glaube ich verklage mein Haus auf Schadensersatz :so:so:so:so:so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohhhh ja!!!

Ich habe hier im Haus haufenweise Bermuda-Dreiecke!!! Grmpf!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmmm,

meine Geheimverstecke sind auch so geheim das ich sie selbst nicht mehr finde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Maike: Das beruhigt mich ja ein bischen, auch wenn es uns Beiden nicht weiterhilft :D:D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist nicht allein! ;)

Immer wenn ich aufräume, finde ich Sachen nicht wieder, von denen ich vorher GENAU wusste wo sie sind.

So suche ich seit WOCHEN nach einer Rechnung..

Die ist einfach weg!!

Ich sollte einfach nicht mehr aufräumen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hmmmm,

meine Geheimverstecke sind auch so geheim das ich sie selbst nicht mehr finde!

:megagrins :megagrins :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber: seit ich einen Tag mittags mal verzweifelt mein Terminbuch gesucht habe, dann ohne losgefahren bin und es abends, als ich mir was zu essen machen wollte im KÜHLSCHRANK gefunden habe (da habe ich es mit den Einkäufen zusammen platziert......) gebe ich mir zumindest einen Anflug von Mitschuld :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, gottseidank machen das andere Häuser oder Wohnungen auch!

Ich dachte schon irgendso ein Gnom sitzt hier irgendwo und sammelt Dinger ein :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frauke , Du hast Recht !!

Aufräumen wird total überbewertet :D:D:D

Ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich suche seit längerem eine Leine und ein Halsband... einfach weg...

Meine EC-Karte, weg.

Meine Zahnbürste, weg.

So komische Dinge. Aber ich weiß das ich nachts schonmal Dinge wegräume von denen ich morgens nichts mehr weiß. So wäre fast mein Verlobungsring abhanden gekommen, hätte mein Mann mich nicht beobachtet wie ich den in die Spülmaschine getan hab...

Edit will noch hinzufügen das ich natürlich eine neue Zahnbürste habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie dem Hund vermitteln dass er sich frei in der Wohnung bewegen darf?

      Hallo zusammen, da ich noch neu bin erst mal eine kleine Vorstellung von uns. Ich bin Heidi 39J, alleinlebend und Bambina meine süße Knutschkugel ist 3 Jahre und lebt seit Oktober bei mir. Sie ist ein lieber Hund mit dem man wirklich keine großen Probleme hat.  Nun gibt es da nur die eine Sache seit ich sie habe bewegt sie sich innerhalb der Wohnung nur wenn ich sie direkt zu mir rufe und liegt ansonsten nur auf Ihrem Platz. Selbstständig zu Wasser-/Futternapf laufen ist nicht drin. Im Moment mische ich Ihr immer noch ein bissel Wasser unters Feuchtfutter weil sie ansonsten gar nicht trinken würde. Dieses wird auch immer erst restlos ausgeschlappert bevor sie sich übers Futter hermacht. Wobei ich ja schon froh bin dass sie mittlerweile wirklich aus Ihrem Napf frisst, anfangs immer nur ein paar bröckchen aus der Hand. Ich weiß einfach nicht wie ich Ihr vermitteln soll dass sie sich frei bewegen darf. Sind wir draußen unterwegs ist sie wie ausgewechselt, tobt springt und schnüffelt überall wie es für einen Hund sein soll.   Zu Ihrer Vorgeschichte weiß ich nur, dass sie in einer Familie mit 2 kleinen Kindern (1 u. 3J), einem weiteren Hund und einer Katze kommt. Die Vorbesitzer haben sie abgegeben weil der 3Jährige sie wohl permanent rumgetragen hat was ich schon irgendwie merkwürdig finde.   Es wäre schön wenn Ihr den ein oder anderen Tipp für mich hättet. LG Heidi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin pinkelt in Wohnung

      Hallo zusammen ich bin glückliche Hundehalterin seit Jahrzehnten. Meine Bernersennenhündin (8 Monate) ist also nicht mein 1.Hund. Mein erstes Weibchen hingegen. Die Rüden waren viel früher sauber und hielten es deutlich länger aus. Um gleich vorweg zunehmen: Ausgelastet, bekommt ausreichend Bewegung, Streichel etc. Sie bekommt Trockenfutter, gut mit Wasser angefeuchtet und hat Wasser zur Vergügung. Mir ist schon als Welpe aufgefallen, dass es deutlich länger braucht zum Stubenrein werden als bei den Rüden. Nun ist es so, dass ich immer noch nach 2-3 Stunden mit ihr rausmuss, sonst lässt sies rauschen. Den Teppich hab ich rausgenommen, da gings auf den Laminat, und heute aufs Sofa. Organisch alles ok, Trinkmenge normal, jedoch in meinen Augen "Modell Durchlauferhitzer". Nachts kein Problem. Sind Weibchen Spätzünder? Oder was kann ich noch tun?  Als Welpe das ganz normale Pipi-Training mit loben etc. Sie geht, wenn die Tür offen ist auch selbständig raus zum Pipi, nur ist halt jetzt Winter...  Ich danke schon mal für eure Tipps!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund will nicht raus und macht seine Geschäfte in die Wohnung.

      Hallo,   ich weiß nicht ob ich hier richtig bin und ob man mir hier weiterhelfen kann aber so langsam weiß ich keine Möglichkeit mehr.  Ich habe einen Hund in Pflege für 2 Wochen. Jetzt nur noch für eine Woche. Sie ist eine englische Bulldogge und 6 Jahre alt.  Eigentlich eine total problemlose und brave Hündin. Nur seit Silvester will sie nicht mehr raus. Schon Tage davor gab es Probleme. Sobald sie ein Böller gehört hat, hat sie so lange gezogen bis sie wieder an der Tür war. Seit Silvester traut sie sich aber gar nicht mehr vor die Tür. Auch jetzt wo alles rum ist... Es ist total schwierig sie überhaupt vor die Tür zu bekommen. Geschweige denn sie auf die Wiese zu locken ist total viel Arbeit. Da sie zu lange nicht draußen war, hat sie ausversehen Pipi in unsere Wohnung gemacht. Gestern Abend waren wir kurz mit ihr draußen (nach 1h) da hat sie ganz bisschen Kacka und Pipi gemacht. Das war aber anscheind nicht genug denn gestern Abend hat sie als wir wieder drin waren direkt wieder Kacka gemacht und eben gerade nachts auch wieder Kacka und Pipi in die Wohnung.  Obwohl sie so sehr muss bekommen wir sie nicht raus. Sie wehrt sich richtig und zieht so lange an der Leine. Mit Leckerlis zu locken ist auch nicht so einfach   Was Soll ich tun, dass sich das wieder ändert? Und dass sie vielleicht wieder problemlos rausgeht?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund pinkelt immer mal wieder in die Wohnung

      Hallo zusammen ,   Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder kann mir helfen:   Mein Rüde (1.5 Jahre ) pinkelt nachts immer mal wieder in die Wohnung. Er war schon stubenrein und seit 2 Wochen macht er es immer wieder mal, aber nicht jede Nacht. Er hat genügend Auslauf und untertags wenn er raus möchte meldet er sich sogar. Versteh das irgendwie nicht. Er war gechippt und der läuft gerade aus , kann es evtl daran legen?    VG  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ruckdämpfer Frage zu Länge und ein paar andere Sachen

      Mein Ruckdämpfer ist endlich angekommen. Nun sollen die Teile ja nicht auf dem Boden hängen, sieht die Länge so okay aus:      Der Ruckdämpfer ist das dickere Teil in der Mitte. Als unwissender Ersthundehalter würd ich sagen, ist in Ordnung so, oder? Die andere Frage wäre, das Teil ist relativ straff, Madame bekommt es schon gedehnt, muß dafür aber schon ordentlich ziehen, kann ich davon ausgehen, daß es auf Dauer durch Benutzung noch ein wenig lockerer wird? Madame wird ja auch noch ein paar Kilo zunehmen.

      in Hundezubehör


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.