Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Forest

Leinenpflicht im Wald

Empfohlene Beiträge

Danke.

Nun frage ich mich immer und immer mehr wie ich Amy noch vernünftig auslasten soll. Naja. Ist ein anderes Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich hätte zu dem Thema auch eine kleine Frage über die ich mir die letzte Zeit Gedanken gemacht habe.

Und zwar habe ich mich gefragt, ob ein Jäger z.B meine Amy abschießen könnte wenn ich mit ihr FutterdummySuche im Wald mache. Es könnte für einen Jäger ja aussehen als würde sie ein anderes Tier aufsuchen und jagen. Schließlich rennt sie dabei ja auch durch den Wald und auch nicht nur auf den Wegen oder in meiner unmittelbaren Nähe.

Ich denke, genau das ist der Punkt !

Jäger hätten, nach dem zuvor beschrieben Gesetz, die Möglichkeit einen Hund auch bei der Dummyarbeit abzuschießen, weil er den Weg verlassen hat und einen Hasen aufscheuchen könnte.

Hat sich jemals einer mal Gedanken gemacht wer den größeren Schaden im Wald anrichtet?

Das sind doch wohl nicht erziehbare Menschen, die querfeldeinrasen mit Mountainbike, lärmenden Kindern, Pferden und einem Haufen Müll

Werden die dann auch abgeschossen ?

Ich bin so sauer, dass alle Hundehalter über einen Kamm geschert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Hat sich jemals einer mal Gedanken gemacht wer den größeren Schaden im Wald anrichtet?

Das sind doch wohl nicht erziehbare Menschen, die querfeldeinrasen mit Mountainbike, lärmenden Kindern, Pferden und einem Haufen Müll Werden die dann auch abgeschossen ?

Ich bin so sauer, dass alle Hundehalter über einen Kamm geschert werden.

Das markierte finde ich auch ziemlich über einen Kamm geschoren!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da gibts nix zu rütteln und zu diskutieren....Hund hat im Wald auf dem Weg zu bleiben.

Wer seinen Hund wie auslastet, ist nicht anderer Leutes Problem.

Ich bin im Wald immer gerne gesehen, da meine Hund beim Bikejöring oder joggen angeleint sind :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Was allerdings generell "geht": wenn ein Jäger einen Hund beim hetzen von Wild erwischt=wildern.

Ja, was heißt nun hetzen?

Die drei Sprünge, die mein Hund hinterherstiefelt oder hetzen bis zum evt. Tod?

Die Auslegung bleibt sicher immer wieder dem Jäger überlassen.....unser (sehr netter) Jäger sagte sobald ein Hund Wild aufstöbert und ansetzt, dieses zu jagen.

Ich habe noch eine sehr gute Auflistung gefunden, die sollte doch alle Unklarheiten beseitigen:

http://www.meradog.com/info-mail/ausgabe-14-november-2010/duerfen-jaeger-hunde-erschiessen.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ja, was heißt nun hetzen?

Die drei Sprünge, die mein Hund hinterherstiefelt oder hetzen bis zum evt. Tod?

Hinter dem Wildtier hinterhergehen (das dadurch schließlich in Todesangst versetzt wird!). Wie weit und ab wann ist Auslegungssache des Jägers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das andere sich falsch verhalten entbindet mich in keinster Weise von dem Gefühl den Wildtieren das nicht anzutun.

Selbst bei Nicht-Leinenpflicht würd ich sie im Wald im Moment anleinen.

Wenn Jule schon jagend 5 Meter vor mir erschossen würde hätte ganz sicher nicht der Jäger schuld sondern ich.

Ja ich böse im Moment läuft der "arme" Hund 95% online.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, so einfach ist es nicht!

Der Jäger darf nicht einfach einen Hund abschiessen, weil er ihn unangeleint im Wald laufen sieht.

Er muß ihn beim hetzten sehen!

Im Übrigen, gehört (zumindest in den meisten Fällen) der Wald nicht dem Jäger, sondern dem Grundbesitzer.

Ich gehe mit meinem Hund Nordic Walken und das geht halt nicht besonders gut mit Leine.

Ich hab ihn immer im Blick und sobald es die kleinste Regung gibt, kommt ein "Sitz" und das funktioniert!

Ich laß mir von einem Jäger , der mir übrigens meistens mit dem Auto begegnet,

dieses sportliche Vergnügen nicht nehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Schaden hat nicht der böse Jäger sondern das Wild.

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja letzendlich immer eine auslegungssache, wenn einer dein Hund unrechtmässig abknallt musst du das erstmal beweisen können das er nicht gehetzt hat. Wenn ncht grad zeugen da sind ist es sehr schwer.

Aber ich habe sehr viele nette Jäger kennen lernen dürfen die auch bereit sind dir zu sagen wo du mal suchspiele machen kannst ohne das Wild zu stören.

Vielleicht hast du Glück und euer Jäger ist nett unddu kannst mal das Gespräch suchen mit ihm. Wenn sie einem kennen und wissen das dein Hund gut erzogen ist und hört ist es meistens kein Problem.

leider gibts halt auch die andere Sorte, so verrückte Matchos die meinen nur weil sie ne Waffe tragen gehört ihnen die Welt.

Da sollte man auf jedenfall sich wehren. Ich hab es schon geschafft das einer seinen Waffenschein und die Lizenz verlor. ( Hat mich im dunken mit der Waffe bedroht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Achtung! Giftköder im Dorney Wald 58454 Witten und Umgebung

      Das Gift ist wohl in Fleischstücke verpackt, Polizei und Vet-Amt sind informiert. Die Tierarztpraxis Möhrke und Rösch ist in direkter Nachbarschaft des Fundes, bitte beim Tierarztbesuch und Gassi-Gang dort aufpassen!

      in Warnungen

    • Berlin: "Leinenpflicht ab 01.01.2019 in Berlin" und "Hundeführerschein in Berlin wird Pflicht und auch wieder nicht!?"

      Dazu dieser Link:    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/12/hundegesetz-verordnung-berlin-leinenzwang.html   Gut gedacht, aber schlecht gemacht? Warum jetzt sog. Bestandshunde eine Ausnahme bilden, erschließt sich mir jetzt nicht wirklich, denn es waren doch Hunde aus der Vergangenheit, wenn man es so nennen kann, die zu Problemen geführt haben.  Gerade die werden jetzt ausgeklammert? Mhm ...!   Zweiter Link zum Hundeführerschein/Sachkundenachweis, weil e

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Fundstück im Wald - weiteres Vorgehen

      Suhna hat mal wieder Kadaverreste im Wald gefunden. Zwei Knochen inklusive Gelenk. Hab es erstmal eingepackt und mitgenommen, fand das sinnvoller als es ihr einfach abzunehmen, daraus würd sie ja nur lernen "Wenn Cheffe meine Funde bekommt sind die weg", da find ich "wenn ich was finde bring ich's zu Cheffe und der schleppt's dann für mich durch die Gegend" die bessere Alternative. Die Frage ist nun, wie geht man am sinnvollsten weiter vor? Einfach unauffällig verschwinden lassen? Hätt da s

      in Lernverhalten

    • Hunde, die einen alleine im Wald stehen lassen

      Im Thread zu den Versteckspielen kam es zum "Umgang mit Hunden, welche ihre Menschen alleine im Wald stehen lassen. Dazu wurde empfohlen, sich einfach mal zu verstecken, damit der Hund aufmerksamer wird. Zu den Versteckspielen, Pro und Contra, kann man HIER nachlesen.   Ich finde, das Thema ist einen eigenen Thread wert, denn meines Erachtens, kann das Verhalten sehr unterschiedliche Ursachen haben und ist somit nicht immer mit " einfach mal sich Verstecken", gelöst.   A

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenpflicht in ganz Hamburg wegen der Vogelgrippe

      In ganz Hamburg wurde nun wegen der Vogelgrippe für die nächsten 15 bzw. 30 Tage (je nach Gebiet) eine Leinenpflicht beschlossen. Freigängerkatzen müssen drinnen bleiben   http://www.hamburg.de/contentblob/7453606/668964560b9c878ec31911a2744e3f49/data/allgemeinverfuegung-sperrbezirk-2016-11-20.pdf

      in Warnungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.