Jump to content
Hundeforum Der Hund
Forest

Leinenpflicht im Wald

Empfohlene Beiträge

Die Aussage find ich traurig:

ich bin aber ganz zuversichtlich, dass selbst dann, wenn er einmal ein Rehlein jagen sollte, dies keinerlei Schaden anrichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr gute Seite, ja.

Und zutreffend.

Dem Jäger, der beim "Rehlein keinerlei Schaden" vermutet, wenn es "einmal gejagt" wird, würde ich auch sonst nicht trauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich Eure Geschichten so lese, bin ich sehr froh, dass hier in unserem Wald vernünftige Jäger sind. Wir haben Wild, aber nicht in dem Maße.

Wildschweine, die sich meistens morgens blicken lassen, auch Rehe, die sich aber meist verstecken. Man muss schon abseits gehen, um sie zu sehen. Und ein Hirsch und zwei Hirschkühe, die aus dem Wildpark am Eck aus dem Gehege entlaufen sind. Diese kennen Menschen, Hunde, Autos - stehen einem keine 5m gegenüber und trotten dann davon.

Für die Hunde und uns ein Erlebnis. Und es ist auch zum "hetzen" durch Hunde gekommen bei den letzen drei angesprochenen Tieren. Aber... kein Hund erreicht diese Viecher - ich war selbst mittendrin bei so einer Hatz und konnte mir das Ganze ansehen.

Die Hirsche haben den Hunden regelrecht den Mittelfinger gezeigt. Natürlich entschuldigt das nicht das Verhalten der Hunde und der Hundeführer.

Aber unsere Jäger sind in der Beziehung sehr gelassen. Wir haben hier auch soviel Menschen im Wald rumlaufen, da lässt sich das Wild eher selten blicken. Wir sind Naherholungsgebiet und das sichten eines Fuchses oder Eichhörnchen ist für manche hier schon exotisch.

Und... unsere Hunde dürfen ohne Leine laufen - ohne wenn und aber. Was ich persönlich sehr genial finde. Gut, aber mein Hund lässt sich auch ohne wenn und aber abrufen und hat NULL Jagdtrieb. Das ist doch halt sehr beruhigend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sehe ich regelmäßig Rehe, nach dem langen Winter standen die regelmäßig auf den Feldern.

Da meine Hündin sich nicht an Wege hält, sobald ich nur kurz weg sehe, bleibt sie halt an der Leine.

Den Jagdpächter kenne ich leider nicht.

Hier gilt allerdings sowieso auf den Wegen bleiben und Hunde anleinen.

Da ich immer in Schleswig-Holstein unterwegs bin.

Steht an jedem Weg in den Wald.

Weil es halt eine Menge Wild gibt.

Ich finde das gerade im Frühjahr völlig in Ordnung.

Wenn der Hund auf den Wegen bleibt, sagt hier niemand etwas.

In HH muss sowieso immer eine Leine am Hund sein, es sei denn, man hat eine Gehorsamsprüfung gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich gehe mit meinem Hund Nordic Walken und das geht halt nicht besonders gut mit Leine.

Geht sehr gut mit Jogginggurt und Leine ;)

Hier gilt allerdings sowieso auf den Wegen bleiben und Hunde anleinen.

Das mach ich auch mit meinen "Vollblutjägern", da will ich nichts riskieren.

Nachdem im Wald einige gerissene Rehe gefunden wurden kündigten unsere Jäger an, dass sie schießen, wenn sie einen hetzenden Hund sehen. Wenn Hunde auf den Wegen bleiben in Reichweite ihres HF hat hier niemand was dagegen, wenn Hund nicht angeleint ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gerade mal gegoogelt und bin erschrocken, wie viele Rehe schon gerissen wurden, alleine in diesem Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich bin selbst kein noch Hundehalter aber ein Kollege meines Vaters und ein guter Freund der Familie ist Jäger. Er sammelt aus den vielen hier genannten Gründen immer wieder Hundehalter zu Treffen im Wald zusammen. Unter Aufsicht eines Jägers und Hundehalters toben die dann wie wild im Wald durch die Gegend und suchen diese Dummys. Ein echt schönes Bild!

Es wurden auch schon das ein oder andere Reh aufgeschreckt und ab und zu einige Meter verfolgt. Aber die Hunde die so in den Wald dürfen sind gut erzogen, d

avon überzeugt sich der Jäger erst im voraus, und konnten bisher ohne Probleme gerufen werden. Mir hat er mal gesagt dass er selbst als Hundehalter niemals einen Hund abschießen möchte! Aber er darf natürlich seine Pflicht nicht vernachlässigen wenn er tatsächlich einen wildernden Hund erwischt der z.B. ein Reh tatsächlich verletzt. Er würde aber nur ins Bein oder sowas schießen... Ich hoffe er trifft wenn es tatsächlich mal zu so einem Fall kommt. :(

Vielleicht kann man gerade mit den "guten" Jägern über solche Varianten des Walderlebnisses reden? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal hat er keine "Pflicht" einen Hund zu schiessen. Zweitens ist die Aussage " ...

Er würde aber nur ins Bein oder sowas schießen... Ich hoffe er trifft wenn es tatsächlich mal zu so einem Fall kommt. ...
sowohl weder mit TSchG als auch mit Jagdrecht konform. Egal auf welches Tier, er darf nur schiessen ( die anderen Auflagen mal ausgenommen ), wenn der Schuss mit hoher Wahrscheinlichkeit zum sofortigen Tod führt ( Stichwort: Blattschuss ).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Rehe "leiden" nicht erst, wenn sie gerissen werden!

Auch die Todesangst, die Panik, die sie empfinden, wenn sie gehetzt werden (auch nur ein paar Meter!) ist unnötig und Tierquälerei!

(Wobei es jedem mal passieren kann, selbst an der Schlepp, dass ein Hund ein paar M hinterher geht, aber als "normal" und "akzeptabel" sollte man das nicht sehen, sondern dran arbeiten!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Achtung! Giftköder im Dorney Wald 58454 Witten und Umgebung

      Das Gift ist wohl in Fleischstücke verpackt, Polizei und Vet-Amt sind informiert. Die Tierarztpraxis Möhrke und Rösch ist in direkter Nachbarschaft des Fundes, bitte beim Tierarztbesuch und Gassi-Gang dort aufpassen!

      in Warnungen

    • Berlin: "Leinenpflicht ab 01.01.2019 in Berlin" und "Hundeführerschein in Berlin wird Pflicht und auch wieder nicht!?"

      Dazu dieser Link:    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/12/hundegesetz-verordnung-berlin-leinenzwang.html   Gut gedacht, aber schlecht gemacht? Warum jetzt sog. Bestandshunde eine Ausnahme bilden, erschließt sich mir jetzt nicht wirklich, denn es waren doch Hunde aus der Vergangenheit, wenn man es so nennen kann, die zu Problemen geführt haben.  Gerade die werden jetzt ausgeklammert? Mhm ...!   Zweiter Link zum Hundeführerschein/Sachkundenachweis, weil e

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Fundstück im Wald - weiteres Vorgehen

      Suhna hat mal wieder Kadaverreste im Wald gefunden. Zwei Knochen inklusive Gelenk. Hab es erstmal eingepackt und mitgenommen, fand das sinnvoller als es ihr einfach abzunehmen, daraus würd sie ja nur lernen "Wenn Cheffe meine Funde bekommt sind die weg", da find ich "wenn ich was finde bring ich's zu Cheffe und der schleppt's dann für mich durch die Gegend" die bessere Alternative. Die Frage ist nun, wie geht man am sinnvollsten weiter vor? Einfach unauffällig verschwinden lassen? Hätt da s

      in Lernverhalten

    • Hunde, die einen alleine im Wald stehen lassen

      Im Thread zu den Versteckspielen kam es zum "Umgang mit Hunden, welche ihre Menschen alleine im Wald stehen lassen. Dazu wurde empfohlen, sich einfach mal zu verstecken, damit der Hund aufmerksamer wird. Zu den Versteckspielen, Pro und Contra, kann man HIER nachlesen.   Ich finde, das Thema ist einen eigenen Thread wert, denn meines Erachtens, kann das Verhalten sehr unterschiedliche Ursachen haben und ist somit nicht immer mit " einfach mal sich Verstecken", gelöst.   A

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenpflicht in ganz Hamburg wegen der Vogelgrippe

      In ganz Hamburg wurde nun wegen der Vogelgrippe für die nächsten 15 bzw. 30 Tage (je nach Gebiet) eine Leinenpflicht beschlossen. Freigängerkatzen müssen drinnen bleiben   http://www.hamburg.de/contentblob/7453606/668964560b9c878ec31911a2744e3f49/data/allgemeinverfuegung-sperrbezirk-2016-11-20.pdf

      in Warnungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.