Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
charly&me15

Ständiges Kratzen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr..

Mein Charly kratzt sich in letzter seit sehr oft. Man erkennt aber keine fellprobleme und Schuppen hat er auch nicht. Mit meinen bloßen Auge sehe ich auch kein Ungeziefer...

Sobald man ihm über den Rücken fasst dann drückt er den Rücken etwas nah oben und fängt mit einem Hinterbein an kratzbewegungen zu machen. Ich habe das schon gegoogelt abe da steht dass so etwas von der Bandscheibe konmen kann aber mein Charly ist erst 9 Monate alt....

Was könnte es denn noch sein..? Habt ihr auch Erfahrungen mit soetwas?

Lg Marie und Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat er vielleicht ein Zeckenhalsband um?

Wäre jetzt mein erster Gedanke, ohne gleich an Schlimmeres zu denken.

Mein Hund verträgt es sein Kurzem auch nicht mehr und hat sich deshalb gekratzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also als es angefangen hat mit dem Kratzen da habe ich ihm floh und zeckenschutz rausgespruht da ich dachte dass er vllt Flöhe hat... Also es war schon vorher d.h. Daran kann es nicht gelegen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marie!

Nur nochmal die Nachfrage, damit ich das richtig verstehe:

Kratzt er sich von selbst, oder so wie Du angedeutet hast, wenn Du ihn an einer bestimmten Stelle am Rücken berührst (und er dann mit Kratzbewegungen reagiert)? Wenn Letzteres der Auslöser ist, dann kenne ich das von vielen Tieren, die "mitkratzen" wollen, wenn man sie an einer auslösenden Stelle berührt/schubbert.

Wenn das nicht zutrifft, dann schreib mal bitte, an welchen Stellen und wie oft am Tag er sich kratzt. Knabbert und beisst er sich auch?

LG,

G.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kratzen tut er sich im Verlgeich zu vorher mehr... Und er kratzt sich halt vorwiegend da wo er ran kommt also mit der Hinterpfote an der brust. Er versucht sich am rücken zu knabbern aber so richtig kahle Stellen sehe ich nicht ausser am Hinterschenkel aber das war irgendwie schon bevor er sich immer gekratzt hat. Hmmm wie oft er sich kratzt kann ich nicht so genau sagen auf jeden fall mehr als ein normaler hund das tut.

Lg

Marie und Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm...nach einer allergischen Reaktion hört sich das irgendwie nicht an. Er beknabbert auch seine Pfoten nicht, keine Entzündungen sichtbar... :Oo

Kannst Du einen "normalen" Flohbefall ausschliessen momentan?

Ich habe keine zündende Idee und hoffe, dass andere noch weiterführende Fragen stellen und/oder sinnige Ideen haben!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Schäfi`s hatten das auch und es war eine Allergie.Umwelt- sowie Futtermittelallergie.

Ich rate dir mal zu barfen, und das TF weglassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann auch von dem gespritzten Gras kommen. Meine rennen da mit Vorliebe durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn er Flöhe haette, würde man die sehen?? Das Trockenfutter können oder leider nicht weglassen da er sonst wieder zu schnell wächst und Entzündungen zwischen den Knochen bekommt. Der Tierarzt meinte sogar bis zum 1. Lebensjahr am besten nur Trockenfutter geben. Wir geben ihm aber trotzdem 1 mal am Tag nassfuttet da er damals kein Trockenfutter wollte. Was würde denn noch für eine Allergie sprechen und Achso barfen ist mir etwas zu aufwendig.. Also damit meine ich dass ich frühe nicht erstmal was kochen kann da ich shon früh raus zur Schule muss und ich sag mal so ich haette es schon lieber wenn der hund Trockenfutter und nassfuttet bekommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi, bei uns hatte es genauso angefangen. Es wurde mit jedem Tag extremer. Nach kurzer Zeit hatte er sichtbare Hautirritationen und auch schon kleine kahle Stellen an den Innenschenkeln. Der Tierarzt verdächtigte damals die Analdrüse und leerte sie. Es hieß, wenn es trotzdem nicht besser wird muss es eine Allergie sein.

Naja, es war weder die Analdrüse noch eine Allergie...

Er hatte einfach "nur" Flöhe, die weder ich noch der Tierarzt gesehen hatte.

Also bekam er Advantage und das ewige Kratzen hatte endlich ein Ende :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ständiges Bellen

      Hallo,  Wir haben einen Labrador-Rideback-vizsla Mix, sie ist jetzt 6 Monate alt und eigentlich auch ein lieber aufgeweckter Hund, aber seit einiger Zeit bellt sie bei allem. Andere Menschen und Hunde, selbst wenn sie die kennt selbst wenn in Fernseher irgendwelche tiere kommen läuft sie hin und bellt.  Selbst aus dem Auto bellt sie... sobald sie nur irgend etwas sieht, manchmal auch wenn überhaupt nichts da ist zb. Wenn wir gerade aus der tür raus gehen...sie tut niemandem etwas sie bellt sie an aber sobald sie begrüßt wurde pinkelt sie bor freude und dann ist sie meistens ruhiger...    Sie ist ständig aufgeregt und sie ist dann auch nicht zu beruhigen... sie läuft dann auch nicht an der leine und zieht wie sau...    Auch wenn wir sie alleine lassen fängt sie sofort an zu bellen und zu winseln an..  Wir wissen einfach nicht mehr weiter mit ihr...  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständiges Kratzen, braune Schuppen oder so

      Hi, mein Hund kratzt sich seit Monaten ständig. Erst hatte der Tierarzt Flöhe gefunden. Die gingen dann weg. Danach war ne ganze Weile Ruhe. Jetzt geht das Kratzen aber wieder los. Diesmal finde ich im Fell braune Schuppen. Die Schuppen bewegen sich nicht und sehen auch nicht nach Parasiten aus, sondern wirklich nach Schuppen. Aber wieso sind die braun und nicht weiß? Ich mache alle 4 Wochen ein Spot-On auf den Hund. Hilft diesmal aber anscheinend nicht.   Könnte es ein Fell-Problem sein? Das Tier geht in die Richtung Kurzhaar-Collie und hat kurzes dichtes Fell. Es sind viele abgestorbene Haare drinnen, die ich zugegebenermaßen nur unregelmäßig ausbürste. Jetzt natürlich schon. Sollte der Hund vielleicht mal getrimmt werden?   LG

      in Gesundheit

    • Kratzen....

      Lily kratzt sich oft, und schleckt sich viel .... zuviel, finde ich. Sie tut das nie, wenn sie schläft (gut, es kann sien, sie wacht mal auf, schleckt sich kurz irgendwo, knabert an einer Pfote und dann schläft sie weiter). Sie macht es vermehrt, wenn ich sie streichel, wenn sie sich zu mir legt (wobei sie mich zum Streicheln auffordert, ich mach das nicht von mir aus . und zu mir legt sie sich auf eigenen Wunsch). Und sie macht es, morgens, wenn ich noch nicht wach bin....... So eine Stunde, bevor ich aufstehe, etwa. Und sie macht es, ein, eineinhalb Stunden, bevor es Fütterungszeit ist (das gehört auch zur Aufwachzeit). Sie bekommt Morgens und Abends zu essen.   Sicher kratzt sie sich auch Zecken vom Körper, das ist dann so zwischendurch, denke ich. Unterscheiden kann ich das nicht genau (also, wann es Zecken sind, und wann sie "nervös" ist).   Ich habe nicht das Gefühl (!), ich müsste zum TA - aber man weiss ja nie so genau. Was meint Ihr?

      in Hundekrankheiten

    • Lecken, Knabbern, Kratzen ... Woher kommt der Juckreiz?

      Lilli hat seit Monaten immer wieder Probleme ... leckt und knabbert an ihrer linken Vorderpfote, inzwischen kratzt sie sich den ganzen Fang blutig ...   Ursprünglich dachten wir ( meine TÄin und ich ) an eine unbemerkte kleine Verletzung, die den Juckreiz verursacht. Wundversorgung ... Besserung ... dann ging es wieder los. Knabbern und Lecken ... Also versuchten wir den Juckreiz mit Medikamenten zu lindern ... mit der Folge einer Pilzbesiedlung, die alles noch schlimmer machte.   Wundversorgung ... Besserung ... Verschlechterung ...   Kragen, Maulkorb ... es wurde nur schlimmer ... richtig tiefe Wunden und Aufkratzen des gesamten Fangs ...   Futterumstellung auf getreidefrei ... erst Besserung ... nun wieder Verschlechterung ...   Ich bin verzweifelt. Was kann ich noch probieren?   LG Heike        

      in Hundekrankheiten

    • Ständiges Meckern

      Hallo, Ich wollte mal fragen ob jemand das kennt; Mein Hund meckert immer, also wenn er sich irgendwo hinlegt oder mit im bett liegt meckert er, wenn er gekrault wird macht er so ähnliche Geräusche aber etwas verändert. An sich ist er super lieb und hört super natürlich hat er auch mal Tage wo er bisschen zickig ist, aber das finde ich nicht schlimm er ist schließlich ein Tier und kein Roboter ;-), und er ist auch sehr ungeduldig, und setzt sich im Winter draußen nicht hin bzw nur so halb aber da er schnell friert schätze ich mal das es ihm zu kalt ist auf dem Boden, und er zittert auch viel egal ob draußen oder drinnen, ist das evtl auch einfach nur weil er sich nicht entspannen kann? Er ist ein Viszla falls jemand diese Rasse nicht kennt, es ist ein Jagdhund

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.