Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fototante

Nachbarin hört nicht auf meinen Hund hinter meinen Rücken zu füttern

Empfohlene Beiträge

Ich sehe es wie dog. Ein Nein ist ein Nein. Aber gut wenn ihr darüber sprechen konntet ist es jetzt hoffentlich geklärt und habt trotzdem noch ein gutes Nachbarschaftliches Verhältnis.

Alles gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich sehe es wie dog. Ein Nein ist ein Nein.

Sowas muss man nicht hinnehmen. Natürlich kann man die anderen nicht ändern, aber NEIN ist nunmal NEIN. Wer das nicht akzeptiert hat in meinen Augen ein ernsthaftes Problem. Nö, also ich würde auch darauf beharren das sie das bleiben lässt, und offenbar hat sie nun auch etwas verstanden heute.

Schade, dass Ihr nicht lest, was ich geschrieben habe. Ich habe nie, mit keiner Silbe, geschrieben, dass sie es hinnehmen soll! Nur ist sie mit dem "Nein" bisher offensichtlich nicht weit gekommen, und ob es diesmal etwas gebracht hat?

Ihr alle wollt das Beste für Eure Hunde, wollt, dass es ihnen gut geht und niemand ihnen etwas antut. Das ist ok.

Aber Eure Freunde/Nachbarn dürft ihr (s.u.) - der Zweck heiligt die Mittel??? - anlügen und übers Ohr hauen, im Gespräch zum Weinen bringen usw. Ich verstehe euch ehrlich gesagt nicht!

Sollstest du Sie trotzdem noch mal erwischen, dann sag nicht sofort etwas. Warte ein paar Stunden, sag ihr dann der Hund hat gebrochen und Du kannst Dir garnicht vorstellen warum und frage sie dann mal, ob sie dem Hund was gegeben hat.

Und dann fragst Du sie ernsthaft ob sie dem Hund so schaden möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es echt gut, dass du gestern noch einmal das Gespräch mit ihr suchen konntest!!! Drücke euch sehr die Daumen, dass sie es wirklich verstanden hat!!! :kuss: Ich lasse meine Hündin auch nicht von jedem füttern, Leckerchen geben, sondern nur von bestimmten Personen und auch nur wenn ich dabei bin und dann wird es eben abgezogen vom Futter, wenn es entsprechend mehr war. Und fdas funktioniert eigentlich ganz gut.

Einer unserer Nachbarn gibt ihr zwischendurch, aber dafür muss sie auch Pfötchen geben, oder sonst irgendeine kleine Aufgabe. Dann ist das auch okay, wir sind ja auch dabei und sonst würde er es auch nicht machen. :D

Ganz anders ist es mit unseren Katzen. Wir haben hier eine demente Nachbarin, die stellt unseren Katzen bzw. allgemein den KLatzen aus der Nachbarschaft die Reste hin, aber wir dringen nicht durch zu ihr, aber wie auch! :D Sie meint es ja nur nett, mag auch Katzen und Hunde sehr gerne! :D Und katzen kann man leider nicht so erziehen wie Hunde! :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
anlügen und übers Ohr hauen, im Gespräch zum Weinen bringen usw. Ich verstehe euch ehrlich gesagt nicht!

Ach Herr je. Vielleicht hat sie mich auch mal zu Weinen gebracht, weil sie mich mit ihrer Fütterei in den Wahnsinn getrieben hat?

Du scheinst auch nicht gelesen zu haben, dass das nicht mein erstes Gespräch war! Ich habe X Mal freundlich darum gebeten es bleiben zu lassen, mein Mann auch. Und dann ändert sich halt irgendwann mal der Ton, wie ich schon sagte. Ich bin zu keiner Minute gemein zu ihr gewesen, ich habe nur Tacheles mit ihr gesprochen.

Und auf Krokodilstränen fall ich nicht rein! Die macht einen auf Tränendrüse und ich gebe nach uns die füttert brav meinen Hund weiter. Kommt gar nicht in die Tüte. Außerdem hat sie nicht geweint. Manchen Menschen stehen schnell die Tränen in den Augen. Die hatte schon Tränen in den Augen, als wir uns den Hund geholt haben.

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich keine fremden Tiere füttere.

Übers Ohr hauen? In dem ich mit ihr einem Bier zu ihr gehe und das Gespräch suche findest du übers Ohr hauen?

Anlügen? Ich habe etwas dick aufgetragen, was ist daran so schlimm?

Ich erwarte ehrlich gesagt keine Antworten darauf liebe Ribanna, denn du scheinst jemand zu sein, der gerne auf Fehlersuche geht und alles wortwörtlich auf die Waage legt und nicht mal erkennt, dass ich mir lediglich ein wenig den Frust von der Seele geschrieben habe, eben genau deshalb, weil ich vorher Dampf ablassen wollte, bevor ich mit ihr ernsthaft darüber rede.

Gestern Abend bekamen wir noch Besuch von 2 Freunden. Wir haben spontan, trotz Kälte, den Grill angeschmissen, haben uns in Decken gepackt und uns auf die Terrasse gesetzt. Gegen 22 Uhr kam die Nachbarin dazu. Sie blieb auch bis um 1 Uhr. Wir haben das Thema Hund eigentlich nur kurz angekratzt, sie hat nochmal mit dem Thema angefangen und ich hab ihr erklärt, dass ich es nicht für nötig halte, alles nochmal durchzukauen und aufzuwärmen, was schon gesagt wurde. Für mich ist die Sache geklärt und vergessen, wenn sie ab jetzt einfach aufhört, dem Hund was zu geben. Mein Mann hat das auch nochmal unterstrichen. Und mein Kumpel, der meine Nachbarin auch von klein auf kennt, hat ihr auch gesagt, dass das nicht in Ordnung ist, den Hund zu füttern.

Interessant ist, dass sie uns dann berichtet hat, dass sogar ihr Mann schon mal Streit mit ihr hatte, weil er ihr gesagt hat, sie solle aufhören den Hund zu füttern.

Ich glaube, sie hat jetzt endgültig verstanden, dass es mir ernst ist und sowohl mein Mann als auch ich es einfach nicht wünschen. Fertig aus, das hat sie zu akzeptieren.

Aber ich glaube, sie hat nicht verstanden WARUM wir es nicht wünschen und was daran so schlimm sein soll. Und an dieser Einstellung kann alles irgendwann wieder kippen.

Ich glaube, sie mag den Hund halt so sehr, dass sie es so lange der Hund da ist, immer wieder versuchen wird und immer wieder hoffen wird, dass wir mal nachgeben, aber das wird nicht passieren.

Hoffentlich akzeptiert sie es, dass sie dem Hund kleine Leckerlis bringen darf, wenn sie uns besuchen kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie anlügen,in dem Fall.Ich würde einfach mal drüben klopfen,würde fragen,ob sie den Hund gefüttert hat und dann würde ich richtig loslegen:

Der Hund hatte den ganzen Tag Durchfall.Der ist doch so empfindlich geworden...bla...bla...blaaa.Und dann würde ich ihr nochmal klipp und klar (und alles freundlich,versteht sich) sagen,das sie damit aufhören soll,sonst kann sie die nächste Rechnung vom Tierarzt bezahlen.

Was meinst du dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, durch Lügen erhält man sich gaaaanz sicher eine so tolle Nachbarschaft.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ja, durch Lügen erhält man sich gaaaanz sicher eine so tolle Nachbarschaft.......

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ribanna03, ich habe beim Lesen Ähnliches gedacht wie Du. Schade, dass das hier so mißverstanden wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach und ich dachte schon, ich hätte ein fieberbedingtes, seltsames Verständnis meinerseits ;)

Aber bin ja jetzt beruhigt, dass Ribanna und Heike das auch so sehen :)

Habe auch definitiv nicht soviel Negatives herausgelesen, wie Du, Fototante, es Ribanna unterstellst - vielleicht liest Du einfach in einer ruhigen Minuten nochmal, etwas sachlicher ;)

Und zum Anderen: Also, ich bin froh, nicht eine solche Freundin oder Nachbarin zu haben, wie Du eine bist - finde nämlich, Du redest sehr abwertend und stellst es anders dar *schulterzuck*

Ich wäre auch nicht begeistert über einen solchen Fütterungssachverhalt! Nur, wenn Gespräche nichts gebracht haben, dann würde ich auf eine solche Person verzichten ehrlich gesagt und mich selbst darum kümmern, dass eine Fremdfütterung nicht mehr passieren kann - aber würde nicht noch scheinheilig mit der Nachbarin zusammensitzen zu gemeinsamen Happenings, auf gute Bekanntschaft anstoßen, nur um dann hinter ihrem Rücken wieder total abschätzig über sie zu reden :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es im Guten nicht funktioniert, ist es nicht verwunderlich das man irgendwann andere Saiten aufzieht.. ich würde auch nicht diejenige, die in diesem Fall den Fehler begeht, zum Opfer stilisieren. Sie wurde oft darum gebeten das füttern zu unterlassen, sie hat sich aber leider ein Ei darauf gebacken.

Mich wundert es nicht, dass die Besitzerin des Hundes dann irgendwann die Geduld verliert und das dann Worte fallen, die man unter anderen Umständen nicht gewählt hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarzkümmelöl gegen Zecken füttern

      Hallo! Ich habe jetzt schon öfters gehört, dass Schwarzkümmelöl ins Futter gemischt wird, um Zecken abzuhalten. Eine Veterinärmedizinstudentin hat mir letztens erzählt, dass es oft wegen der ätherischen Öle nicht vertragen wird und auch lebertoxisch ist. Wisst ihr mehr dazu? Ich stehe diesen ganzen ganz sanften Methoden gegen Zecken eher skeptisch gegenüber und frage aus reinem Interesse

      in Gesundheit

    • Hund hört nicht

      Hallo zusammen,   mein Hund (Leonberger) wurde im März Kastriert (er ist jetzt 4 Jahre alt) und seitdem dreht er regelmäßig völlig durch. An sich hört er, ist gut erzogen und ein sehr liebevoller und verschmuster Hund. Aber ab und zu, springt er über den Zaun, bellt die Leute an, rastet vollkommen aus und wir bekommen es nicht in den Griff. Gestern erst war ich mit ihm unten, die Nachbarn kamen heim, er bellt, springt über den Zaun und bellt und knurrt sie an.  Er hat ih

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund schnappt und hört nicht auf.

      Hallo zusammen, wir haben vor ca. 5 Wochen unseren Jack Rüssel bekommen und  da war er schon ein Jahr alt. Es gibt da so ein paar Dinge die noch ausgebügelt werden müssen. Sie schnappt besonders dann, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Und auf der Straße will sie oft unbedingt vor die Autos oder vor den Bus laufen. Sie muss dann jedesmal kurz gehalten werden. Hat da mal jemand einen Tipp für mich wie wir das in den Griff bekommen können?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe ist launisch und hört nicht. (Zahnwechsel?)

      Hallo, Ich habe seit zwei Monaten einen Golden Retriever Welpen. er ist am 26.03.2018 geboren.  Er befindet sich im Moment im Zahnwechsel, weshalb er ein wenig launisch ist, jedoch benimmt er sich in einigen Momenten ziemlich "Komisch"  Er bellt ununterbrochen und das obwohl er Gassi war, gegessen hat und schon gespielt hat. Wenn wir mit ihm eine Weile spielen und dann aufhören nimmt er sich Schuhe und zerbeißt sie komplett, wenn wir sie ihm wegnehmen fängt er an den Teppich zu zerkrat

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Über den Fang greifen, auf den Rücken drehen

      Mich würde mal ganz doll eure Meinung dazu interessieren und ich würde gerne wissen warum so viele in diesem Forum so dagegen sind. Vor allem bei Welpen sollte man das auf keinen Fall machen, sie sind ja noch Babys. So wird hier oft argumentiert. Unter Wöfen ist es aber doch so, dass selbst die kleinsten Welpen schon erzogen werden. Und zwar mit den gleichen Dominanzgesten die auch die adulten Wöfe untereinander praktizieren. Es ist schon klar, dass ein Welpe einen sehr großen Handlungsfreiraum

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.