Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Jumanji

Umfrage

Empfohlene Beiträge

Was erwartet ihr von einem Hundefutterhersteller?

Wie wichtig sind Euch:

1. die Sorgfältigkeit bei der Herstellung des Produktes?

z.B. Rohstoffe, Rezeptur usw.

2. die Richtigkeit der Angaben über sein Produkt?

zB. die Sortenreinheit der verwendeten Rohstoffe und die Qualität

3. wonach beurteilt ihr das Preisleistungsverhältnis?

z.B. Art der Werbeaussagen, Verpackung, Empfehlung durch Dritte

4. Wie sollten Verstöße geahndet werden und wie weit duldet ihr es, beschummelt zu werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Sehr wichtig nartürlich

2. genau so wichtig und es sollte einfach standart sein das man so was angiebt und nicht nur vom Gestzgeberr gefordert.

3. Ich verlasse mich erstmal auf mich selber. Ich lese die Inhaltsstoffe, ich google danach und dann erst Frage ich was andere davon halten und welche Erfahrungen gemacht wurden. Wenn das alles für mich gut klingt würde ich eine Probe kaufen und schauen wie es meine Hunde vertragen. Und wenn das auch alles passt und sowohl die Herstellung als auch die Zutaten als auch die Verträglichkeit stimmen bin ich gerne bereit viel dafür zu zahlen. Ein Futter was all das erfüllt darf gerne auch 60-80€ auf 15kg kosten-

Aber so Sorten die als Hochwertig angepriesen sind und es dann nicht sind da wäre mir jeder cent zu viel.

4. ich dulde es garnicht beschummelt zu werden!! Ich habe einigen Marken den Rücken zugedreht nach dem ich etwas über sie herraus gefunden habe.

Keine Ahnung wie man es ahndet. Es sollte vielleicht besser kontrolliert werden und noch besser ausgezeichnet werden, wo zum Beispiel die Tiere her kommen. Aus welchem Land und wie sie gehalten wurden. das gleiche gilt auch für Gemüse udn Co. Ich finde es nämlich nicht gut das wir hier Getreidesorten usw für Benzin benutzen und und das für unser Essen dann im Ausland kaufen, wo die Bauern am Feld verhungern.

Auch wenns jetzt wieder blöd klingt aber genau wegen solcher Sachen bin ich froh das ich mittlerweile barfe, auch wenn der Grund damit anzufangen erst ein anderer war.

Mittlerweile ist mir ehrlich gesagt kein Fertigfutter mehr gut genug und wenn ich jetzt noch das lese, das Hundefleisch im Hundefutter sein soll, weiß ich nicht ob ich jemals wieder Fertigfutter geben werde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1) Wenn mit Sorgfältigkeit die Hygiene bei der Herstellung gemeint ist, ist mir das schon sehr wichtig. Die Maschinen, die zur Verarbeitung der Rohstoffe verwendet werden, sollten/müssen (werden wohl auch) regelmäßig gereinigt und gewartet werden - nicht zu Letzt den dort arbeitenden Menschen wegen. Von einer verunreinigten Maschine geht für die Mitarbeiter ein Infektionsrisiko aus, eine Firma, die ihre Mitarbeiter vergiftet, würde ich nicht durch Käufe unterstützen. Wartung ist auch wichtig, damit keine ausgenudelten Maschinenteile in der Futtercharge landen.

Ebenso sollte die Auswahl der Rohstoffe und der entsprechenden Lieferanten sorgfältig sein. Höfe/Mastanlagen, die tierschutzwidrig oder hart an der Grenze produzieren, sollten nicht zu den Rohstofflieferanten gehören. Ebenso sollte verwendeter Reis (oder anderes Getreide oder Gemüse) nicht mit Pestiziden ersäuft worden sein.

Die Rezeptur sollte stets gleich sein pro Sorte. Bei Allergikerhunden könnte es sonst beim nächsten Sack Futter eine böse Überraschung geben.

Ganz wichtig finde ich, dass keine Vormischungen durch die Firma gekauft werden, die dann ja nicht aufdeklariert werden müssen. Entweder keine Vormischungen oder die in der Inhaltsangabe aufdeklarieren.

2) Die Angaben müssen Richtig sein. Am liebsten wäre mir, wenn alle Bestandteile prozentual aufgeführt sind. Deckelbezeichnungen wie "Schlachtnebenprodukte" möchte ich nicht lesen, sondern aufdeklariert in Lunge, Niere, Därme, Füsse etc.

3) Das Preis-Leistungsverhältnis... Tja, da bin ich pragmatisch: zu billig macht mich misstrauisch, bei zu teuer schaue ich, obs vielleicht an der mitfinanzierten Werbung liegt. Unabhängig vom Preis schaue ich aufs Etikett. Immer mit dem Hintergedanken, ich habe einen Hund, kein Huhn.

Viel Fleisch für wenig Geld - das würde ich definitiv auch nicht kaufen. Wer weiss was (oder wer?) da drin ist. Ich richte mich ungefähr nach dem Kilopreis, der für mich beruhigende Bereich ist 4-6 Euro/kg.

4) Verstösse müssten mit hohen Geldstrafen und noch drastischeren Kontrollen geahndet werden. Dann fliegen halt Firmen vom Markt - die anderen werden sich dann schon zusammen reissen. Eine Firma, auch im Lebensmittelbereich, die negativ aufgefallen ist, sollte engmaschig kontrolliert werden.

Beschummelt... Das klingt so nach MauMau. In Wahrheit geht es aber um viel Geld für die Firmen. Das würde ich nicht wollen. Und mit einem Sackerl Futter "zur Entschuldigung" weil Glas oder Plastik in der Dose waren, würde ich mich nicht abspeisen lassen. Ich hätte das Vertrauen verloren und würde bei einer anderen Firma das Futter kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. u. 2. erachte ich für sehr wichtig.

3. die Verpackung und co. sind mir nicht so wichtig,wichtig ist das was drin ist,eine schlichte Verpackung reicht,wenn der Inhalt stimmt.

4.Beschummel dulde ich überhapt nicht,Verstöse sollten mit einer empfindlichen strafe geandert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.