Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Emma1369

Wer hat Erfahrungen mit Myastenia Gravis und Mestinon??

Empfohlene Beiträge

Hoffe ich finde ein paar Infos.6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ja ich hab hier Erfahrung mit dieser Krankheit, was möchtest du wissen, ich bin quasi Experte, hab mich über 5 Jahre mit dieser Krankheit auseinander gesetzt.

Wenn ich dir helfen kann werde ich es versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super.... Meine 14 Monate alte Hündin hat seit Okt 12 Probleme mit ihrem bewegubgsapparat .. Es wurde von Woche zu Woche schlechter...

Bis zum 7 Monat war alles in Ordnung , dann wankender Gang , nicht mehr viel kraft.

Erstmals vorstellig Tierklinik Anfang des Jahres , mrt Hirn , ct vorderläufe und Hüfte.. Leichte HD sonst nix... Sie wurde immer schwächer .. Nächster Termin gestern.. Sie konnte nur noch 20-30 m gehen dann brach sie hinten weg, setzte sich beim pinkeln in ihr eigenes Urin , sehr steif und wackelig unterwegs ...

Gestern Blut abgenommen , wird nach Amerika eingeschickt ... Neurologe hat starken Verdacht auf MG , bekommt seit gestern mestinon. Wann sieht man erste Erfolge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Man kann einen Tensilon-Test machen, dabei wird ein schnell wirkendes Medikament gespritzt, das bei MG eine sehr schneller Verbesserung erzielt und man so weiß, das man auf der richtigen Spur ist.

Sprech deinen Tierarzt oder auch die TK mal darauf an. Leider haben nur wenig Ärzte Kenntnis über diese Krankheit, weil die wirklich nicht oft vor kommt. Es ist aber schon echt gut, das die Klinik auch an diese KH denkt. Hört sich leider fast danach an, soweit ich das von hier beurteilen kann.

Das Mestinon wirkt eigentlich auch recht schnell.

Sollte es MG sein, müßtest du recht bald eine Besserung der Bewegungen erkennen können.

Mein Spike konnte damals keinen Schritt mehr alleine laufe.

Er bekam in der Klinik Mestinon und am nächsten Morgen kam er den Ärzten schwanzwedelnd entgegen.

Mestinon hat auch einige Nebenwirkungen und es dauert eine Weile, bis der Körper des Hundes sich darauf eingestellt hat.

Wieviel Mestinon bekommt dein Hund,wie oft am Tag und wie viel wiegt er?

Am Anfang ist es immer etwas schwierig die ausreichende Dosierung zu finden.

Ich hoffe ich kann dir ein wenig weiter helfen ansonsten kann ich dir auch diese Internet-Seite empfehlen http://www.myasthenia-gravis.de/

Die hat mir damals schon sehr geholfen, denn ich war hier allein auf weiter Flur, mit dieser Krankheit.

Ich drücke dir die Daumen, das ihr die Krankheit in den Griff bekommt und stehe dir gerne mit Rat bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also sie bekommt das mestinon als Tabletten, jetzt erstmal 3 mal 1,5 ab Freitag 3 mal 2.

10 mg?!denke ich.

Morgen will sich die Tk. Schon erkundigen . Dieser Test wird in der Klinik nicht gemacht , aber Blut wurde bereits eingeschickt . Sie ist gestern zum erstenm seit Wochen 200 Meter am Stück gelaufen.. Klar war sie müde , ist aber gelaufen ohne zufallen und ist nicht hinten eingebrochen ...

Gestern Abend war ich zum pinkeln kurz mit ihr raus und siehe da, sie ist eingeknickt , aber denke man sollte keine Wunder erwarten ....!

Der Maus muss es besser gehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hast du für einen Hund?

Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und es ist wirklich wichtig, das zwischen der einen und der nächsten Tablettengabe nicht mehr wie 8 Stunden liegen.

Ich habe das wirklich 5 Jahre lang praktiziert. Morgens um 6.30, dann um 14.30 Uhr und dann die letzte Tablettengabe pünktlich um 22.30 Uhr.

Mein Tierarzt war davon überzeugt, das nur das genaue einhalten dieser Zeiten, meinen Hund hat 5 Jahre mit dieser Krankheit leben lassen.

Als wir damals die Diagnose bekommen haben, das Blut wurde auch nach San Diego geschickt, hat man unserem Hund noch ein halbes Jahr gegeben.

Gib die Hoffnung nicht auf, erst einmal müssen die Medis ansprechen.

Mein Hund hat übrigend mit seinen 50kg Körpergewicht 80-90mg Mestinon pro Tablettengabe bekommen.

Überlege dir gut, worauf du dich da einläßt, das ist echt nicht einfach, glaube mir.

Ich bin daran fast zerbrochen.

Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt war dein hund als du von der Diagnose erfahren hast?

Gut dann werde ich ihr die medis auch genau so geben....

So überpünktlich zu sein war mir nicht klar!

Sie ist noch sooo Jung und werde sie unterstützen wo ich kann!

War bei deinem schon die Speiseröhre betroffen?

Bei Emma zum Glück noch nicht.....

In anderen Foren habe ich gelesen das viele nach der richtigen Einstellung auf die medis ein gutes Hundeleben hatten... Klar waren sie krank aber sie konnten unterstützt werden...

Danke für deine Infos ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so Schäfer Collie Mix, 24 kg und habe nochmal geschaut, 10 mg Tabletten ...

Bekommt ab Freitag 20 mg pro Tabletten Gabe. 60 mg pro Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Spike war 3,5 Jahre, als wir die Diagnose bekamen und ja seine Speiseröhre war auch betroffen.

Hier ist mal das Them von mir über MG http://www.polar-chat.de/topic_14914.html

und hier findest du die Themen mit welchen Problemen ich mich in der Zeit so rum geschlagen habe. http://www.polar-chat.de/search.php?id=516340&layout=topic&get=&sortfield=post_date&sortorder=DESC&page=2&

Vielleicht magst du ja mal nachlesen, vielleicht hilft es dir. :knuddel :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo tröte. Hat dein Spike mestinon gespritzt bekommen oder rein als Tablette??

Wenn Tablette , wie lange dauerte es bis er darauf eingestellt war??

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.