Jump to content
Hundeforum Der Hund
Locke

Welpenkastration

Empfohlene Beiträge

Zur Kastration/Frühkastration mal ein Link, in dem die Folgen ziemlich gut zusammengefasst sind: [/url]

Was diese Designerdogs betrifft: um einen Labradoodle zu züchten benötigt man immer einen Labrador und einen Pudel, nicht zwei Labradoodle. Also macht eine Vermehrung der F1-Exemplare keinerlei Sinn, im Gegenteil, der erwünschte Heterosis-Effekt, verschwindet in Generation 2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Australian Labradoodle ist soweit ich weiß eine Mischung aus mehreren Rassen, die rein gezüchtet werden sollen.

Hat mit dem klassischen F1-Doodle nicht ganz so viel zu tun, da wird ja auf Reinzucht weniger Wert gelegt bzw. kenne ich das nicht, dass man da weiter Generationen züchtet, sondern als Ausgangsrasse immer die beiden Rassen stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir würds in erste Linie garnicht um das wesen gehen nach der kstration oder weil man so früh kastriert... Das für mich schockierede ist doch das man hier Welpen um die 8 Wochen einfach mal so einer Narkose aussetzt.

Ohne triftigen Grund. Das geht für mich garnicht und jeder der sich dort einen Welpen holt ist definitiv mit verantwortlich und dann für mich absolut ein Tierqäuler,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mir würds in erste Linie garnicht um das wesen gehen nach der kstration oder weil man so früh kastriert... Das für mich schockierede ist doch das man hier Welpen um die 8 Wochen einfach mal so einer Narkose aussetzt.

....und das aus Gier und Angst, jemand anderes könnte damit Geld verdienen. Dagegen ist das Kupieren ja noch harmlos, obwohl ich das auch schon schrecklich finde. Aber da wird sich ( meistens) an die Gesetze gehalten, sieht man ja schließlich von aussen.

Vielleicht fahren die Ösis auch über die Grenze( Tschechien, Ungarn..), da wird`s billiger gemacht und die Tierärzte sehen`s nicht so eng...

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mir würds in erste Linie garnicht um das wesen gehen nach der kstration oder weil man so früh kastriert... Das für mich schockierede ist doch das man hier Welpen um die 8 Wochen einfach mal so einer Narkose aussetzt.

Werden meine auch teilweise... für den Gehörtest, denn nicht jeder Welpe läßt sich überzeugen 2 min gaaaanz still zu liegen ;)

Ansonsten schließe ich mich Vreni an und finde die Kastration in dem Alter zu Verhinderung von F2- und weiteren Folge-Generationen abartig und Leute, die sich da Hunde holen, finde ich persönlich eines Hundes nicht würdig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja aber die werden bei dir doch sicher nur kurz sediert und nicht lange in vollnarkose gelegt oder Skita ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und selbst wenn dann finde ich es noch ok, weil so eine untersuchung wichtig ist

Wenn ein welpe was hat was operiert werden muss ist es ja auch ok, aber nicht nur einfach so, wie ich schon schrieb ohne wirklichen Grund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist hier im Forum nicht auch ein Aussiedoodle?

So abwegig mir das auch erscheint finde ich die Meinung von jemand der sich dafür entscheidet trotzdem spannend.

Was bewegt einen dazu sich darüber hinwegzusetzen.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu der Züchterin gab es doch auch mal einen Bericht im TV, wo sie sich zur Rasse und ich meine auch, zu der Kastration äußert und auch ganz frech sagt, dass sie das macht, damit es keine Nachahmer in der Zucht gibt. Die homepage hatte ich auch mal gesehen, da steht das drin.

Wer so züchtet, der ist in meinen Augen mehr als unverantwortlich. Und wer beim Kauf da nicht hellhörig wird ebenso.

Schlimm genug, dass immer noch Frühkastrationen mit 4 oder 6 Monaten von TAs ohne einen bestimmten Grund empfohlen werden, aber gerade erst geborenen und heranwachsenden Welpen schon die Chance auf eine vernünftige Entwicklung zu nehmen, der nimmt definitiv Schäden der Hunde im Sozialverhalten und auch bezüglich des Knochenwachstums ins Kauf und sollte von Käuferseite boykottiert und auch gesetzlich eigentlich zur Rechenschaft gezogen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denkt ihr wirklich, dass die Leute sich so Gedanken drüber machen wie hier im Forum? Viele denken vielleicht gar nicht nach, andere vertrauen dem Züchter. Zumal man ja immer und überall hört, dass man sein Haustier unbedingt kastrieren soll, sprich die Kastration an sich erscheint vielen wahrscheinlich sogar als etwas Gutes und darüber, dass das der falsche Zeitpunkt war, macht man sich dann keine Gedanken.

Ich bin gewiss kein Kastrationsgegnger, nur hier finde ich Zeitpunkt und Motivation völlig falsch. Im Gegenteil, eigentlich denke ich, dass viele Besitzer die Verantwortung eines intakten Hundes nicht tragen können, sei es aus Fahrlässigkeit (Ups-Wurf) oder weil sie aus Spaß oder Geldgier zum Vermehrer werden.

Welpenkastration ist aber einfach keine Lösung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.