Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Amira67

Wichtige Frage: Krallen ziehen ohne Narkose möglich?

Empfohlene Beiträge

Ich habe für Morgen einen OP Termin weil sich Amira eine Kralle ganz blöde und tief eingerissen hat.

Jetzt habe ich gehört, dass bei 2 Hunden die Krallen ohne Narkose gezogen wurden.

"Die Dauemkralle eingerissen, bzw halb ab, die stand im 90° Winkel ab und blutete und sie konnten nicht auftreten. Da hat der die mit ner Zange gepackt und Zupp. Dann verbunden und gut. Das ziehen dauerte keine 5 Sekunden."

Das muss doch höllisch schmerzen?

Was soll ich jetzt glauben.

Will mich die Tierklinik "über den Tisch ziehen?"

Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Als Louis sich die Kralle halb abgerissen hat, hat das wohl höllisch weh getan.

Er hat auch eine leichte Narkose bekommen und dann wurde die Kralle versorgt.

Ohne Narkose würde ich das nicht machen lassen.

Edith:

Gute Besserung für Amiramaus :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du doch denkst/annimmst, dass das höllisch weh tut, dann schließt sich doch der Gedanke aus, dass die TK Dich "übern Tisch" ziehen mag?

Ich hab schon einiges an Krallen und auch Ballenverletzungen gehabt- bisher ging es immer ohne ziehen und ohne nähen...

Bei beidem hätten die verschiedenen TAs aber mit Sedierung/Narkose gearbeitet.

Ich denke, es kommt immer individuell darauf an, wie genau die Kralle beschädigt ist, was gemacht wird.

Ich kann mir schon vorstellen, wenn sie wirklich nur noch am "Seidenenfaden" hängt, dass es ein kurzes Ouchen ist und dann ist gut...

Bei anderen Situationen denke ich, dass das so nicht möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, es kommt darauf an. Wenn die Verletzung gerade entstanden ist und die Kralle nur noch an einem "Faden" hängt, wird die Kralle auch schonmal ohne Beteubung gezogen. Aber wenn sie nur tief eingerissen ist und es nicht frisch ist, dann ist eine Narkose fällig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sieht es mit blosem Auge nicht mal.

Bluten tut es auch nicht, wenn sie normal läuft.

Der Nagel ist längs eingerissen.

Bis jetzt war ich mit der TK sehr zufrieden, auch schon mit meinem vorherigen Hund.

Danke für die Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum soll sie dann aktuell gezogen werden?

Ich hatte einmal den Fall beim Jungspund, dass er sich das "Gehäuse" abgeschreddert hat und das "Leben" frei lag- wurde nicht gezogen.

Und beim alten stand die Daumenkralle im 90° Winkel ab, somit auch sehr geschreddert- wurde auch nicht gezogen.

Allerdings halt behandelt- Verband, Schuh, Salbe, AB, Schmerzmittel...reinigen, kontrollieren...

Ich kann halt viel zu Hause selber machen.

Beide Krallen sind anstandslos verheilt.

Brauch halt seine Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Ruby wurde die Kralle ohne Narkose gezogen, da war die Kralle aber auch schon zu 3/4 abgeknickt. Denke auch, dass man das nicht pauschalisieren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein 2. Setter hatte ein Talent dafür sich die Krallen zu verbiegen, abzubrechen oder sonstiges damit anzustellen. Der hat nie eine Narkose bekommen. Was gemacht wurde hing davon ab, was mit der Kralle war. Zange und weg oder abgeschnitten. Klar tut das weh, aber ich weiß nicht ob ich für 30 sec Schmerz eine Vollnarkose zulassen würde. Zumal TÄ auch örtlich betäuben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, daß es immer drauf ankommt. Leider habe ich da keine Erfahrung mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Leider? Ich wäre froh! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.