Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
K9-Sam

Wie lange geht ihr spazieren?

Empfohlene Beiträge

Finn (Golden Retriever) ist heute 7 Monate alt.

Ich wollte mal fragen, wie lange ihr mit euren Junghunden so spazieren geht?

Die ersten Monate haben wir uns immer mehr oder weniger an die 5 Minuten Regel gehalten und waren daher immer nur kurze Strecken (5 Minuten pro Lebensmonat halt) mit ihm unterwegs. So ca seit er 5 1/2 Monate ist, gehen wir aber auch mal längere Strecken, so dass wir vielleicht 1,5 Stunden unterwegs sind. Dazwischen liegt dann meistens eine Pause, in der wir irgendwo Kaffee trinken, aber auch eine Spiel/Tobeeinheit auf der Hundewiese.

Länger waren wir eigentlich noch nie unterwegs. Nur vorgestern mussten wir zu einer Beerdigung, die außerhalb war und wir in einem Hotel geschlafen haben. Daher war Finn quasi den ganzen Tag mit unterwegs (also inklusive im Auto etc, bei der Beerdigung war er ja nicht, aber eben ohne Pause zu Hause) und da wirkte er abends schon sehr müde. War aber vielleicht auch die Aufregung. Mehr als 1,5 Stunden sind wir da auch nicht gelaufen und er lag beim Essen und Kaffetrinken unter'm Tisch und hat geschlafen, aber so entspannt wie zu Hause ist das ja auch nicht.

Ab wann seid ihr "unbegrenzt" mit euren Hunden spazieren gegangen und wie lange, als sie so in Finn's alter waren? ich meine nur normales gehen, wir fahren weder Rad, noch joggen wir mit ihm.

Es gibt auch immer noch Tage, an denen ich nur kürzer mit ihm gehe (meist, wenn es am Tag vorher eine längere Strecke war oder so), damit er eben nicht überlastet wird. Aber dann gibt es auch immer die Kandidaten, die meinen, er kann gar nicht genug Bewegung haben (mein Vater zum Beispiel). Ich sehe das wegen der Gelenke eigentlich anders und dachte, dass man da schon noch ein bisschen drauf achten sollte und nicht jeden Tag mehrere Stunden mit ihm unterwegs sein sollte?

Treppen haben wir ihn bis dato immer rauf und runtergetragen. Langsam wird er schwer... Rauf lasse ich ihn mittlerweile meist selber gehen, runter versuche ich noch zu tragen, oder stütze ihn beim langsamen gehen am Geschirr..

Liebe Grüße,

Anne & Finn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Sunny (DSH-Beagle-Labdrador Hündin) geht die Treppen seit dem ersten Tag an die Treppen alleine Hoch und Runter. Jetzt mit ihren 11 Monaten ist sie top, verstehe nicht wieso man sie tragen sollte.

Mit Sunny bin ich 2 Stunden insgesamt täglich draußen (+ kleine Pippi Runden Abends und Morgens). Wochenende gehe ich auf die Hundewiese mit einer Freundin und da lasse ich sie 1 und halb Stunden toben und dann + 1 Stunde spazieren.

Bei Regentagen sind es auch nur 1-1 und halb Stunden (: Je nach dem, wie viel Zeit ich habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ja, Treppen tragen ist bei den großen Rassen wegen der Gelenke wichtig. Nur irgendwann geht es halt vom Gewicht nicht mehr. Wir wohnen aber zum Glück nur Hochparterre, da haben wir nicht viele Stufen.

Kleine Spaziergänge morgens und Abends bekommt Finn natürlich auch, aber der Hauptgang ist eben schon mal länger und da fragte ich mich, ob ich ihm damit zu viel zumute. Richtig KO ist er aber eher selten, er schläft eigentlich immer gut und wirkt jetzt nicht besonders fertig oder so..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe mit 7 Monaten auch schon anderthalb bis zweistündige Spaziergänge gemacht. Als Welpe akzeptiere ich die 5min Regel, aber mittlerweile ist er ja schon groß....unglaublich, dass der kleine Fratz nun schon 7 Monate alt ist!

Ach ja, und dass er mal ausnahmsweise quasi den ganzen Tag unterwegs ist finde ich auch nicht schlimm. Er läuft ja nicht durchgehend, sondern hat ne Menge Ruhepausen und so lernt ein junger Hund sich auch in solchen Momenten zu entspannen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

mit 7 Monaten waren wir auf einer wandertour ... insgesammt waren wir 4 1/2 stunden unterwegs mit ca 1 Tunde pause ...

täglich waren wir ca 1 - 1 1/2 stunden.. wenn wir gemerkt haben das er müde wird, dann wurde auch noch ne extra Pause eingelegt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bis Nero 1 Jahr alt war, sind wir nie länger als 1 1/2 Stunden spazieren gewesen. Also, wirklich schnödes Gehen, ohne Spiel oder Pausen.

Wenn wir andere Hunde auf der Wiese getroffen haben, waren wir natürlich länger draußen oder wenn wir Futtersuche, Spiel mit dem Dummy o.ä. gemacht haben. Die Märsche beschränkten sich aber wie gesagt auf höchstens 1 1/2 Stunden, wo wir nur an der Leine unterwegs waren.

Ich habe ihn nur so lange getragen, wie er die Treppen selber nicht laufen konnte. Im Haus muss er im Grunde genommen keine Treppen laufen, es sei denn, er will mal aus Neugier die Etage wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich bin immer so weit gegangen, wie mein Hund mit gehen wollte (waren am Anfang keine 10m), aber schnell ist dann 1 1/2h geworden und als er ein halbes Jahr alt war hab ich angefangen mit ihm Fahrrad zu fahren und dann ist er sogar ne Stunde später nochmal ne 3/4h spazieren gegangen.

Mit Fahrrad fahren waren das insgesamt 2 1/2h Auslauf am Tag und das seitdem er ein halbes Jahr alt ist.

Meine Mutter hat mit ihrem Hund sogar noch mehr Sport gemacht (solange er auch freiwillig mitmachte) und mittlerweile ist ihr Riese 9 Jahre alt und hat keinerlei gesundheitlichen Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Belastend für die Gelenke ist ständiges ruckartiges Stoppen aus schneller Bewegung und springen wie zB beim Ball spielen.

Gut dagegen ist gleichmäßig ausdauernde Bewegung, weil sich dann Muskelmasse um das Gelenk bilden kann die es unterstützen.

Schwimmen ist auch gut muskelbildend ohne die Gelenke zu belasten. Beim reinen spazieren gehen würde ich nur darauf achten, den Hund nicht permanent auf Beton laufen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mit Holly auch 2 Stunden unterwegs auf der längsten Runde.

Da drin sind Fahrten mit ÖVMs, Wartezeit an der Haltestelle und kurzes Spielen mit anderen Hunden.

Die reine "Laufzeit" ist seltenst über 1 Stunde, weil wir zwischendurch auch einige Meter joggen und walken.

Wir haben auch Tage, da ist sie den ganzen Tag "unterwegs", z.Bspl. mit im Stall oder bei Schwiegermutter mit zu Besuch.

Da rennt sie aber nicht stramm rum, sondern wechselt ständig zwischen laufen, spielen und schlafen. :)

Treppen getragen hab ich sie bis zum vollendeten 8. Monat. Wir wohnen aber auch in der 3.Etage ;) Inzwischen läuft sie selbst hoch und runter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

immer unterschiedlich

zwischen 1-3 Stunden.

Meist schländern wir irgendwo in der Gegend rum.

Und wenn wir in unserer Gassi Gruppe unterwegs sind quatschen wir auch meist mehr als wir an Stecke zurück legen :D

An die 5 Minuten Regel habe ich mich nie gehalten. Ich hab mich am Hund orientiert.

Gustav lief auch schon als Pimpf bei Meutespaziergängen oder bei Stadtübungen mit.

Treppen runter haben wir ihn so lang es ging getragen. Hoch dürfte er selbst laufen, da da die Belastung anders ist und dabei auch Muskeln aufgebaut werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Läufigkeit - Wie lange aufnahmefähig?

      Hallo zusammen,   wir hatten heute vormittag ein Erlebnis, was mich zur oben genannten Fragen geführt hat.   Und zwar war meine Hündin vor kurzem läufig, der erste Tag, an dem wir es gemerkt haben war der 12.12.2016. Seit Heiligabend wurde der Ausfluss dünner/wässrig, wir sind nur noch an entlegenen Stellen spazieren gegangen und haben auch keinen getroffen. Erst an Silvester kam die nächste Rüdenbegegnung, da ist mein sonst so liebes Mädel völlig explodiert, als der Herr der Schöpfung auch nur gewagt hat, sie anzusehen. in der ersten Januarwoche spielte sich alles wieder ein, sie war wieder normal und auch die Rüden gingen wieder gerade an ihr vorbei. Seit drei Tagen lasse ich sie wieder mit anderen spielen, da waren auch unkastrierte Rüden bei, alles kein Problem.   Nur heute vormittag nicht... Sie hat mit einem Hund (einjähriger, unkastrierter Rüde) gespielt, die zwei hatten Spaß. Dann jedoch, innerhalb von Sekunden, kippte das ganze, er schmiss sie auf dem Rücken, stellte sich über sie und fing an zu rammeln. Der Halter war innerhalb von fünf Sekunden da und hat ihn runter genommen. Der Gute war nichtmal an der richtigen Stelle und wahrscheinlich sind einfach seine Pubertätshormone mit ihm durchgegangen (wir haben das auch schon mal fernab von jeglicher Läufigkeit erlebt!).   Trotzdem kam mir die Frage in den Sinn: Wenn er jetzt alles richtig gemacht hätte... wäre innerhalb dieser fünf Sekunden und vier Wochen nach Beginn der Läufigkeit überhaupt was möglich gewesen?   LG Geli

      in Gesundheit

    • Mein Welpe hält sehr lange ein

      Hallo!  Ich habe seit einer Woche meinen 12 Wochen alten Sheltiewelpen. Er ist wunderbar!  Ich bringe ihm die Stubenreinheit bei indem ich ihn zum spielen, kuscheln, lernen und gassi gehen raushole und sehr gut beobachte.  In den Ruhephasen kommt er in seine Box in der er auch ohne Widerworte einfach pennen geht.  Ich bin die ersten Tage und Nächte alle paar Stunden mit ihm raus. Mittlerweile meldet er sich von alleine falls er rausmuss. Das aber sehr selten.  Denn wenn ich mit ihm einfach so rausgehe würden wir stundenland nur dastehen. Er macht nur, wenn es sehr dringend ist. Wenn ich mit Ihm mit dem Bus fahre und zu meiner Arbeit (ruhiger eigener Laden in dem er Im hinteren Raum einfach pennt solange ich arbeite, es wird jede Stunde nach ihm gesehen, ist er ganz entspannt und macht alles mit. Allerdings muss er höchstens einmal morgens um 7 raus, sein großes Geschäft erledigt er nur ein bis zweimal am Tag. Manchmal pinkelt er bis zu 10 Stunden am Stück garnicht.  Also alles sehr extreme Zeitspannen. Ich mache mir Sorgen dass er das Wetter gerade zu ungemütlich findet, da er schnell wieder rein will, und drinnen darf er ja nicht pinkeln (leider beim Züchter haben die das auf den Fliesenboden im wohnzimmer überall hinmachen dürfen).  Ist das ungesund für den Kleinen so wie er es jetzt handhabt? Er hatte auch extreme Probleme wenn zuviel los war, zu machen. Aber bei uns gibt es kaum ruhige Ecken, es laeuft immer mal Jemand vorbei oder ein Auto fährt vorbei. Das hatte ihn immer gestört dabei. aber wir dachten er muss es lernen auch bei sowas machen zu können. Haben wir ihm damit zuviel Stress zugemutet indem wir verharrt sind und solange gewartet haben bis er gemacht hat?    lg

      in Hundewelpen

    • Wie lange Hunde alleine lassen?

      Hi, wie lange sollte ein Hund eurer Meinung nach regelmäßig maximal alleine sein und wie regelt ihr das im Alltag?   Ich frage, weil ich selber schon lange nicht mehr arbeite oder nur von zuhause aus und jetzt überlege wieder eine Beschäftigung von 20 Stunden pro Woche anzunehmen.   Es gibt gewisse Aktivitäten, die ich dann den Hunden zuliebe aufgeben würde wie Sportverein, Gitarrengruppe oder Ehrenamt. Aber ich treffe mich für gewöhnlich auch rund 20 Stunden die Woche mit Freunden auswärts, was ich natürlich nicht einschränken möchte. Hinzu kommen ja noch so Dinge wie Einkaufen, Tierarzt, Geburtstage, etc. was ja auch nur bedingt mit Hunden möglich ist.   Daher würde mich mal interessieren wie ihr das seht bzw. wie das bei euch so abläuft. Ist es für den Hund was anderes, wenn es 3x täglich für 3 Stunden alleine bleibt als 1x täglich für 9 Stunden? Also jetzt mal abgesehen davon, dass man 3 Stunden ohne pinkeln besser aushält als 9 Stunden. Fühlt sich ein Hund bei 3x 3 Stunden großartig alleine?   MfG

      in Plauderecke

    • Ruckdämpfer Frage zu Länge und ein paar andere Sachen

      Mein Ruckdämpfer ist endlich angekommen. Nun sollen die Teile ja nicht auf dem Boden hängen, sieht die Länge so okay aus:      Der Ruckdämpfer ist das dickere Teil in der Mitte. Als unwissender Ersthundehalter würd ich sagen, ist in Ordnung so, oder? Die andere Frage wäre, das Teil ist relativ straff, Madame bekommt es schon gedehnt, muß dafür aber schon ordentlich ziehen, kann ich davon ausgehen, daß es auf Dauer durch Benutzung noch ein wenig lockerer wird? Madame wird ja auch noch ein paar Kilo zunehmen.

      in Hundezubehör

    • Fragen zum Spazieren gehen

      Hey ihr Lieben. Seit Freitag ist nun meine kleine Caity bei mir und ich bin überglücklich. Sie ist so verschmust, aber auch aufgedreht und neugierig, wenn sie spielen will. Nun zu meiner Frage.. Wir trainieren ja seit dem sie da ist die Stubenreinheit und von sich aus kann sie 3-4 Stunden aushalten. Geh ich vor den 3 Stunden mit ihr raus macht sie meist nichts und möchte wieder in die Wohnung. Ich versuche dann immer noch länger draußen zu bleiben. Sie zerrt dann an der Leine und fängt an zu winseln, ich bleib meist stehen bis sie aufhört, aber sie macht kein Pipi. Auch hab ich versucht sie an andere Stellen zu bringen, damit sie dort vielleicht ihr Geschäft verrichtet, aber da zerrt sie dann genauso. Ich lobe sie natürlich viel, wenn sie doch ihr Geschäft verrichtet. Gehe ich dann nach 4 oder 5 Stunden mit ihr raus ( sie schläft ja noch viel) macht sie entweder Pipi ODER ihr großes Geschäft. Es kam natürlich auch mal vor, dass sie beides macht, aber das nur, wenn es wirklich dringend ist. Ansonsten pinkelt oder kackt sie in die Wohnung, wenn ich dann mit ihr hoch gehe, obwohl ich wie gesagt erst vor ein paar Minuten draußen war und auch versuche länger draußen zu bleiben. Gibt es da irgendwelche Tipps? Sie hat sich schon gut eingelebt und ich weiß, dass ich sie noch nicht lange habe, aber dass sie manchmal ihr Geschäft nicht verrichtet, wenn wir draußen sind raubt mir ein bisschen die Nerven, vor allem, wenn ich in der Nacht mit ihr rausgehe und dann 10-20 Minuten doof rumstehe und versuche sie zum laufen zu animieren, aber sie die ganze Zeit rein möchte und dann zittert oder winselt.  Ich denke sie hat vielleicht Angst? Wie kann ich das für sie besser gestalten? In der Stadt, wenn wir in den Park gehen verrichtet sie auch nicht ihr Geschäft, aber ich denke es ist dort einfach die Aufregung, weil sie das ja noch nicht kennt.   Ich bin für jeden Tipp echt dankbar !   Danke im voraus,   NessiChan

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.