Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Neue Impfrichtlinien

Empfohlene Beiträge

Für alle, die daran interessiert sind, ihre Hunde sinnvoll impfen zu lassen und dazu nochmal eine "ungeschredderte Zusammenfassung" lesen möchten:

http://www.petimal.de/index.php?page=Thread&postID=38588

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Man sollte auch wissen, dass sich Schwermetalle gegenseitig in ihrer Giftigkeit noch massiv verstärken.

Wenn man von einer tödlichen Dosis Quecksilber (Hg), 1% an Ratten verabreicht (eine so genannte LD1 - letale Dosis 1), sterben davon 1%.

Wenn man von einer tödlichen Dosis Blei (Pb) 1% (LD1) an Ratten verabreicht, sterben davon auch 1%.

Verabreicht man nun eine LD1 von beiden Substanzen gleichzeitig, dann sterben 100% der Ratten! Also LD1(Hg) + LD1(Pb) = LD100

Was ist das denn für eine spezielle Berchnung?

Die Giftigkeit eines Stoffes wird in der sog. LD50 angegeben.

Das ist die Dosis, bei der 50% der Versuchstiere sterben.

Das kommt darauf an, wie viele Versuchtiere Du umbringen willst. Die LD1 ist die geringste letale Dosis, bei der die ersten Tiere nicht mehr überleben.

Woher hast Du, dass sich Schwermetalle in ihrer Giftigkeit verstärken? Quellen bitte, das interessiert mich beruflich...

Das ist Allgemeinwissen für Interessierte.

Immer wieder spannend, wie sich einige Foristen mit Internet-Halbwissen auf mindestens gleiche Stufe mit Wissenschaftlern stellen.

Kennst Du mich? Weisst Du, woher ich mein Wissen habe? Auch wenn ich keine Medizinerin bin, bin ich doch ausreichend informiert.

Hach, was ist die Welt so einfach, wenn ich sie mir mit Welt Verschwörungstheorien erklären kann...

Komm doch mal auf eine sachliche Ebene oder gehen Dir dann die Argumente aus?

Ich lasse nach Beipackzettel impfen. Dann weiß ich, das ist getestet und (bei den allermeisten) Tieren wirksam.

Impfverweigerung ist für mich Dummheit u d Spiel mit der eigenen und der Gesundheit anderer.

Du lässt nach Beipackzettel impfen, aber schaust Dir nicht die Inhaltsstoffe der Impfung an??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mann, Mann, Mann.

Ich finde dieses Thema mittlerweile nur noch traurig.

Weil es zeigt, wie wenig Vertrauen die Halter noch zu ihren Tieraerzten haben.

Weil jeder, der nicht aufhoert zu Impfen direkt als Dumm, Ignorant und Uninformiert, teils sogar als Tierquaeler betitelt wird.

Es soll Tieraerzte geben, die aus Liebe zum Tier studiert haben.

Die gerne mit Tieren arbeiten, weil es ihre Berufung ist.

Und der Beitrag des Hamburger Abendblatts, sorry, aber der sagt nicht viel aus.

Ich kenne mittlerweile bald alle HH Tieraerzte und weiss oft, wer nach welchem Gebuehrensatz arbeitet.

Das alle den 3-fachen Satz nehmen ist einfach nicht wahr.

Und selbst wenn, mal ernsthaft, wer von Euch glaubt, dass ein Tierarzt auf dem Land genauso viel Miete und Nebenkosten hat, wie einer hier im Luxusviertel.

Sorry, aber ich finde es traurig, dass einem ganzen Berufsstand unterstellt wird, aus reiner Habgier zu handeln.

Tieraerzte sind Menschen, auch wenn das hier gerne mal vergessen wird.

Redet doch mal mit Eurem, vielleicht ist der gar nicht so uninformiert wie ihr denkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Für alle, die daran interessiert sind, ihre Hunde sinnvoll impfen zu lassen und dazu nochmal eine "ungeschredderte Zusammenfassung" lesen möchten:

http://www.petimal.de/index.php?page=Thread&postID=38588

Wer sagt uns, dass das eine vertrauenswürdige Quelle ist?

Was sind die Qualifikationen des Posters?

Dass er Deine Meinung hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wäre nett gewesen, ich hab nur eine Frage beantwortet, die mind. 2x in diesem Threat gefragt wurde :kaffee:

Ja - ich habe diese Frage gestellt. Sie lautet: Warum haben Jährlich-Impfer Angst vor Leuten, die gemäß Beipackzettel impfen?

Es gibt Individuen, da wirken Impfungen sehr langsam, beinahe gar nicht. Tiere, die so krank sind, dass sie nicht geimpft werden können.

Evtl. trifft man auf Welpen, die noch keinen vollen Impfschutz haben.

Und was haben diese Individuen (krank, so dass sie nicht geimpft werden können, oder Welpen ohne Impfschutz) auf Großveranstaltungen oder bei sonstigen Hundeansammlungen verloren? DAS ist dann tatsächlich fahrlässig und verantwortungslos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Man sollte auch wissen, dass sich Schwermetalle gegenseitig in ihrer Giftigkeit noch massiv verstärken.

Wenn man von einer tödlichen Dosis Quecksilber (Hg), 1% an Ratten verabreicht (eine so genannte LD1 - letale Dosis 1), sterben davon 1%.

Wenn man von einer tödlichen Dosis Blei (Pb) 1% (LD1) an Ratten verabreicht, sterben davon auch 1%.

Verabreicht man nun eine LD1 von beiden Substanzen gleichzeitig, dann sterben 100% der Ratten! Also LD1(Hg) + LD1(Pb) = LD100

Was ist das denn für eine spezielle Berchnung?

Die Giftigkeit eines Stoffes wird in der sog. LD50 angegeben.

Das ist die Dosis, bei der 50% der Versuchstiere sterben.

Das kommt darauf an, wie viele Versuchtiere Du umbringen willst. Die LD1 ist die geringste letale Dosis, bei der die ersten Tiere nicht mehr überleben.

Woher hast Du, dass sich Schwermetalle in ihrer Giftigkeit verstärken? Quellen bitte, das interessiert mich beruflich...

Das ist Allgemeinwissen für Interessierte.

Immer wieder spannend, wie sich einige Foristen mit Internet-Halbwissen auf mindestens gleiche Stufe mit Wissenschaftlern stellen.

Kennst Du mich? Weisst Du, woher ich mein Wissen habe? Auch wenn ich keine Medizinerin bin, bin ich doch ausreichend informiert.

Hach, was ist die Welt so einfach, wenn ich sie mir mit Welt Verschwörungstheorien erklären kann...

Komm doch mal auf eine sachliche Ebene oder gehen Dir dann die Argumente aus?

Ich lasse nach Beipackzettel impfen. Dann weiß ich, das ist getestet und (bei den allermeisten) Tieren wirksam.

Impfverweigerung ist für mich Dummheit u d Spiel mit der eigenen und der Gesundheit anderer.

Du lässt nach Beipackzettel impfen, aber schaust Dir nicht die Inhaltsstoffe der Impfung an??

Ich weiß ja nicht, woher Du den Stuss hast...

Ich hatte beruflich lang genug mit Impfungen zu tun, dass ich weiß was darin ist... :Oo

LD1 ist kein aussagefähiger Wert.

Genauso zuverlässig wie Dein "Allgemeinwissen" :Oo

Ich weiß nicht, woher Du Dein "Wissen" hast, aber ich sehe an Deinen Antworten, wieviel Substanz dahinter steckt :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Wäre nett gewesen, ich hab nur eine Frage beantwortet, die mind. 2x in diesem Threat gefragt wurde :kaffee:

Ja - ich habe diese Frage gestellt. Sie lautet: Warum haben Jährlich-Impfer Angst vor Leuten, die gemäß Beipackzettel impfen? Es ging in dieser Diskussion hier zu keinem Zeitpunkt ums Nichtimpfen!

Es gibt Individuen, da wirken Impfungen sehr langsam, beinahe gar nicht. Tiere, die so krank sind, dass sie nicht geimpft werden können.

Evtl. trifft man auf Welpen, die noch keinen vollen Impfschutz haben.

Und was haben diese Individuen (krank, so dass sie nicht geimpft werden können, oder Welpen ohne Impfschutz) auf Großveranstaltungen oder bei sonstigen Hundeansammlungen) verloren? DAS ist dann tatsächlich fahrlässig und verantwortungslos!

So, und jetzt die Stelle mit den Vektoren nochmal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

So, und jetzt die Stelle mit den Vektoren nochmal...

:???

Draußen ist dunkler als gestern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

:D

Das ist ja schon fast komisch Skita, denn Dein erster Beitrag (und nicht nur der) zu diesem Thema hörte sich doch etwas anders an als nach

Kann man es nicht einfach bei der zur Kenntnisnahme des eingangs eingestellten Links belassen und sich darauf einigen, dass es unterschiedliche Hersteller mit entsprechend unterschiedlichen Impfintervallen gibt?

Ich bin auch kein Freund des "Totimpfens" aber mei... es gibt neben mir noch viele andere Menschen und nochmal hundertfach verschiedene (individuell begründete) Ansichten, die ihre Existenzberechtigung haben.

Nur Gedanken sollte man sich über das Thema machen und unter Berücksichtigung individueller Umstände und Faktoren eine Entscheidung für sich und seinen Hund treffen.zitieren

Nein Ninchen:

Es war eine Reaktion auf den ersten Link des ersten Posts!!!

Darauf:

>>98 Prozent der Welpen sind damit für viele Jahre und wahrscheinlich lebenslang gegen Staupe-Hepatitis-Parvo geschützt.<<

Und darauf:

>>Die WSAVA sagt, dass man gegen SHP nicht häufiger als alle drei Jahre impfen soll. Dies werde oft dahingehend missverstanden, dass man alle drei Jahre nachimpfen solle. Aber das ist nicht der Fall<<

Und genau das halte ich bei allem Schwermetall-Gelabere von Pseudo-Wissenden für sehr bedenklich! Vor allem in Anbetracht der steigenden Infektionsrisiken aus Zustrom (illegal / ungeimpft, ungetestet) aus dem Ausland womit ich NICHT Hunde aus seriösem Tierschutz meine, die geimpft und getestet werden, nur bevor mir als nächstes DAS vorgeworfen wird!) und der steigenden "Dichte" der potentiell Erkrankten für fahrlässigen Schwachsinn!

Auch wenn ich mich wiederhole, denn das schrieb ich bereits!!!

Auch wenn Du nicht wahrhaben willst, dass es genug verblendete gibt, die aus Internet geschürter Panikmache ihren Hunden nicht das Minimum an Schutz zukommen lassen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nessie... das lohnt nicht..... :)

Schade, ich hatte von Dir als "Fachfrau" eigentlich mal sachliche Argumente erwartet, da kommt leider immer nix.

Die Vet.Uniklinik München schreibt zum Beispiel, dass die immer häufiger auftretenden Autoimmunerkrankungen wohl doch auf das Konto der Impfungen gehen.

Wenn man sich über die Auswirkungen von Schwermetallen im Körper informiert, ist das auch sehr naheliegend.

http://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/einrichtungen/gesundheitsvorsorge/leistungen/impfberatung/management_hund.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.