Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
SarahLoe

Eine Frage an die "Wohnungshunde"-Halter

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe - mal wieder :Oo - eine Frage. Und zwar an diejenigen unter euch, die ihre Hunde in einer Wohnung halten :)

Grund der Frage ist derselbe wie immer: Ich mache mir lauter Gedanken über den Bello, der früher oder später bei meinem Freund und mir einziehen soll.

Habt oder hattet ihr zeitweise Probleme mit lautem Bellen, Jaulen o.ä.?

z.B als Reaktion auf

- Klingeln

- Post- und Paketdienste

- Nachbarn im Hausflur

- Besuch

- Geräusche (auch nachts)

- läufige Hündinnen (Bei Rüden)

Gab es bei euch aufgrund dessen mal Probleme mit den Nachbarn? Das ist natürlich individuell verschieden, aber eure Erfahrungen fände ich interessant :)

Eigentlich ist es ja mehr als normal, dass Hunde bellen. Sie kommunizieren eben und führen ihren Job aus, indem sie melden.

Aber ich habe Bedenken bzgl. zukünftiger Nachbarn, weil ich die Situation so einfach noch nicht kenne. Früher hatten wir ein Riesenhaus mit Riesengrundstück zur Verfügung, aber Hotel Mama haben wir ja beide schon vor ein paar Jahren verlassen und nun kommt der (groß werdende) Hund in einer Mietwohnung...

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mit unserem Hund gab es nie Probleme da ich von klein auf kein Bellen zugelassen habe. Mal ein empörtes wuff wenn sie sich erschreckt, was aber noch unter Zimmerlautstärke ist, sonst nicht.

Ebby wird von unserer direkten Nachbarin geliebt! :)

Dagegen Bellt der Nachbarshund hier Tag und Nacht, von morgens 4 bis Nachts um 2, mit pausen.

Da sagt aber auch niemand was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also meine labbi hündin ist jetzt 5 monate alt und sie bellt oder jault auch nicht unserer nachbrahund dagegen ist genauso wie ebbys nachbarhund nur am jaulen und bellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joey bellt GsD so gut wie nie! Allerhöchtens mal einen Kläffer, wenn sich Jana (Tochter) nachts erdreistet aufs Klo zu gehen! :Oo Kommt aber gaaaaaaanz selten vor!

In den ersten beiden Nächten, wo er hier war, meinte er auch, meinen Nachbarn melden zu müssen, der von der Spätschicht nach Hause kam! :Oo Das habe ich ihm aber verboten ;) und seitdem weiß er, dass die hier auch eine Lebensberechtigung haben!

Die Hündin hier im Haus kläfft und jault schon mal was länger, wenn sie alleine ist (hat man ihr nicht beigebracht :Oo ), ist aber nur tagsüber so, da regt sich GsD auch niemand auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Jack hat von anfang an ALLES gemeldet.

Wir haben es dann ganz einfach geübt. Wir haben ein paar nachbarn gebeten einfach mal bei uns zu klingeln und dann ihres weges zu gehen. Nach ein paar mal hat er verstanden das er erst zur Tür muss, wenn ich auch hingehe. Dann meldet er auch nicht sondern stellt sich neben uns und wartet.

Das einzige problem waren allerdings die Katzen. Ständig hat er sie angekläfft und zum Spielen aufgefordert. Einfach jedes mal wenn er unsere Katzen genervt hat haben wir ihn aus dem Zimmer geschmissen und gut wars dann auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich denke das es eine erziehungs frage ist was der hund zu hause macht wenn man es richtigmacht dann macht der hund nur was ich möchte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich noch in Wohnungen lebte (jetzt Haus) war Sunny super ruhig.

Unsere Nachbarn haben immer gefragt ob der Hund noch da ist.

Das einzige wo sie gebufft hat ist wenn mein Papa morgens um 5 in mein Zimmer kam.

Das kam ab und zu mal vor wenn er mir was sagen wollte vor der Arbeit oder an meinem Geburstag usw.

Seid ich im Haus von meinem Freund wohne meldet Sunny fast alles.

Hat sie sich von Fly abgeschaut die jeden Floh meldet.

Aber hier stört es niemanden und ich find es gut das sie melden.

Vivo bellt nicht. Also in den 1,5 Jahren hat er glaub 3-4 mal gebellt um was zu melden.

Er rennt aber zur Tür und bläst die backen auf und macht so komisch buff Geräusche wenn er die Luft raus lässt.

Er bellt ab und an an der Leine wenn er sein Erzfeind sieht. Sonst macht er eher so jammernde Affen Geräusche.

Und zur spielaufforderung bellt er mal.

Ich hab es bei Sunny einfach so gemacht das alle Geräusche im Mietshaus, auch klingeln normal sind

ich hab mich nicht weiter drum gescherzt und sie dann auch nicht.

Wenn ich die hunde anmaule oder Ruhe ruf bellen sie nur noch mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lou ist auch sehr bellfreudig.

Bevor er bei uns einzog, haben wir ein Foto von ihm mit einem netten Text an die Haustür gehängt, der besagte, dass Lou halt Ruhe erst noch lernen muss und dass wir aber von Anfang an dran arbeiten. Die Mitbewohner des Hauses fanden das gut und wollten Lou alle sofort kennenlernen - das hat ihm auch geholfen "Freund und Feind" einzuordnen.

Als nächstes habe ich ihm dann das Kommando "Ruhe" beigebracht. Und die Worte "ist okay". Ruhe benutze ich immer, wenn er sich furchtbar aufregt (Katze läuft durch den Garten!), "ist okay" benutze ich, wenn er wegen fremder Geräusche bellt.

D.h. er darf (und soll!) wachen, aber wenn ich sage, das es okay ist, braucht er kein Theater mehr zu machen. Das klappt - Lou ist jetzt ein Jahr bei uns - richtig gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also als Barney bei uns eingezogen ist hat er anfangs beim alleine bleiben gejault und gebellt und an der Türe gekratzt. Wir hatten aber mega Glück mit unserer Nachbarin.

Sie hat uns das Ganze aufgeschrieben und protokolliert, wann und was draußen los war zu der Zeit.

Das ging ca. 1-2 Monate, danach sehr ruhig.

Als wir jetzt umgezogen sind waren die Hunde anfangs seeeeeehr unruhig! Wir sind vom Obergeschoss in ruhiger Lage mit 2 Nachbarn, ins Erdgeschoss mit 8 Nachbarn und 4 anderen Hunden gezogen.

Erstmal haben sie alles gemeldet, jetzt geht es. Sie melden noch, jeder mit einem wuff und dann ist aber auch gut. Hier beschwert sich auch niemand, fast alle haben ja selber Hunde und trotzdem ist es hier sehr ruhig.

Das bellen beim klingeln wird bei uns gerade zum ersten Mal ein Problem. Vorher hatten wir eine richtige Melodie als Klingel, das hat die Hunde garnicht gestört. Jetzt ist' s so eine ganz typische Klingel und beide reagieren plötzlich. Jetzt wird einfach immer geklingelt.

Also ansich haben wir mit den Hunden in unserer Mietwohnung garkeine Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der aktuelle Hund ist ruhig. Klingeln interessiert ihn nicht (weil wir gar nicht jedes mal zur Tür gehen, wenn es klingelt, verbindet er damit nicht, dass Besuch kommt). Nachbarn mit oder ohne Hund im Treppenhaus interessieren ihn nicht (uns auch nicht). Alleine bleiben kein Problem, nur als er eines Abends seine Stimme "entdeckt" hatte (so mit 12 Monaten?) hat am naechsten Tag alles durchprobiert von tiefem Bellen über hohes Bellen bis hin zum wolfsartigen Heulen. Hat auch nichts gebracht, also hat er es wieder gelassen :)

Die Nachbarn waren sehr nett, die haben an dem Tag sehr gelacht über den Jüngling, der sich da ausprobiert. Wir haben aber auch Dauerkläffer im Haus, leider. Glücklicherweise steigt unserer da nicht ein.

Ich hatte mal einen (ohnehin sehr bellfreudigen) Collie-Mix, der irgendwann das jaulen anfing. Da war er längst erwachsen und hatte nie Probleme gemacht. Ich habe den Nachbarn nicht geglaubt, so sicher war ich, dass das nicht meiner sein kann. Aber dann habe ich mir das angehört und es war UNERTRÄGLICH. So ein fieser hoher Ton. Und das nach Angaben der Nachbarn den ganzen Tag. Also haben wir gegrübelt, woran es liegen kann - und kamen drauf, dass der Hund durch unseren veränderten Schichtdienst wochenlang überhaupt nicht mehr alleine gewesen war. Wir haben ihn dann nicht mehr im Schlafzimmer schlafen lassen, sondern zumindest bei demjenigen, der tagsüber schlief, blieb der Hund im Wohnzimmer "allein". Das war kein Problem und er hat dann auch das jaulen gelassen, wenn er tatsächlich ganz alleine war. Seltsam war das. Die Nachbarn waren aber nett, muss ich sagen, dass sie Bescheid gegeben haben, war mehr als berechtigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.