Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
maro

Tierheim vermittelt Schäferhund nicht ans uns

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

habe mich gerad hier neu angemeldet , auf Grund vielleicht ein Ratschlag zu bekommen von Tierheim Erfahrenen oder gar Hund Erfahrenen.

Es geht um einen Schäferhund 4 Jahre/8 Monate.

Wiegt 45-50 Kg aber ist ein sehr lieber und gehorsamer Hund,

jedoch gibt es ein Problem, er zieht stark an der Leine,

wobei ein Trainer einer Hundeschule sagte , dass es kein Problem sei wenn es nur um

das Ziehen an der Leine geht, das kann man in jedem Alter noch grob gesagt bearbeiten.

Auf den Hund bin ich durch Empfehlung eines Ehrenamtlichen gekommen.

Ich hab den monatelang besucht, und dies fast täglich.

Von den Pflegern wurden uns wilde Geschichten erzählt der Hund solle Kinder gebissen haben, das er nicht ohne Maulkorb und Leine rausgeführt werden darf.

Schön und gut meine Mutter informierte sich beim Ordnungsamt, ich machte den Sachkundennachweis. Von Mal zu Mal schienen die Pfleger immer angeschnauzter zu sein.

Mit der Leiterin und Hundetrainerin dort, hatten wir schon mehrere Gespräche und als die Trainerin mit mir und den Hund ein bisschen trainieren wollten (hatten Termine abgemacht), kam am Ende nur noch ich denke es ist besser wenn wir es lassen, der Hund ist ein kräftiger Bursche, sie waren wirklich wie ein Pärchen und haben sich gut gekümmert um Ihn aber sie sind nun mal zu klein (1,56), ihr Vater und ihre Mutter werden das auch nicht durchstehen ( bei meinem Vater haben sie gesagt er sei schon bald zu alt, bei meiner Mutter zu klein.

Bei der Tierheimleitung hab ich erfahren das der Hund ein Kind in die Lippe gebissen hat, was aber komischer Weise nicht vermerkt wurde, seine Hüfte ist operiert ( ich weiß die Hüfte würde viele Probleme machen ) aber diese hat ihn uns wenigstens noch raus gegeben. Der Hund hatte also kein Vermerk und die Pfleger erzählten mir die WILDESTEN GESCHICHTEN, ich hab mit meinen Eltern gemeinsam sehr viel Zeit mit dem Hund verbracht, wir haben ihn tief ins Herz geschlossen aber wissen einfach nicht weiter.

Am überlegen vielleicht zum Ordnungsamt zu gehen und mal das Gespräch da zu suchen, weil das mit der Leine eigentlich immer besser wurde und den im Tierheim das am Ende nicht wirklich interessierte. Von den Pflegern hörten wir den Hund geben wir auf keinen Fall an sie raus ( auf einmal , monatelang waren wir mit dem Hund und jetzt ? )

Ich kann mich noch erinnern als die Tierheimleitung am Telefon war und mir sagte das er kein Vermerk hatte und ich ihn mir mal mit der Hundetrainerin anschauen sollte das war noch am Anfang, Leiterin und Trainerin schauten mich blöd an als ich meinte hat er denn keine 2 Kinder ge bissen und muss mit Maulkorb und Leine nur geführt werden, ich sagte dann aber auch nicht das die Pfleger das erzählten. Die Trainerin meinte wir melden uns bei Ihnen wenn wir was Gutes für sie haben und das ich jetzt erst einmal nicht dahin gehen soll und das ich das mit dem Hund vergessen soll, jedoch fühlen wir uns so verarscht das ist echt nicht normal! Ich bin entsetzt und weiß nicht mehr weiter , jeder sagt zu mir du hast monatelang den Hund besucht und das soll es sein und ich solle nicht aufgeben....

Ich bitte um euren Rat oder Vorschlag und bedanke mich vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie euch den Hund nicht geben wollen, ist das so.

Da kann man nichts dran ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber das ist doch nicht der Sinn eines Tierheimes und so verhält man sich einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur zum Verständnis? Die Pfleger erzählen die Geschichten udn wollen den Hund nicht vermitteln. Wie steht den die Leitung dazu, denn die schienen ja von Anfang an, vernünftig und ehrlich zu sein. Sind die jetzt auch dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tierheimleiterin hat uns schon vom Anfang nichts rausgeredet, sie hat ja abgemacht erst einmal zu Trainieren mit der Trainerin,bis sie mir den Hund garnicht mehr raus gegeben haben (da war die Leitung aber nicht da ) .

Aber das der Hund wirklich gebissen hat, davon halten Tierheimleitung und Hundetrainerin nichts weil nichts vermerkt wurde, das war also nur der Abgabe Grund, jedoch müssen sie das mit einbeziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ist das nicht der Sinn-leider können die es aber machen. Die werden sich irgendeine Begründung einfallen lassen, warum ihr als Halter nicht geeignet seit.

Wobei wenn Du sogar einen Sachkundenachweis gemacht und bestanden hast.....merkwürdig.

Versuche tatsächlich, die einen Termin bei der Tierheimleitung zu holen und dort ruhig und vernünftig mit der Leitung zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also spricht von Tierheim-Leitung und Trainerin nichts dagegen nur das personal stellt sich quer? :???

Wenn ja, dann würde ich nochmal das Gespräch suchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal das Gespräch mit der Leitung suchen.

Vllt. gibt es ja einen vernünftigen Grund.

Wenn nicht, Sorry aber dann gibt es die Presse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine Frage,....welchen Grund sollte es geben dass ein Tierheim einen Hund generell einfach nicht abgeben möchte, außer das es davon ausgeht, dass Hund und eventueller neuer Halter nicht zusammen passen?

Wenn das Tierheim der Meinung ist, dass es nicht passt, dann werden die wohl entsprechende Gründe haben.

Die Vermittlung der Tierheime sind auf Effizienz ausgelegt. Sprich, der Hund soll bis zu seinem Lebensende bei dem neuen Halter verbleiben können. Wenn die Befürchtung besteht, dass es Probleme geben könnte, und der Hund wieder abgegeben werden müsste, ist es gerade bei einem 4 1/2jährigen Hund sinnvoll andere Halter zu suchen.

Und ja ... einen 45 kg Schäferhund muss man halten können!

Richtig ist, dass man durch entsprechende Ausbildung Risiken die durch den Hund entstehen können minimieren kann. Trotzdem, auch bei bester Ausbildung, bleibt es ein Hund und es können immer wieder Situationen entstehen wo man durch eigene Muskelkraft in der Lage sein muss seinen Hund zu halten. Und ein Schäfer, der irgendwo hin WILL bringt nicht nur 45 kg auf die Waage die zu halten sind, durch Muskelkraft und Bewegung ist das Gewicht was an der Leine zerrt um einiges höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das mache ich denke ich auch, aber ich lasse es jetzt erst einmal wie die gesagt haben ruhen, ich will nicht das da noch mehr Probleme entstehen.

Ja ich hab wie gesagt alles schon besorgt weil die uns den ja eig auf Probe geben wollten also die Trainerin, aber die Leiterin hat gesagt das da trainiert werden muss.

In der Hundeschule wissen sie auch nicht warum die so Probleme machen.

Hier laufen Kinder mit einem Dobermann rum, das ist nicht zu vergleichen, aber ist sehr gefährlich , immer kann was passieren aber ich bin wirklich am verzweifeln, man kann drei Erwachsene die eig dazu in der Lage sind einen Hund auszuführen doch mit dem Hund wenigstens auf der Wiese spielen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.