Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
maro

Tierheim vermittelt Schäferhund nicht ans uns

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

habe mich gerad hier neu angemeldet , auf Grund vielleicht ein Ratschlag zu bekommen von Tierheim Erfahrenen oder gar Hund Erfahrenen.

Es geht um einen Schäferhund 4 Jahre/8 Monate.

Wiegt 45-50 Kg aber ist ein sehr lieber und gehorsamer Hund,

jedoch gibt es ein Problem, er zieht stark an der Leine,

wobei ein Trainer einer Hundeschule sagte , dass es kein Problem sei wenn es nur um

das Ziehen an der Leine geht, das kann man in jedem Alter noch grob gesagt bearbeiten.

Auf den Hund bin ich durch Empfehlung eines Ehrenamtlichen gekommen.

Ich hab den monatelang besucht, und dies fast täglich.

Von den Pflegern wurden uns wilde Geschichten erzählt der Hund solle Kinder gebissen haben, das er nicht ohne Maulkorb und Leine rausgeführt werden darf.

Schön und gut meine Mutter informierte sich beim Ordnungsamt, ich machte den Sachkundennachweis. Von Mal zu Mal schienen die Pfleger immer angeschnauzter zu sein.

Mit der Leiterin und Hundetrainerin dort, hatten wir schon mehrere Gespräche und als die Trainerin mit mir und den Hund ein bisschen trainieren wollten (hatten Termine abgemacht), kam am Ende nur noch ich denke es ist besser wenn wir es lassen, der Hund ist ein kräftiger Bursche, sie waren wirklich wie ein Pärchen und haben sich gut gekümmert um Ihn aber sie sind nun mal zu klein (1,56), ihr Vater und ihre Mutter werden das auch nicht durchstehen ( bei meinem Vater haben sie gesagt er sei schon bald zu alt, bei meiner Mutter zu klein.

Bei der Tierheimleitung hab ich erfahren das der Hund ein Kind in die Lippe gebissen hat, was aber komischer Weise nicht vermerkt wurde, seine Hüfte ist operiert ( ich weiß die Hüfte würde viele Probleme machen ) aber diese hat ihn uns wenigstens noch raus gegeben. Der Hund hatte also kein Vermerk und die Pfleger erzählten mir die WILDESTEN GESCHICHTEN, ich hab mit meinen Eltern gemeinsam sehr viel Zeit mit dem Hund verbracht, wir haben ihn tief ins Herz geschlossen aber wissen einfach nicht weiter.

Am überlegen vielleicht zum Ordnungsamt zu gehen und mal das Gespräch da zu suchen, weil das mit der Leine eigentlich immer besser wurde und den im Tierheim das am Ende nicht wirklich interessierte. Von den Pflegern hörten wir den Hund geben wir auf keinen Fall an sie raus ( auf einmal , monatelang waren wir mit dem Hund und jetzt ? )

Ich kann mich noch erinnern als die Tierheimleitung am Telefon war und mir sagte das er kein Vermerk hatte und ich ihn mir mal mit der Hundetrainerin anschauen sollte das war noch am Anfang, Leiterin und Trainerin schauten mich blöd an als ich meinte hat er denn keine 2 Kinder ge bissen und muss mit Maulkorb und Leine nur geführt werden, ich sagte dann aber auch nicht das die Pfleger das erzählten. Die Trainerin meinte wir melden uns bei Ihnen wenn wir was Gutes für sie haben und das ich jetzt erst einmal nicht dahin gehen soll und das ich das mit dem Hund vergessen soll, jedoch fühlen wir uns so verarscht das ist echt nicht normal! Ich bin entsetzt und weiß nicht mehr weiter , jeder sagt zu mir du hast monatelang den Hund besucht und das soll es sein und ich solle nicht aufgeben....

Ich bitte um euren Rat oder Vorschlag und bedanke mich vorraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sie euch den Hund nicht geben wollen, ist das so.

Da kann man nichts dran ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber das ist doch nicht der Sinn eines Tierheimes und so verhält man sich einfach nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur zum Verständnis? Die Pfleger erzählen die Geschichten udn wollen den Hund nicht vermitteln. Wie steht den die Leitung dazu, denn die schienen ja von Anfang an, vernünftig und ehrlich zu sein. Sind die jetzt auch dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tierheimleiterin hat uns schon vom Anfang nichts rausgeredet, sie hat ja abgemacht erst einmal zu Trainieren mit der Trainerin,bis sie mir den Hund garnicht mehr raus gegeben haben (da war die Leitung aber nicht da ) .

Aber das der Hund wirklich gebissen hat, davon halten Tierheimleitung und Hundetrainerin nichts weil nichts vermerkt wurde, das war also nur der Abgabe Grund, jedoch müssen sie das mit einbeziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich ist das nicht der Sinn-leider können die es aber machen. Die werden sich irgendeine Begründung einfallen lassen, warum ihr als Halter nicht geeignet seit.

Wobei wenn Du sogar einen Sachkundenachweis gemacht und bestanden hast.....merkwürdig.

Versuche tatsächlich, die einen Termin bei der Tierheimleitung zu holen und dort ruhig und vernünftig mit der Leitung zu reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also spricht von Tierheim-Leitung und Trainerin nichts dagegen nur das personal stellt sich quer? :???

Wenn ja, dann würde ich nochmal das Gespräch suchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal das Gespräch mit der Leitung suchen.

Vllt. gibt es ja einen vernünftigen Grund.

Wenn nicht, Sorry aber dann gibt es die Presse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine Frage,....welchen Grund sollte es geben dass ein Tierheim einen Hund generell einfach nicht abgeben möchte, außer das es davon ausgeht, dass Hund und eventueller neuer Halter nicht zusammen passen?

Wenn das Tierheim der Meinung ist, dass es nicht passt, dann werden die wohl entsprechende Gründe haben.

Die Vermittlung der Tierheime sind auf Effizienz ausgelegt. Sprich, der Hund soll bis zu seinem Lebensende bei dem neuen Halter verbleiben können. Wenn die Befürchtung besteht, dass es Probleme geben könnte, und der Hund wieder abgegeben werden müsste, ist es gerade bei einem 4 1/2jährigen Hund sinnvoll andere Halter zu suchen.

Und ja ... einen 45 kg Schäferhund muss man halten können!

Richtig ist, dass man durch entsprechende Ausbildung Risiken die durch den Hund entstehen können minimieren kann. Trotzdem, auch bei bester Ausbildung, bleibt es ein Hund und es können immer wieder Situationen entstehen wo man durch eigene Muskelkraft in der Lage sein muss seinen Hund zu halten. Und ein Schäfer, der irgendwo hin WILL bringt nicht nur 45 kg auf die Waage die zu halten sind, durch Muskelkraft und Bewegung ist das Gewicht was an der Leine zerrt um einiges höher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das mache ich denke ich auch, aber ich lasse es jetzt erst einmal wie die gesagt haben ruhen, ich will nicht das da noch mehr Probleme entstehen.

Ja ich hab wie gesagt alles schon besorgt weil die uns den ja eig auf Probe geben wollten also die Trainerin, aber die Leiterin hat gesagt das da trainiert werden muss.

In der Hundeschule wissen sie auch nicht warum die so Probleme machen.

Hier laufen Kinder mit einem Dobermann rum, das ist nicht zu vergleichen, aber ist sehr gefährlich , immer kann was passieren aber ich bin wirklich am verzweifeln, man kann drei Erwachsene die eig dazu in der Lage sind einen Hund auszuführen doch mit dem Hund wenigstens auf der Wiese spielen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Shiba Ino/ Altdeutscher Schäferhund

      Hallo, ich werde mir demnächst meinen ersten Hund zulegen. Die kleine ist ein Mischling aus einem reinen Shiba Ino und dem Altdeutschen Schäferhund.  Ich wollte nach Tipps für eine gute Erziehung fragen? Und habt ihr damit schon Erfahrung gemacht? Gibt es spezielle bei dieser Mischung etwas zu beachten oder irgendwelche Krankheiten?    Bin über alles sehr dankbar. 😀

      in Hundewelpen

    • 7 Monate alter Schäferhund

      Ich wurde gebeten bei der Vermittlung eines Hundes zu helfen. Ende 60 und einen kleinen Schäferhundwelpen ins Haus geholt was leider nicht so lief, wie erhofft. Gesundheitlich ging es nun Bergab, totale Überforderung und klinsch in der Familie.. und jetzt sucht der kurze schweren Herzens ein neues Zuhause.  Er ist ein kleiner Rohdiamant der noch viel, viel lernen möchte. Auf Menschen geht er offen und neugierig zu ohne dabei ungestüm zu sein. Bei Hundebegegnungen ist er auch sehr neugierig und möchte am liebsten sofort zum anderen Hund und kann dann schonmal in die Leine knappseln- zeigt aber keinerlei Aggressionen gegenüber dem Hund. Daran müsste natürlich gearbeitet werden das er sich nicht doch noch zu einem Leinenrambo entwickelt. Im Freilauf zeigt er sich unkompliziert mit anderen Hunden und lässt sich auch gut abrufen. Generell lässt er sich gut über Leckerlies, Spieli und Stimme lenken. Er kennt Kinder von 6-16. Aufgrund der Größe wäre es von Vorteil, wenn Kinder im neuen Zuhause standfest sind. Er fährt super und Problemlos Auto. Das Leben im Haus kennt er leider nur zum Teil da er Nachts draußen in seinem Bereich ist mit isolierter Hundehütte. Bei uns lag er heute zu Besuch ruhig auf einer Decke.   Wie ich ihn kennenlernen durfte ist er sehr neugierig und intelligent und möchte gerne lernen und das man sich mit ihm beschäftigt. Eine Streicheleinheit wird sehr aufgesogen und genossen und dürfen reichlich verteilt werden. Ich beschäftige mich mit ihm die nächsten Tage weiter und versuche dann mehr Infos weiter zu geben. Zudem werde ich mich noch mit diversen Anlaufstellen in Verbindung setzen. Sollte jemand was wissen oder eine Idee haben an wen man sich noch so wenden könnte wäre ich Euch sehr dankbar. Er wird gegen eine Schutzgebühr vermittelt.

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: MAXWELL, 3 Jahre, Presa Canario - benötigt eine souveräne Führung

      Presa Canario Maxwell (geb. 01.08.2014) hat zwei Seiten: Hat er seinen Menschen kennen gelernt (dies geht bei Frauen schneller als bei Männern) ist er eine Knutschkugel. Dann bringt er stolz sein Spielzeug, lässt sich den Bauch kraulen oder versucht einen mit seiner großen Zunge abzuschlabbern. Kennt er einen nicht (und eben besonders wenn man männlich ist) zeigt er jedoch erst einmal seine andere Seite: Bellend, Knurrend und Zähne fletschend zeigt er dann nämlich wieso seine Rasse einmal als „Kriegshund“ galt. Sein neuer Besitzer sollte also Hundeerfahrung mitbringen um Maxwell mit souveräner Führung und Konsequenz, aber ohne Härte, zu zeigen, dass andere Menschen in seiner Nähe sein dürfen und später vielleicht sogar von ihm nicht nur geduldet sondern gemocht werden. Allerdings ist er ein guter Schüler und wir sind zuversichtlich dass mit dem richtigen Menschen ein Traumhund aus ihm werden wird. Leider gab es in seiner alten Familie bereits einen Beißvorfall mit einem anderen Rüden, da Maxwell seine Hormone nicht unter Kontrolle halten konnte. Mit Rüden verträgt er sich momentan nicht und bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.               Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Aixopluc: KAISER, 2 Jahre, Mischling - sucht immer die Nähe des Menschen

      KAISER: Mix-Rüde , Geb.: Februar 2016 , Gewicht: 20 kg , Höhe: 68 cm   KAISER wurde von seiner Familie ins Tierheim gebracht, weil sie keine Zeit mehr hatten, sich um ihn zu kümmern. KAISER ist ein wunderbarer Hund! Er ist sehr auf den Menschen bezogen und genießt jedes Beisammensein. Er kommt mir dem Leben im Tierheim so gar nicht zurecht, ist nervös und leidet hier sehr. Nur der Kontakt mit Menschen, den er immer sucht, lässt ihn ruhig und entspannt werden. Auch mit Kindern kommt er prima klar. KAISER ist ein gehorsamer, anhänglicher und treuer Hundemann, der auch mit anderen Hunden kein Problem hat. Nur sehr dominante, aufdringliche Rüden mag er nicht besonders, was man ihm ja auch nicht verdenken kann. Katzen ignoriert er hier. Sollte eine Familie aber schon eine Katze im Haushalt haben, werden wir selbstverständlich noch einen ausführlichen Test machen. KAISER sucht dringend eine aktive, liebevolle Familie, die ihn aus dem Zwinger holt und ihm ein schönes Zuhause schenkt. Dafür würde er sein kleines, großes Herz dauerhaft verschenken und seiner Familie sicher viel Freude bereiten.   KAISER ist kastriert, geimpft, gechipt, neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.