Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
*Loredana*

Sam Lahmt und hat offene Pfote

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich brauche mal euren Rat. Und zwar mein Sam Lahmt seit knapp 2 Wochen immer wieder. Als ich geschaut habe was los ist viel mir auf da er zwischen den Zehen ( Ballen ) eine Rote stelle hat und ein Loch. In diesem Loch war aber nichts zu sehen.

Habe ihm den Fuß mit Kamillentee Behandelt sowie schwarzer Salbe und einen Verband rum. Das mehrer Tage lang...

Aber irgendwie will das nicht so recht veschwinden. Er Lahmt immernoch ab und an und die stelle ist immernoch Rot.

Habe euch mal Bidler angehängt. Hoffe man sieht was.

Habt ihr eine Ahnung was es sein könnte und was ich versuchen kann?

LG Dani

post-25334-1406421047,8_thumb.jpg

post-25334-1406421047,86_thumb.jpg

post-25334-1406421047,9_thumb.jpg

post-25334-1406421047,93_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Tierarzt gehen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht doch ein Fremdkörper, der ganz tief drinsteckt? Kann ja sein, daß er komplett drinsteckt, daß sieht man dann an der Oberfläche nicht mehr unbedingt? Jedenfalls scheint es ja wehzutun. Wir hatten das früher mal mit einem Dorn. Den habe ich versucht zu ziehen, dabei ist er oben abgebrochen, der Rest ist tief steckengeblieben ohne was, dass man an der Oberfläche hätte packen können.

Ich war dann beim TA. Der hätte es rausgeholt, wenn es nicht von selbst rausgeeitert wäre. Wir mussten zum Glück letztlich nicht schneiden.

Oder Bienenstich? Nur gerötet von Anfang an oder auch geschwollen?

Was meinst du mit schwarzer Salbe - Zugsalbe? Hätte eher Betaisadonna drauf oder so.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was es sein könnte und warum kann ich auf Grund der Fotos nicht sagen, obwohl die gut sind.

Das kann viele Ursachen haben...

Mit Kamille würd ich da nicht ran gehen, schwarze Salbe kenne ich nicht.

Mein Tip bei offenen Wunden bei Tier und Mensch ist Calendula-Urtinktur (Apotheke).

Da die alkoholhaltig ist, besser verdünnen, wenn der Hund emfindlich ist.

Ist er einer von den harten (nett gemeint), so wie meiner, dann kannste das auch unverdünnt drauf machen - ein Tropfen genügt.

Calendula wirkt desinfizierend, antibakteriell und regt die Wundheilung = Zellneubildung an.

Solltest du Eiter erkennen, oder wenn die Wunde stark näßt, dann geh besser zum TA.

Edit:

Weil der Hund ja über die Pfoten schwitzt, würde ich es offen lassen soweit es möglich ist. Keine Salbe drauf schmieren, die pappt das nur zu.

Im Haus maximal ne Socke, draußen allerdings Pfotenschuh, damit nix reinkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe jetzt seit einigen Tage nichts mehr drauf. Die "Wunde" ist also offen.

Er leckt nicht daran, oder sonstiges. Er lahmt auch nur ab und an beim Laufen. Geschwollen war es noch nie und trocken ist es auch.

DAs ist ja alles was mich so Wundert.

Er ist sehr Hart im nehmen und lässt von mir alles über sich ergehen solange ich es eben mache oder Herrchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey ,

ich würde auch zum Tierarzt gehen.

Wenn Dir das zu teuer ist, versuch´s doch mal mit Zinksalbe.

Die gibt´s im Norma für 2,50 € die Tube. Damit habe ich bei mir und auch bei meinem Django große Erfolge bei hartneckigen offenen Stellen aller Art.

Diese Salbe ist klebriger als Heilsalbe und lässt sich deswegen auch nicht so schell wieder ablecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kann sein, dass eine Granne drin steckt, die wandern sehr tief. Gehe besser zum TA. 14 Tage ist schon eine lange Zeit für eine Wunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wioe gesagt die Wunde ist ja wieder zu, es ist auch alles Trocken nur er lahmt ab und an noch wenn er drausen auf Steine läuft und es ist noch Rot. Im Haus ist nichts zusehen das er Lahmt.

Was genau ist eine Granne? Kenne nur Dornen uns keine Steine die Scharfkantig sind.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grannen sind an Getreide und Gräsern hier mal ein Link von einer anderen Hundeseite

http://www.tibet-terrier-wissen.de/gesundheit/sommer-grannen

Aber wenn es jetzt nach 2 Wochen nicht merklich besser wird, würde ich doch auch mal den Tierarzt draufschauen lassen, denn auch zu langes unabgeklärtes Humpeln tut nicht gut, da der Hund durch die falsche Haltung wiederum andere Probleme bekommen kann (und der Bewegungsapperat ist ja bisher nicht die Ursache des Humpelns), schon deswegen würde ich es nicht allzulange so hinnehmen....

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.