Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
*Loredana*

Sam Lahmt und hat offene Pfote

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich brauche mal euren Rat. Und zwar mein Sam Lahmt seit knapp 2 Wochen immer wieder. Als ich geschaut habe was los ist viel mir auf da er zwischen den Zehen ( Ballen ) eine Rote stelle hat und ein Loch. In diesem Loch war aber nichts zu sehen.

Habe ihm den Fuß mit Kamillentee Behandelt sowie schwarzer Salbe und einen Verband rum. Das mehrer Tage lang...

Aber irgendwie will das nicht so recht veschwinden. Er Lahmt immernoch ab und an und die stelle ist immernoch Rot.

Habe euch mal Bidler angehängt. Hoffe man sieht was.

Habt ihr eine Ahnung was es sein könnte und was ich versuchen kann?

LG Dani

post-25334-1406421047,8_thumb.jpg

post-25334-1406421047,86_thumb.jpg

post-25334-1406421047,9_thumb.jpg

post-25334-1406421047,93_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Tierarzt gehen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht doch ein Fremdkörper, der ganz tief drinsteckt? Kann ja sein, daß er komplett drinsteckt, daß sieht man dann an der Oberfläche nicht mehr unbedingt? Jedenfalls scheint es ja wehzutun. Wir hatten das früher mal mit einem Dorn. Den habe ich versucht zu ziehen, dabei ist er oben abgebrochen, der Rest ist tief steckengeblieben ohne was, dass man an der Oberfläche hätte packen können.

Ich war dann beim TA. Der hätte es rausgeholt, wenn es nicht von selbst rausgeeitert wäre. Wir mussten zum Glück letztlich nicht schneiden.

Oder Bienenstich? Nur gerötet von Anfang an oder auch geschwollen?

Was meinst du mit schwarzer Salbe - Zugsalbe? Hätte eher Betaisadonna drauf oder so.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was es sein könnte und warum kann ich auf Grund der Fotos nicht sagen, obwohl die gut sind.

Das kann viele Ursachen haben...

Mit Kamille würd ich da nicht ran gehen, schwarze Salbe kenne ich nicht.

Mein Tip bei offenen Wunden bei Tier und Mensch ist Calendula-Urtinktur (Apotheke).

Da die alkoholhaltig ist, besser verdünnen, wenn der Hund emfindlich ist.

Ist er einer von den harten (nett gemeint), so wie meiner, dann kannste das auch unverdünnt drauf machen - ein Tropfen genügt.

Calendula wirkt desinfizierend, antibakteriell und regt die Wundheilung = Zellneubildung an.

Solltest du Eiter erkennen, oder wenn die Wunde stark näßt, dann geh besser zum TA.

Edit:

Weil der Hund ja über die Pfoten schwitzt, würde ich es offen lassen soweit es möglich ist. Keine Salbe drauf schmieren, die pappt das nur zu.

Im Haus maximal ne Socke, draußen allerdings Pfotenschuh, damit nix reinkommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe jetzt seit einigen Tage nichts mehr drauf. Die "Wunde" ist also offen.

Er leckt nicht daran, oder sonstiges. Er lahmt auch nur ab und an beim Laufen. Geschwollen war es noch nie und trocken ist es auch.

DAs ist ja alles was mich so Wundert.

Er ist sehr Hart im nehmen und lässt von mir alles über sich ergehen solange ich es eben mache oder Herrchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey ,

ich würde auch zum Tierarzt gehen.

Wenn Dir das zu teuer ist, versuch´s doch mal mit Zinksalbe.

Die gibt´s im Norma für 2,50 € die Tube. Damit habe ich bei mir und auch bei meinem Django große Erfolge bei hartneckigen offenen Stellen aller Art.

Diese Salbe ist klebriger als Heilsalbe und lässt sich deswegen auch nicht so schell wieder ablecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kann sein, dass eine Granne drin steckt, die wandern sehr tief. Gehe besser zum TA. 14 Tage ist schon eine lange Zeit für eine Wunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wioe gesagt die Wunde ist ja wieder zu, es ist auch alles Trocken nur er lahmt ab und an noch wenn er drausen auf Steine läuft und es ist noch Rot. Im Haus ist nichts zusehen das er Lahmt.

Was genau ist eine Granne? Kenne nur Dornen uns keine Steine die Scharfkantig sind.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grannen sind an Getreide und Gräsern hier mal ein Link von einer anderen Hundeseite

http://www.tibet-terrier-wissen.de/gesundheit/sommer-grannen

Aber wenn es jetzt nach 2 Wochen nicht merklich besser wird, würde ich doch auch mal den Tierarzt draufschauen lassen, denn auch zu langes unabgeklärtes Humpeln tut nicht gut, da der Hund durch die falsche Haltung wiederum andere Probleme bekommen kann (und der Bewegungsapperat ist ja bisher nicht die Ursache des Humpelns), schon deswegen würde ich es nicht allzulange so hinnehmen....

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Offene Wunde bei Pfote

      Hilfe mein Freund Amigo hat auf der Pfote eine offene Wunde die kaum heilen will !!

      in Hundekrankheiten

    • Sammlung von "Fehlern" und offene Fragen und viele Antworten zur neuen Forensoftware

      Bevor das untergeht und auf unzählige Threads verstreut wird, würde ich vorschlagen, eine Liste zu machen, die nach und nach abgearbeitet werden kann. Mark, in jedem Fall meinen vollen Respekt für deinen Einsatz. Gilt für die andren Mods auch.   Kein Zugriff auf den Kalender Bei mir geht die Funktion zitieren nicht. Kein Zugriff auf meine hochgeladenen Fotos. Der Verweis auf den entsprechenden Thread ist nicht erlaubt. Hochgeladene Fotos in meinem Bilderthread sind weg. Fotos lassen sich nicht hochladen - auch mit der erweiterten Funktion (Flash) nicht.

      in Verbesserungsvorschläge

    • Labrador lahmt hinten links

      Hallo,  wir haben eine Labrador Hündin, die nun 1 Jahr und 4 Monate alt ist. Vor ein paar Monaten lahmte sie plötzlich mit dem hinteren linken Bein, ohne erkennbaren Grund. Sie stellte das Bein nicht mehr ab, sondern zog es weiter nach oben. Nach einer Zeit wurde es immer besser und man sah auch kein Lahmen mehr beim Gehen. Wenn sie sich sehr anstrengt, über Wiesen rennt usw. lahmt sie meist wieder. Manchmal nur leicht, manchmal stärker. Dazu kommt, dass es manchmal nur bis zum nächsten Morgen anhält. Manchmal hält es auch für ein paar Tage oder mehr als eine Woche an. Der Tierarzt vermutete zuerst einen Kreuzbandriss, der aber ausgeschlossen werden konnte. Nach dem Röntgen von der Wirbelsäule, der Hüfte und den Knien, konnte man sagen, dass es nicht an der Hüfte oder der Wirbelsäule liegt. Im Knie konnte man leichte,, Wölkchen" sehen, die durch Tabletten und wöchentliche Spritzen verschwinden sollten. Doch lahmt sie wie vorher immernoch zeitweise. Man sieht inzwischen auch, dass sie am rechten Bein viel mehr Muskeln hat als am linken Bein.Leinenpflicht hatten wir auch, aber manchmal lahmt sie auch ohne erkennbaren Grund. Ob es vielleicht am Sprunggelenk liegt? Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Situation? Könnte es OCD sein? Da sie ja auch noch sehr jung ist?

      in Hundekrankheiten

    • Wie lange hält eine offene Dose Nassfutter?

      Huhu ihr!    Ich interessiere mich für ein bestimmtes Hundefutter, welches es jedoch nur in mind 400g Dosen gibt. Da Maliah nur ca 100g am Tag frisst, wollte ich den Rest in ein luftdichtes Tuppergeschirr im Kühlschrank lagern, aber hält das denn 4 Tage? Nach wie vielen Tagen sollte man geöffnetes Nassfutter weg werfen?    LG Sarah und Maliah     

      in Hundefutter

    • Pfote auf den Rücken legen

      Ich bin mir aktuell unsicher ob eine unserer Hundebekanntschaften meinem Ömchen noch gut tut und hätte gerne ein paar Meinungen dazu.
      Es handelt sich um einen pubertierenden Rüden, den sie von Anfang an kennt. Sie mochte ihn von Welpe an, hat ihm direkt viel durchgehen lassen. Andere Junghunde findet sie tendenziell eher doof und lästig. Insgesamt wirkt er auf mich wie ein freundlicher, verspielter, aber etwas ruppiger Junghund. Er schleimt auch ordentlich im Umgang mit meiner Hündin, packt ihr dann aber immer und immer wieder die Pfote auf den Rücken. Irgendwann wird ihr das zu blöd und sie droht ihm. Er hört kurz auf, fängt aber wieder an. Deshalb habe ich sie schon mehrfach aus der Situation genommen um sie zu schützen. Lasse ich sie wieder hin, geht sie zu ihm. Nun, ich weiß, dass Hunde nicht immer einschätzen können was gut für sie ist.    Aber normalerweise ist sie anders. Wenn Junghunde frech werden lässt sie das sonst nie durchgehen. Gerade sowas wie rempeln etc lässt sie niemals durchgehen. Und wenn diese Hunde im frech sein große Ausdauer beweisen, dann kommt sie schnell zu mir und sucht Hilfe, die ich ihr natürlich gewähre. In seinem Fall passiert beides nicht. Weder maßregelt sie heftiger, noch kommt sie zu mir. Deshalb bin ich unschlüssig, wie ich das ganze einordnen soll. Und insbesondere unsicher, ob ich die beiden noch zusammen lassen soll. Sie ist normalerweise ein Hund der sehr deutlich zeigt, wenn sie etwas doof findet. Aber aus ihrem Verhalten hier werde ich nicht schlau.   

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.