Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lola rennt

Bei Stress Theanin

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Unsere lola gerät sehr leicht in Stress. . Bei unbekannten wegen jault sie andauernt laut auf , was wohl auf Stress schließen lässt.

Sie freut sich beim Spielen mit anderen Hunden ist dabei aber sehr unsicher und danach noch so gestresst , das es lange dauert bis sie zur Ruhe kommt. Auch merken die anderen Hunde ihre unsicherheit und ängstlichkeit und somit wird sie oft gemoppt.Oft liegt sie auf dem Rücken und die anderen stehen über ihr.

Jetzt haben mir ein paar Hundebesitzer gesagt ich soll es mal mit Theanin probieren.Hab im internet nachgelesen. es soll keine nebenwirkungen haben. Finde aber keine Angaben wieviel man geben soll. Kann mir jemand sagen wieviel mg theanin für einen 20 kg schweren hund man gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mal nach was fertig gemischten geschaut: http://www.medpets.de/calmeze/

Unten ist eine Dosierungsanleitung. Die würd ich aber nicht 1:1 nehmen, da noch andere Zusatzstoffe drinnen sind.

Gemäss Wikipedia liegt die lethale Dosis bei Ratten bei 5 Gramm oder so, das sollte man vielleicht berücksichtigen.

Ich persönlich würde mangels Erfahrungen eine fertige Mischung für Hunde kaufen, da ist man auf der sicheren Seite.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich kenne Theanin jetzt nicht, kann dir aber Zylkene empfehlen. Das hat als Nahrungsergänzung auch keine Nebenwirkungen und hilft gut bei Stress,Angst und allgemeiner Unsicherheit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den Hund erstmal beim Tierarzt durchchecken. Bei Problemen mit der Schilddrüse sind psychische Auswirkungen z.B. die Regel, das kann von Unsicherheit bis Aggressivität gehen...

Wo ist dein Hund denn her? Hast du deine Lola schon lange?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich würde den Hund erstmal beim Tierarzt durchchecken. Bei Problemen mit der Schilddrüse sind psychische Auswirkungen z.B. die Regel, das kann von Unsicherheit bis Aggressivität gehen...

Wo ist dein Hund denn her? Hast du deine Lola schon lange?

Die Lola ist aus Spanien und wir haben sie seit 2 jahren. Wurde beim Tierarzt alles untersucht .Ist alles in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann mir denn niemand sagen wieviel mg theanin ich dem Hund geben kann. Oder wen ich noch fragen könnte der es weis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geh zum Tierarzt und laß dich dort beraten, welches Mittel das geeignete für deinen Hund ist. Einfach aus "Geradewohl" sollte man solche Dinge nicht geben und da kann man auch mit einer Dosieranleitung aus dem Internet daneben liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, okay, nee, da kann ich wegen Medikation auch nur an den Tierarzt verweisen. Kenn mich damit nicht aus. Vielleicht gibt es ja auch Homöopathische Mittel? Evtl. Versuchen über die passende Ernährung oder auch Tellington Touch?

Lass dich doch mal von zwei unterschiedlichen Tierarzt beraten.

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bevor du irgendwelche Mittelchen ausprobierst, würde ich diverse Dinge im Alltag mit dem Hund ändern, ich bin sicher, dass das schon sehr viel bringen wird.

Ich hab selber Hunde, die leicht gestresst und unsicher sind durch fremde Hunde und ich habe mir nach leidvoller Erfahrung angewöhnt, meine Hunde vor fremden Hunden zu beschützen. Was für dich wie spielen aussieht, ist der pure Stress für deine Hündin, du merkst es ja selber hinterher, also lass sowas nicht zu, schon gar nicht wenn mehrere Hunde zusammen kommen. such dir ruhige Hunde für sie aus, einzelne, die sie runterfahren, statt hochzupuschen. Je wilder Spiele ablaufen, je weniger hat es mit Spiel zu tun. Lass es erst gar nicht so weit kommen, dass sie gemobbt wird, geh solchen Situationen aus dem Weg, schirm sie ab.

Beim Spielen mit deinem Hund meide Spiele, die nur dem Ball oder Stöckchen hinterherjagen, das ist jedesmal ein Adrenalinausstoß und nicht gut, wenn sie eh leicht in Stress gerät, weil das braucht Tage, bis sie wieder runter kommt.

Auch im Alltag, Situationen, wo sie sich hochfährt/übermässig freut etc. im Ansatz schon kontrollieren und runterregulieren.

Schau, dass sie viele Erfolgserlebnisse hat und für kleine Problemchen selbst Lösungen suchen kann.

Versuch selber Ruhe auszustrahlen und den Hund nicht voll zu quatschen, je weniger du redest, desto besser. Achte auf klare Körpersprache und setz sie ein, um mit dem Hund zu kommunzieren.

Massagen können auch beruhigen. Beim Streicheln nicht hektisch knuddeln, sondern Zeitlupentempo und Wärme über die Hände wirken lassen.

Und nicht unwichtig, Hunde brauchen viel Schlaf/Dösen, 18 Stunden und mehr (grade wenn sie gestresst sind), aber sie können nur schlafen, wenn sie sich sicher fühlen. Kann sie gut alleine zu Hause bleiben? Wenn nicht, wär das schon der erste Trainingsansatz, denn ohne das, wirst du sie nie stressfrei bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die wirklich hilfreichen Tips. Das mit dem schlafen ist bestimmt sehr wichtig. Zur zeit läuft sie uns noch den ganzen Tag hinterher und kommt kaum zur Ruhe. Ich werde als erstes versuchen sie auf ihren Platz zu verweisen und dafür sorgen das sie mehr schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Stress beim Gassigehen

      Hallo. ich bin seid einigen Tagen Gassigeherin für  die H0ndin eines lieben  älteren Nachbarn.Seine Hündin ist eine kleine 5 jährige Mischlingshündin .Die  kleine kommt ursprünglich  aus Spanien und war erst Strassenhündin und dann in der Tötung ..von dort aus kam sie dann zu ihm und lebt nun seit 3 Jahren bei ihm..Er lebte bis vor 8 Monaten mit ihr in einem Haus mit großem Garten..er ging nie mit ihr Gassi ,ließ sie nur in den Garten  ..sie kannte also nichtmal eine Leine. jetzt lebt er seit 8 Monaten mit ihr in einer Pflegeheimwohnung  .die kleine muss also Gassi gehen..er selber schafft es nur kurz an die Ecke und wieder zurück..nun gehe ich seit einigen Tagen mit ihr , damit sie mal größere Runden laufen kann...doch sie ist draußen völlig panisch..Autos, Menschen , Hunde , fremde Geräusche ...alles macht ihr Angst und sie würde am liebsten flüchten...Sie macht schnell ihr Geschäft und will sofort umkehren .. wie kann ich ihr diese Angst vor "Draußen " nehmen ? sie ist im Haus auch  sehr unsicher ..aber draußen hat die Dauerstress.. im Moment  gehe ich ihre gewohnte Strecke und sobald sie panisch wird , kehre ich um ..kann ich irgendwas für sie tun? Sorry für den langen Text ..ich hoffe ihr habt Tipps für mich..  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin hat Stress in der Stadt

      Hey 😄  Meine Hündin June ist jetzt 7 Monate alt. Sie hat sehr viel Stress in der Stadt. Ich war bereits mehrmals mit ihr in der Stadt. Damit ihr mein Problem besser versteht möchte ich kurz erklären wie wir das Training aufgebaut haben.  Wir haben an einem Sonntag angefangen und haben ca. einen 20 min. Spaziergang mit ihr durch eine Kleinstadt gemacht. Sie hat da schon extrem gefiepst und an der Leine gezogen. Damals dachte ich halt normal beim ersten Spaziergang durch die Stadt.  Dann waren ich vielleicht 2 Wochen später in einer etwas größeren Stadt unterwegs. Da hatte sie dann so einen Stress das sie Autos angekläfft hat und nicht mehr ansprechbar war. Ich habe mich dann auf eine Bank gesetzt und ca. 30 min gewartet. Sie hat weiterhin gefiepst, ist auf alle Leute losgerannt und war nicht ansprechbar. Ich bin dann zurück gegangen.  Noch zweimal habe ich versucht June mit in die Stadt zu nehmen. Ich habe versucht sie zwischen meine Beine zu setzen , habe ihr eine Decke hingelegt. Aber sie ist einfach überfordert und total gestresst.  Hoffentlich habe ich das Problem ausführlich beschrieben wenn nicht fragt noch einmal nach.  Ich würde mich auf eine Antwort freuen  LG 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Negativer Stress, positiver Stress

      Und der Umgang damit.   Hallo,   ich fuhr gestern beim Heimfahren einer Tante an einem Hundeplatz vorbei. Muss wohl kurz vor Kursbeginn gewesepn sein, es waren ein paar Hunde auf der pinkelrunde vor dem eingezäunten Gelände. Ich gehe davon aus, dass es sich um Junge Hunde handelte , der Schäfi der neben meinem Auto herlief hing derart an der Leine, ehrlich sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Er hatte, selbst für meine Tante als nichthundehalter zu erkennen, Wahnsinnig Stress. Die anderen kaum besser... So jetzt hätte ich zig Fragen :)) was bringt dem Hund das Training auf dem Hundeplatz wenn er sich vor dem Training und nach dem Training schier aufhängt? Derart Stress hat? Mal abgesehen von der Konsequenz der gelehrten Leinenführigkeit.  Vlt war es eine gewisse " Vorfreude" ?    positiver Stress , habe jetzt so die ev Vorfreude auf z.B. Rennen über Hürden , im Kopf. ...wirkt sich doch körperlich erstmal nicht anders aus, wie negativer Stress , oder?    

      in Junghunde

    • Stress!?!

      Ich habe heute morgen eine Dame mit einem Labrador-Rüden getroffen. Wir haben uns unterhalten, Spock hat neben mir Platz gemacht und nach etwa anderthalb Minuten fing der Labrador an munter zu bellen. Ich sah die Dame fragend an, und sie meinte Ihr Hund gerate in Stress, wenn sie zu lange irgendwo stehen bliebe.   Über mein Stress-Level während der Bell-Orgie will ich gar nicht reden, aber ich denke, dass dieser Begriff "Stress" inflationär gebraucht wird.   Wie ist das bei Euch, mutet Ihr Eurem Hund zu, mal 5 Minuten neben Euch warten zu müssen, auch mal ein Pferd neben Euch vorbeigehen zu lassen, ein Apportel aus dem Wasser zu fischen oder mit in ein Restaurant zu gehen?    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kopf schütteln, Kopf schief, Ohr hängen lassen bei Stress?

      Habt Ihr das schonmal erlebt, dass ein Hund bei intensivem Stress den Kopf schüttelt und ein Ohr hängen läßt, als hätte er im Ohr ein Problem, wie zB. Granne oder eine Entzündung oder Ähnliches? Nicky hatte das früher immer mal wieder gezeigt, zuletzt einmal anfangs Herbst. Tierarzt konnte keinerlei Ursachen feststellen und ich habe den Eindruck, dass das ausschließlich dann vorkam, wenn er eine Situation durchlebte, die ihn extrem gestresst hatte. Oft wochenlang gar nicht, also immer nur sporadisch - jedoch immer dieselben Symptome. Kopfschütteln, als hätte er was reinbekommen und dann minutenlangKopf schief und  immer dasselbe Ohr hängend. Mechanische Einwirkung von außen kann ich mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Nun überlege ich, obs evtl. mit der Durchblutung im Innenohr zusammenhängen könnte....kurzzeitig Tinnitus oder Ähnliches, bei höchster Erregung? Natürlich wird der TA dazu befragt. Hatte das eigentlich schon vergessen, aber ein Gespräch mit anderem Hundehalter erinnerte mich daran und ich dachte, ich frag hier mal nach, obs ähnliche Beobachtungen gibt.      

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.