Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Kaja89

"Bereut" ihr es manchmal, euch euren Hund geholt zu haben?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

habt ihr das auch manchmal, das ihr es bereut euch euren Hunde, bzw Hunde geholt zu haben?

Ich habe momentan wieder eine Phase, wo ich mich doch wieder frage, warum ich mir damals Lotti dazugeholt habe... :(

Ich kann sie, wenn es gut läuft gerade mal 1 Stunde alleine lassen, das reicht natürlich hinten und vorne nicht um was zu unternehmen.

Am Wochenende, gehen meine Schwester, meine Cousine und mein Freund feiern... tja und ich darf alleine zuhause sitzen, weil Lotti es eben nicht schafft von 20 bis 4 Uhr alleine zu bleiben...

Das sind so Momente, wo ich es echt bereue...

Kennt ihr sowas?

Was sind das bei euch für Momente?

Und wie geht ihr damit um??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh ,

Am Wochenende, gehen meine Schwester, meine Cousine und mein Freund feiern... tja und ich darf alleine zuhause sitzen, weil Lotti es eben nicht schafft von 20 bis 4 Uhr alleine zu bleiben...

....ist das ein Schreibfehler ??

Ansonsten : netter Freund .... :D

LG jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, meine Antwort auf deine Frage wäre vermutlich nicht sonderlich hilfreich, deshalb lasse ich es lieber.

Ansonsten kann ich dir nur raten, solche Momente einfach als das zu nehmen, was sie sind, nämlich die, in denen alles blöd ist. Andererseits schreibst du von "Phasen" - das ist schon was anderes.

Wenn dich das wirklich belastet, dann würde ich versuchen, jemanden zu finden, der Lotti auch mal am Wochenende nimmt.

So wie Eltern das auch machen, wenn sie mal feiern gehen wollen.

Und dann könntest du parallel weiter versuchen, an dem Problem selbst zu arbeiten, aber vielleicht mit etwas mehr Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jain

Mein Hund bleibt auch nicht lange alleine (mit den anderen Hunden geht es besser), und das macht das Leben schon schwerer. Nächster Hund wird das hoffentlich können - dafür darf der dann gerne auch eine Jagdsau sein :D

Aber BEREUT hab ich meinen Hund nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habs bestimmt falsch ausgedrückt.

Lotti selber bereu ich kein bisschen, ich liebe diesen Hund und sie ist eh die beste, ich bereue wohl eher ihr Problem.

Ich war durch Lotti seit 2 jahren nicht mehr weg, ohne auf die Uhr zu achten, das sie ja nicht zu lange alleine ist....

Aufpassen auf die Hunde macht meine Mutter nicht.... die nächsten Monate eh nicht, da sie frisch operiert ist.

Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben weiter am alleine bleiben zu trainieren und mich auf die Zeit danach zu freuen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

1. Ja - diese Gedanken kenne ich - gepaart oft mit "Kann ich ihr überhaupt jemals gerecht werden oder hätte sie es woanders besser?".

2. Das sind oft die Momente, wenn nichts klappt weil sie oder ich oder wir beide einen schlechten Tag haben, die Umstände einfach unglücklich ist und wenn dann auch noch ein bisschen Pech dazukommt, dann läuft das (Tränen)Fass eben manchmal über. Ist menschlich. Manchmal auch ganz ohne Grund. Wenn es um eine Änderung der Lebensumstände geht z.B. Umzug, Job, Kinder, ... All das könnte ich freier entscheiden, ohne Hund. Mit muss ich Rücksicht nehmen auf die Maus. Wenn ich umziehe - finde ich dann dort eine gute Hundesitterin zu der sie (und ich) genug Vertrauen aufbauen kann, erlauben die Vermieter einen Hund, finde ich dort eine Arbeit, wo ich die Maus mitnehmen kann oder ich von daheim arbeiten kann, wenn wir uns für ein Kind entscheiden, wird sich die Maus daran gewöhnen können oder muss ich die nächsten 10 Jahre aufpassen und Kind und Maus ständig trennen, ...

3. Reden darüber (oft auch hier, denn hier sind Menschen, die das verstehen), darüber schlafen, eine Tasse Tee trinken und die Dinge nicht wegschieben sondern daran arbeiten, sie zu lösen. Nicht abwarten dabei sondern selbst aktiv daran arbeiten. Wir haben bisher für alles eine gute Lösung gefunden.

Das mit dem alleine-bleiben ist doof. Hundesitter vielleicht als Lösung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So in der Form nicht. Sunny und Fly so wie so nicht weil sie nichts an sich haben was so einen Gedanken zu lässt und bei Vivo ehrlich gesagt auch nicht.

Klar als er den kleinen Hund gebissen hat, war ich auch sauer. Konnte ihn einen Tag lang nicht wirklich streicheln oder ihn lieb haben sondern hab ihn ignoriert obwohl ich wusste das es nicht sein Fehler war, aber vom gefühl her konnte ich da grad einfach nicht ein auf kuscheln machen.

Aber ansonsten lieb ich ihn auch mit seinen Macken und er ist ein Traumhund den ich überalles liebe und schätze und ich kann mir kein Leben ohne ihn mehr vorstellen.

Ich muss aber sagen ads wenn ich ein so eingeschränktes leben hätte wie ihr oder du es jetzt grade hast und das in dem Alter und man ja auch arbeiten musst, was ja so weit ich weiß ab herbst bei dir der Fall ist (oder wars schule?) dann würd ich es ganz sicher auch bereuen.

Ich finde fast nichts schlimmer als einen Hund der einfach nicht allein bleiben kann. Das wäre für mich die größte belasstung. Lieber hab ich nen Hund der schnappt und pöbelt als einen der nicht allein sein kann.

Ich hab bei FB ja schon gesagt das du gekämpft hast wie ein Löwe und ich glaube das Lotte ein Zuhause braucht wo immer einer da ist. Die oma oder sonst wer.

Ich finde es klasse das ihr sie nicht aufgeben wollt und so viel arbeitet, aber wenn auch ads in nächster zeit keine vortschritte bringt ist es für euch und Lotte meiner Meinung nach die beste Lösung ihr ein passendes neues zuhause zu suchen.

Ob ich das könnte ... ich glaube nicht, aber ich war auch noch nie in der situation und ich verstehe sehr gut wie du mit dir kämpfst.

Lass dich mal drücken.

Es tut mir leid das es dich so bedrückt. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein habs noch nie bereut! Auch wenn ich mit ihm noch nicht ins Hotel gehen kann oder in ein Restaurant zum Essen. Es gibt dafür diese vielen schönen, glücklichen Momente, die er mir bereitet, die kann einem kein Restaurantbesuch oder Wellnessurlaub der Welt ersetzen oder geben.

Auch hab ich zwischenzeitlich eine nette Bekannte (hat eine kleine Terrierdame), die ab und zu abends als Babysitter dient. Da ist er total gerne.

Wir gehen seit wir Muffin haben viel weniger essen und es fehlt uns nichts.

Können ihn so ca. 3 Stunden alleine lassen, länger haben wirs noch nicht ausprobiert!

Ich würd ihn immer wieder zu mir nehmen!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bereuen? Hmm... so hab ich es jetzt noch nicht gesehen.

Barney habe ich nicht einen Tag lang bereut, nichtmal eine Sekunde. Manchmal haben wir uns gewünscht er sei ein wenig aktiver, aber mehr auch nicht. Er konnte anfangs nicht alleine bleiben, aber das ging nur ein halbes Jahr so und nun gibt es da garkeine Probleme mehr.

Hannah, nun ja.... Bereut in dem Sinne nicht, aber wir haben uns schon mal gefragt warum wir uns das jetzt angetan haben. Darum haben wir auch gesagt das sie umziehen darf wenn der Richtige kommt.

Aber wir können zum Glück zwischendurch ein paar Stunden Auszeit genießen, denn alleine bleiben kann sie annähernd perfekt.

Ich kann dich schon irgendwie verstehen, aber sieh es mal so, ihr könnt sie jetzt schon eine Stunde alleine lassen.

Wenn ich so eine akute Phase von "Ich kann und will dich nicht mehr sehen" habe, dann versuche ich ganz bewusst die schönen Seiten an Hannah zu sehen, das klappt meist ganz gut und der Gedanke sie in die nächstbeste Familie zu geben ist dann ganz schnell wieder weg, aber einfach wird es nie sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Mutter ist doch sicher nicht der einzige Mensch auf der Welt, der mal auf Lotti aufpassen kann.

Ich habe hier mehrere Nachbarn/Freunde zur Auswahl, die da auch mal einspringen würden. Wenn man das nicht möchte - naja, dann muss man eben damit leben, dass man keine Freiheiten mehr hat. a050.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.