Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
raudi

Leni belastet re. Hinterbein nicht mehr

Empfohlene Beiträge

Leni hat vorhin beim Spaziergang, plötzlich das re Hinterbein angezogen und nicht mehr belastet. Sie streckt es seitwärts weg, will sich ständig an der Pfote lecken. Einen Fremdkörper konnte ich nicht entdecken. Auf jeden Fall scheint es ihr Schmerzen zu verursachen, wir sind auch nicht mehr weiter gelaufen, mein Mann ist mit Rayu nach Hause, Auto geholt und uns dann abgeholt.

Habe jetzt nochmal mit der Lupe geguckt, aber nichts gesehen. Sie ist beim Spaziergang ganz normal gelaufen, hat nicht rumgetobt. Jetzt habe ich Angst, es könnte eine ernsthafte Verletzung sein, z.B. Kreuzbandriss? Wie ist da die Symptomatik? Ich werde noch etwas abwarten und dann zum Tierarzt fahren, wenn es nicht besser wird.

Gefressen und getrunken hat sie jetzt ganz normal.

Aufgefallen war mir dass sie, kurz bevor sie anfing zu humpeln, sich plötzlich am Pfötchen des betroffenen Beines geknabbert hat, dann so etwas wie ausspucken und anschließend hat sie sich geschüttelt. Irgendwie als ob sie sich vor etwas eckele?

Deshalb war mein erster Gedanke auch, Insektenstich. Aber keine Schwellung vorhanden, nur eine leichte Rötung zwischen den ersten beiden Ballen.

Habt ihr vlt. eine Idee, könnte es auch eine Ameise gewesen sein? Aber reagiert ein Hund dann so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Louis war mal eine hauchdünne Glasscherbe(mini klein) so im Ballen "versenkt", dass ich sie nur finden konnte, als ich die Pfote eine Weile in lauwarmen Wasser gebadet habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht auch eine Patellaluxation? So ähnlich äußert sich das bei meinem auch, und der Tierarzt hat es bei ihm festgestellt. Das ist weiter nicht schlimm, es könnte nur rein theoretisch, wirklich nur theoretisch, eines Tages zum Kreuzbandriss kommen.

Aber damit wäre sie sicher nicht einfach weiter gelaufen :) Anschauen lassen würde ich es trotzdem, damit Du weißt was los ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist ja nicht weitergelaufen :( mein Mann mußte uns mit dem Auto abholen. Wie wird eine Patellaluxation behandelt?

Momentan schläft Leni, mal sehen wie sie läuft wenn sie aufwacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Pantellaluxation wird mit einer OP (je nach Grad) und/oder Physio behandelt...

OP kostet pro Bein um die 700-1000Euro

Evtl. hat sie sich ja auch eine Zehe gebrochen/angebrochen?

Benny hat das auch zur Zeit und sich ähnlich verhalten....

Ich würde es noch bis morgen beobachten und wenn keine deutliche Besserung auftritt zum Tierarzt gehn!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so, dass hatte ich überlesen :kuss:

Man kann das wohl operieren, wenn es nötig ist, hat man mir gesagt.. aber lass es erstmal anschauen, dann erfährst Du mehr :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere vorige Hündin hatte das auch 2x. Sie ist in den Fuß gestochen worden. Zu sehen war nur eine Rötung. Ich habe den Fuß in einen Eimer mit kaltem Wasser gut abgespült. Danach wars gut. Allerdings hatte sie auch mal ne Miniglasscherbe im Fuß, die der Tierarzt erst gefunden hat, als er die Haare wegrasiert hatte.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass nix schlimmes ist und sie bald wieder rundläuft. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, dann schau'n wir mal :( drückt die Daumen dass es nichts schlimmes ist. Viele kennen hier ja mein "Glück", was Hundekrankheiten betrifft :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacki ist die Tage mal wieder in eine Biene getreten... :( Den Stachel konnte ich trotz Matschpfoten so gerade eben noch sehen und rausziehen. Das sah so aus wie du es beschreibst - von jetzt auf gleich.

Es wurde schon gesagt - wenn du an den Pfoten nichts findest, wirst du zum Tierarzt müssen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn sie im SITZ ist , streckt sie das Bein seitlich ab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leni's Welt

      So, nun bin ich auch dabei mit einem eigenem Foto-Thread. Das bin ich:   Nur kurz zur Erinnerung: Das bin ich mit ca. 8 Wochen, noch auf Gran Canaria. Da wusste meine Familie noch gar nichts von mir.    Ende November 2012 landete ich erst in Deutschland und dann in meinem endgültigen Zuhause. Hier geht's turbulent zu. Stört mich aber nicht.    Ansonsten absolviere ich hier mein tägliches Programm: Straßenbahn fahren Gassi gehen Nach was Jagdbarem Ausschau halten Und gaaaanz wichtig: Chillen!        

      in Hundefotos & Videos

    • Leni kommt zu uns!!!

      Hallo!   Am 28.10. bekommen wir unsere kleine Leni - eine Mischung aus Pudel und Malteser - und freuen uns schon sehr. Wir, das sind meine 29jährige Tochter, die nicht mehr bei uns wohnt, meine 19jährige Tochter, die schon noch bei uns wohnt und mein Mann und ich. Meine Große hat auch einen Hund, unseren Schatz Spiky, einen 5 Jahre alten Cockerdoodl-Rüden, der ein absolut toller, liebenswerter Hund ist und  immer wieder mal bei uns (Oma und Opa🤣) bleiben darf. Vor 7 Jahren mussten wir uns leider von unserer Hundedame Nelli nach 14 wunderschönen Jahren verabschieden und nun wollten wir wieder einen eigenen Hund haben. Da sowohl Nelli als auch Spiky erst mit 8 bzw. 9 Monaten zu uns gekommen sind, wird vor allem die Welpenzeit die größte Herausforderung für uns alle sein. Ich habe mir für die erste Woche und den darauffolgenden Montag frei genommen, danach wird sie mit meinem Mann am Vormittag in die Firma fahren, und ich hole sie dann ab ca. 13 Uhr dort ab. Meine Tochter kommt dann um 1730 heim und dann will sie sich unbedingt um Leni kümmern.   Die Frage, die mich am meisten beschäftigt, ist die der Stubenreinheit. Ich habe hier schon unterschiedliche Meinungen und Tipps gelesen, und bin daher etwas unsicher. Ich weiß, dass die Züchterin die Welpen auf eine Unterlage machen lässt, möchte dies aber eigentlich nicht weiter praktizieren. Aber wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung und ich muss jedesmal 2 Stockwerke runter rennen, dass könnte sich vor allem in der Nacht eher als zu spät herausstellen. Die meisten Tipps für die Nacht besagen, dass es am besten ist, wenn die Kleine in einer Box schläft, da sie sich eher nicht in Ihrem Schlafplatz erleichtert, und man sie da auch besser hört. Wir haben von einer Bekannten, die die gleiche Mischung hat, so einen Art Laufstall bekommen, damit Leni sich dort zurückziehen kann. Diesen Rückzugsort werden wir im Wohnzimmer aufstellen, wo wir uns auch hauptsächlich aufhalten, geschlafen wird aber natürlich im Schlafzimmer. Da wir ein Boxspringbett haben und sie da sehr leicht drunter kriechen könnte, möchte ich auch im Schlafzimmer einen Schlafplatz, der quasi versperrt ist, für sie herrichten (natürlich ausreichend groß und kuschelig und ev. nach oben offen, damit ich sie berühren kann). Habt ihr da einen guten Tipp für mich, wie ich dies am besten bewerkstellige???   Ansonsten bin ich schon sehr gespannt und voller Freude auf die Zeit mit ihr und kann mir auch gut vorstellen, dass die wirklich wichtigen Fragen erst kommen, wenn sie dann da ist...😀   Vielen Dank und schöne Grüße aus Salzburg Babsi

      in Hundewelpen

    • zucken im Hinterbein, läuft teilweise komisch/tritt nicht richtig auf

      Hallo ihr Lieben,   ich bin grad ziemlich besorgt und unruhig. Ich war eben mit Sam eine große Runde spazieren, alles war vollkommen ok und wie immer. Als wir wieder zu Hause waren, bzw. vor der Tür standen, habe ich noch seine Pfoten abgerubbelt - da war alles gut. Er hat sich direkt in sein Bettchen gelegt, das macht er aber immer wenn wir vom Gassi kommen. Da entspannt er erstmal. Dann hat er von mir noch was kleines zu knabbern bekommen (Pferdeohr mit Fell). War recht klein und er hat´s auch schnell weggeputzt. Ich hatte mich in der Zeit an den Tisch gesetzt, doch plötzlich kommt er wie angestochen angerannt. Er lief ständig hin und her, wusste scheinbar nicht wohin. Ich dacht erst, er sei einfach nur albern und will Spaß machen, dann fiel mir aber auf, dass er mit seinem rechten Hinterbein nicht richtig aufsetzt. Hab mich dann zu ihm gehockt, alles abgesucht, nichts gefunden... Hab alle Pfötchen und Beine abgetastet, bin zwischen den "Fingern", hab an den Krallen geguckt, einfach alles...Ich finde nichts, sehe nichtsm spüre nichts und er macht auch bei Druck kein zeichen davon, das ihm was weh tut. Aber trzd läuft er nicht richtig und scheint förmlich von A nach B zu rennen. Eben z.B. lag er im Schlafzimmer. Ich bin dann jetzt direkt an PC weil ich nicht weiter wusste und er kommt plötzlich wieder wie angestochen angerannt und legt sich in sein Körbchen was direkt neben mir steht. Also ich bin mir sicher, das er mir irgendwas mitteilen will, aber ich weiß nicht was?? Irgendwas hat er anscheinend, aber was nur??? Das hintere Beine zitterte auch leicht und er leckt sich dauernt an der Pfote. (jetzt grad scheint es nicht zu zittern? Ich sehe jedenfals nichts?)   Weiß jemand was das sein könnte? Hatte das schon mal jemand bei seinem Hund??
      Nachtrag: Mein Freund kommt gleich von der Arbeit, da werden wir wohl zum TA fahren müssen, auch wenn ich nicht wirklich weiß, wie es da weitergehen soll, weil man sieht ja nichts. Kann gerade auch nicht mit Sicherheit sagen, ob die dort direkt röntgen können, falls was am Gelenk/der Hüfte ist. Ich bin hier noch recht neu in der Gegend und wir waren erst 1x bei der TÄ.

      in Hundekrankheiten

    • Plötzlich aufgetretene Schwellung am linken Hinterbein

      Hallo Ihr Lieben,   ich habe mich auch schon sehr lange nicht gemeldet. Wir hatten viele schwere Jahre zu überstehen. Mein mittlerweile fast 14 jähriger Pascha hatte einen Spindelzelltumor am rechten Hinterbein, er wurde 2 mal falsch operiert. Die dritte OP mit anschließender Bestrahlung in Frankfurt Hofheim hat ihm und mir noch drei wundervolle Jahre geschenkt. Seit einer Woche wurde nun sein rechtes Hinterbein ganz dick. Zuerst dachte der Arzt es sein Lymphödem. Pascha wurde mit Antibiotika behandelt daraufhin trat jedoch keine Besserung ein. Da ich seit 1 Jahr regelmäßig zur Physiotherapie mit ihm gehe hat auch eine Lymphdrainage nichts gebracht. Letzte Option ist eine Biopsie. Termin haben wir jetzt am Dienstag. Ich bin so im Zweifel, soll ich das noch machen lassen. Schmerzen scheint er nicht zu haben, denn er hat die Physiotherapie am Donnerstag noch richtig genossen. Wir gehen unsere Senioren-Gassi-Runde. Aber mich quält eine Frage - Quäle ich ihn? Ich will nicht aus falschem Egoismus heraus handeln, dazu liebe ich ihn zu sehr. Er ist mein Seelenhund. Bin nur noch am heulen. Auch mein zweiter Hund - Emily - weicht ihm nicht von der Seite, sie merkt auch, dass etwas nicht stimmt.

      in Hundekrankheiten

    • Ei großer Knubbel am Hinterbein

      Gestern hab ich beim Klimt am linken Hinterbein etwas unterhalb vom Knie eine dicke Stelle bemerkt. Es aber dann vergessen. Heute ist es wieder aufgefallen und ich hab es abgetastet. Keine Rötung und keine auffällige Hitze/Wärme. Es scheint nicht entzündet zu sein. Er selbst läuft nicht schlechter oder besser als die letzte Woche sag ich jetzt mal. Zumindest ist keine starke Verschlechterung da.   Aber es ist eine große Schwellung, sie fühlt sich auch etwas komisch an.   Meinen Physio ruf ich später noch an, der hat am Samstag seine Nerven in den Hinterbeinen stimuliert. Eventuell eine Überreaktion? Auch rutscht er häufig mit den Hinterbeinen weg und "schlägt" auf dem Boden auf. Eventuell ein Hämatom?   Falls es die nächsten Tage nicht weggeht werd ich am Samstag zum TA gehen.   Kann jemand den Titel etwas abändern? Ei groß ist übertrieben   Eher eine sichtbaren Schwellung.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.